Stille, die aus dem Herzen kommt

Innere Ruhe finden in einer lauten Welt

(4)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Aus der Ruhe kommt die Kraft

Wir verbringen eine Menge Zeit mit der Suche nach dem Glück – und werden doch nicht fündig. Denn oft betäubt der Lärm der Welt unsere Herzen und Gedanken so sehr, dass wir den Ruf der Freude und der Liebe in uns nicht mehr hören können. Erst wenn wir in die Stille eintauchen, nehmen wir ihn wieder wahr.

In seinem neuen Buch erklärt Thich Nhat Hanh, wie durch praktizierte Achtsamkeit die Gedanken in uns und die Geräusche um uns leiser werden, ja aufhören. Mit inspirierenden Anekdoten, buddhistischer Weisheit und praktischen Übungen zeigt der weltberühmte Zen-Meister, wie wir uns dem Klang der Stille öffnen können. Denn in dieser Stille, so Thich Nhat Hanh, sind wir frei zu hören, zu sehen – und einfach zu sein.


Aus dem Englischen von Jochen Lehner
Originaltitel: Silence
Originalverlag: Harper
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-17415-6
Erschienen am  23. November 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Innere Ruhe finden - - liebevoll und leicht erklärt

Von: huckleberryfriendz

26.11.2018

Der bekannte Zen-Meister, Friedensaktivist und Autor zahlreicher Bücher erläutert in „Stille, die aus dem Herzen kommt“ Begriffe wie achtsames Atmen, eifriges Bemühen, rechtsame Achtsamkeit, donnernde Stille oder edles Schweigen und leitet durch Gedanken, Verse und Übungen zur Achtsamkeit und zum Finden des Zuhause in einem Selber an. Dabei sind seine Erklärung so leicht verständlich, die angegebenen Übungen so kurz und einfach, dass man sie nachmachen und nachfühlen kann, sei es beim achtsamen Atmen, das man mit neun Atemzügen als Übung beginnen kann, die Gehmeditation, die anfangs kaum fünf Minuten dauern wird oder die Achtsamkeit im Alltag, beim Essen, Spülen Zähneputzen oder Gang zum Briefkasten. Diese kurzen Übungen lassen lassen direkt nachempfinden, wie die Achtsamkeit wirkt und verändert. Sehr gut gefällt mir auch die Übung der vier Mantras um in der Familie oder Parnerschaft liebevoll Änderungen und Heilung bewirken zu können. Ich habe schon mehrere Bücher von Thich Nhat Hanh gelesen und bin jedesmal beeindruckt, wie schon alleine das Lesen Wirkung auf mich hat und von der ersten Zeile gefangen nimmt. Die hier vorgestellten Übungen und Verse sind so klar, einfach und alltagstauglich, lassen innere Ruhe finden und machen einfach glücklich.

Lesen Sie weiter

Ein sehr schönes Buch, das uns zu uns selbst führt

Von: Judith

23.03.2017

Der bekannte Zen-Meister und Friedensaktivist Thich Nhat Hanh zeigt mit seinem Buch "Stille, die aus dem Herzen kommt" auf weltnahe und leicht verständliche Weise, weshalb sich Meditieren und Stillwerden gerade in unserer heutigen Zeit lohnt. Er beschreibt auf 156 Seiten und anhand von Übungen und Beispielen aus seinem Leben wie wir durch mehr Achtsamkeit zu uns finden können. In unserer schnelllebigen Zeit, in der wir ständig umgeben sind von Technik, Handys, Kommunikation verlieren wir uns selbst sehr leicht. Doch auch wenn es um uns herum still ist, sind wir möglicherweise nicht in echtem Kontakt mit uns selbst, sondern grübeln über die Vergangenheit oder sorgen uns um die Zukunft. In jedem von uns laufe ein NSD-Sender (Non-Stop-Denken), der uns sagt, was wir alles zu erledigen, beklagen, befürchten haben. Wir tun gut daran, diesen Sender von Zeit zu Zeit abzustellen - sei es durch kleine Atemübungen, Gehmeditation, achtsames Ausführen täglicher Handlungen, kollektives Meditieren oder einen Retreat. Wenn es leise um und in uns ist, dann können wir zu den lebenswichtigen Fragen vorstoßen "wer bin ich?, weshalb bin ich hier? was möchte ich mit meinem Leben anfangen?". Mit Stille zum Glück Stille ist sehr wichtig für unser Glück - und doch räumen wir ihr so wenig Platz in unserem Leben ein. Vielfach versuchen wir uns durch äußere Reize (TV, Internet, Essen, Konsum etc.) von uns selbst abzulenken, sodass wir unser Leiden nicht spüren. Thich Hat Hanh erklärt, dass uns dieser Weg nur in einen Zustand der inneren Leere und Unfreiheit führe und nicht glücklich mache. Erst wenn wir still sind, sehen wir die Dinge klar und deutlich vor uns. Dann können wir entscheiden, welche Saat wir in unserem Leben nähren wollen - durch schlechte Gedanken pflanzen wir die schlechte Saat, durch gute Gedanken die gute. Wir haben selbst die Wahl, nur Gesundes in unserem Bewusstsein anzupflanzen, das uns nährt und gut tut. Subjektive Eindrücke Thich Nhat Hanh schreibt trotz seines Lebens als Mönch in einem Kloster weltnah und kennt die Nöte unserer Zeit sehr gut. Er gibt interessante Einblicke in sein Leben in Plum Village und bietet mit diesem Buch buddhistisches Wissen auf leicht verständliche Weise (z.B. zu den fünf Lauten, zum edlen Schweigen, zum Geistes- und Speicherbewusstsein). Die persönlichen Schilderungen zu den Kriegen und Schicksalen, die er in seinem langen Leben erfahren hat, fand ich sehr berührend. Auch die verschiedenen Vorschläge zu Atemübungen gepaart mit Affirmationen (z.B. "einatmend wird mein Atem tief, ausatmend wird mein Atem ruhig") haben mir gut gefallen. Besonders schön fand ich die Anregungen, wie wir uns durch Üben der Stille ein inneres Zuhause schaffen können - das uns durch alle guten und schwierigen Zeiten trägt. Dazu möchte ich Thich Nhat Hanh zitieren: "Mit dem achtsamen Atmen wenden Sie sich nach innen. Ihr Körper atmet. Ihr Körper ist Ihr Zuhause. Mit jedem Atemzug können Sie zu sich nach Hause kommen." Abschließend danke ich dem Verlag für das Rezensionsexemplar, welches ich gerne gelesen und rezensiert haben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Thich Nhat Hanh, 1926 in Vietnam geboren, gehört als sozial engagierter buddhistischer Mönch und Zen-Meister zu den bedeutendsten spirituellen Lehrern der Gegenwart. Die schmerzhaften Erfahrungen des Vietnamkriegs haben sein Bewusstsein dafür gestärkt, wie die buddhistische Lehre und insbesondere die Entwicklung von Achtsamkeit dazu beitragen können, Konflikte zu lösen oder erst gar nicht entstehen zu lassen. Thich Nhat Hanh lebt im Exil, seit ihm anlässlich einer Reise in die Vereinigten Staaten 1966 die Regierung von Südvietnam die Rückkehr in seine Heimat verweigerte. Er ist Autor zahlreicher Bücher und engagiert sich in der Friedensarbeit und Flüchtlingsbetreuung.

Zur AUTORENSEITE