VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Vorwärts küssen, rückwärts lieben Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17665-5

Erschienen: 28.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Vorwärts küssen, rückwärts lieben – ein Großstadtmärchen

Eigentlich wollte Pia sich nie wieder in einen Schönling verlieben. Eigentlich sollte es ein Sommer werden, in dem Mückenstiche und Fruchtfliegen zu ihren größten Herausforderungen zählen. Aber dann steht August vor ihr. Charmant, schlagfertig und sexy wie Ryan Gosling. Selbst Pias dicker Kater ist entzückt. Während Pia schon anfängt, ihr Luftschloss einzurichten, bleibt ihr bester Freund Eddi skeptisch. Wie oft musste er miterleben, dass aus Pias Zuckerwatteherz ein dicker Teerklumpen wird. Er ist ganz sicher: Pia braucht keinen Traumprinzen an ihrer Seite, sondern einen Kumpeltypen zum Anfassen. Denn ohne Freundschaft bleibt jede Liebe immer nur eine Luftnummer. Und tatsächlich: Das Leben hält in Liebesdingen eine zauberhafte Überraschung für Pia bereit – im wahrsten Sinne des Wortes!

Zum Special mit Liedern zum Buch

»Ein perfektes Buch für stürmische Herbsttage …«

Annalena Arnold / emotion (11.10.2017)

Sybille Hein (Autorin)

Sybille Hein lebt und arbeitet als Autorin und Illustratorin in Berlin. Mit ihrem Musik-Kabarett Sybille und der kleine Wahnsinnige tourte sie jahrelang durch die Republik und füllte viele Kabarettsäle. Schon in ihren Bühnenprogrammen nahm sie am liebsten das tragikomische Gerangel der Geschlechter aufs Korn. Vorwärts küssen, Rückwärts lieben ist ihr erster Erwachsenenroman. Teil des Romans ist eine Songkollektion, die eigens für diese Geschichte getextet und komponiert wurde.

»Ein perfektes Buch für stürmische Herbsttage …«

Annalena Arnold / emotion (11.10.2017)

»Ein Märchen für alle, die an die Liebe glauben.«

Brigitte Mom (07.11.2017)

»Mit ihrem Roman 'Vorwärts küssen, rückwärts' lieben […] erzählt [sie] komische Geschichten über die Wirrnisse der Liebe.«

Solinger Morgenpost (25.08.2017)

»Liebes-Schmöker für Große«

B.Z. (16.09.2017)

»Schön skurril und eigen sind die Figuren in diesem Universum …«

Dürener Nachrichten (18.09.2017)

mehr anzeigen

eBook (epub)
mit 16-stg. illustriertem Bildteil

ISBN: 978-3-641-17665-5

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 28.08.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Anfang gut, dann deutlich schwächer

Von: Valarauco Datum: 09.11.2017

valaraucos-buchstabenmeer.com/

Cover

Wie ich finde, ein wirklich sehr süßes Cover. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass es großartig aus der Masse heraussticht, aber mir gefällt der Stil und ich finde, es hat etwas sehr schönes herbstliches. Angesprochen hat es mich auf jeden Fall und es gefällt mir auch sehr gut.
Meine Meinung

Pia hat genug davon, immer wieder auf Männer hereinzufallen. Manche von ihnen sehen einfach viel zu gut aus und das allein ist schon gefährlich, findet sie. Doch dann steht er im Supermarkt, ihr Ryan Gosling, wie es im Klapptext beschrieben wird. Dahin sind die guten Vorsätze und Pia ist ganz tief drin, in dem Sumpf aus Gefühlen, Selbstzweifel und bloßem Verlangen, bei diesem einen Menschen zu sein.
August, unser Ryan Gossling, wird zu ihrem kompletten Lebensmittelpunkt und das innerhalb kürzester Zeit. Sie entwickelt eine Abhängigkeit, die ich etwas gruselig fand.

Eddie, ihr schwuler, bester Freund, warnt Pia immer wieder davor, sich zu sehr auf August einzulassen. Doch wie zu erwarten hört Pia nicht auf ihn. An dieser Stelle kann ich der Autorin sogar fast verzeihen, dass sie sich so einem Klischee hingegeben hat, denn das schwule Paar ist tatsächlich mehr als nur eine Scharade.

Die erste Hälfte des Buches hat mir sehr gut gefallen. Pia ist eigentlich eine ganz tolle Figur. Sie schreibt und illustriert Kinderbücher, was ich super spannend fand. In ihrem ganz normalen Leben ist schon viel zu viel passiert und sie versucht wirklich, eine ruhige Basis für sich selbst zu schaffen und nicht ständig einem Typen nach dem nächsten hinterher zurennen. Zu Beginn war sie mir wirklich sehr sympatisch und auch während ihr „Ryan Gosling“ immer wichtiger wurde fand ich sie noch ganz Okay, auch wenn sie ihre Freunde schon manchmal sehr vernachlässigt hat.
Als wir dann allerdings die Hälfte des Buches überschritten hatte und es zu einigen drastischen Veränderungen kam, bin ich mehr oder weniger ausgestiegen. An dieser Stelle hatte mich das Buch komplett verloren. Die Gedanken der Autorin wurden mir zu wirr und ich hatte echt Probleme weiter zu lesen, weil sich vieles in eine Richtung entwickelt hat, die mir persönlich nicht gefallen hat.

In dem Buch soll es auch um Freundschaft gehen, doch die meisten Zeit liest man davon, wie Pia ihre Freunde vernachlässigt und diese dann doch so gütig sind, ihr zu helfen und bei zu stehen, obwohl sie sich kein bisschen um deren Sorgen und Probleme geschert haben. Gerade die zweite Hälfte des Buches finde ich sehr verwirrend und einfach nur seltsam. Die Autorin bringt auf einmal Aspekte ein, die für mich völlig aus der Luft gegriffen schienen und mit denen ich leider überhaupt nichts anfangen konnte.

Wäre das Buch nach der ersten Hälfte einfach so weitergegangen, hätte ich es vermutlich sehr gemocht. Doch die zweite Hälfte und auch gerade das Ende konnten mich so gar nicht überzeugen. Im Gegenteil, eher haben sie meine Meinung zu dem Buch stark nach unten gedrückt. Die Autorin hat eigentlich tolle Nebenfiguren, um die man sich als Leser sorgt und an die man auch noch denkt, aber ihre Hauptfigur konnte mich langfristig nicht überzeugen. Auch der Stil zum Ende hin hat mich mehr abgeschreckt, als begeistert. So leid es mir tut, aber ich kann diesem Buch nur zwei von fünf möglichen Monstern geben.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Pia ist das Herz der Geschichte

Von: Lavendelknowsbest Datum: 24.11.2017

lavendelknowsbest.blogspot.de/

Kinderbuchautorin Pia lebt in Berlin. Als Single ist sie im Supermarkt auf der Jagd nach einer Tiefkühlpizza und erlegt direkt ihren Traumprinzen. Doch aus Anzugträger August wird schnell ein hoffnungslos verletzender Fall und Pia begibt sich auf einen Selbstfindungstrip, der es in sich hat.

Tatsächlich bin ich nur auf den Roman von Sybille Hein aufmerksam geworden, als der Verlag mich anschrieb und ich einen Blick in die Leseprobe warf.

Dort konnte mich direkt der witzig, detailgetreue und leicht verdrehte Schreibstil der Autorin ansprechen. Die Geschichte wird urkomisch aus Pias Sicht erzählt. Sie gibt Anekdoten aus ihrem Leben mit Familie und Freunden wieder und es ist als würde man die Gedanken einer Freundin hören.
Das hat mir unglaublich gut gefallen. Pia ist schon eine besondere und sonderbare Protagonistin. Das war für mich das große Plus des Buchs.

Auch die Beschreibungen der Umgebung, allen voran Berlin, war sehr lebendig und skuril, eben wie die Stadt es auch ist. Das hatte die Autorin ziemlich gut und genau wiedergeben können. Davon lebt die Geschichte.

Ich lese sehr selten in diesem Genre der "Frauenunterhaltung" oder wo immer man es einordnen mag. So erwischte ich mich auch dabei, wie mir die Handlung nicht ganz gefallen wollte. Es unterhielt mich einfach nicht sehr, zu erleben wie Pia sich verliebt, scheitert und schließlich ein paar dumme Dinge tut. Dabei standen ihr ihre Freunde zur Seite. Was im ersten Teil des Buches noch solide erzählt wurde, entwickelte sich zum Ende hin ziemlich abgedreht in einer Traumsequenz, die mir unnötig erschien. Das war einfach nicht "mein Becher Tee" um das englische Sprichwort mehr als frei zu übersetzen!^^
Dafür konnte sich die Autorin voll ausleben, was sie schließlich auch auf den letzten Seiten des Buches tat. Sybille Hein ist auch noch Illustratorin und so zieren ihre infantil erscheinenden Zeichungen die letzten Blätter des Romans. Das unterstreicht definitiv die besondere Ader des Buchs.

"Vorwärts küssen, rückwärts lieben" von Sybille Hein gibt ein humorvolles Bild von Berliner Singles, die sich nicht zu ernst nehmen. Sinnbildlich steht dafür Protagonistin Pia, das Herz der Geschichte. Leider konnte mich es nicht so abholen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin