VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Trollhunters Roman

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18442-1

Erschienen: 31.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

An Monster unter dem Bett glaubt der 15-jährige Jim schon lange nicht mehr. Er hat ganz andere Probleme und Träume, wie z. B. seinen Loserstatus an der Schule zu verlieren, in Mrs.Pinktons Matheunterricht möglichst nicht an die Tafel gerufen zu werden und endlich, endlich, endlich die Aufmerksamkeit von Claire Fontaine, dem schönsten und coolsten Mädchen der Schule, zu erregen. Das ändert sich jedoch, als eines Abends eine gewaltige, haarige Pranke mit Krallen, so lang wie ein Unterarm, unter Jims Bett hervorschießt und ihn an den Füßen packt. Vor lauter Schreck wird Jim ohnmächtig und wacht kurz darauf in einer feuchten, schimmeligen Höhle wieder auf – er ist im Reich der Trolle gelandet …

»Das Erzähltempo ist rasant, die Sprache anschaulich.«

Münchner Merkur (18.02.2017)

Guillermo del Toro (Autor)

Guillermo del Toro wurde 1964 in Guadalajara, Mexiko, geboren, wo er auch die Filmschule besuchte. Heute zählt Del Toro, der mit Werken wie Pans Labyrinth und Hellboy Filmgeschichte schrieb, zu den bekanntesten und erfolgreichsten Regisseuren der Welt. Zusammen mit dem Schriftsteller Daniel Kraus hat Guillermo del Toro mit Trollhunters nun sein erstes Jugendbuch geschrieben.

»Das Erzähltempo ist rasant, die Sprache anschaulich.«

Münchner Merkur (18.02.2017)

»Was für ein spannendes, gruselig schönes Buch!«

Hamburger Morgenpost (29.01.2017)

»Gutes Lesefutter – nicht nur für horrorbegeisterte Teens – inklusive deftiger Splattereinlagen und augenzwinkerndem Humor.«

Virus (07.01.2017)

Aus dem Amerikanischen von Felix Mayer
Originaltitel: Trollhunters
Originalverlag: Disney-Hyperion

eBook (epub), 10 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-18442-1

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 31.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Im dunklen lauern die Trolle

Von: KayvanTee, Bücher sind Magie Datum: 04.04.2017

https://www.youtube.com/channel/UCKC6A6I-WR0QPs8BUnzbo1w

Jim Sturgess, kurz genannt Jim, lebt mit seinem Vater in San Bernadino. Eigentlich ist sein Leben nicht besonders. Er ist fünfzehn, findet ein Mädchen toll, hat den Looserstatus in der Schule und an Monster glaubt er schon lange nicht mehr. Bis eines Tages ein Monster unter seinem Bett lauert und ihn in das Unterirdische Reich der Trolle entführt. Ehe Jim es begreifen kann, ist er schon mittendrin in einem gefährlichen, gruseligen und spannenden Abenteuer, dass für den Jungen alles ändern wird.

Der Autor Guillermo Del Toro ist mir durch seine Reihe die Saat, das Blut, die Nacht und diverser Filme schon bekannt gewesen. Mit dem Schriftsteller Daniel Kraus hat er seinen ersten Schritt in die Jugendbuchliteratur gemacht. Allerdings muss ich sagen ist mir das Buch erst aufgefallen nachdem ich die Serie (auf Netflix) entdeckt und gesuchtet habe. Aber Vorsicht, wer jetzt meint das Buch ist wie diese Serie, liegt hier falsch. Es gibt Parallelen und Charaktere die in dieser übernommen wurden, aber dennoch ist das Buch und gewisse Handlungsstränge sehr anderes.

Für mich war der Schreibstil etwas schwer zu lesen. Ich bin immer wieder ins stocken geraten und es hat ne ganze Weile gedauert bis ich in der Geschichte ankam. Aber ich hatte das Problem, das ich das Buch mit der Serie verglichen habe und da erst mal den Schalter umzulegen hat gedauert.

Die Idee zu diesem Urban-Fantasy hat mir dennoch gut gefallen. Auch der Grusel- und Ekelfaktor wurde gut und bildlich rübergebracht. Die Monster/Trolle detailreich ausgearbeitet und mit den Illustrationen noch echter dargestellt.

Zu den Illustrationen. In diesem Buch ist die eine oder andere Illustration zu finden und sie sind richtig schön gezeichnet worden, sie gefallen mir echt gut. Ich muss sagen das die ein oder andere schon nicht ganz ohne ist und ob das ein zwölfjähriger gut verdauen kann lasse ich mal dahingestellt. Der ein oder andere kann es bestimmt. Was ich damit sagen möchte, dieses Buch sollte gut überlegt sein denn manche der Szenen sind nicht ganz ohne, da wären wir wieder beim Ekelfaktor.

Das ganze spielt in unserer Welt mit den Fantastischen Trollelementen vermischt und wir haben das Unterirdische Reich der Trolle noch. Leider fand ich es sehr schade dass nicht noch mehr auf dieses Troll Reich eingegangen wurde. Ich hätte sehr gerne noch mehr darüber erfahren.

Zu den Charakteren. Jim unser Protagonist ist zu Anfangs eher ein zurückhaltender Junge der nicht auffallen möchte, seltsam wohnt, den Looserstatus hat und im Stillen ein Mädchen anhimmelt. Hmm wie er sich wohl entwickeln wird ;) Die Nebencharaktere haben auch, jeder für sich, eine eigene Persönlichkeit bekommen. Manche konnten mich allerdings nicht so ganz überzeugen. Da mir nicht immer alles so schlüssig war, was ihr Handeln betrifft.

Das Buch hat zum Schluss hin eine interessante Wendung genommen, mit der ich nicht gerechnet hatte. Auch der Endspurt war rasant und spannend. Dieser hat dann doch noch was rausgerissen und dem Buch mein anfängliches Bedenken, ob das noch was werden kann, weg gewischt.

Zum Cover. Das Cover passt hervorragend zum Inhalt und zeigt einen wichtigen Gegenstand, der von Bedeutung in der Geschichte ist. Bei genauerem hinsehen fallen dem Betrachter auch die einzelnen Trolle auf, die darauf abgebildet sind. Für mich ein klarer Hingucker.

Fazit:
Leider konnte mich dieses Buch nicht so überzeugen wie ich es mir gewünscht hätte. Für mich kam einiges zu kurz und es hat lange gedauert bis ich überhaupt in die Geschichte eintauchen konnte. Dennoch eine Story für die jüngere Generation zum Gruseln für zwischendurch mit einer interessanten Wendung und spannendem Schluss. Von mir gab es 3 von 5 Sternen.

Irrwitzig, spannend und ein bisschen gruselig

Von: Aurea Datum: 31.03.2017

fabelhafteweltderaurea.blogspot.ch/


Guillermo del Toro, einer meiner liebsten Regisseure, schreibt nebenbei auch Bücher. "Trollhunters" richtet sich, man erkennt es unschwer schon am toll gestalteten Cover, eher an ein jüngeres Publikum. Das hält mich natürlich keinesfalls vom Lesen ab. Wer lieber anschauen mag, der findet die passende Serie übrigens auf Netflix. Nun aber fix hinein ins Buch, bevor die Sonne aufgeht....

Das steht drin

An Monster unter dem Bett glaubt der 15-jährige Jim schon lange nicht mehr. Er hat ganz andere Probleme und Träume, wie z. B. seinen Loserstatus an der Schule zu verlieren, in Mrs.Pinktons Matheunterricht möglichst nicht an die Tafel gerufen zu werden und endlich, endlich, endlich die Aufmerksamkeit von Claire Fontaine, dem schönsten und coolsten Mädchen der Schule, zu erregen. Das ändert sich jedoch, als eines Abends eine gewaltige, haarige Pranke mit Krallen, so lang wie ein Unterarm, unter Jims Bett hervorschießt und ihn an den Füßen packt...

Kritik

"Trollhunters" ist, und die Zielgruppe lässt da wohl etwas Anderes vermuten, erst einmal nichts für schwache Nerven. Die Geschichte des jungen Jim, der gemeinsam mit seinem besten Freund in ein Trolle beinhaltendes Abenteuer gezerrt wird, sind vor allem im finalen Teil recht grafisch geschildert. Aber was möchte man auch anderes erwarten, wenn der Autor doch in erster Linie für seine intensiv bebilderten Filme bekannt ist? So erwachen dann auch die Szenen mühelos vor dem inneren Auge zum Leben, was das Lesen noch ein kleines bisschen angenehmer macht.

Auch für den Gruselfaktor ist gesorgt, wenn die verschiedenen Trolle auftauchen und zunächst von der Gesinnung her nicht deutlich einzuordnen sind. Einige von ihnen bleiben bis zum Ende so gruselig, bei anderen klären sich die Fronten recht zügig. Mich begeisterte vor allem das Tentakelwesen Blinky. Nicht nur ist er der wohl überraschendste Troll, er hilft dem Leser auch jederzeit bei der Orientierung innerhalb der Geschichte. Und diese ist von der ersten Seite an spannend und vor allem nachvollziehbar. Besonders ein jüngeres Publikum dürfte sich darüber hinaus verstanden fühlen. Mein 15 Jahre altes Ich hatte jedenfalls diebischen Spaß und unendlich viel Verständnis für den Horror, den Jim vor seiner Mathelehrerin empfindet. Humor ist überhaupt ein großes Thema des Buches, und die meiste Zeit über ist er sehr charmant.

Zeit zum durchatmen gibt einem das Buch jedenfalls nichts, die Ereignisse überschlagen sich. Dinge tauchen beiläufig auf, nur um später auf einmal wichtig zu werden, nach und nach werden immer mehr Trolle vorgestellt und gejagt. Bei so vielen Bällen, die jongliert werden wollen, ist es zu verschmerzen, dass einige Dinge auftauchen, nur um dann niemals wieder erwähnt zu werden. Ein paar Fragen bleiben am Ende des Buches unbeantwortet, im Großen und Ganzen macht das aber wirklich gar nichts aus, denn der Rest ist so stimmig, dass die Zeit beim lesen im Flug vergeht.

Fazit

Trollhunter ist kurzweilig und in jeder Hinsicht liebenswert. Die Figuren erwachsen auf den knapp 400 Seiten vollends zum Leben, haben ihre hellen und dunklen Seiten und sind überraschend vielschichtig. Die Geschichte selbst ist aus erwachsener Perspektive zwar vorhersehbar, reisst aber trotzdem so richtig mit. Für ganz junge Leser ist es wohl etwas zu gruselig, doch spätestens wenn der Leser mindestens gleich alt ist wie die Protagonisten des Buches, sollte uneingeschränktem Lesespaß nichts mehr im Wege stehen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren