Was dir bleibt, ist dein Traum

Die Geschichte eines Überlebens

Ab 12 Jahren
(4)
eBook epub
7,99 [D] inkl. MwSt.
7,99 [A] | CHF 9,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der 14-jährige Alexander muss nicht auf die Nummer schauen, die sie ihm in den Arm tätowiert haben – er weiß sie auswendig: A10567. Und er weiß, um Auschwitz zu überleben, muss er härter werden. Als ihm die Aufgabe zugeteilt wird, das neue Pferd des Kommandanten abzurichten, verbindet sich sein Schicksal mit dem des Pferdes. Alexander spürt, dass, obwohl das Pferd Angst hat und gequält wurde, er sein Vertrauen gewinnen muss. Denn, wenn ihm das nicht gelingt, sind sie beide zum Tode verurteilt.


Aus dem Englischen von Petra Koob-Pawis
Originaltitel: Alexander Altman
Originalverlag: Walker, UK
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-16311-2
Erschienen am  09. November 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein Kampf, der ans Herz geht

Von: Zeilenheldin

28.02.2018

Tiefe Hoffnung und ein unbezwingbarer Überlebensinstinkt sind es, die einen Menschen aus jeder Lebenslage retten können. Doch gilt das auch für Alexander? Für Ausschwitz im Jahre 1944? Mit dieser Frage wurde ich konfrontiert, als ich begann, den 14-jährigen auf seinem Weg durch die Ausweglosigkeit des Konzentrationslagers zu begleiten. Alexander hat nur ein Ziel: Überleben. Er will gefügig sein, tun, was man ihm sagt, einfach alles, um eines Tages wieder die Straße seines Heimatortes entlang gehen zu können, auf das Haus seiner Eltern zu, indem sich einst das glückliche Leben einer Familie abspielte. Doch mit dem Tod, der ihm ständig wieder vors Gesicht tritt, der permanenten Angst und der unaufhörlichen Anstrengung muss er zuerst fertig werden. Freunde? Solche kann er nicht gebrauchen. Denn Freundschaft heißt Verantwortung und das bedeutet Angreifbarkeit und Schwäche. Als der Jugendliche die Aufgabe bekommt, sich um die Pferde der SS-Leute zu kümmern, schöpft er neue Lebensenergie. Die Arbeit mit den wunderschönen Tieren gibt ihm die Möglichkeit etwas zu tun, das er wirklich kann. Trotzdem stellt ihn diese Tätigkeit jeden Tag vor neue gefährliche Prüfungen und das ewig andauernde Spiel, dem Tod zu entkommen, geht unaufhörlich weiter. Suzy Zail erzählt in ihrem Buch „Was dir bleibt ist dein Traum“ eine ganz besondere Geschichte, die nicht nur ins Herz, sondern auch in den Kopf geht und dort etwas verändert. Dazu trägt ganz besonders eine Komponente bei: Das Erzählte basiert auf einer wahren Gegebenheit. Innerhalb von 288 Seiten berichtet die Autorin von mehreren Jahre, die sich vor einem wie ein Film abspielen. Ein Film über das Leben eines Jugendlichen in Ausschwitz, mit dem man mitfühlt und vor allem mitleidet. Zail verschönert nicht, sie versteckt nichts, sie nennt das Leid und den Schmerz und den Tod direkt beim Namen. Man sieht die Szenarien vor sich, teils so real, dass man am Liebsten wegschauen würde. Für ein Jugendbuch, meiner Meinung nach an manchen Stellen schon etwas heftig, doch vielleicht gerade dadurch ebenso provozierend effektiv. Nichtsdestotrotz würde ich es allen mir bekannten Jugendlichen empfehlen. Wenn ich an meine eigene Jugend und Schulzeit zurückdenke, gab es kein Buch über den zweiten Weltkrieg, welches ich ernsthaft interessiert gelesen habe. Man hatte ein Grundwissen über die Umstände des Krieges, aber oft keine genauen Geschichten vor Augen, die einem wirklich nahe gingen und die skrupellose Brutalität der damaligen Zeit offenbarten. Mit „Was dir bleibt ist dein Traum“ hat Suzy Zail es geschafft, Kriegsliteratur in ein Gewand zu passen, dass interessant und spannend ist und die LeserInnen packt. Und speziell Pferdefreundinnen und Freunde könnten in diesem Buch an eine Story geraten, die sie auf eine ganz besondere Weise mitnimmt. ;)

Lesen Sie weiter

Gegen das Vergessen

Von: Eva Mirschel

18.05.2016

Alexander lebt mit seinen 14 Jahren in Auschwitz. Seine Schwester ist tot und was mit seinen Eltern ist, dass weiß er nicht. Allein versucht er sich Tag für Tag durch den Alltag im Lager zu schlagen...immer in der Hoffnung auf eine der begehrten Sonderarbeiten, bei denen die Arbeiter besondere "Privilegien" erhalten. Alex wurden schon viele dieser Arbeiten geboten, doch er konnte sie nie ausführen, weil ihm einefach die Kraft oder die Fähigkeit fehlt. Eines Tages aber darf er die Arbeit in einem Pferdestall übernehmen und ist darüber sehr glücklich, denn er liebt Pferde über alles. Dennoch muss er stets aufpassen und lebt in ständiger Angst, etwas falsch zu machen und bestraft zu werden. Alexander liebt die Arbeit im Stall. Hin und wieder bekommt er auch Hilfe angeboten, doch diese lehnt er immer wieder ab. Denn er versucht einfach, keine Freunde zu finden, weil er sonst Angst hat, diese wieder verlieren zu können. Und so baut Alex eine innere Mauer um sich herum...denn er will überleben...einfach nur leben. Bei "Was dir bleibt ist dein Traum" handelt es sich um eine fiktive Geschichte, die zu Zeiten des Holocaust spielt. Sie erzählt die Geschichte des jungen Alexander, der schon mit 14 erwachsen werden muss. Ich lese Bücher zum Thema sehr gern und habe daher auch schon viele mit realem Hintergund gelesen. Das Buch ist sehr gut geschrieben und perfekt auf die Altersgruppe abgestimmt. Was mir jedoch nicht so gut gefiel ist, dass die Story...die Handlung teilweise zu nett geschrieben ist. Natürlich ist die Story fiktiv...aber an einigen Stellen leider nicht sehr realitätsnah, was die Zeiten von damals etwas "harmlos" da stehen lässt. Aber vielleicht mag es daran liegen, dass es eine fiktive Story in einem Jugendbuch ist. Interessante Lesestunden hatte ich dennoch, denn der Schreibstil von Suzy Zail ist wirklich gut und man liest die Geschichte wie im Fluge. Da ich von ihr bereits "Der Klang der Hoffnung" gelesen habe, kannte ich ihren Erzählstil bereits und kam gut in die Geschichte hinein.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Suzy Zail wurde 1966 in Melbourne geboren, wo sie Jura studierte und als Anwältin arbeitete. Ihr erstes Buch erzählte die Lebensgeschichte ihres Vaters nach, der als Jugendlicher ins Konzentrationslager Auschwitz kam und nach dem Krieg nach Australien emigrierte. Von seinen Erlebnissen während des Krieges hatte er ihr erst erzählt, als bei ihm eine schwere Krankheit festgestellt wurde. Neben zahlreichen Artikeln für Zeitungen und Zeitschriften verfasste sie preisgekrönte Kinderbücher und auch einige Bücher für Erwachsene. Nach »Der Klang der Hoffnung« ist »Was dir bleibt, ist dein Traum« ihr zweiter Roman für junge Erwachsene.

Zur Autor*innenseite

Petra Koob-Pawis

Petra Koob-Pawis studierte in Würzburg und Manchester Anglistik und Germanistik, arbeitete anschließend an der Universität und ist seit 1987 als Übersetzerin tätig. Sie wohnt in der Nähe von München, und wenn sie gerade nicht übersetzt, lebt sie wild und gefährlich, indem sie Museen durchstreift, Vögel beobachtet und ihren einäugigen Kater daran zu hindern versucht, sämtliche Möbel zu ruinieren.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere E-Books der Autorin