VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Unsterblich - Tor der Nacht Band 2
Roman

Unsterblich (2)

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (44)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-12271-3

Erschienen: 12.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufh ält. Wird es Allie rechtzeitiggelingen, ihn zu finden?

DIE ROMANE VON JULIE KAGAWA IM ÜBERBLICK

Plötzlich Fee

Die Romane von Julie Kagawas fünfteiliger Fantasy-Reihe "Plötzlich Fee" im Überblick:

Plötzlich Prinz

Unsterblich

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Julie Kagawa (Autorin)

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: The Eternity Cure - Blood Of Eden, Book 2
Originalverlag: Harlequin Teen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-12271-3

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 12.05.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Ziemlich gelungene Fortsetzung

Von: Anna Salvatore Datum: 23.07.2015

annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/

Jaa, wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, liebe ich Julie Kagawas Geschichten, und der 1. Band von Unsterblich hat mich ja hammermäßig überzeugt ->Rezi, und nun habe ich gleich den 2. gelesen.
Dieser wurde mir - vielen Dank!!! - vom Heyne Verlag zugeschickt.

Cover
Ich mag diese Cover ja sehr, sehr gern. Den 2. find ich sogar fast noch schöner.

Idee/Handlung
Die Geschichte geht weiter, ungefähr ein paar Wochen nach dem Ende des 1. Bandes.
Wieder taucht man in düstere Welt ein, die Kagawa geschaffen hat, und die mir außerordentlich gefällt.
Ich bin sehr schnell wieder in die Geschichte reingekommen, und habe mich gefreut die Geschichte mit Allison weiter zu verfolgen.
Allerdings kam mir diesmal die Story etwas "langweiliger" vor. Lange Zeit geschah nicht wirklich was Neues, "nur" ein neuer fester Charakter kam hinzu. Dieser hat mir zwar sehr gefallen, zu ihm später, doch zu lang haben die beiden einfach nur herumgeirrt.
Später, ungefähr ab der Mitte, wurde es für mich spannender, wenn man auf einen guten Bekannten trifft, nämlich Zeke.
Gott sei Dank kam er ins Spiel.
Denn dann nahm die Geschichte auch an Fahrt auf und neue Aspekte, die vorher nur im Hintergrund eine Rolle spielten, wurden beleuchtet, zum Beispiel lernt man die Maulwurfsmenschen und die innere Stadt kennen, und kann sich nun ein Bild davon machen.
Die Spannung wurde noch verstärkt, als noch eine neue Seuche auftauchte.
Zu diesem Zeitpunkt, wo alles irgendwie zusammenkam, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen.
Natürlich gibt es in der Fortsetzung wieder viel brutale Action, die ich einfach mit Unsterblich-Reihe verbinde und die ich ziemlich toll finde.
Insgesamt gab es also viel Neues, Humor, gute Storyentwicklung und Action, zudem noch Liebe und gewisse Beziehungsprobleme, sodass ich da nicht mehr meckern kann.
Das Ende hat mich zuerst richtig geschockt, und dann gab es einen riiiiesen Cliffhanger. Natürlich bin ich jetzt umso mehr auf den Abschluss der Reihe gespannt. Ich habe sogar schon eine Ahnung, wie es ausgehen könnte ;)
-> Der Beginn war wirklich nicht prickelnd, doch dann nahm die Geschichte rasant an Fahrt auf

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Die gesamte Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Allie erzählt.
Mir fiel auf, dass der Humor sich vor allem durch Jackal sehr verändert hat, dies hat mir sehr gefallen.
Die Kampfszenen waren wieder sehr anschaulich, genau wie Allies Empfindungen als Vampir, z. B. der ständige Begleiter namens Blutdurst.
Das Ende sowie prinzipiell das ganze Buch fand ich sehr brutal, was mir persönlich nicht viel ausmacht, aber die Altersempfehlung ab 14 Jahren finde ich da vielleicht etwas waghalsig, z. B. zartbeseiteteren Lesern.
Ich konnte wieder gut in die Geschichte eintauchen, es ist sehr flüssig zu lesen. Am Beginn störten mich allerdings erheblich die seitenlangen Wiederholungen des ersten Bandes. Klar ist das toll, wenn es schon länger her ist, dass man den 1. gelesen hat, aber mich hat das total gestört. Deswegen waren für mich ungefähr die ersten 100 Seiten auch ein Krampf, danach wurde es merklich besser.
-> Schöner Schreibstil, Julie Kagawa bleibt dem Unsterblich-Stil treu und kann damit auf ganzer Linie überzeugen

Charaktere
Allie ist und bleibt eine tolle Protagonistin. Sie ist sympathisch, sie weiß sich zu behaupten in ihrer ziemlich grausamen Welt.
Sie ist ein richtiges Bad Ass, und es bringt Spaß ihren Weg mitzuverfolgen.
Jackal, auch James genannt, war für mich der geheime Held des Buches. Im 1. Teil der böse Typ, lernt man ihn nun viel besser kennen und lieben. Er hat einen tollen Humor, der das Buch definitiv aufpeppt. Dazu habe ich zwei tolle Zitate beim Lesen entdeckt, die auch noch perfekt zueinander passen, und, so glaube ich, euch ein Gefühl für ihn geben ;-)

Und passend dazu, ein paar Seiten und Handlung später...

Außer von Jackal kriegt man hier noch Einiges von der Beziehung zwischen Allie und Zeke mit.
Die beiden haben es ja nun wirklich nicht leicht (Mensch und Vampir), und diese Problematik steht den beiden (meiner Meinung nach viel zu oft) im Weg. Nun zu Zeke:
Zeke, der ja eigentlich ein richtiger Schnuckel ist, hat sich ziemlich verändert. Es scheint, dass sein Charakter sich nun an die düstere Geschichte angepasst hat, denn seine Herzlichkeit hat sich irgendwie verdünnisiert. Er scheint sich in ein weiteres Bad Ass verwandelt zu haben, was ich sehr schade finde, denn davon gibt es schon so viele - außerdem hat seine süße Art der sonst so düsteren Geschichte vorher immer so einen Herz-Aspekt gegeben.
Mal schauen, wie das im 3. Teil so wird, auch wenn ich glaube, dass durch die Handlung dieses Teils sich das eher noch verschlechtern wird^^
Sonst gab es in diesem Teil leider kaum noch Nebencharaktere, da ein erheblicher Teil keine Rolle mehr spielt.
Dennoch gab es Kanin, der einfach er selbst ist.
Es gibt nun allerdings eine weitaus höhere Dichte an Antagonisten, sozusagen als Ausgleich ;)

Fazit: Ein gelungene Fortsetzung, der für mich leider ein paar Schwächen aufgezeigt hat. Die erste Hälfte fand ich zu langatmig, und zudem fehlte mir einfach das Wow-Feeling, dass ich beim 1. Teil verspürte. Dennoch bin ich gespannt, wie die Geschichte denn nun ausgeht.

4 von 5 Sternen

Gelungene Fortsetzung trotz zäher Passagen

Von: Friedelchen Datum: 28.05.2015

friedelchen.blogspot.de/

Es ist noch gar nicht so lange her, seit sich Allie dafür entschieden hat, ihr Leben als Mensch hinter sich zu lassen und sich den alles dominierenden Vampiren anzuschließen. Seitdem hat sich ihr ganzes Leben verändert. Nicht nur musste sie Abschied nehmen von dem Jungen, den sie liebt, sondern auch von der letzten sicheren Zufluchtsstätte der Menschen. Nun durchstreift sie die Welt und sucht nach ihrem Schöpfer Kanin, der von seinem größten Feind gefangengehalten und gefoltert wird. Dabei wird sie ausgerechnet von Jackal begleitet, ihrem verhassten Blutsbruder. Gemeinsam folgen sie Kanins Spur bis in Allies alte Heimat, in der eine neue Seuche ausgebrochen ist, noch verheerender als die letzte. Und diesmal sind auch die Vampire selbst bedroht...

Hui, da ist aber ganz schön Zeit vergangen, seit ich das letzte Mal mit Allison Sekemoto durch die sterbende Welt gezogen bin; fast schon 2 Jahre ist es her, dass ich Unsterblich - Tor der Dämmerung gelesen habe. Und trotzdem habe ich mich sofort wieder zurechtfinden können. Diesmal kämpft Allie nicht nur gegen ihre vampirische Seite, sondern auch gegen alte Verbündete und übermächtige Feinde. Und auch wenn mir Teil 2 wieder gut gefallen hat, muss ich doch gestehen, dass mich die Fortsetzung trotzdem nicht so richtig flashen konnte.

Dabei geht es eigentlich vielversprechend los: Auf der Suche nach ihrem Schöpfer Kanin, der vom wahnsinnigen Sarren gefangengehalten wird, trifft Allie nicht nur auf ihren alten Feind Jackal, sondern auch auf einen ganz neuen Gegner: scheinbar haben sich die Menschen in ihrer alten Heimat mit einem neuen Virus infiziert, der sie sich die Gesichter zerkratzen und alles anfallen lässt, was sich bewegt. Wie man schon in Teil 1 mitgekriegt hat, ist die Geschichte trotz des eher mädchenhaften Covers alles andere als das, sondern blutig und brutal. Wer ein Problem mit abgetrennten Gliedmaßen oder verwesenden Gesichtern hat, sollte lieber zu einer seichteren Vampirgeschichte greifen, denn davon gibt es hier wieder reichlich :-) So ist auch die Hauptprotagonistin Allie eine echte Kick-Ass Heldin. Schon vor ihrer Verwandlung war sie eine Kämpferin, was sich durch ihre Verwandlung in eine Vampirin nicht geändert hat. So erleben wir hier jede Menge Kämpfe gegen Verseuchte, Bluter und auch Vampire.

Diesmal kriegen wir auch noch tieferen Einblick in Allies Wegbegleiter. Wer mich dabei wirklich überraschen konnte, ist ausgerechnet der Bösewicht aus dem letzten Teil, Jackal, mit dem Allie ein widerwilliges Bündnis eingegangen ist. Obwohl Jackal ein ganz schöner Arsch ist und ihm Allie am liebsten oftmals (zurecht) an die Kehle gehen würde, hat er der Geschichte mit seiner sarkastischen Art und brutalen Rücksichtslosigkeit doch jede Menge Witz verliehen und die oft düstere Stimmung aufgelockert. Außerdem gibt es glücklicherweise auch ein Wiedersehen mit Allisons Herzblatt Zeke, der für mich der größte Sympathieträger der Reihe ist. Auch diesmal wird ihre zögerliche Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Wie schon gesagt, Teil 2 konnte mich leider nicht ganz so überzeugen wie der Vorgänger. Was mich hier hauptsächlich gestört hat, war die zu Beginn sehr lange Suche nach Kanin und die diversen Begegnungen mit den Blutern. Dies waren Szenen, die sich vom Ablauf her immer wieder sehr ähnlich lasen und mich deshalb irgendwann eher gelangweilt haben. Spannung kam erst wieder auf, als Allie und Jackal im Vampirturm in Allies alter Heimat New Covington ankommen, wo ich von einigen unvorhergesehenen Wendungen überrascht wurde. Und spätestens zum Ende hin wurde es dann wieder richtig packend und plötzlich habe ich dann doch gebannt an den Seiten geklebt.

Obwohl mich dieser Band über weite Strecken also nicht so sehr fesseln konnte, bin ich nun trotzdem gespannt, wie Julie Kagawa die Geschichte abschließen wird. Der Grundstein für ein fesselndes Finale wurde jedenfalls gelegt :-)

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin