eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die packenden Bestsellerkrimis aus Schweden – jetzt als Stockholm Requiem im ZDF!

Ein junges Mädchen wird am Mittsommerabend überfallen und vergewaltigt. Fünfzehn Jahre später stirbt ein Mann bei einem Unfall mit Fahrerflucht, doch niemand scheint ihn zu vermissen. Zeitgleich begehen ein Pfarrer und seine Frau Selbstmord. Oder hat es nur den Anschein?

Das Team um Alex Recht und Fredrika Bergman beginnt zu ermitteln. Nicht nur der augenscheinliche Doppelselbstmord des Ehepaars wirft bald Fragen auf. Die Zeit läuft den Ermittlern davon, doch diejenigen, die ihnen die entscheidenden Hinweise geben könnten, hüllen sich in Schweigen …


Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann
Originaltitel: Tusenskönor (02 Fredrika Bergman)
Originalverlag: Piratförlaget, Stockholm 2010
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-08040-2
Erschienen am  10. September 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Fredrika Bergman / Stockholm Requiem

Leserstimmen

nicht ganz überzeugen.

Von: mamenu

23.07.2019

Klapptext Ein junges Mädchen wird am Mittsommerabend überfallen und vergewaltigt. Fünfzehn Jahre später stirbt ein Mann bei einem Unfall mit Fahrerflucht, doch niemand scheint ihn zu vermissen. Zeitgleich begehen ein Pfarrer und seine Frau Selbstmord. Oder hat es nur den Anschein? Das Team um Alex Recht und Fredrika Bergman beginnt zu ermitteln. Nicht nur der augenscheinliche Doppelselbstmord des Ehepaars wirft bald Fragen auf. Die Zeit läuft den Ermittlern davon, doch diejenigen, die ihnen die entscheidenden Hinweise geben könnten, hüllen sich in Schweigen … Meine Meinung Dies ist mein zweites Buch aus dieser Reihe. Der Vorgänger Aschenputtel hat mir gut gefallen und somit war ich gespannt, wie dieses Buch sein wird. Das Thema im Buch fand ich schon sehr interessant, denn auch heute ist dieses Thema, mit Migranten, sehr Aktuell und bietet einiges, worüber man schreiben kann. Leider bin ich irgendwie nicht richtig in diese Geschichte rein gekommen. Es waren mir einfach zu viele Charakteren vorhanden, was bei mir erstmal für Verwirrung sorgte. Irgendwie war es von allen etwas zu viel. Ich weiß gar nicht wie ich das erklären kann, aber mir waren hier einfach zu viele Handlungsstränge. Es war einfach beim lesen nicht mehr Möglich, den ganzen Handlungssträngen nach zukommen. Dadurch fiel es mir echt schwer, der Geschichte zu folgen. Wie das Sprichwort schon sagt Weniger ist manchmal mehr. Was ich gar nicht so schlecht fand, war dann das ende der Geschichte. Da gab es für mich noch eine kleine Überraschung, was ich gar nicht gedacht hätte. Schade das Buch konnte mich diesmal nicht ganz überzeugen.

Lesen Sie weiter

Fredrika Bergmann - Tausenschön (Kristina Ohlsson)

Von: Poldi

09.12.2016

Als ein Mann mit einem Auto angefahren wird und an den Unfallfolgen stirbt, meldet sich keiner seiner Verwandten oder Freunden. Fredrika Bergmann und ihr Kollege Alex Recht werden auf den Fall angesetzt, haben es aber bald auch mit mit einem doppelten Selbstmord eines Pfarrers und seiner Frau zu tun. Je länger sie ermitteln, desto größere Zusammenhänge erkennen sie, und auch ihr Privatleben gestaltet sich nicht gerade ruhig... Mit Aschenputtel hat die schwedische Autorin Kristina Ohlsson einen runden Thriller vorgelegt und gleich eine neue Reihe um ihre Hauptfigur gestartet, die mit „Tauschenschön“ fortgesetzt wird. Dabei hat Ohlsson ihren Stil deutlich weiterentwickelt und ist von der sehr gradlinigen Erzählweise abgewichen. Hier fließen nun mehrere Handlungsstränge ineinander, die sich parallel zueinander fortsetzen und erst einmal nicht miteinander in Einklang gebracht werden können. Ohlssen lässt sich Zeit, bis sie diese zusammenführt, bringt so auf vielerlei Art Spannung in ihren Roman und schafft für ihre Leser eine dichte Atmosphäre. Leider hat sie sich dabei etwas zu sehr in ihre ohne Frage stimmigen Charaktere verliebt und widmet sich zu sehr den Beziehungen untereinander und deren Privatleben, sodass die eigentliche Handlung in einigen Sequenzen deutlich zu kurz kommt. Das nimmt wiederum etwas den Wind aus den Segeln, was sich allerdings im letzten Dritteln wieder reguliert, hier konzentriert sich die Handlung voll auf die Zusammenhänge, die vielschichtig und psychologisch erzählt sind. Die Auflösung ist dann durchaus überraschend, auch wenn ich eine gewisse Vorahnung einige Seiten zuvor nicht leugnen kann. Wie oben bereits erwähnt widmet Ohlsson einen großen Teil der Aufmerksamkeit ihren Charakteren, die sie sehr lebendig und glaubwürdig entworfen hat. Besonders Fredrika bekommt eine sehr ausdrucksstarke Persönlichkeit und wächst dem Leser schnell ans Herz, doch auch ihr Team und die Nebenfiguren dieser Geschichte werden gekonnt ins rechte Licht gerückt. Der Sprachstil ist hier manchmal etwas verwirrend, weil Ohlsson nicht immer direkt die jeweilige Situation preisgibt, doch das stärkt wiederum die Atmosphäre des Buches. „Tausendschön“ punktet mit einer klug durchdachten Handlung und einem sehr komplexen Konstrukt, das Vergangenheit und Gegenwart clever miteinander verknüpft. Die Spannung verdichtet sich besonders gegen Ende, im Mittelteil sind oft für meinen Geschmack zu viele Szenen aus dem Privatleben der Ermittler vorhanden. Dennoch hat mich der zweite Teil der Reihe überzeugt und mit seinen verschlungenen Pfaden gefesselt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman »Aschenputtel« gelang ihr der internationale Durchbruch und der Auftakt zu einer hoch gelobten Thrillerreihe um die Ermittler Fredrika Bergman und Alex Recht, die mit »Sündengräber« spektakulär ausklingt. Neben der Veröffentlichung zahlreicher Jugendbücher schuf Kristina Ohlsson außerdem einen neuen Ermittler: Anwalt Martin Benner, der in »Schwesterherz« und »Bruderlüge« einen aufsehenerregenden Fall zu lösen hat.

Zur AUTORENSEITE

Susanne Dahmann

Susanne Dahmann studierte Geschichte, Skandinavistik und Philosophie an den Universitäten Kiel und Freiburg im Breisgau. Nach dem Magisterexamen war sie in einem Stuttgarter Sachbuchverlag tätig. Dort arbeitete sie zunächst im Vertrieb, dann als Lektorin.

Seit 1993 übersetzt sie Bücher, hauptsächlich aus dem Schwedischen, aber auch aus dem Dänischen. Ihr Arbeitsbereich umfaßt sowohl Belletristik als auch Sachbuch, hier vor allem den Bereich historisches Sachbuch. So hat sie z.B. Henrik Berggrens Bücher über Olof Palme und Dag Hammarskjöld übersetzt, sowie Lena Einhorns »Ninas Reise« und für das Fritz Bauer Institut in Frankfurt die schwedischen und dänischen Texte von Fritz Bauer.

Susanne Dahmann lebt in Marbach am Neckar, wo sie zusammen mit anderen Kolleginnen ein Literaturbüro für Lektorat, Übersetzung und Kulturprojekte betreibt.

zum Übersetzer

Links