Tot im Winkel

Cosma Pongs ermittelt
Kriminalroman

(5)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein einsamer Landgasthof. Ein Moor, das alles verschluckt. Ein Ermittlerduo wider Willen.

Ausgerechnet in einem einsamen Hotel im Moor führt die Düsseldorfer Kriminalpolizei einen Profilingworkshop durch. Da muss ja was passieren, glaubt Hobby-Krimiautorin Cosma Pongs und mietet sich in das Hotel ein. Sehr zum Unmut ihrer Tochter, Kriminalhauptkommissarin Paula Pongs. Und tatsächlich: Während Paula mit dem smarten Gerichtsmediziner Doc Fischgrät einen lauschigen Abend in der Hotelbar verbringt, stürzt der arrogante Star-Profiler vom Balkon seines Hotelzimmers und landet direkt vor Cosmas Füßen. Ein Mord, das steht für Cosma außer Frage.


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-19847-3
Erschienen am  09. Juli 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Cosma-Pongs-Reihe

Leserstimmen

Ein Ermittlerduo wider Willen

Von: Chattys Bücherblog

06.10.2018

Nachdem mich schon der Vorgänger (Tot überm Zaun) begeistert hatte, war ich gespannt, was sich die Autorin ELLA DÄLKEN dieses Mal hatte einfallen lassen. Und siehe da, schon gleich zu Beginn wird klar, dass es im Leben einfach keine Zufälle gibt. Oder sagen wir mal anders, man kann ja auch Zufällen etwas nachhelfen. So wie es auch Cosma gerne mal macht. Mutter und Tochter, zusammen in einem Hotel und der Motto "Seminar". Im Falle von Paula war es ein Seminar für die Polizei und bei Cosma war es eben ein Schreibseminar. Na ja, wohl eher ein vorgeschobenes Seminar, denn schließlich möchte Cosma etwas erleben und wittert bei der Polizeiarbeit ja immer auch ein bisschen Schlamperei. So ist auch schnell klar, woher der Titel des Krimis stammt, nämlich von dem Landhotel, in dem die Teilnehmer unterkommen. Und endlich war es dann auch soweit: Ein Mord geschieht und die Ermittlungsarbeit kann beginnen. Natürlich ermitteln die Hobbydetektive und die Polizisten nicht gemeinsam, das wäre ja viel zu langweilig. Und wären Paula eher besonnen den Täter sucht, sind die Autoren schon auf Spurensuche und finden erstaunliches heraus. Toll finde ich, wie es ELLA DÄLKEN immer wieder gelingt, den Spannungsbogen sowohl bei Cosmas Ermittlungsarbeit, als auch bei Paula immer aufrecht zu erhalten. Keine Seite gleicht der Anderen und ständig kommen neue Geschehnisse und Erkenntnisse hinzu, dem den Leser in die Ermittlungsarbeit einbeziehen. In diesem Fall ist es der Autorin sogar gelungen, mich bis zum Schluß auf die falsche Fährte zu locken. Respekt!!! Die Protagonisten und das Umfeld wurden so detalliert ausgearbeitet und bildhaft beschrieben, dass man sich sofort in die Lage bzw. Situation reinversetzen konnte. Ich war somit nicht nur Leser, sondern mitten im Geschehen. Zum Schluß möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext anmerken.Auch auf diesem Cover ist Alfred mit von der Partie. Der Kater, der ebenfalls eine tragen Rolle erhält. Obwohl tragend ist in diesem Fall am Ende wohl eher die Hotelkatze. Aber auch darauf möchte ich hier nicht näher eingehen. Ich finde das Cover sehr ansprechend und vermittelt auch etwas düsteres, geheimnisolles. Der Klappentext macht wieder sehr neugierig und wer bereits den ersten Band gelesen hat, wird die Protagonisten darin wiedererkennen und kaum umher kommen, das Buch näher betrachten bzw. lesen zu wollen. 📚 Lesespaß oder Lesefrust? 📚 Auch mit diesem Band hat mich ELLA DÄLKEN restlos überzeugt. Ein Mutter/Tochter Gespann, wie es realistischer kaum sein könnte. Wenn ich mir jedoch vorstelle, dass Cosma meine Mutter wäre..... oh Gott oh Gott. Mir hat dieser Band wieder sehr viel Freude gemacht, so dass ich mir auf jeden Fall eine baldige Fortsetzung wünsche und diese Reihe an alle Krimileser die auch mal schmunzeln möchten, weiter empfehlen werde.

Lesen Sie weiter

Ein unterhaltsamer und spannender neuer Fall für Cosma Pongs

Von: Annette Traks

06.08.2018

Cosma (eigentlich Renate) Pongs freut sich auf ein perfektes Wochenende: Zusammen mit ihren drei WG-Mitbewohnern - allesamt Kriminalschriftsteller - und Kater Alfred hat sie sich im Hotel "Zum toten Winkel" angemeldet. Es liegt einsam am Galgenvenn, einem idyllischen Wanderweg in einer schaurigen Moorgegend. Nicht ohne Grund wollen die vier Rentner ausgerechnet hier ein Schreibwochenende verbringen: Zeitgleich findet dort nämlich ein Profiling-Workshop der Mordkommission statt, an dem auch Cosmas Tochter Paula Pongs teilnimmt, Kriminalhauptkommissarin bei der Düsseldorfer Polizei. Cosma, deren Vorbild Miss Marple ist, ist davon überzeugt, dass auf Verbrecher nichts anziehender wirkt als die Polizei. Daher ist sie ziemlich sicher, dass es an diesem Wochenende endlich wieder einmal einen Mord geben wird, zu dessen Aufklärung sie und ihre Freunde aufgrund ihres großen kriminalistischen Wissens maßgeblich beitragen können. Und tatsächlich: Nachdem der arrogante Profiler Kleinert am Abend dem Alkohol reichlich zugesprochen hat, stürzt er vom Balkon seines Zimmers und landet genau vor Cosmas Füßen. Diese ist sich 100%-ig sicher, dass gerade ein Mord geschehen ist und unternimmt zusammen mit ihren Freunden sofort Nachforschungen - sehr zum Leidwesen ihrer Tochter. Resümee: Im Mittelpunkt dieses Buches stehen die Mittsechzigerin Cosma Pongs und ihre etwa gleichaltrigen WG-Freunde - allesamt ambitionierte Krimi-Autoren, die darauf brennen, zusammen mit Kater Alfred ihr kriminalistisches Wissen bei der Aufklärung des Mordfalles anzuwenden. Ihr Vorbild in der Vorgehensweise ist dabei Agatha Christies Miss Marple, und die Überführung des Täters erfolgt am Schluss à la Poirot. Durch ihre eigenwillige Ermittlungsmethode ist die "Rentnergang" den Profis oft eine Nasenlänge voraus. Die Erzählperspektive wechselt: Mal erzählt Cosma die Ereignisse aus ihrer Sicht in der Ich-Form - lebhaft, stark subjektiv und wertend. Dann wieder erfährt der Leser die Geschehnisse in der Er-Perspektive, bei der der Fokus auf Gegenspielerin Paula liegt - ruhiger und sachlich. Da der Schwerpunkt, wie schon der Untertitel sagt, auf Cosmas Ermittlungen liegt, bleibt die Arbeit der Profis in der Konsequenz etwas blass. Die Festnahme des Täters erfolgt jedoch in Mutter-Tochter-Teamarbeit. Ein besonderer Reiz dieses Kriminalromans liegt darin, dass die Handlung ausnahmslos in dem einsam gelegenen Hotel spielt, das zudem durch ein Unwetter von der Außenwelt abgeschnitten ist. Der Mörder muss sich also unter den Anwesenden befinden. Das steigert die Spannung und bietet dem Leser viel Gelegenheit zum Mitkombinieren. Dabei fehlt es nicht an Humor und so mancher Situationskomik. Fazit: eine unterhaltsamer und spannender neuer Fall für Cosma Pongs.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Geboren wurde Ella Dälken in einem malerischen Kurort am Rande des Teutoburger Waldes. Nach dem Studium der Germanistik, Geschichte und Geografie in Osnabrück und Nottingham zog sie 2001 nach Düsseldorf. Sie schreibt Fachpublikationen, Kurzgeschichten und Krimis. 2013 gewann sie den zweiten Platz beim Sylter Kurzgeschichtenpreis.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autorin