VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Todesmarsch Roman

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16222-1

Erschienen: 29.01.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wettrennen in den Tod

Einhundert 17-jährige Amerikaner brechen jedes Jahr am 1. Mai zum Todesmarsch auf. Für neunundneunzig von ihnen gilt das wörtlich – sie werden ihn nicht überleben. Der Sieger dagegen bekommt alles, was er sich wünscht ...

Zum Werkverzeichnis der im Heyne Verlag von Stephen King erschienenen Titel

Weitere Infos zu Stephen King und seinen Büchern

WERKVERZEICHNIS DER IM HEYNE VERLAG ERSCHIENENEN TITEL

Bill-Hodges-Serie

Mr. Mercedes/Ex-Detective Bill Hodges

Übersicht zu den Romanen von Stephen King

Der dunkle Turm

Kurzromane und Erzählungen

Story Selection

Der dunkle Turm – Graphic Novel

  • 1. Der Dunkle Turm (The Gunslinger Born)
  • 2. Der lange Heimweg (The Long Road Home)
  • 3. Verrat (Treachery)
  • 4. Der Untergang Gileads (The Fall of Gilead)
  • 5. Die Schlacht am Jericho Hill (Battle of Jericho Hill)

Sekundärliteratur zu "Der dunkle Turm"

Unter dem Pseudonym Richard Bachman sind erschienen:

Gemeinsam mit Peter Straub:

Sachbücher

E-Book exklusiv

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Stephen King (Autor)

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.

www.stephenking.com

Aus dem Amerikanischen von Nora Jensen
Originaltitel: The Long Walk

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16222-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 29.01.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannend , aber es geht noch besser !!!

Von: Linda.liest Datum: 08.08.2016

lindaliest.blogspot.com/

Rezension zu Todesmarsch von Stephen King

Inhalt


Hundert 17-jährige Amerikaner brechen jedes Jahr am 1. Mai zum Langen Marsch auf. Ein Kampf um Ausdauer und Entschlossenheit, bei dem jeder Schritt der letzte sein kann. Ray Garraty ist einer von 100 Teilnehmern des Todesmarschs - ein jährlicher Wettbewerb um den ultimativen Preis in einer düsteren Zukunftsvision der USA. Der Marsch nach Süden beginnt an der kanadischen Grenze und ist mit dem Tod des vorletzten Gegners zu Ende. Der Sieger erhält bis an sein Lebensende alles, was er sich wünscht. Die Regeln sind einfach: Man darf nicht anhalten und eine bestimmte Mindestgeschwindigkeit nicht unterschreiten. Ansonsten wird man verwarnt und statt der vierten Verwarnung gibt es die rote Karte - in Form einer tödlichen Kugel ...


Meine Meinung

Durch ein YouTube-Video bin ich auf das Buch aufmerksam geworden . Ich muss sagen , dass es mein erster King war und ich deshalb nicht riesengroße Erwartungen hatte .

Der Schreibstil war sehr sehr angenehm und hat Lust auf mehr gemacht . Die gesamte Geschichte wurde aus der Erzähler-Perspektive erzählt .

Die Charaktere kannte man am Anfang eher schlecht als recht . Doch im Laufe der Geschichte erfuhr man immer mehr . Das hat die Geschichte spannender gemacht , denn nur durchs weiterlesen erfuhr man weitere interessante Details .

In die Geschichte kommt man wirklich schnell rein , denn schon nach einigen kurzen Seiten ging es richtig los .

Was ich wirklich sehr interessant fand war , dass die Jungen während des Marsches viel diskutiert haben und einige sehr interessante Themen aufgekommen sind . So hat man auch ein besseres Bild bekommen von den Amerika in der Zukunft .

Jetzt fragt ihr euch bestimmt wo der Horror bei der Geschichte geblieben ist . Der Horror war meiner Meinung immer dabei . Ich habe mich teilweise sehr unwohl gefühlt den Jungen beim qualvollen Laufen " zuzusehen " . Auch die Verletzungen wurden sehr gründlich beschrieben , wo sich dann manchmal schon die Nackenhaare aufgestellt haben .

Das Buch war meiner Meinung auch nicht vorhersehbar. Es blieb bis zum Ende spannend , weil es jeden als nächstes hätte treffen können .

Bevor ich das Buch begonnen habe , dachte ich mir , dass es sich vielleicht ziehen wird , weil sie die ganze Zeit nur laufen . Doch da lag ich falsch . Immer wenn es den leichten Anschein hatte , bald wird es sich ziehen , hat Stephen King interessante Details eingebaut , die dann wieder super spannend waren .

Einige Blogger und Leser fanden das Ende zu schnell , doch ich fand es genau richtig . Wenn man bedenkt wie lange die Läufer schon gelaufen sind , kann es schon mal vorkommen , dass viele hinter einander wegsterben . Doch das Ende war mir dann doch zu schnell vorbei . Es blieben noch einige Fragen offen , was ich sehr schade finde .

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen . Mein einziger Kritikpunkt war nur das Ende , das einige Fragen offen stehen gelassen hat .

Bis jetzt bin ich begeistert von Steven King und weiß , dass es noch besser werden kann . Es wird nicht mein letztes Buch von ihm gewesen sein .


Bewertung

Durch den oben genannten Kritikpunkt vergebe ich 4/5 Sternen . Eine wirkliche Empfehlung für alle Steven King - Fans und auch an alle die gerne anfangen wollen Steven King zu lesen , so wie ich .

Angaben zum Buch

Titel : Todesmarsch
Autor : Stephen King
Preis : 9,99 Euro
Verlag : Heyne
Seitenanzahl : 400

Stephen King - Todesmarsch

Von: Kerstin Junglen aus Flörsheim/Main Datum: 25.03.2015

Meinung:
In einer nicht allzu fernen Zukunft wird die USA von einer Militärdiktatur beherrscht, deren Anführer der Major ist. Jedes Jahr findet der sogenannte Todesmarsch statt, an dem 100 junge Männer teilnehmen und bei dem es nur einen Sieger und Überlebenden geben kann. Jeder Teilnehmer darf eine gewisse Geschwindigkeit nicht unterschreiten, denn passiert dies mehr als drei Mal, wird derjenige gnadenlos erschossen. Dem Sieger indes winkt ein sorgenfreies Leben mit allem, was er sich nur wünscht.

Die Hauptfigur der Geschichte ist Ray Garraty, ein Junge aus dem Bundesstaat Maine. Wie alle anderen hat er sich zu Beginn nicht sehr viele Gedanken darüber gemacht, auf was der Todesmarsch wirklich hinausläuft und nimmt dies noch auf die leichte Schulter. Doch schon bald wird der erste Mitläufer erschossen und nun wird allen klar, dass der Marsch kein Zuckerschlecken wird.

Ohne Pause und Schlaf wandern die Jungen, es schließen sich Freundschaften, Feindschaften und sie philosophieren über das Leben. Der Leser ist immer hautnah dabei, wenn sich jemand eine Verwarnung einfängt, die Füße langsam wundgelaufen sind und manche Teilnehmer in Wahnsinn verfallen. Erschreckend ist auch, wie die Zuschauer, die die Läufer anfeuern, sich gebärden. Hier stellt King eindrucksvoll dar, wie aus normalen Menschen Bestien werden können. Stephen King ist und bleibt ein herausragender Schriftsteller, der sämtliche Emotionen, seien sie himmelhochjauchzend oder zu Tode betrübt bis in die Anfänge des Wahnsinns eindrucksvoll und anschaulich schildert.

Todesmarsch ist bereits 1979 unter seinem Pseudonym Richard Bachman erschienen, doch hat dieser Roman kein bisschen an Aktualität verloren, vielmehr ist er ein grundsteinlegendes Buch zu den heutigen sehr beliebten Dystopien. Das Ende ist zwar von Anfang an vorhersehbar, doch durch seine Brutalität und Emotionalität fesselt Todesmarsch bis zum Schluss, der leider ein wenig zu abrupt endet, aber dem Leser dadurch eigene Gedankengänge bietet, wie es weitergehen könnte. Ich kann Todesmarsch unbedingt weiterempfehlen, denn diese Geschichte wird man nicht so schnell vergessen.

Fazit:
Todesmarsch ist ein sehr eindrucksvolles Buch, das zeigt, wie der Mensch zur Bestie werden kann. Ungeschönt und brutal - ein Buch, das lange nachhallt und nachdenklich macht. Absolut empfehlenswert nicht nur für King-Fans!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors