The Play

Spiel nicht mit mir ...
Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie war immer mutig, doch das Spiel mit ihm könnte sie verbrennen …

Kayla Moore war bisher immer auf der Suche nach wilden Abenteuern. Doch sie spürt, dass ihr das nicht mehr ausreicht. Sie hat genug von Bekanntschaften für eine heiße Nacht. Gerade da taucht Lachlan McGregor in ihrem Leben auf. Der unwiderstehliche schottische Rugbyspieler ist ein äußerst geheimnisvoller Bad Boy. Schweigsam und unglaublich attraktiv. Und Kayla muss sich entscheiden: Will sie sich erneut auf das Spiel der Liebe einlassen oder hat sie zu viel Angst davor?


Aus dem Amerikanischen von Sabine Schilasky
Originaltitel: The Play
Originalverlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22704-3
Erschienen am  08. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

'The Play - Spiel nicht mit mir...' von Karina Halle

Von: tabeas-zeilenliebe

11.07.2019

Inhalt: Kayla Moore hatte den Männern gerade abgeschworen, doch dann tritt Lachlan McGregor in ihr Leben. Äußert attraktiv, unwiderstehlich und geheimnisvoll. Doch der schottische Rugbyspieler versteckt deutlich mehr als Kayla ahnt hinter seiner gut aussehenden Fassade. Ist sie bereit sich dem zu stellen? Meinung: Das Buch ‚The Play - Spiel nicht mit mir...' von Karina Halle erschien am 11. März 2019 im *Heyne<-Verlag und ist der dritte Band der Being with you-Serie, die aber auch unabhängig voneinander gelesen werden kann. Auch bei diesem Teil finde ich das Cover wieder einmal wunderschön gestaltet und es lädt förmlich zum Kaufen ein. Wie in den Vorläufern wird die Geschichte aus den Perspektiven der beiden Protagonisten, in diesem Fall Lachlan McGregor und Kayla Moore, erzählt. Beide hat man schon in den beiden vorherigen Teilen kurz kennengelernt. Ich finde es schön, dass Kayla einen eignen Teil bekommen hat, da man über sie immer ziemlich wenig erfahren hat, aber sie für mich ein interessanter Charakter war, dieser Eindruck hat sich auch im dritten Band nicht geändert. Ich mochte sehr, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist und sagt was sie denkt und konnte häufig über ihre Art und ihre Kommentare schmunzeln. Mit Lachlan haben wir einen Protagonisten, der sehr in sich gekehrt ist und nicht viel an sich heran lässt, aber bei dem man eben auch direkt von Anfang an weiß, dass sehr viel mehr dahinter steckt als man vielleicht ahnt. Für mich hatten die beiden bisher die beste Figurenharmonie und ich hatte sehr viel Spaß daran mit zu verfolgen wie sich die beiden gegenüber der Liebe öffnen. Zudem hat es mich positiv überrascht, dass man nicht nur die Annäherungen und das Näherkommen der beiden miterlebt, sondern schon doch auch die wirklich Beziehung der beiden. Was die Nebencharaktere angeht, gibt es für mich nicht all zu viel zu sagen, da es eigentlich keine wirklichen Nebencharaktere gab, man hat Brigs McGregor zwar kurz kennengelernt, aber wirklich tragend für die Geschichte war er eher nicht, obwohl ich mich freue, auch seine Geschichte lesen zu können. Die einzigen wirklich wichtigen Nebencharaktere, falls man sie denn so nennen darf, waren für mich die Hunde von Lachlan, ich fand es toll, dass der Roman dieses Thema aufgegriffen hat und auch die Interaktion und das wofür die Hunde stehen, fand ich toll eingearbeitet. Die Handlung hat mir insgesamt gefallen und ich fand es sehr schön, dass dieser Teil etwas dramatischer ist und vor einem deutlichen ernsteren Hintergrund steht, schon alleine der Prolog hat mich fast zu Tränen gerührt, schade fand ich aber, dass auf die angesprochenen Punkte im Prolog später kaum noch eingegangen wurde. Auch den Schreibstil fand ich wieder sehr angenehm zu lesen und obwohl das Buch mit seinen knapp 600 Seiten deutlich länger ist als seine Vorgänger, hatte ich nicht den Eindruck, dass die Geschichte künstlich in die Länge gezogen wurde, obwohl ich auch sagen muss, dass ich die Erotikszenen hier dann teilweise doch etwas viel fand, aber das ist nur meine persönliche Einschätzung. Fazit: Ein gelungener Roman über Ängste und den Kampf sie zu besiegen.

Lesen Sie weiter

Ein sehr guter dritter Teil aber mit kleinen Schwächen

Von: Manja

19.03.2019

Meine Meinung Bereits die ersten beiden Teile der „Being with you-Serien“ von Karina Halle haben mir richtig gut gefallen. Entsprechend neugierig war ich daher auch auf Band 3 „The Play: Spiel nicht mit mir …“. Das Cover passt perfekt zu den beiden anderen Teilen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch recht schnell mit Lesen begonnen. Die Charaktere hier sind der Autorin auch wieder sehr gut gelungen. Ich empfand das Paar hier als vorstellbar und sehr schön beschrieben. Kayla wirkte schon ziemlich verrückt auf mich. Doch genau das macht sie sympathisch. Wenn man die Vorgänger kennt, dann kennt man Kayla auch bereits recht gut, da sie dort schon als Nebenfigur vorkam. Lachlan wirkte irgendwie hart auf mich. Das liegt aber auch an seiner Vergangenheit, die ihn zu dem gemacht hat was er jetzt ist. Seine Vergangenheit verfolgt ihn auch weiterhin. Was genau es ist, das erfährt man als Leser erst nach und nach und ich muss gestehen, mich hat sein Schicksal schon richtig mitgenommen. Lachlan ist ein toller Kerl, den man einfach mögen muss. Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig klasse. Ich bin gut und flüssig durch die Seiten gekommen, konnte mich fallen lassen und kurzzeitig alles um mich herum vergessen. Die Handlung dieses dritten Bandes hat mich ebenso gut gefallen wie schon die der Vorgänger. Es gibt wieder eine sehr schöne Liebesgeschichte, die mich richtig begeistern konnte. Überhaupt geht es in dieser Geschichte hier sehr emotional und auch dramatisch zu. Die Autorin schafft es hier sehr in die Tiefe zu gehen, das Geschehen hat es wirklich in sich. Leider aber ist das Geschehen an manchen Stellen doch etwas zu lang, die Autorin schweift da ein wenig aus, will in meinen Augen ein bisschen zu viel. Zum Glück aber halten diese Stellen nicht zu lange an, werden von viel besseren abgelöst und dann geht es auch wieder flotter voran. Das Ende ist dann wieder richtig gelungen. Es passt in meinen Augen sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht diese schön rund und schließt sie sehr gut ab. Als Leser wird man zufriedengestellt aus dem Buch entlassen. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „The Play: Spiel nicht mit mir …“ von Karina Halle ein sehr guter dritter Teil der „Being with you-Serie“, der aber nicht ganz mit den Vorgängern mithalten kann. Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender angenehmer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als dramatisch, emotional und sehr tiefgründig empfunden habe, haben mit bis auf ein paar etwas längere Passagen unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karina Halle

Karina Halle war Reise- und Musikjournalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile ist sie eine erfolgreiche Self-Publisherin und New York Times-Bestsellerautorin. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihrem Hund auf einer Insel vor der Küste Britisch-Kolumbiens.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autorin