VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. Thriller

Kundenrezensionen (73)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20939-1

NEU
Erschienen: 25.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

"Einfach großartig" - Rezension im Hamburger Abendblatt

Rezension in der Stuttgarter Zeitung

Jetzt in "The Girl Before" eintauchen mit der umfangreichen, für mobile Geräte optimierten Leseprobe Zur Read'n'Go Leseprobe

»Lesen Sie nur die ersten beiden Kapitel! Danach kann Ihnen höchstens noch ein Wirbelsturm den Thriller aus den Händen reißen. JP Delaney erzeugt einen brillianten Spannungssog, dem man sich nicht entziehen kann.«

Sebastian Fitzek

JP Delaney (Autor)

THE GIRL BEFORE ist der erste Psychothriller JP Delaneys. Zuvor veröffentlichte Delaney unter anderen Namen bereits einige Romane, die die Bestsellerliste eroberten. THE GIRL BEFORE erscheint im Januar 2017 in insgesamt 40 Ländern. Die Verfilmung durch den bekannten Hollywood-Regisseur Ron Howard ist bereits in Planung.

»Lesen Sie nur die ersten beiden Kapitel! Danach kann Ihnen höchstens noch ein Wirbelsturm den Thriller aus den Händen reißen. JP Delaney erzeugt einen brillianten Spannungssog, dem man sich nicht entziehen kann.«

Sebastian Fitzek

»Wer sich auf das Buch einlässt, kann davon ungefähr so gut die Finger lassen wie von einer Tüte Chips abends auf der Couch.«

Stefan Schmitz, STERN (11.05.2017)

»Spannend, undurchsichtig und mit großem Überraschungs-Schockmoment am Ende. Nichts und niemand ist hier, wie er scheint. Ein gerissener und verstrickter Thriller mit ordentlichem Psychotouch.«

Gesa Wegang, WDR 1LIVE (27.04.2017)

»Der Debutthriller von JP Delaney bringt ordentlich Nervenkitzel. ›The Girl Before‹ ist derzeit ein heiß diskutiertes Werk, dass seine Aufmerksamkeit absolut zu Recht genießt.«

rbb Radio Fritz (03.05.2017)

»Eine Story, die ihresgleichen sucht. Ein ungemein fesselnder Psychothriller, der die Konturen zwischen Wahrnehmung, Täuschung und Realität gekonnt verwischt.«

Hamburger Abendblatt (26.04.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Karin Dufner
Originaltitel: The Girl Before
Originalverlag: Ballantine Books, New York 2017

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20939-1

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penguin

NEU
Erschienen: 25.04.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Thriller, der sich erst nach und nach erschließt!

Von: Merlins Bücherkiste Datum: 14.05.2017

merlinsbuecher.blogspot.de/

Folgate Street Nummer 1

Das Haus zieht sie praktisch an, denn nachdem Emma das Haus in der Folgate Street besichtigt hat, steht ihre Entscheidung fest, genau hier möchte sie leben. Trotz der vielen Regeln des Besitzers, dem Architekten Edward Monkford, der die Anwärterinnen gründlich prüft. Als Emma den Zuschlag erhält, kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch nicht lange soll diese Freude anhalten.
Drei Jahre später muss auch Jane nach einem Verlust einen Neustart wagen. Mit dem Haus Folgate Street Nummer 1 scheint ihre Zukunft neu organisiert zu sein. Doch dann findet sie heraus, dass die frühere Mieterin unter ominösen Umständen ums Leben gekommen ist. Schwebt Jane vielleicht auch in Gefahr?

Aus der Feder von JP Delaney entspringt dieser Psychothriller, der sich mit Emma und Jane beschäftigt. Bereits jetzt steht fest, dass dieses Buch auch verfilmt werden soll, Potenzial hat es jedenfalls genug.

Wie bereits erwähnt, sind Emma und Jane die beiden Hautpakteure der Geschichte. JP Delaney hat es hervorragend geschafft, die zeitliche Diskrepanz durch den steten Wechsel zwischen damals und heute zu inszenieren. Dadurch bleiben beide Handlungsstränge undurchsichtig und mysteriös. Vor allem, da beide Damen dem gleichen Muster verfallen und sich viele Erlebnisse wiederholen.

Jane ist die Frau im hier und jetzt. Sie ist sympathisch, da sie durch ihre noch nicht überwundene Trauer nach dem Verlust ihres Kindes, traurig und angeschlagen wirkt. Sie ist eine Person, der der Leser alles Glück wünscht und zu der es leichtfällt, eine gute Bindung aufzubauen.
Emma hingegen macht einen etwas anderen Eindruck. Zwar ist sie auch nett, doch zeitgleich auch etwas durcheinander und konfus. Sie hat nach einem Einbruch in ihrer Wohnung Ängste, die sie nur durch den Umzug in die Folgate Street Nummer 1 zu überwinden scheint. Doch ihre Art ist dabei nicht so liebenswert und nachvollziehbar. Zu ihr fällt es schwerer, einen guten Bezug aufzubauen.

Die Handlung selbst spiegelt sich durch beide Erzählstränge wider, da beide Frauen den gleichen Ablauf durchleben. Erst die Besichtigung, dann das Bewerbungsverfahren und anschließend der Einzug. Die Konfrontation mit Edward, die Verarbeitung von schrecklichen Erlebnissen und letztendlich auch ihre Verletzbarkeit. Beide verändern sich während ihrer Zeit in dem Haus, doch unterschiedlich. Wer den besseren Weg wählt, muss der Leser für sich entscheiden.

Sehr langsam baut sich die Spannung auf. Mit langsam, meine ich auch wirklich langsam, denn erst nach gut 150 Seiten wird die Bedeutung der Geschichte bewusst. Bis dahin muss der Leser sich schon durchbeißen, denn gerade der Anfang beinhaltet nicht viel Suchtpotenzial. Doch dann wird es immer aufregender und dramatischer. Als Jane Nachforschungen anstellt, kommen schnell immer mehr Details ans Licht, die den Leser verunsichern und überraschen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt hat Delaney die Leser am Haken, denn dann wird der Spannungsbogen immer größer, bis er sich in einem guten Finale ergießt.

Ein Thriller, der sich erst nach und nach erschließt!

Mein persönliches Fazit:
Dieser Thriller hat mich überrascht, denn gerade zu Beginn erschien mir alles sehr übertrieben und wenig authentisch. Doch durch die lebendigen Worte, und die interessanten Ideen Delaneys, hat mich das Werk dann doch noch gepackt. Gerade zum Schluss konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Da es nicht hundertprozentig perfekt ist, doch den Leser fesselt und den Spannungsbogen hochhält, kann ich es dennoch empfehlen. Doch nur den Lesern, die bereit sind, sich durch die ersten Seiten zu quälen.

The Girl Before

Von: Thrillertante Datum: 04.05.2017

www.thrillertante.blogspot.de

Jane musste einen furchtbaren Schicksalsschlag hinnehmen. Nun bekommt sie die Gelegenheit in ein modernes, sehr ungewöhnliches Haus in London einzuziehen. Als sie den Architekten des Hauses, Edward, kennenlernt, wird ihr bald klar, dass dieser sich zu ihr hingezogen fühlt. Später erfährt Jane, dass die Vormieterin Emma, die ihr sehr ähnlich sah, in diesem Haus ums Leben gekommen ist...

Ich war mehr als gespannt auf diesen Thriller und habe mich sehr gefreut, als dieser endlich auf meinem Reader eingezogen war.

Ich werde nicht lange um den heißen Brei herumreden, sondern euch gleich in meine Rezension zu diesem ungewöhnlichen Thriller schmeißen.

Würdet ihr in ein Haus einziehen, bei dem es Voraussetzung ist, vorher dem Vermieter, sehr, sehr ungewöhnliche Fragen zu beantworten? Wo ihr euch mit der Unterschrift zu noch ungewöhnlicheren Dingen verpflichtet? Ihr verpflichtet euch, dass niemals etwas herumliegen darf, dass ihr keine Bilder oder Lampen aufhängen dürft, Teppiche gehen gar nicht und die Möbel, die ihr besitzt dürft ihr nicht mitbringen. Unheimlich, oder? Trotzdem unterschreibt Jane, wie auch ihre Vormieterin Emma, den Mietvertrag.

Das Haus ist so hochmodern, dass es, mittels einses Armbandes, das die Mieter tragen, erkennt, wie ihr euer Wasser in der Dusche eingestellt haben wollt und um Himmels Willen, verstoßt ja nicht gegen eine der Regeln, denn dann könnte euch morgens, im wahrsten Sinne des Wortes, zur "Bestrafung" eine sehr kalte Dusche erwarten.

Genauso ungewöhnlich und auch unheimlich ist der Architekt und Vermieter der Hauses, Edward. Er hat äußerst seltsame Ansichten, die mich beim Lesen den Kopf schütteln ließen.

JP Delaney hat mich mit dem Thriller, der eine unheimliche Sogwirkung auf mich hatte, von Beginn an beeindruckt. Ich musste unbedingt wissen, was mit Emma geschehen ist, warum Edward so ein ungewöhnliches Haus konstruiert hat und was die Frauen dazu bewog, in dieses Haus einzuziehen und bereitwillig die abstrusesten Fragen zu beantworten.

"The Girl Before" ist ein Thriller über Abhängigkeit, Obsessionen und Abgründe, der mich unwahrscheinlich gefesselt hat, mit einer Story, die immer bizarrer wird und Wendungen beinhaltet, mit denen ich so nicht gerechnet hatte! Ich liebe es mitzurätseln und am Ende überrascht zu werden! Das ist JP Delaney hervorragend gelungen!

Wer denkt, dass sein Mietshaus oder sein Vermieter seltsam ist, sollte "The Girl before" unbedingt lesen und ich schwöre, dass ihr euren Vermieter danach mit ganz anderen Augen seht.

Natürlich gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung für diesen hochspannenden, mysteriösen und unheimlichen Thriller! Bitte mehr davon!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: aus Öhringen Datum: 24.03.2017

Buchhandlung: Hohenlohe'sche Buchhandlung

Selten habe ich einen spannendern, klüger aufgebauten Thriller gelesen, der so sehr zum Weiterlesen verleitet wie "The Girl Before"! Die beiden Geschichten zweier Frauen - so unterschiedlich und doch so ähnlich! - werden dabei genial miteinander verwoben. Leben und Tod, Gut und Böse liegen so nah beieinander...

Von: aus Berlin-Lichtenberg Datum: 24.03.2017

Buchhandlung: Unternehmensgruppe Dr. Eckert GmbH

Ein sehr atmosphärischer Thriller mit endlich mal anderem Setting. Die Spannung wird nicht durch gewalttätige Szenen und Beschreibungen erzeugt, sondern durch subtile Hinweise und zwei geschickt verknüpfte Ebenen.

Voransicht