VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Totenlied Thriller

Kundenrezensionen (31)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18344-8

Erschienen: 25.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ...

Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen ...

Deutsche Webseite zu Tess Gerritsen mit vielen Extras www.tess-gerritsen.de

Offizielle Webseite (engl.) www.tessgerritsen.com

Serie von "Rizzoli & Isles" auf VOX

Tess Gerritsen auf Facebook

Die Autorin auf twitter.com

"Where Tess Buried the Bodies" Die Autorin auf Pinterest

„Totenlied ist kein typischer Gerritsen-Thriller, aber es hat eine starke Idee, die die Spannung bis zum Schluss trägt.“

Brigitte (20.07.2016)

ÜBERSICHT ZU TESS GERRITSEN

Tess Gerritsen vereint wie keine zweite erzählerisches Können und psychologisch ausgefeilte Charakterstudien mit medizinischer Detailkenntnis, die sie sich in ihrem früheren Beruf als Ärztin angeeignet hat. Hauptfigur ihrer Hochspannungsthriller ist die taffe Kommissarin Jane Rizzoli, die sich in der knallharten Männerwelt der Bostoner Mordkommission durchsetzen muss.
Erfolgsrezept Frauenpower: Zusammen mit der Pathologin Maura Isles kommt Jane Rizzoli jedem Serienmörder auf die Spur.
Doch Vorsicht: Gerritsens Thriller sind nichts für schwache Nerven und zarte Gemüter!

"Hoher Gänsehautfaktor, Fingernägelkauen inklusive." Bild am Sonntag

Mehr Informationen: www.tess-gerritsen.de

Rizzoli-&-Isles-Thriller

Weitere Titel der Autorin

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Tess Gerritsen (Autorin)

So gekonnt wie Tess Gerritsen vereint niemand erzählerische Raffinesse mit medizinischer Detailgenauigkeit und psychologischer Glaubwürdigkeit der Figuren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, war die Autorin selbst erfolgreiche Ärztin. Der internationale Durchbruch gelang ihr mit dem Thriller »Die Chirurgin«, in dem Detective Jane Rizzoli erstmals ermittelt. Tess Gerritsen lebt mit ihrer Familie in Maine.

www.tess-gerritsen.de

„Totenlied ist kein typischer Gerritsen-Thriller, aber es hat eine starke Idee, die die Spannung bis zum Schluss trägt.“

Brigitte (20.07.2016)

„Tess Gerritsen ist die Königin des atmosphärischen Thrillers. Wie sie mit den Gefühlen des Lesers spielt – meisterhaft.“

FÜR SIE Spezial „Ferien“

„Es ist ein fesselnder und zugleich mahnender Roman, den die Amerikanerin mit viel Feingefühl geschrieben hat.“

dpa-Meldung (29.07.2016)

»Der Thriller verlässt gewohnte Krimibahnen und verschränkt auf verblüffende Art Vergangenes und Gegenwart.«

Neue Luzerner Zeitung (01.09.2016)

Aus dem Amerikanischen von Andreas Jäger
Originaltitel: Playing with Fire
Originalverlag: Ballantine, New York 2015

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18344-8

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen: 25.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Totenlied

Von: Tine_1980 Datum: 02.09.2016

www.nichtohnebuch.blogspot.de

Julia bringt von ihrer Reise aus Italien ein altes Notenbuch mit nach Hause. Doch jedes Mal, wenn sie das schwierige und aufwühlende Stück spielt, passieren schreckliche Dinge. Julia entfernt sich immer mehr von ihrer Tochter, denn diese verändert sich. Da ihr keiner Glauben schenkt, versucht sie auf eigene Faust herauszufinden, wo diese Komposition herkommt und was es mit dem Walzer auf sich hat. So stößt sie auf ein jahrzehntealtes Geheimnis.



Meinung:



Die Geschichte teilt sich in zwei Zeitstränge, einmal die Gegenwart, in der Julia nach der Herkunft der Komposition forscht, die schrecklichen Ereignisse passieren und zum Anderen in der Vergangenheit ab 1938, in dem das Leben von Lorenzo einem jüdischen Italiener und die Liebe zur Musik beschrieben wird.

Man wird entführt in die schlimme Zeit des Krieges mit der dazugehörigen Judenverfolgung. Trotz der Tatsache, dass ich mit dem Thema Krieg immer etwas vorsichtig bin und es mich nicht immer überzeugen kann, konnte mich diese Geschichte mitreißen. Die Liebe zur Musik wird hier wunderschön dargestellt, wie sie so vieles überwinden kann, aber leider auch in den schlimmen Zeiten nicht alles überdauern kann.

Auch die widerstreitenden Gefühle von Julia wurden sehr realistisch aufgezeigt und ich habe mich oft gefragt, wie ich reagieren würde, wenn meine Tochter sich auf beunruhigende Weise verändern würde. Die Ängste von Julia waren sehr realistisch dargestellt.



Der Schreibstil ist super zu lesen und man rast durch die Seiten. Zusammen mit der spannenden Geschichte, die mich vom Anfang bis zum Ende mit rätseln ließ, war es genau das Richtige und mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet.



Die Beschreibungen der Orte sind detailgetreu. Sollte ich Venedig bereisen, würde ich das Judenviertel besuchen und durch die Geschichte der damaligen Zeit wandern. Es war beklemmend zu lesen, wie es damals in den Lagern zu ging und ich könnte mir diese Erzählung als wirkliche Geschichte gut vorstellen.

Die Situationen, die beschrieben werden, sind zum Teil beklemmend, aber auch faszinierend. Sie zeigen einem wie wundervoll einen die Musik in andere Welten entführen und die Liebe dazu Unterschiede in Herkunft und Gesellschaft überwinden kann. Die Geschichte rund um Julia tritt ein kleines bisschen in den Hintergrund und tritt erst zum Ende hin wieder in den Vordergrund. Dies war aber keineswegs ein Problem für die Geschichte. Auch die geschichtlichen Hintergründe, die im Nachwort aufgeführt sind, sind erschreckend und hinterlassen bei genauerem Nachdenken eine Gänsehaut.



Tess Gerritsen ist es gelungen, den Spannungsbogen dauerhaft zu halten und mich in die Geschichte eintauchen zu lassen. Wer einen spannenden, interessanten und mitreißenden Thriller sucht, sollte hier auf jeden Fall zugreifen.

Totenlied

Von: Seehase1977 Datum: 31.07.2016

seehases-lesewelt.blogspot.de/

Zum Inhalt:
Die erfolgreiche Violinistin Julia Andsdell hat während ihrer Romreise in einem Antiquitätengeschäft ein altes Notenbuch erstanden. Zu Hause entdeckt sie darin eine ihr völlig unbekannte handgeschriebene Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von diesem Walzer, dessen schwermütige und aufwühlende Klänge sie komplett in ihren Bann ziehen. Doch es geschehen merkwürdige und beängstigende Dinge, sobald Julia Andsdell die ersten Noten des Walzers auf ihrer Violine spielt. Es scheint, als würde die Melodie das Wesen von Julias dreijähriger Tochter Lily bösartig verändern. Julia ist mehr als beunruhigt, fast schon hat sie Angst vor ihrer Tochter. Doch niemand in ihrem persönlichen Umfeld will Julia ihre zugegeben unglaubliche Theorie glauben, nicht einmal ihr Mann Rob. Alle vermuten ein psychisches Problem Julias. Doch diese ist sich sicher, dass die unbekannte Walzerkombination ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Um dem auf die Spur zu kommen, reist Julia nach Italien, auf der Suche nach den Wurzeln des geheimnisvollen Komponisten...

Wow! Ich muss zugeben, ich war fest davon überzeugt, einen Rizzoli & Iles-Thriller in den Händen zu halten und war zuerst etwas enttäuscht, als dem nicht so war. Doch die Enttäuschung war wirklich nur von ganz kurzer Dauer. Denn „Totenlied“ von Tess Gerritsen steht der bekannten Thriller-Reihe der Autorin in nichts nach, wenn man sich denn darauf einlassen will! Und ich wollte! In ihrem gewohnt flüssigen und spannenden Schreibstil erzählt Gerritsen in zwei Handlungssträngen zum einen die Geschichte von Julia und ihrer Liebe zur Musik und ihrer Familie und ihrer Suche nach den Ursprüngen der geheimnisvollen Walzerkombination. Mit Julia hat die Autorin eine starke und sympathische Frau geschaffen, die voller Beharrlichkeit das Geheimnis um die mysteriöse Walzerkombination aufdecken will und hier sogar fast die Liebe zu ihrem Mann und ihrer Tochter aufs Spiel setzt. Im zweiten Handlungsstrang lernt der Leser den jungen jüdischen Italiener Lorenzo kennen, dessen liebenswertes Wesen aber vor allem sein trauriges Schicksal mich sehr berührt hat. Diese beiden Erzählstränge wechseln sich bis zum Schluss immer wieder ab und führen letztlich zu einem spannenden, gekonnten und auch bewegenden Ende. Einziger kleiner Kritikpunkt von mir ist, dass dieses Buch für mich rein gar nichts mit einem Thriller zu tun hat sondern allerhöchstes wenige Elemente dieses Genres beinhaltet.

„Totenlied“ von Tess Gerritsen ist ein spannendes, fesselndes und bewegendes Buch, welches durch die zum Teil enthaltenen Thriller-Elemente, gepaart mit dem authentischen geschichtlichen Hintergrund ein absolutes Lesevergnügen bereitet. Die andere Seite von Tess Gerristen gefällt mir wirklich gut und ich kann allen, die die Autorin auch fernab von Rizzoli & Iles kennenlernen möchten, das Buch nur wärmstes ans Herz legen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin