VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Warum der Esel Martin heißt Neues von Martin Luther

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16634-2

Erschienen: 21.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Martin Luther, Uwe Steimle und die verlorenen 5 Thesen

Wittenberg, die Wartburg, der Wartburg, Martin Luther, die Thesen – all dem widmet sich Uwe Steimle in der ihm eigenen Art rechtzeitig zum Reformationsjubiläum. Gewohnt lustvoll und querdenkend schreibt er das Erbe des Reformators fort. Denn das ist das Wichtigste: Glaube heißt nicht Wissen. Gott sei Dank!

  • - Das außergewöhnlichste Buch zum Reformationsjubiläum

  • - Uwe Steimle auf den Spuren des großen Reformators

  • - Mit dem Wartburg auf die Wartburg

  • - Sondersendung zum Auftakt des Reformationsjubiläums in »Steimles Welt«

Uwe Steimle (Autor)

Uwe Steimle, 1963 geboren und in Dresden aufgewachsen, ist Schauspieler, Kabarettist und Autor. Nach einer Ausbildung zum Industrieschmied entschloss er sich 1985 zu einem Studium an der Theaterhochschule »Hans Otto« in Leipzig, das er 1989 mit Hochschulabschluss beendete. Neben erfolgreichen Theaterengagements präsentierte er sich in zahlreichen Film- und Fernsehrollen, darunter z. B. als der vorlaute Hauptkommissar Hinrichs in 31 Folgen der Fernsehserie Polizeiruf 110. Er spielt im Film »Sushi in Suhl«, der die abenteuerliche Geschichte des Thüringers Rolf Anschütz und seines legendären Japan-Restaurants »Waffenschmied« erzählt, die Hauptrolle.

Uwe Steimle, der sich nach wie vor sehr mit seinen ostdeutschen Wurzeln identifiziert, hat den Begriff »Ostalgie« geschaffen. Er erhielt 2003 den Salzburger Stier, einen der renommiertesten Kabarettpreise im deutschsprachigen Raum, und 2005 den Adolf-Grimme-Preis. Er ist Autor der erfolgreichen Bücher »Meine Oma, Marx & Jesus Christus« sowie »Heimatstunde«. Uwe Steimle lebt in Dresden.

www.uwesteimle.de

03.06.2017 | 20:00 Uhr | Niesky

Nachholtermin vom 11.03.17 /Mit neuen Texten und viel Spielwitz unterhält uns der Entertainer in seinem Kabarettabend »Heimatstunde« auf seine ihm ganz eigene – köstlich östliche – Weise

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

30.07.2017 | 19:30 Uhr | Senftenberg

Die Heimat als Weltkulturerbe - das gibt es nur in "Steimles Welt"

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

eBook (epub)
Mit zahlreichen s/w Fotos

ISBN: 978-3-641-16634-2

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 21.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Uwe Steimle: Warum der Esel Martin heißt – Neues von Martin Luther

Von: Juliane Klingler Datum: 02.03.2017

www.heldenstadtbewohner.com

2017 ist ein Thema- ganz besonders hier in Mitteldeutschland- ständig präsent: das Reformationsjubiläum, der 500. Jahrestag des Thesenanschlags von Wittenberg. Und Martin Luther? Der ist inzwischen überall präsent: im Film, als Panometer, auf Kaffeebechern und Spielkarten, als Puppe und auf T-Shirts. Etwas ist jedoch im Laufe der Zeit verlorengegangen: die restlichen 5 Thesen. Aber: sie sind wieder da! Gefunden von Uwe Steimle!
In seinem neuen Buch „Warum der Esel Martin heißt“ ist Uwe Steimle unterwegs auf Martin Luthers Spuren, in Eisleben, Wittenberg und natürlich auch auf der Wartburg. Dabei lernt er Leute kennen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: z.B eine 95- jährige, noch aktive Tanzlehrerin, eine ehemalige Chemielaborantin, dank einer Umschulung jetzt Heilpraktikerin, oder auch den Maler Uwe Pfeifer aus Halle/Saale. Wie von selbst tauchen dabei die verlorengegangenen Thesen auf…

Uwe Steimles Buch ist in gewohnter Art unterhaltsam geschrieben, Interviews wechseln sich mit Fotos und Kurzgeschichten ab. Die 156 Seiten sind schnell durchgelesen, mir hat dafür ein Abend gereicht. Neue historische Erkenntnisse sind dabei natürlich nicht zu erwarten, ein kritischer Umgang mit Martin Luther erst recht nicht.

Leseempfehlung: für Fans von Eseln und Uwe Steimle

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors