VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Verrat Sieben Verbrechen an der Liebe

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21066-3

NEU
Erschienen: 18.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Was, wenn deine größte Hoffnung zu deinem größten Albtraum wird?

Jessica Schulte am Hülse beschreibt in sieben Erzählungen das große und das kleine Drama der Liebe. Gemein ist den Erzählungen ein Verrat, der die Liebe zwischen zwei Menschen oder das Verhältnis zwischen zwei Menschen beschädigt, belastet, zerstört. Am Ende jeder Geschichte stehen die Menschen traumatisiert oder auch befreit vor den Scherben dessen, was einmal Vertrauen, Geborgenheit, Freude und tiefe Liebe war. Mal kommt die Unwahrheit auf leisen Sohlen, mal brutal und unfair mit großen Schritten, mal finden die Verratenen einen Weg aus dem Drama, mal zerbrechen sie an der Heftigkeit des Erlebens und können sich nur durch radikale Schnitte aus dem Tumult und der Verstrickung befreien.

Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe - das sind sieben Geschichten, die uns teilhaben lassen an den Verletzungen, die sich Menschen willentlich oder unwillentlich antun im Namen der Liebe. Packend, traurig, bestürzend und von großer psychologischer Intensität.

»Beeindruckend böse!«

B.Z. am Sonntag (15.10.2017)

Jessica Schulte am Hülse (Autorin)

Jessica Schulte am Hülse, geboren 1972, Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin. Sie ist Managing Editor der internationalen Bild- und Nachrichtenagentur World Entertainment News Network und freie Journalistin. Jessica Schulte am Hülse lebt mit ihrer Familie in Berlin. Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe ist ihr erstes Buch.

»Beeindruckend böse!«

B.Z. am Sonntag (15.10.2017)

»Das Buch bringt … große Lesefreude – es ist einfach zu spannend und gut geschrieben, um es auch nur einen Moment wegzulegen.«

Martina Ochs, Gala (12.10.2017)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21066-3

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blessing

NEU
Erschienen: 18.09.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Verrat der Liebe

Von: Saphir610  aus Barsinghausen Datum: 19.10.2017

Sieben Kurzgeschichten über Beziehungen die mit Liebe begannen und aus unterschiedlichen Gründen mit Verrat an der Liebe enden. Meist haben die Charaktere einiges an psychischen Störungen, tun so ihren Partnern weh, ziehen sie runter, zerstören vielleicht auch den anderen. Oder es treffen zwei aufeinander, die sich ergänzen.
Diese sieben Geschichten sind eine Auswahl von sechzehn, die die Autorin in persönlichen Gesprächen recherchiert hat. Durch den Verrat an der Liebe werden bei den Leuten emotionale Defizite befriedigt, oder sie geraten durch diese in die gefühlsmäßige Abhängigkeit, die sie zu zerstören droht .
Die sieben Erzählungen sind ausgesprochen emotionslos geschildert, halt aus der Sicht eines nicht urteilenden Menschen sondern von jemanden, der nur aufschreibt und nicht wertet.
Ich fand es erschreckend, was alles passieren kann, was Menschen anderen antun unter dem Vorwand der Liebe, was dann so zerstörerisch wirkt. Wobei es in einigen Fällen für den Verräter ein anfälliges Opfer geben muss.
Ein interessantes Thema, was in verschiedenen Facetten dargestellt wird. Mir fehlte ein wenig das Emotionale oder irgendwie Tiefergehende. Wobei ich einfach nur froh bin, nicht in so einer Situation zu stecken. Insofern interessant, was es für Abgründe gibt.

„Verrat / Sieben Verbrechen an der Liebe“

Von: Josi Datum: 13.10.2017

buechertraumweltbyjj.blogspot.de/2017/02/rezension-zu-bester-letzter-sommer.html?m=1


Rezension zu „Verrat“
Titel: Verrat ~SiebenVerbrechen an der Liebe
Autorin: Jessica Schulte am Hülse
Verlag:Blessing
Seitenzahl: 252
Hardcover 19,99€

Inhalt:

Was, wenn deine größte Hoffnung zu deinem größten Albtraum wird? Jessica Schulte am Hülse beschreibt in sieben Erzählungen das große und das kleine Drama der Liebe. Gemein ist den Erzählungen ein Verrat, der die Liebe zwischen zwei Menschen oder das Verhältnis zwischen zwei Menschen beschädigt, belastet, zerstört. Am Ende jeder Geschichte stehen die Menschen traumatisiert oder auch befreit vor den Scherben dessen, was einmal Vertrauen, Geborgenheit, Freude und tiefe Liebe war. Mal kommt die Unwahrheit auf leisen Sohlen, mal brutal und unfair mit großen Schritten, mal finden die Verratenen einen Weg aus dem Drama, mal zerbrechen sie an der Heftigkeit des Erlebens und können sich nur durch radikale Schnitte aus dem Tumult und der Verstrickung befreien. Verrat. Sieben Verbrechen an der Liebe - das sind sieben Geschichten, die uns teilhaben lassen an den Verletzungen, die sich Menschen willentlich oder unwillentlich antun im Namen der Liebe. Packend, traurig, bestürzend und von großer psychologischer Intensität.

Cover:

Das Cover is in einem hellen grün gehalten, das teilweise bis ins weiße geht. Auf dem Cover befindet sich eine verwelket gelbe Blume, deren Blätter fast abfallen. Der Titel ist in einer geschwungenen Schrift gehalten und der Untertitel darunter in einer normalen aus Grossbuchstaben bestehend.
Auf mich wirkt das Cover fast ein wenig einschüchternd und es lässt den Inhalt auch leicht erahnen. Das es eben kein normales Buch mit kurzen Liebesgeschichten ist, sondern einen tieferen Sinn hat und wirklich unter die Haut geht.



Meinung:

Der Aufbau war klar strukturiert und die sieben Geschichten hatten immer eine Länge von jeweils 30/40 Seiten.
Schon mach der ersten Geschichte ist mir klar geworden, dass diese wirklich unter die Haut gehen und nicht einfach fiktiv sind.
Teilweise war ich geschockt oder hatte wirklich Angst, was als nächstes passieren würde. Oder fasziniert und hingerissen von den Leben der Charakteren.
Mir ist allerdings klar geworden, dass mir Kurzgeschichten einfach nicht so gut gefallen wie normale in Büchern. Man kann einfach auf den wenigen Seite keine so intensive Beziehung zu den Protagonisten aufbauen und wird von seinen Gefühlen völlig übermannt. Man wird auch sofort in das Geschenhen hineingeworfen und muss sich darauf einlassen und sich erstmal zurechtfinden. Kaum gewöhnt man sich an alles, kommt schon die nächste Geschichte.
Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, dabei wäre mein Tipp an alle da draußen, es eher nicht so zu machen, sondern sich die Geschichten wirklich einzeln vorzunehmen, sodass man sie erstmal richtig verdaut und vielleicht eine Nacht darüber schläft, bis man die nächste liest.
Und nebenbei würde ich auch empfehlen sich nach dem Lesen ein wenig abzulenken und vielleicht in einem anderen Buch Ablenkung zu suchen, damit deinen Kopf auch wieder frei kriegt und nicht in so einer Gefühlslage steckt.

Fazit: Ein dramatisches und mitreißendes Buch, das kaum jemanden Kalt lassen wird

Danke an das Bloggerportal für dieses Rezenisons Exemplar

Hier geht’s zum Buch:

https://www.randomhouse.de/Buch/Verrat/Jessica-Schulte-am-Huelse/Blessing/e517608.rhd

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Beate Janning aus Altenberge Datum: 18.09.2017

Buchhandlung: Bücher Janning Altenberge GmbH

Ich war sehr gespannt, der Vergleich mit Schirach hat mich neugierig gemacht. Der gestrige Abend und einige Nachtstunden habe ich mit dem Buch verbracht. Absolut fantastisch, unter die Haut gehend! Als Leserin fasziniert mich die Sprache, der nüchterne Ton, die Abgeklärtheit des Erzählens, für mich ein Highlight. Ich habe die Erzählungen in ihrer Intensität der Beschreibung genossen.

Voransicht