VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wahrheit gegen Wahrheit Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-22109-6

NEU
Erschienen:  10.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Hörbuch Download

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

»Für meine Kinder würde ich alles tun. Einfach alles.«

Was, wenn dein Mann sich als dein größer Gegner entpuppt?

Der NEW YORK TIMES Bestseller.

Für alle Fans von »The Americans«.

Vivian Miller ist Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Mit ihrem Mann Matt, einem IT-Spezialisten, und ihren Kindern lebt sie in einem Vorort von Washington, D.C. Auf diesen Tag hat sie seit zwei Jahren hingearbeitet: Mithilfe eines speziellen Algorithmus will Vivian ein Netzwerk russischer Spione in den USA enttarnen. Ihr gelingt der Zugriff auf den Computer eines russischen Agentenbetreuers. Auf eine Datei mit fünf Fotos - allesamt „Schläfer“, die auf amerikanischem Boden operieren. Doch was sie entdeckt, bringt alles, was ihr wichtig ist, in Gefahr - ihre Familie, ihre Ehe, ihren Job. Ist es den Russen gelungen, sie an ihrer einzigen Schwachstelle zu treffen? Ist Matt nicht nur ein perfekter Mann und ein perfekter Vater. Sondern am Ende auch ein perfekter Lügner?

»‘Wahrheit gegen Wahrheit‘ gehört zu den Thrillern, die man nicht mehr aus der Hand legen kann.«

Freundin (01.05.2018)

Karen Cleveland (Autorin)

Karen Cleveland war acht Jahre als Analystin für die CIA tätig, davon sechs Jahre in der Abteilung Russland. Mit „Wahrheit gegen Wahrheit“ gelang ihr sofort der Sprung auf die New York Times-Bestsellerliste. Der Thriller erscheint in 30 Ländern und wird von Universal Pictures mit Charlize Theron in der Hauptrolle verfilmt. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebt Karen Cleveland in Virginia.

»‘Wahrheit gegen Wahrheit‘ gehört zu den Thrillern, die man nicht mehr aus der Hand legen kann.«

Freundin (01.05.2018)

»Ein furioser Thriller, den man geradezu verschlingt. Man kann kaum erwarten, mehr von Karen Cleveland zu lesen.«

John Grisham

»Vorsicht: Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Dann vergisst man das Abendessen, liest weiter bis spät in die Nacht und ist am nächsten Morgen müde bei der Arbeit. So ein Buch ist das. Einfach großartig.«

Lee Child

»Eine aufregende neue Thrillerautorin. Scarpetta wäre ihre Freundin.«

Patricia Cornwell

Aus dem Amerikanischen von Stefanie Retterbush
Originaltitel: Need to know
Originalverlag: Ballantine

eBook (epub), 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-641-22109-6

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

NEU
Erschienen:  10.04.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Gewissensfrage

Von: melange  aus Bonn Datum: 06.05.2018

Zum Inhalt:
Vivian ist Mitarbeiterin der amerikanischen Spionageabwehr, Abteilung Russland. Als sie sich auf dem Rechner eines russischen Agenten einloggt, erkennt sie mit Schrecken das Foto ihres Mannes als Schläfer. Zur Rede gestellt, gibt Matt zu, seit 22 Jahren für die Russen zu arbeiten. Vivian gerät in einen Konflikt: Wem muss ihre Treue zuerst gehören, - ihrem Land oder ihrer Familie?

Mein Eindruck:
Da für den größten Teil des Buches die Erzählung in der ersten Person aus Sicht Vivians genutzt wird, finden sich die Leser in den Nöten und mit den Fragen der Protagonistin perfekt wieder: Was ist gelogen, was ist wahr, auf welcher Seite steht Matt, was ist mir wichtiger – Familie oder Vaterland (dem Vivian zu allem Überfluss die Treue geschworen hat)? Nur an einigen Stellen unterbricht die Autorin diese Sicht, um relevante und die Geschichte weiterbringende Informationen unterzubringen, welche trotzdem zumeist den Menschen vor dem Buch in Unwissen belassen. Zusätzlich lässt Cleveland ihre Heldin in der Vergangenheit schwelgen und Stück für Stück fügen sich die Mosaiksteine zu einem Bild zusammen, welches – je nach Blickwinkel – Matt entweder heldenhaft oder verdammenswert erscheinen lässt. Diese Ambivalenz gelingt der Autorin wirklich hervorragend; egal, ob man sich als Leser für die eine oder die andere Seite entscheidet – eine gewisse Unsicherheit bleibt bis zum Schluss.
Schade ist jedoch, dass die Hauptcharaktere zwar einige Tiefe besitzen, die Nebenfiguren jedoch relativ blass bleiben, - und das gilt sogar für wichtige Stichwortgeber des Ehepaares. Doch die Geschichte ist gut durchdacht, die Wahl zwischen Pest und Cholera, der Abwärtsstrudel, den jede getroffene Entscheidung für Vivian bedeutet: Diese Qualen weiß Cleveland sehr anschaulich darzustellen. Insgesamt ist die Story jedoch sehr amerikanisch geraten, mit bösen Russen, eigentlich guten Amerikanern, die nur nicht anders können und einem gewissen Kult um Waffen.

Fazit:
Eindringlich, manchmal zu pathetisch

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Russischer Spion als Ehemann?

Von: Tina Dutge (Tina's Leseecke) Datum: 04.06.2018

https://tinasleseecke.blogspot.com/

Von der kurzen Inhaltsangabe hat es mich im ersten Augenblick etwas an die Serie "Blacklist" erinnert. Denn auch in dieser arbeitet die Protagonistin bei einer staatlichen Behörde und ihr Ehemann wird als Spion enttarnt.
Aber alles der Reihe nach.

Vivian Miller arbeitet als Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Ihre Aufgabe besteht darin russische Schläfer in den USA zu finden. Seit 2 Jahren arbeitet sie an einem Algorithmus um an die Agentenbetreuer der Spione zu gelangen. Endlich ist der Tag gekommen, an dem sie die Ernte einholen kann. Voller Erwartungen untersucht sie den gehackten Laptop von Juri und findet eine Datei mit dem Namen "друзья" was übersetzt Freunde bedeutet.

Sie öffnet den Ordner und findet 5 Bilder. Juri's 5 Schläfer. Nachdem sie die ersten beiden Bilder geöffent hat und in 2 unscheinbare Gesichter blickt, öffnet sie Bild Nummer 3.

"... und ein Gesicht erscheint auf dem Bildschirm. Wieder wie ein Passfoto, nur diesmal in Großaufnahme. So vertraut, so wenig überraschend - und dann doch wieder. Weil es hier auftaucht, wo es nicht hingehört. Ich blinzele. Einmal. Zweimal. Und mein Gehirn versucht angestrengt, was ich da sehe, in Einklang zu bringen mit dem, was ich sehe und was es zu bedeuten hat. Und dann, ich schwöre es, bleibt die Zeit stehen. Eiskalte Finger legen sich um mein Herz und drücken zu, und ich höre nur noch mein Blut in den Ohren rauschen.
Fassungslos starre ich in das Gesicht meines Ehemanns."

(Buch, S. 24 ganz unten)

Vivian ist geschockt und versucht eine logische Erklärung zu finden. Schließlich ist sie mit Matt seit fast 10 Jahren verheiratet und sie haben 4 gemeinsame Kinder. Das kann doch nicht alles gespielt sein?

Mein Fazit:
Man kommt gut ins Buch rein, allerdings braucht es eine Weile bis es etwas an Fahrt aufnimmt.
Als Erzählform hat Karen Cleveland den Ich-Erzähler gewählt, dadurch bekommt man die Zerrissenheit von Vivian noch deutlicher mit.
An sich ließ es sich flüssig lesen, auch wenn manchmal der Ablauf absehbar war.
Die Personen wirken real und man kann sie sich gut vorstellen. Man leidet mit Vivian mit, als sie immer wieder vor neue Entscheidungen gestellt wird und nicht weiß was sie tun soll.
In Rückblenden erfährt man die Geschichte von Matt und Vivian und kann sich sein eigenes Bild über Matt machen.

Warum habe ich nur 3 Sterne gegeben? Das Ende ist überraschend und wenn es keine Fortsetzung gibt, hat das Buch für mich den Reiz verloren. Denn die wichtigste Frage bleibt offen und Vivian steht mehr oder weniger wieder am Anfang.
Schlussendlich gibt es in meinen Augen nicht die eine Wahrheit, sondern es ist wie ein Strudel aus dem man noch nicht raus kommt. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird.

Das Buch kann ich dir nur empfehlen, wenn dich ein offenes Ende nicht stört oder sobald klar ist ob es eine Fortsetzung gibt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Meike Blanke aus Bremen Datum: 15.06.2018

Buchhandlung: Horner Buchhandlung

Dieser Thriller gehört zu meinen Frühjahrsfavoriten!

Von: Tobias Wrany aus Bonn Datum: 10.01.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Jost GmbH

In Film ("No Way Out") und Fernsehen ("The Americans") hat die Kombination aus russischen "Schläfern" im amerikanischen Alltag mit privaten / familiären Beimischungen schon hervorragend funktioniert, warum also nicht auch als literarischer Thriller. Dass die Autorin als ehemalige CIA-Analystin vom Fach ist, bringt sie produktiv, realistisch in die beruflichen Alltagssituationen ein, ohne den Laien mit einem fachspezifischen Detailwust zu überfordern. Dies fördert die klassische Spionagethrillerspannung, mit der sie praktisch von Anfang an das Geschehen befeuert. Anders als die meisten (männlichen) Kollegen, wie Lee Child oder Steinhauer, bringt Karen Cleveland aber - ebenso plausibel wie realistisch, die Komponente von Ehe und Familie der unmittelbar Beteiligten ins Spiel und sollte so eigentlich auch Publikumskreise abgreifen, denen Agentenromane gemeinhin als zu unterkühlt und unpersönlich erscheinen. "Wahrheit gegen Wahrheit" besitzt als realistischer Spionageroman mit Hochspannung und Familienanschluss auf jeden Fall ein ausgesprochen förderliches Alleinstellungsmerkmal.

Voransicht