VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Tod in der Kaisergruft Ein Wien-Krimi
Die Sarah-Pauli-Reihe 8

Die Sarah-Pauli-Reihe (8)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18362-2

Erschienen:  19.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

Eine schockierende Nachricht erschüttert das idyllische, sommerliche Wien: Ein Unbekannter hat in der weltberühmten Kaisergruft mehrere Geiseln genommen. Sarah Pauli, Journalistin beim Wiener Boten, befürchtet Schlimmes, als sie vor Ort berichtet. Und ihr Gefühl trügt sie nicht. Der Täter erschießt ohne erkennbaren Grund zwei Menschen, dann sich selbst. Sarah findet heraus, dass eine der Toten eine prominente Wiener Modezarin war. War die Tat etwa ein gezielter Mordanschlag auf die Frau? Und was hat es mit dem rätselhaften Totenkopf auf sich, der auf einem der Särge in der Gruft gefunden wird?

»Spannend, rätselhaft und voller Wiener Charme – Beate Maxian schreibt Krimis vom Feinsten.«

Bernhard Aichner

WIEN-KRIMIS

Die Sarah-Pauli-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Beate Maxian (Autorin)

Beate Maxian lebt mit ihrer Familie in Oberösterreich und Wien und arbeitet neben dem Schreiben als Journalistin und Dozentin. Ihre Wien-Krimis um die Journalistin Sarah Pauli sind Bestseller in Österreich. Beate Maxian ist Initiatorin und Organisatorin des ersten österreichischen Krimifestivals.

www.maxian.at www.facebook.com/beate.maxian www.instagram.com/beatemaxian www.moerderischer-attersee.at

»Spannend, rätselhaft und voller Wiener Charme – Beate Maxian schreibt Krimis vom Feinsten.«

Bernhard Aichner

»Spannender Roman mit morbidem Wiener Charme.«

SUPERillu (15.03.2018)

»Ein spannend erzählter Fall, glaubwürdige Protagonisten und Schauplätze mit hohem Wiedererkennungswert!«

Rhein Neckar Zeitung, Heidelberg (04.08.2018)

»ein Thriller von internationalem Format«

Christoph Hartner, Kronen Zeitung (19.09.2018)

17.10.2018 | 19:00 Uhr | Linz

Lesung
im Rahmen der "Linzer Krimitage"

Website der Autorin
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Wissensturm - Volkshochschule und Stadtbibliothek Linz
Kärntnerstraße 26
4020 Linz

Weitere Informationen:
Krimi Literatur .at, Verein zur Förderung der Kriminalliteratur in Österreich
4840 Vöcklabruck

19.10.2018 | 19:00 Uhr | Wien

Literarisch – musikalischer Abend mit Beate Maxian und weiteren Gästen

Reservierung unter: literatursalon-im-palais@gmx.net
Freier Eintritt gegen Künstlerspende

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Volkskundemuseum Gartenpalais Schönborn
Laudongasse 15-19
1080 Wien

Weitere Informationen:
Literatursalon im Palais
1010 Wien

20.10.2018 | 20:45 Uhr | Mödling

Lesung
im Rahmen der Mödlinger Kriminacht

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Thonetschlössl, Festsaal Museum
Josef Deutsch-Platz 2
2340 Mödling

10.11.2018 | 11:00 Uhr | Wien

Lesung mit Beate Maxian im Rahmen der BUCH WIEN

Moderation: Florian Petautschnig

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

ORF-Bühne
Halle D
1021 Wien

Weitere Informationen:
BUCH WIEN Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
1010 Wien

15.11.2018 | 19:30 Uhr | Altheim

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek
Stadtplatz 22
4950 Altheim

16.11.2018 | 19:00 Uhr | Offenhausen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Restaurant Gasthof Lauber
Marktplatz 13
4625 Offenhausen

22.11.2018 | 19:00 Uhr | Seewalchen am Attersee

Lesung mit Beate Maxian

Eintritt frei

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

TOSTMANNs Bandlkramerey Café und Museum
Hauptstraße 4
4863 Seewalchen am Attersee

27.11.2018 | 19:00 Uhr | Vöcklabruck

Lesung mit Beate Maxian

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

B1+C1 - Kulturcafé Mayr
Bahnhofstraße 1
4840 Vöcklabruck

28.11.2018 | 19:00 Uhr | Linz

Lesung mit Beate Maxian

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Linz
Kärntnerstr. 26
4020 Linz

Tel. +43 732 7070, bib@mag.linz.at

29.11.2018 | 19:30 Uhr | Tarrenz

Lesung mit Beate Maxian

Eintritt frei

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bibliothek Tarrenz
Trujegasse 13b
6464 Tarrenz

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18362-2

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  19.03.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Der achte Fall für Sarah Pauli

Von: Sonja Datum: 25.08.2018

https://www.lovelybooks.de/mitglied/Sternenstaubfee/

Sarah Pauli ist Journalistin beim Wiener Boten. Als in der Kaisergruft ein Geiselnehmer zwei Geiseln und dann sich selbst erschießt, ist Sarahs Spürsinn geweckt. Sie möchte mehr über die Hintergründe herausfinden. Sie nimmt Kontakt auf zu den Familien des Täters sowie der Opfer bzw. recherchiert deren Hintergründe. Dabei steht sie eng in Kontakt mit einem der polizeilichen Ermittler, mit dem sie sich im Laufe der Zeit angefreundet hat.

Mein Leseeindruck:

Dieses Buch ist bereits der achte Band einer Wiener Krimi-Reihe. Zwar kann man das Buch problemlos als Einzelband lesen, allerdings ist es sicherlich schöner, wenn man aus den vorherigen Bänden bereits einige der Charaktere kennengelernt hat und die Entwicklung mitverfolgen kann.

Sarah Pauli ist als Journalistin sicherlich keine "normale" Ermittlerin in dieser Krimireihe, was sie für mich schon deswegen zu etwas Besonderem macht.

In "Tod in der Kaisergruft" haben wir drei verschiedene Handlungsstränge. Einmal lesen wir natürlich über Sarah und ihre Recherchearbeiten zur Geiselnahme bzw. zu den Hintergründen der Tat. Dann sind wir bei der Familie eines der Opfer und bei der Familie des Täters.

So erfahren wir Leser Stück für Stück mehr über die verschiedenen Figuren, deren Hintergründe und natürlich über den Tathergang.

Ich mag die doch eher etwas ruhigere Art dieses Krimis. Spannung ist auf jeden Fall trotzdem vorhanden, aber die Handlung ist etwas gemächlicher als vielleicht in anderen Kriminalromanen. Ich mag aber diese Atmosphäre sehr, und auch das Setting - Wien - ist für mich positiv hervorzuheben.

Beate Maxian schreibt sehr flüssig, die Handlung ist durchdacht und nachvollziehbar und die Figuren wirken authentisch. Ich hoffe, es wird noch viele weitere Fälle für die Protagonistin Sarah Pauli geben!

Nette Unterhaltung trotz des wenig überraschenden Ausgangs

Von: books.books.travel Datum: 22.07.2018

www.instagram.com/books.books.travel

Soweit ich mich erinnere war #TodInDerKaisergruft der erste #WienKrimi rund um #SarahPauli von #BeateMaxian für mich, und trotz meiner eigentlich anhaltenden Thrillerflaute, konnte er mich gut unterhalten!

Nach einem zweifachen Mord sowie Selbstmord in der Wiener #Kaisergruft macht sich die Journalistin Pauli auf die Suche nach dem Motiv und möglichen Komplizen. Für den geneigten Krimifan ist recht schnell klar, wer da wohl der geheimnisvolle Gesuchte ist (eigentlich schon mit seiner ersten oder zweiten Erwähnung), und die gelegten falschen Fährten zünden nicht so richtig, was dazu führt, dass einige Erzählstränge im Nachgang recht sinnlos erscheinen. Nichts desto trotz tut dies dem Lesevergnügen kaum Abbruch, denn gerade auch die private Geschichte der Journalistin fand ich sympathisch und flüssig zu lesen - auch ohne die Vorgeschichte aus früheren Bänden zu kennen. Es war zudem angenehm zu beobachten, wie sich das Bild für Pauli immer mehr zusammensetzt, welches der Leser durch unterschiedliche Sichtweisen bereits kennt.
Die Stimmung im sommerlichen Wien war sehr schön beschrieben, ich war einige Male in der Stadt und konnte das Flair gut nachvollziehen. Wien hat ja schon was herrlich Morbides und eignet sich als Setting für einen Krimi sehr gut - weshalb ich durchaus nicht abgeneigt bin, in den ein oder anderen Krimi von @beatemaxian reinzulesen, wenn meine Krimi-/Thrillerflaute abgeebbt ist! ��

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: Barbara Pernter aus Bozen/Bolzano Datum: 19.03.2018

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Auf Beate Maxian bin ich durch ihren Roman "Die Frau im hellblauen Kleid" aufmerksam geworden. Und da mir dieses Buch gefallen hat, wollte ich auch mal einen Krimi von Frau Maxian lesen. Und ich muss sagen: dieser Krimi war ganz nach meinem Geschmack und ich kann mich voll und ganz den Worten vom Bernhard Aichner anschließen: Spannend, rätselhaft und voller Wiener Charme.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin