VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Upside Down. Weil du mir den Kopf verdrehst Roman

Kundenrezensionen (31)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16237-5

Erschienen: 16.05.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ihn zu finden war schwer. Ihn gehen zu lassen ist unmöglich.

Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen …
Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?

Lia Riley (Autorin)

Nach ihrem Studium an der Universität von Montana - Missoula, begann Lia Riley mit lediglich einem Rucksack, Selbstüberschätzung und einem furchtbaren Orientierungssinn bewaffnet eine Weltreise. Wenn sie nicht gerade schreibt, hütet sie ein kleines Rudel widerspenstiger Hühner, geht gerne zelten, sammelt Strandgut, hängt in ihren Tagträumen neuen Romanideen nach und plant weitere Reisen. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie die meiste Zeit im Norden Kaliforniens. Upside Down ist ihr erster Roman.

Aus dem Amerikanischen von Ulrike Köbele
Originaltitel: Upside Down (01 Off the Map Trilogy)
Originalverlag: Forever, New York 2014

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16237-5

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 16.05.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine schöne Geschichte

Von: Catlovebooks Datum: 13.10.2016

https://www.youtube.com/channel/UCEBYqBSGO7jddY9s9p-WOpw

ZUM INHALT:




Ihn zu finden war schwer. Ihn gehen zu lassen ist unmöglich.

Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen … Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?







MEINE MEINUNG:




Dieses Buch habe ich per Zufall entdeckt, denn mich sprach das Cover total an und als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, wusste ich, dass muss ich lesen, ich bin ja ein großer Fan von Büchern die in Australien spielen, es ist ein Land was mich total fasziniert und deswegen war dies genau ein Buch für mich.




Ich brauchte eine Weile bis ich reinkam, doch so nach und nach bekam ich einen Zugang zur Geschichte und den Charakteren.

Wir finden hier sehr spezielle Charaktere vor, Talia, eine Protagonisten die doch anders ist und kein so leichtes Leben hat und Zwangsstörungen hinzukommen, ein Thema was man in letzter Zeit öfter mal hört und wo man sich denken kann, dass dies nicht einfach ist.

Und dann Bran, ein Badboy, der aber nur so taff tut, denn er wurde ziemlich verletzt und will sich auf niemanden mehr einlassen, nur leider spielt das Leben oft etwas anderes als man es möchte und nichts ist planbar und deswegen rauscht Talia in sein Leben und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.




Mich konnte die Geschichte wirklich begeistern, es hat Spaß gemacht sie zu lesen, Talia und Bran zu begleiten, zu sehen, wie zueinanderfinden und das sie nicht dagegen tun können, das Knistern und die Spannung zwischen den beiden ist einfach zu spüren und das mochte ich sehr gern.

Zwar war es manchmal etwas kitschig und klar, die beiden stehen im Fokus, aber ich mochte es sehr.




Dieses Buch zeigt einfach, auch wenn das Leben einen böse mitspielt und eine Tür zugeht, geht irgendwo einen neue auf und man muss sein Glück greifen.







4/5 Sterne

Eine tolle Liebesgeschichte!

Von: Kate Datum: 30.09.2016

katesbuecherregal.blogspot.de/

Upside Down war genau die richtige Geschichte zum richtigen Zeitpunkt. Ich glaube, ich stand kurz vor einer Leseflaute und brauchte eine leichte Lektüre, die schnell durchzulesen ist. In Upside Down habe ich sie gefunden.

Ich bin völlig ohne Erwartungen an dieses Buch herangegangen, wusste nicht einmal, dass es im New Adult-Genre liegt. Das wurde mir erst klar, als die für dieses Genre typischen Klischees auftauchten. So hätten wir einmal die dramatische Vergangenheit der Protagonistin, den gut aussehenden männlichen Protagonisten, der mit unzähligen Frauen schläft und seine eigenen Probleme mit sich herumträgt.

Diese Klischees sind aber nicht sehr im Fokus. Die Geschichte ist nicht so darauf konzentriert, wie ich es von dieser Art Buch kenne. Gerade das hat mir sehr gut gefallen. Es gibt im gesamten Buch wohl nur eine Stelle, bei der ich den Gedanken "Ach, wie klischeehaft" hatte.

Die Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Talia ist trotz der schlimmen Vergangenheit, die sie hat, eine sehr starke Persönlichkeit, die durch ihre Zwangsstörungen sogar noch authentischer wird. Sie war auch nicht so unwissend, was Brans Gefühle für sie angeht, sondern hat die Anzeichen erkannt. Bran ist hingegen ein ziemlich typischer Protagonist, der trotzdem anders und interessant ist. Teile der Geschichte aus seiner Sicht zu lesen, war fast genauso spannend, wie sie aus Talias Sicht zu lesen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und gefällt mir gut. Nur hin und wieder gab es einige Situationen und Gespräche, die etwas konstruiert wirkten. Sie haben sich nicht natürlich in die Geschichte eingefügt und erschienen dadurch eher unwirklich als humorvoll.


Fazit
Alles in allem bin ich froh, Upside Down zu diesem Zeitpunkt gefunden zu haben. Es ist eine leichte Sommerlektüre, die mir über eine drohende Leseflaute hinweggeholfen hat. Das Buch ist fesselnd und hätte eine noch bessere Note bekommen, wenn mich das Ende der Geschichte ein wenig mehr überzeugt hätte. Trotzdem schenkt das Buch ein paar unterhaltende Stunden.

Voransicht