eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Dein Körper ist seine Leinwand – und seine Absichten sind mörderisch

Liverpool: Ein perfider Frauenmörder hält die Stadt in Atem. Seine Opfer findet man stets sorgfältig arrangiert und von Kopf bis Fuß mit kryptischen Tätowierungen bedeckt – die ihnen vor ihrem Tod mit einem Dorn beigebracht wurden. Detective Greg Carver und seine Kollegin Ruth Lake machen seit Monaten Jagd auf den »Dornenkiller« – ohne Erfolg. Dann wird erneut eine tätowierte Leiche gefunden. Das Opfer sieht Carvers Frau zum Verwechseln ähnlich, und Carver wird klar: Der Killer jagt auch ihn …

»Einer der kühnsten und einfallsreichsten Serienkiller-Thriller seit ›Das Schweigen der Lämmer‹. Voller forensischer Details und mit einer ebenso komplizierten wie faszinierenden Protagonistin ist dieser heftige Thriller perfekt für alle Fans von Jeffery Deaver und Chris Carter.«

A. J. Finn, Bestsellerautor von »The Woman in the Window«

Aus dem Englischen von Bettina Spangler
Originaltitel: Splinter in the Blood (Carver & Lake 1)
Originalverlag: Corsair, London 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22749-4
Erschienen am  03. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Carver & Lake

Leserstimmen

Von Anfang an überraschend

Von: ulrike rabe

14.04.2019

Wer den Klappentext dieses Buches liest, mag auf einen reißerischen Thriller hoffen. Doch die Handlung birgt überraschenderweise einen intelligent ausgeklügelten Kriminalroman mit vielen forensischen Details und einigen unerwarteten Wendungen. Ruth Lake ist eine kluge und vielschichtige Ermittlerin und steht im Mittelpunkt der Handlung. Auch wenn sie weiterhin alles daransetzt, den sogenannten Dornenkiller zu stellen, beschäftigt sie vor allem auch der Mordanschlag auf ihren Partner. Vieles ist nicht so, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Plot Twists sind sehr geschickt platziert. Gerade dass sich die Handlung nicht auf grausam banale Schilderungen - wie schon zu Hauf in diversen Thrillern gelesen – beschränkt, sondern dass der Fokus viel mehr auf die Ermittlungen gelegt wurde, fand ich an diesem Buch überzeugend.

Lesen Sie weiter

Ein Thriller, der am Ende einige Fragezeichen hinterlässt

Von: Myri liest

17.01.2019

Seitdem ich "Tattoo" von Ashley Dyer in der Verlagsvorschau gesehen habe, war für mich klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss! Der Klappentext hat mich sofort in seinen Bann gezogen und gepackt! Umso ernüchternder waren dann die Meinungen auf den unterschiedlichsten Plattformen, die mich zum Teil schwer verunsichert haben. Dennoch muss ich den meisten dieser eher negativen Bewertungen leider zustimmen ... Das Cover hat mir direkt super gut gefallen, weil es ein echter Eyecatcher ist! Dazu kommt noch, dass man der Außengestaltung auch direkt entnehmen kann, dass es sich um einen (hoffentlich) spannenden und blutigen Thriller handelt. Um was geht es? In Liverpool treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der seine Opfer auf bizarre Art und Weise verunstaltet. Von Kopf bis Fuß mit skurrilen Symbolen tätowiert, setzt er die Frauen grausam in Szene. Schon seit über einem Jahr versucht die Polizei ihn zu fassen - doch der Täter hinterlässt keinerlei Spuren ... Im Mittelpunkt der Ermittlungen um die Mordfälle stehen Ruth Lake und Greg Carver! Bereits zu Beginn des Buches ist Carver in eine mysteriöse Situation verwickelt, die ihn beinahe das Leben gekostet hätte. Die meiste Zeit über liegt er im Krankenhaus und versucht, seine Gedächtnislücken zu schließen, was im Buch recht umfangreich dargestellt wird. Da er also die meiste Zeit über nicht ganz zurechnungsfähig ist, konnte ich mir von ihm kein richtiges Bild machen! Seine Kollegin Ruth Lake dagegen agiert von Anfang an! Man erfährt so gut wie gar nichts über sie, weshalb ich keine Bindung zu ihr herstellen konnte! Dazu kommt noch, dass ihr Verhalten an einigen Stellen echt komisch war, sodass ich sie überhaupt nicht einschätzen konnte! Ashley Dyers Schreibstil lässt als sehr bildlich und leider auch unspektakulär sowie emotionslos beschreiben! Daher hatte ich nicht das dringende Bedürfnis unbedingt weiterlesen zu wollen, was für mich einen guten Thriller unter anderem ausmacht! Die Handlung an sich rund um den "Dornenkiller" hat mir eigentlich ganz gut gefallen! Aber trotzdem hält sich die Spannung in Grenzen! An vielen Stellen wurde leider das enorm hohe Potenzial, das der Plot in sich trägt, nicht ausgenutzt! Was mich allerdings am meisten gestört hat, ist, dass die Mordserie im gesamten Mittelteil, der rund 250 Seiten umfasst, nur noch eine Nebenrolle spielt! Ich war verdutzt, dass der Fall des Serienmörders kaum noch zur Sprache kam und erst auf den letzten 100 Seiten wieder aufgenommen wurde. Ich hatte einige Male das Bedürfnis, das Buch abzubrechen. Dennoch wollte ich unbedingt wissen, wer sich am Ende wohl als "Dornenkiller" entpuppen würde, weshalb ich mich dann dazu entschieden hatte, die langweiligen Passagen nur noch queerzulesen oder zu überfliegen. Ein Thriller, der am Ende einige Fragezeichen hinterlässt und sich durch einen überflüssigen Mittelteil selbst ins Aus schießt: "Tattoo" von Ashley Dyer konnte mich leider gar nicht erreichen, geschweige denn überzeugen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ashley Dyer

Hinter dem Pseudonym Ashley Dyer verbergen sich die englische Thrillerautorin Margaret Murphy und die Forensikexpertin Helen Pepper.
Margaret Murphy, geboren und aufgewachsen in Liverpool, ist Autorin zahlreicher hochgelobter Kriminalromane, die international veröffentlicht wurden. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit engagiert sie sich seit vielen Jahren für die Förderung der Kriminalliteratur. Sie war Vorsitzende der britischen Crime Writers‘ Association und ist als Schreibtutorin und Dozentin für den Royal Literary Fund tätig.
Helen Pepper hat als Tatortermittlerin und Leiterin der Spurensicherung mehr als dreitausend Tatorte untersucht. Sie hat zahlreiche Beiträge zur kriminalistischen Fachliteratur verfasst, hält Vorlesungen und Vorträge und engagiert sich in der Crime Writers‘ Association als Jurorin. Ihr Fachwissen ist sehr gefragt, so ist sie u.a. als Beraterin für die britischen TV-Serien »Vera« und »Mord auf Shetland« tätig.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Der erste Teil dieser neuen Thriller-Reihe ist voll mit aufregenden forensischen Details und überraschenden Wendungen.«

Frau im Spiegel (24. Oktober 2018)

»Viele Wendungen und falsche Fährten machen das Buch spannend und kurzweilig. Unbedingt empfehlenswert.«

Mainhattan Kurier (30. Oktober 2018)

»Fesselnd und clever. Voller makabrer und faszinierender forensischer Details. Ein umwerfender Auftakt!«

Mo Hayder

»Eine meisterhaft aufgebaute Story und faszinierenden Figuren, inklusive eines herrlich unheimlichen Killers, der im Hintergrund lauert. Dyer ist definitiv ein Thrillerautor, den man im Augen behalten muss.«

Publishers Weekly

»Mit “Tattoo” liefert Ashley Dyer einen Krimi, der im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht!«

Top Magazin (10. Dezember 2018)