Suche mich nicht

Thriller

eBook epubNEU
12,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Für Simon wird ein Alptraum wahr, als seine Tochter Paige von einem Tag auf den anderen verschwindet. Hinterlassen hat sie eine Botschaft, in der sie klar macht, dass sie nicht gefunden werden will. Panisch begibt sich Simon auf die Suche, und als er Paige im Central Park tatsächlich entdeckt, erkennt er seine Tochter nicht wieder. Denn diese junge Frau ist völlig verstört und voller Angst. Sie flieht vor ihm, und Simon hat nur eine Chance, wenn er sie retten will: Er muss ihr in die dunkle und gefährliche Welt folgen, in deren Sog sie verloren ging. Und was er dort entdeckt, reißt ihn und seine gesamte Familie in einen Abgrund …

»Coben ist einfach einer der ganz, ganz Großen.«

Gillian Flynn, Autorin von "Gone Girl"

Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski
Originaltitel: Run Away
Originalverlag: Century
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22072-3
Erschienen am  18. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Krimi und Familiendrama

Von: Blackfairy71

19.08.2019

Die Greenes sind eigentlich eine ganz normale Familie, Simon und seine Frau haben gute Jobs, es geht ihnen finanziell gut, die beiden älteren Kinder gehen aufs College, die jüngste in die Highschool. Aber dann gerät Paige, die älteste Tochter, auf die schiefe Bahn und nach mehreren Vorfällen aufgrund ihrer Drogensucht, verschwindet sich spurlos. Doch Simon kann sie nicht aufgeben und sucht heimlich nach ihr, obwohl er seiner Frau versprochen hat, es nicht zu tun. Als er Paige schließlich findet, erkennt er sie kaum wieder, sie ist völlig abgemagert und will nichts mit ihm zu tun haben. Es kommt zu einem unschönen Zwischenfall, aber Simon gibt trotzdem nicht auf. Was die Familie Greene hier durchmacht, ist sicher einer der größten Albträume überhaupt. Alleine, dass ein Kind in die Drogensucht abrutscht, ist schon schlimm genug. Aber durch gewisse Umstände zieht das Drama hier noch weitere Kreise. In erster Linie wird das Ganze aus der Sicht von Simon erzählt. Dann gibt es aber noch den Part von Elena Ramirez, einer Privatdetektivin, sowie des Profikillers Ash. Anfangs fragt man sich, wie das alles zusammenhängt, aber nach und nach werden die Handlungsfäden dann zusammengeführt und Stück für Stück setzt sich das Puzzle zusammen. So wie man es auch von Harlan Coben gewohnt ist. Die Spannung steigert sich zwischendurch immer mal wieder und es gibt auch ein paar witzige und emotionale Momente. Allerdings hatte das Ganze für mich auch ein paar Längen, deswegen gibt es nur vier Fledermäuse. Fazit: Ein routiniert geschriebener Krimi, der mich auf alle Fälle gut unterhalten hat.

Lesen Sie weiter

Was ist los mit Paige?

Von: Harakiri

30.06.2019

Nach einem Streit verlässt Paige ihre Familie und gerät ins Drogenmilieu. Ihr Vater Simon will sie unbedingt dort herausholen, doch Paiges Freund Aaron verhindert das. Als Aaron ermordet wird, verdächtigt die Polizei Simon. Was dann zutage tritt, damit hätte niemand gerechnet. Eine sehr komplexe Story, die sehr vielschichtig ist und in mehreren Strängen spielt. Da ist zum Einen die Suche von Simon nach Paige, auf der anderen Seite – zuerst etwas verwirrend eingeführt – der Weg des Mörderpärchens und deren Motiv. Coben verwebt diese Handlungen später in einen Strang, was ihm auch gut und überzeugend gelungen ist. Simon als Vater hat mich voll überzeugt. Seine Angst ist spürbar und seine Motivation, Paige zu finden, so groß, dass er sich sogar selbst in Gefahr begibt. „Suche mich nicht“ ist ein spannender Thriller, der mich wieder sehr gut unterhalten hat. Harlan Coben ist schon lange einer meiner Lieblingsschriftsteller, weil er es immer wieder versteht, Geschichten zu schreiben, die fesseln und überraschen und mit einigen Wendungen aufwarten, die man nicht vermutet. Fazit: Natürlich wirkt die Handlung teilweise etwas unglaubwürdig, aber die Idee, die dahintersteckt fand ich dennoch klasse.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Das Genie dieses amerikanischen Schriftstellers liegt darin, Thriller zu schreiben, die sowohl hoch spannend als auch emotional sind.«

Heat

»Harlan Coben ist einer der Größten seiner Zunft und einer wahrer Zauberer mit Worten.«

The Huffington Post

»Seine Romane sind Meisterwerke der Spannung.«

Sebastian Fitzek

»Bei Coben kann man sich immer darauf verlassen, dass er sogar mit einfachsten Zutaten große Spannung erzeugt.«

Kirkus Reviews

»Er ist der erste Schriftsteller, der die drei wichtigsten US-Krimipreise gewonnen hat. Seitdem schreibt Harlan Coben regelmäßig hochspannende Thriller wie ›Suche mich nicht‹.«

ZDF Morgenmagazin (19. Juli 2019)

»Harlan Coben entwirft einen komplexen Fall über familiäre Fassaden und die Urängste von Eltern. Überraschend bis zur letzten Seite.«

ZDF Morgenmagazin (19. Juli 2019)

»Unfassbar spannend! Ein Thriller-Meisterwerk!«

OK! Magazin (03. Juli 2019)

»Wenn man einen Thrillerautor mit dem Prädikat Weltklasse auszeichnen kann, dann ist das Harlan Coben!«

denglers-buchkritik.de (22. Juli 2019)