Unter Wölfen

Kriminalroman
Nürnberg 1942: Isaak Rubinstein ermittelt

eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Um seine Familie zu retten, muss sich der Jude Isaak Rubinstein in die Gestapo einschleusen und mitten unter Wölfen zum Spion werden ...

Nürnberg 1942: Isaak Rubinstein, der ständig in Angst um seine Familie lebt, bittet eine Widerstandskämpferin um Hilfe. Doch ihre Gegenforderung ist hart: Isaak soll die Gestapo infiltrieren und sich dazu als Sonderermittler Adolf Weissmann ausgeben – jenen Mann, der vom Führerhauptquartier beauftragt wurde, den Mord an einer berühmten Schauspielerin aufzuklären. Was niemand weiß: Der Kriminalist hat den Anschlag, den die Widerstandsgruppe auf ihn verübt hat, überlebt. Mitten unter Wölfen zieht sich das Netz immer weiter zu und die Gefahr, enttarnt zu werden, ist allgegenwärtig …

»Sehr schlüssige und ergreifende Geschichte für die die Autorin nicht von der Vergangenheit, sondern von der Gegenwart inspiriert wurde.«

B5 Kulturnachrichten (04. November 2019)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24616-7
Erschienen am  04. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Isaak Rubinstein

Leserstimmen

Spannend in einer brutalen Zeit

Von: Mokki1815

13.02.2020

Ich lese gerne Bücher, die einen geschichtlichen Hintergrund haben. Auch diese Buch und die Thematik fand ich spannend, auch wenn ich es eher unwahrscheinlich finde.

Lesen Sie weiter

Abenteuerlich

Von: emmy

31.01.2020

Der Protagonist des Buches , ein Mann jüdischer Abstammung, wagt sich mit falscher Identität in ein Nazi Hauptquartier , um seine untergetauchte Familie zu retten. Ein sehr spannender Krimi, der beim Lesen in den Bann zieht. Man erfährt viel über die Organisation und die Greueltaten der Nazis.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach »Der zweite Reiter«, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, »Die rote Frau«, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und »Der dunkle Bote« erscheint im Mai 2020 der vierte, von den Fans lang erwartete Roman um August Emmerich. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Um es mit den Worten der Jury des Leo-Perutz-Preises zu sagen: »Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden.«

www.alex-beer.com

Zur AUTORENSEITE

Events

05. März 2020

Lesung

19:30 Uhr | Zirndorf | Lesungen
Alex Beer
Unter Wölfen

07. März 2020

Lesung im Rahmen der 2. Steyrer Frauenkriminacht

19:00 Uhr | Steyr | Lesungen
Alex Beer
Der dunkle Bote

08. Mai 2020

Lesung

20:00 Uhr | Esslingen | Lesungen
Alex Beer
Unter Wölfen

28. Mai 2020

Lesung

20:00 Uhr | Koblenz | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

02. Juni 2020

Lesung

19:00 Uhr | Wien | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

03. Juni 2020

Lesung

19:30 Uhr | Kufstein | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

04. Juni 2020

Lesung

20:00 Uhr | Wien | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

21. Juli 2020

Lesung im Rahmen des Krimifestival im Vierstädtedreieck

19:30 Uhr | Kirchenthumbach | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

16. Sep. 2020

Lesung

19:00 Uhr | Scheibbs | Lesungen
Alex Beer
Unter Wölfen

17. Sep. 2020

Lesung

19:00 Uhr | Haag | Lesungen
Alex Beer
Unter Wölfen

25. Sep. 2020

Lesung

19:30 Uhr | Leogang | Lesungen
Alex Beer
Unter Wölfen

10. Okt. 2020

Lesung

19:00 Uhr | Enns | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

07. Nov. 2020

Lesung

20:00 Uhr | Schwabmünchen | Lesungen
Alex Beer
Das schwarze Band

Pressestimmen

»Unbedingt lesen, wenn man sich für einen verwickelten Plot und deutsche Geschichte interessiert.«

freundin (26. November 2019)

»Alex Beer kann einfach historische Spannung.«

emotion (04. Dezember 2019)

»Temporeich und fesselnd geschrieben. Spannend bis zum Schluss.«

Mittelbayerische Sonntagszeitung (08. Dezember 2019)

»Der neue Roman von Alex Beer fesselt durch viele überraschende Wendungen und eine dramatische Spannung.«

Dominique Salcher/Münchner Merkur (14. Dezember 2019)

»Der Leser wird unter allerfeinster Spannung in einen emotionalen Strudel gerissen. Ausgezeichnet!«

Mainhattan Kurier (26. November 2019)

Weitere E-Books der Autorin