VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Weiß wie Milch, rot wie Blut Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-04143-4

Erschienen: 15.11.2010
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ein Roman wie ein Popsong: jung, poetisch, zum Verlieben schön

Leo ist ein ganz normaler 16-Jähriger, der in perfekter Symbiose mit seinem iPod lebt, Fußball liebt und am liebsten auf seinem Moped durch Rom brettert. Leo ist fest davon überzeugt, Löwenkräfte zu besitzen, aber er hat einen Feind, der ihm zusetzt: die Farbe Weiß. Weiß ist die Stille, die Sehnsucht und die Einsamkeit. Rot dagegen ist die Farbe der Liebe, der Leidenschaft, des Blutes. Rot sind auch die Haare von Beatrice, die er anbetet. Und seit Leo in der Schule von diesem neuen Vertretungslehrer unterrichtet wird, der den Schülern Literatur wie Popmusik nahe bringt und den alle nur den Träumer nennen, hat er sogar seine Vorurteile gegenüber dieser Spezies über Bord geworfen. Leo nimmt also all seinen Mut zusammen und schickt Beatrice eine Verszeile aus Dantes »Vita Nova« – per sms. Dass sie ihm nicht antwortet, macht ihm schwer zu schaffen, bis der Träumer vor der Klasse steht und ihnen sagt, dass Beatrice schwer krank ist ...

Große Gefühle aus Italien: Ein ganz besonderer Roman über die erste große Liebe. Eine Erinnerung an die ungeheure Wucht der Gefühle, wenn sie uns zum ersten Mal trifft. Jung, frech und poetisch erzählt, mal schonungslos ehrlich, mal scharfzüngig rotzig und dann wieder verletzlich und zart.

Alessandro D'Avenia (Autor)

Alessandro D'Avenia, geboren 1977, stammt aus Palermo. Seit einigen Jahren lebt er in Mailand, wo er am Gymnasium San Carlo Italienisch und Latein unterrichtet. Sein erster Roman Weiß wie Milch, rot wie Blut steht in Italien seit Erscheinen 2010 auf der Bestsellerliste und wurde in zwanzig Länder verkauft.

Aus dem Italienischen von Verena v. Koskull
Originaltitel: Bianca come il latte, rossa come il sangue
Originalverlag: Mondadori

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-04143-4

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 15.11.2010

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Keine Leseempfehlung, sondern ein Lesemuss!

Von: Deniz "Büchersturm" Datum: 06.03.2015

www.buechersturm.blogspot.de

Meine Meinung:
Leo ist eigentlich ein typischer Teenie-Kerl. Seine Deutschlehrerin sagt, seine Texte seien unglaublich schlecht, ich behaupte das Gegenteil. "Weiß wie Milch, rot wie Blut" liest sich wie Leos Tagebuch - waaas, Jungs schreiben doch keine Tagebücher! Was ich hier Leo gerade unterstelle! Nein, das Buch ist nicht sein Tagebuch, aber es ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und die kurzen, abgehackten Sätze tun ihr übriges, um einem dieses Gefühl zu vermitteln.

Die komplette Geschichte erscheint einem wie ein Traum, was ganz sicher am Schreibstil liegt. Trotzdem ist die Story nicht wie ein Höhenflug, auch wenn die Poesie mir zwischendurch dieses Gefühl vermittelt hat, dafür gibt es zu viel Umgangssprache und Kraftausdrücke. Genau das macht mir Leo so sympathisch, er ist von Grund auf ehrlich, beschreibt seine Gedanken mit solch einer Kreativität, dass man sich in seinen Gedankensträngen und Gefühlen verliert.
Obwohl. Nicht immer habe ich Leo verstanden. So ist er unsterblich in Beatrice verliebt, aber er hat noch nie ein Wort mit ihr gewechselt. Stattdessen ist er blind für das, was vor seinen Augen steht - das ist zum Haare raufen! Leo geht aber mit solch einer Naivität durch das Leben, das man trotzdem nicht sauer sein kann.

Mein heimlicher Held des Buches ist allerdings Leos neuer Lehrer, von allen der "Träumer" genannt. Seine philosophischen Gedanken spielen immer wieder eine Rolle und die Lebenseinstellung ist inspirierend. Der Spitzname "Träumer" passt wirklich gut, er träumt sich durch das Leben und lässt die Schüler über Dinge nachdenken, die einen die Augen für die wesentliche Dinge im Leben öffnen. Einfach ganz große Liebe.

Ein Buch übers Erwachsenwerden - immer wieder graust es mir vor diesen Worten, das klingt absolut nicht schön. Doch kennt jemand eine andere Beschreibung dafür? Die Beschreibung passt zu D'Avenias Buch, denn Leo macht sich über Vieles Gedanken, was zum Thema Erwachsenwerden gehört. Was genau Liebe ist, wie man zu sich selbst findet, wie man mit dem Tod umgeht und so viel mehr. Doch kein bisschen davon ist trocken, denn dafür ist das Buch viel zu toll geschrieben. Mir jedenfalls ging es sehr nahe.

Fazit:
Hin und wieder findet man Bücher, die eine Mischung aus Poesie und Fließtext sind. Es geschieht selten, dass ich welche lese, aber dann begeistern sie mich immer. Zu dieser Sparte gehört "Weiß wie Milch, rot wie Blut". Das Cover hat mich abgeschreckt und eigentlich wollte ich das Buch nie lesen, aber als wäre es Schicksal gewesen, hat mich das Buch dann doch gefunden und ich habe es vom Anfang bis zum Ende hin geliebt, auch wenn ich Leo gerne mal an die Gurgel gesprungen wäre. Ganz große Leseempfehlung von mir!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors