Und am Ende werden wir frei sein

Roman

eBook epubNEU
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Inspiriert von der Geschichte einer realen Heldin, beleuchtet Martha Hall Kelly den Zweiten Weltkrieg aus einer neuen, weiblichen Perspektive.

1939: Die New Yorkerin Caroline Ferriday liebt ihr Leben. Ihre Stelle im Konsulat erfüllt sie, und ihr Herz schlägt seit Kurzem für den französischen Schauspieler Paul. Doch ihr Glück nimmt ein jähes Ende, als sie die Nachricht erreicht, dass Hitlers Armee über Europa hinwegfegt und Paul aus Angst um seine Familie nach Europa reist – mitten in die Gefahr. Auch das Leben der jungen Polin Kasia ändert sich mit einem Schlag, als deutsche Truppen in ihr Dorf einmarschieren und sie in den Widerstandskampf hineingerät. Doch in der angespannten politischen Lage kann ein falscher Schritt für sie und ihre Familie schreckliche Folgen haben. Währenddessen würde die Düsseldorferin Herta alles tun für ihren sehnlichsten Wunsch, als Ärztin zu praktizieren. Als sie ein Angebot für eine Anstellung erhält, zögert sie deshalb keinen Augenblick. Noch ahnen die drei Frauen nicht, dass sich ihre Wege an einem der dunkelsten Orte der Welt kreuzen werden und sie bald für alles kämpfen müssen, was ihnen lieb und teuer ist …


Aus dem Amerikanischen von Karin Dufner
Originaltitel: Lilac Girls
Originalverlag: Ballantine, New York 2016
eBook epub (epub), 8 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-24703-4
Erschienen am  02. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Für Themeninteressierte

Von: Darja Maibach

11.03.2020

Für Personen, welche sich für dieses Thema interessieren, ist dieser Roman sicherlich empfehlenswert. Denn dieser erzählt von den Schicksalen aus der Kriegszeit und dies auf Grundlage gut recherchierter wahrer Geschichten. Leider braucht die Autorin einige Zeit, bis sie den Leser/ die Leserin abholen und mitreißen kann. Ansonsten aber ein guter, flüssiger Schreibstil, und im Verlauf spannend und zum Nachdenken anregend.

Lesen Sie weiter

Schockierendes Meisterwerk

Von: Luisa Vinçon

30.01.2020

*kann Spoiler enthalten* „Und am Ende werden wir frei sein“, ein Roman von Martha Hall Kelly, der die Geschichte dreier Frauen zur Zeit des Zweiten Weltkriegs erzählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine Polin, die in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert wird, eine Deutsche, die als Lagerärztin Versuche an Inhaftierten vornimmt und eine Amerikanerin mit Hang zur Wohltätigkeit. Die Autorin stellt auf fesselnde Weise die Realität des Zweiten Weltkriegs dar und schockiert den Leser, genauso wie es sein soll. Die Wege der Protagonistinnen kreuzen sich im Laufe der Geschichte, ihre Schicksale sind auf außergewöhnliche Weise miteinander verbunden. Jeder der Frauen hat eine andere Herkunft, eine eigene Leidensgeschichte und eine eigene Wahrnehmung der Geschehnisse. Der Roman bietet damit einen perspektivenreichen Blick auf die Dinge, was sehr wertvoll für das Verständnis dieser Zeit ist. Im Gegensatz zu anderen Romanen, die zeitlich in diesem Zeitraum angesiedelt sind, beendet Martha Hall Kelly ihren Roman nicht zum Kriegsende, sondern behandelt darüber hinaus die Schwere des Alltags der Protagonistinnen in der Nachkriegszeit. Es ist bemerkenswert, wie viel Recherche die Autorin in dieses Buch gesteckt hat. Es ist unterhaltsam, grausam und die Geschichte von Ravensbrück verfolgt den Leser. Martha Hall Kelly bietet uns hiermit ein wahres Meisterwerk.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Martha Hall Kelly ist ausgebildete Journalistin und war lange Zeit als Werbetexterin tätig, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Ihr Debüt »Und am Ende werden wir frei sein« eroberte die internationalen Bestsellerlisten und wurde allein in den USA über eine Million Mal verkauft. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in amerikanischen Connecticut und auf Martha's Vineyard.

www.marthahallkelly.com

Zur AUTORENSEITE