Teufelszeug

Thriller

(1)
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Tote, die aus dem Nichts auftauchen, eine eigenwillige Kommissarin und eine Landschaft, die einem den Atem raubt...

Lappland, 1952: Es ist der Höhepunkt des Kalten Krieges und Finnland mit seiner Grenze zur Sowjetunion ein schneebedecktes Pulverfass. Die eigenwillige Hella Mauzer - erste weibliche Ermittlerin der Mordkommission Helsinki und in die klaustrophobische Einöde Lapplands zwangsversetzt - leitet den Fall eines Vermissten, der sie mitten in eine internationale Verschwörung zu führen scheint. Oder irrt sie sich? Schafft Hella es, die eigenen Dämonen zu besiegen und das Verbrechen aufzuklären?


Aus dem Englischen von Cornelia Röser
Originaltitel: Evil Things
Originalverlag: Bitter Lemon Press
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-21843-0
Erschienen am  01. Juli 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Raubeinige Ermittlerin auf der Suche nach der Wahrheit

Von: _pfaffingers_bibliophilie_

16.07.2020

Worum geht´s? Lappland 1952, Helle Mauser ist Polizistin und wird in ein abgelegenes Dorf in Lappland geschickt um dort das Verschwinden eines Dorfbewohners zu untersuchen. Die Dinge, die sie dort herausfindet, bringen nicht nur sie selbst in Gefahr. Meine Meinung: Mein erster Finnland Thriller, obwohl dieser von einer gebürtigen Russin geschrieben wurde, die ihre Jugend in den USA verbrachte und nun in Frankreich lebt, konnte sie mir ein unglaublich gutes Bild von Lappland geben. Atmosphärisch ist dieses Buch ein echtes Meisterwerk, man spürt die Abgeschiedenheit, die Kälte und die Gewalt der Natur. Das kleine Dorf in der Nähe der sowjetischen Grenze birgt für die junge Polizistin aber nicht nur Ruhe. Vielmehr stößt sie auf die Probleme dieser Region in einer Zeit des herrschenden Kalten Kriegs. Helle Mauser hat es nicht leicht, als Frau in einer männerdominierten Berufswelt wird sie, wie leider zu damaligen Zeit normal, ausgegrenzt, klein gehalten und nicht ernst genommen. Die Autorin zeichnet dieses Probleme mit viel Geschick und erzeugte bei mir einen klareren Blick, auf die Hindernisse, auf welche die Frauen in der damaligen Zeit gestoßen sind. Das Buch ist in meinen Augen allerdings kein Thriller, wer hier Action und Blut erwartet, wird womöglich enttäuscht. Es ist ein intelligenter Kriminalroman, der durch eine scharfsinnige, vielleicht etwas zu raubeinige Ermittlerin überzeugt, die im Alleingang den Fall bearbeitet. Die Charakterzeichnung hat mir wirklich gut gefallen, und ich bin gespannt, ob es hier eine Fortsetzung geben wird. Die Handlung spielt im Jahr 1952, viel kriminalistisches Werkzeug oder Spurensicherungstechnik sind hier durch Helle Mauser nicht nutzbar, vielmehr löst sie den Fall durch die Nutzung ihres Verstandes. Das Buch kommt zwar etwas langsam in Schwung, jedoch empfand ich das als passend und mir fehlte keine Spannung. Fazit: Wer einen intelligenten, ruhigen und politischen Kriminalroman sucht, der sich mit der Thematik des Kalten Krieges auseinandersetzt, sollte dieses Buch lesen. Wer einen spannungsgeladenen Thriller erwartet, könnte enttäuscht werden. Von mir gibt´s 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Katja Ivar

Katja Ivar wurde in Moskau geboren und verbrachte ihre Teenagerjahre in Dallas, Texas. Sie studierte Linguistik und Zeitgeschichte an der Sorbonne-Universität. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Paris. »Teufelszeug« ist ihr erster Roman und der Beginn einer Serie um die Kommissarin Helle Mauser.

Zur AUTORENSEITE