Warum so viel Hass?

Kolumnen und Essays

(6)
eBook epub
4,99 [D] inkl. MwSt.
4,99 [A] | CHF 6,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Leïla Slimani zählt zu den wichtigsten Stimmen Frankreichs. Ihre Romane sind internationale Bestseller und preisgekrönt. In diesem Band versammelt die in Marokko geborene Goncourt-Preisträgerin sechs ebenso intensive wie provokative Texte, in denen sie die brennenden Fragen unserer Zeit aufgreift: Wie verteidigen wir die Werte der Freiheit, der Toleranz in Zeiten von zunehmendem Rassismus und Fanatismus? Welche Verantwortung trägt ein jeder von uns? »Ich bin Kind all dieser Fremden, und ich bin Französin. Ich bin Immigrantin, Pariserin, eine freie Frau, überzeugt davon, dass man sich selbst behaupten kann, ohne die anderen abzulehnen.«


Aus dem Französischen von Amelie Thoma
Originaltitel: Le diable est dans les détails
Originalverlag: Éditions Les Arènes
eBook epub (epub), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-21722-8
Erschienen am  13. Mai 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Hass muss im Keim erstickt werden

Von: Grenzenlos

01.04.2020

In diesem sehr dünnen Band sind sechs verschiedene Essays und Kurzgeschichten der Autorin Leila Slimani versammelt. Diese wurden in einem Zeitraum von 2014 bis 2016 in der französischen Zeitschrift "Le 1" publiziert und drehen sich hauptsächlich um Rassismus, Angst, Hass, das Fremde. Slimani bringt mit wenigen Zeilen Wesentliches auf den Punkt. Die Texte sind sehr kurz, was mich nicht gestört hat, jedoch sind dann nur sechs davon sehr wenig und bei 53 (zu lesende) Seiten, mit vielen Abständen und großer Schrift blieb ein unbefriedigendes Gefühl zurück. Ich hätte mir mehr gewünscht, da Slimani wirklich gut schreiben kann. Die Inhalte der Texte haben es aber in sich. Teils erfindet sie Personen und transportiert Botschaften über sie, teils schreibt sie ihre Gedanken auf und verfasst Reden an die Gesellschaft. Teils sehr persönliche. Diese Abwechslung war sehr erfrischend und durch verschiedenen Stile sehr kurzweilig zu lesen. Man liest es auch in einem Rutsch innerhalb einer Stunde, wenn man will. Hass und Rassismus sollte man keinen Raum geben. Das wird klar, wenn man diese Texte liest. Ihr Text "Der Teufel steckt im Detail" hat mir besonders gut gefallen, da er anschaulich beschreibt, wie sich in kleinen Schritten die Freiheit verflüchtigen kann, wenn man nicht von Anfang an gegen diese rückständigen Veränderungen ankämpft. Die Themen sind sehr literarisch aufbereitet, ihre Texte regen zum Nachdenken an. Sie nimmt Bezug auf die Anschläge auf Charlie Hebdo und das Bataclan in Paris und beleuchtet auch die Aufgabe/Verantwortung der Literatur sowie der Autor*innen im Hinblick auf das ganze Thema. Fazit Spannende Überlegungen, provokative Ansichten, intensive Einblicke. Slimani findet Worte für Themen, bei denen einem oft die Worte fehlen. Für mich waren die sechs sehr kurzen Texte aber zu wenig. Ich hätte gern mehr gehabt. Trotzdem ist dieses Büchlein sehr lesenswert!

Lesen Sie weiter

Aufklärend

Von: Zeilentaenzer

03.08.2019

Warum so viel Hass? ist ein aufklärender Band von Leïla Slimani, in welchem ihre Kolumnen und Essays rund um Nationalität, Freiheit und Toleranz versammelt sind. Veröffentlicht wurde das Buch im Frühjahr 2019 im btb-Verlag. Sie ist eine gefeierte Autorin und zählt aktuell zu den größten Schriftstellerinnen Frankreichs: Leïla Slimani. Sie selbst ist Immigrantin und lebt seit 1999 in Paris. Nach einem Studium in Medien und Politik, besuchte sie kurzzeitig eine private Schauspielschule. Seit 2008 arbeitete sie als Journalistin für ein Magazin, das sich nordafrikanischen Themen widmete und veröffentlichte 2014 ihren ersten Roman. In Zeiten von zunehmenden Fremdenhass und fanatisch folgender Ideologien, möchte Slimani wachrütteln, auf Missstände aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen. Dabei betrachtet sie andere Staatsangehörigkeiten, aber auch ihre eigene Herkunft gewohnt differenziert, aber kritisch. Nationalität sei „weder etwas Rühmliches, noch ein Verdienst“. Im Buch enthalten sind sechs kurze Texte, welche in der französischen Wochenzeitschrift Le 1 erschienen sind. Slimani widmet sich gesellschaftskritischen Fragen und mahnt zu Achtsamkeit im Umgang miteinander und plädiert für mehr Menschlichkeit. Sie erinnert an wahre Privilegien und deren Wert. Neben den Themen Religion, Hass, Freiheit und Fanatismus, liegt der Fokus vor allem auf der unverzichtbaren Verantwortung, die ein jeder von uns erbringen muss, um ein friedvolleres Miteinander, mehr Verständnis und Akzeptanz überhaupt möglich zu machen. Obwohl das Büchlein nur 64 Seiten beinhaltet, schafft es Slimani in kompakten Texten wiederzugeben, was wirklich zählt. Sprachlich auf höchstem Niveau, geistreich und immer den Nerv der Zeit treffend, bewegt sie die Massen. Emotional, reif und voller wichtiger Botschaften sind diese Kolumnen ein Muss. Ich fühlte mich beim Lesen durchweg zu Denkanstößen angeregt und war tief gerührt von dem Mut und der Offenheit, die durchweg spürbar ist. Eine unfassbar inspirierende Persönlichkeit, der es gelingt, sich klar zu positionieren, aufzuklären und zu bewegen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die französisch-marokkanische Autorin Leïla Slimani gilt als eine der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs. Slimani, 1981 in Rabat geboren, wuchs sie in Marokko auf und studierte an der Pariser Eliteuniversität Sciences Po. Ihre Bücher sind internationale Bestseller. Für den Roman »Dann schlaf auch du« wurde ihr der renommierte Prix Goncourt zuerkannt. »All das zu verlieren«, ebenfalls preisgekrönt, erscheint in 25 Ländern. In den Essaybänden »Sex und Lügen« und »Warum so viel Hass?« widmet Leïla Slimani sich dem Islam und dem Feminismus sowie dem zunehmenden Fanatismus. Sie lebt mit ihrer Familie in Paris.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autorin