Wenn die Dunkelheit endet

Roman

eBook epubNEU
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Frankreich im Jahr 1895: Hals über Kopf stürzt sich die junge Juliet LaCompte in eine leidenschaftliche Affäre mit dem verheirateten Maler Auguste Marchant. Juliets Mutter – eine Hexe – belegt Marchant mit einem Fluch, doch dabei macht sie einen fatalen Fehler: Versehentlich bindet sie Juliets Seele an die des Malers und verdammt ihre Tochter dazu, diese unglückliche Liebe wieder und wieder zu durchleben, bevor sie im Alter von 34 Jahren stirbt ...

Amerika im Jahr 2012: Kurz vor ihrem 34. Geburtstag ist Helen Lambert alles andere als zufrieden. Zwar ist die Chefredakteurin eines angesagten Lifestyle-Magazins beruflich erfolgreich, doch ihr Liebesleben liegt in Trümmern. Sie ist frisch geschieden und hat gerade ein Blind Date mit einem Typen namens Luke, der – als ob das alles noch nicht schlimm genug wäre – auch noch behauptet, sie zu kennen, obwohl Helen ihn noch nie gesehen hat. Sie ahnt nicht, dass sie und Luke ein Geheimnis verbindet, das weit in die Vergangenheit zurückreicht – bis ins Jahr 1895 ...


Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: A Witch in Time
Originalverlag: Redhook
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25864-1
Erschienen am  09. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

[REZENSION] Wenn die Dunkelheit endet

Von: book_opolis

04.08.2020

Constance Sayers Heyne Verlag Seiten 540 Historische Fantasy 1895 in Frankreich: Juliet LaCompte ist total hingerissen von dem Maler Auguste Marchant und seiner Kunst. Doch auch die Komplimente des verheirateten Maler gehen nicht unberührt an ihr vorbei. Doch auch Marchant ist hin und weg von seiner Muse, die er immer wieder zeichnet, sodass die Beziehung zwischen der jungen Juliet und Maler immer intimer wird. Doch als die Mutter von der Affäre erfährt, belegt sie den Maler mit einem Fluch, was sie dabei nicht bedenkt, ist das sie seine Seele an die ihrer Tochter bindet und somit beide verdammt sind, diese unglückliche Liebe immer wieder aufs neue zu erleben. 2012 in Amerika: Helen Lampert ist Anfang 30, arbeitet als Chef-Redakteurin eines Lifestyle-Magazins und sollte mitten im Leben stehen, stattdessen lässt sie sich gerade von ihrem Mann scheiden, der ihr eine Affäre offenbart. Doch ihr bester Freund möchte sie direkt wieder auf den Markt bringen und organisiert ein Blind Date mit einem Typen namens Luke. Das außergewöhnliche ist das Luke behauptet sie zu kennen. Zuerst ist Helen total misstrauisch und hält ihn für verrückt, aber ihre Neugier sogar dafür das sie sich immer wieder mit ihm trifft, bis sie anfängt an sich selbst und dem was um sie herum geschieht zu Zweifeln. Zuerst einmal das Cover ist ein absoluter Traum, die roten Rosenblüten auf dem schwarzen Grund kommen super zur Geltung und durch die blauen Schnörkel wirkt das Cover romantisch, aber dennoch mysteriös, was genau den Inhalt den Buches widerspiegelt. Ich war total überrascht in welche Richtung sich das Buch entwickelt hat, da der Klappentext nicht besonders viel hergibt. Aber genau das mochte ich sehr an dem Buch, genauso wie die verschiedenen Zeitspannen. Der Schreibstil ist super und lässt sich flüssig lesen. Die verschiedenen Charaktere im Buch waren super umgesetzt und waren mir auch total sympatisch oder auch eben nicht. 😉 Die Auflösung war wunderbar und auch total nachvollziehbar. Wirklich eine tolle Geschichte. Ich habe es geliebt.

Lesen Sie weiter

Hätte mehr erwartet

Von: Dreamingbookland

04.08.2020

Cover Das Cover ist schön gestaltet worden, kommt aber nicht an das englische Hardcover ran welches perfekt zum Titel und zur Geschichte passt. Schreibstil Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen da sich das Buch leicht lesen lässt ohne Sätze wiederholen zu müssen. Das Buch spielt in vier verschiedenen Zeitebenen (1895/1934/1970/2012 und somit handelt es sich um vier verschiedene Personen wobei die Gegenwart als Leitfaden genutzt wird. Hier ist man nie durcheinander geraten da die Zeitsprünge chronologisch waren und zu Beginn des Kapitel der Name und ein Datum abgeschrieben war. Die Kapitellänge hat mir nicht gefallen, da diese unterschiedlich lang sind. Es gab kurze Kapitel aber auch Kapitel die fast 100 Seiten lang sind. Handlung/Charaktere Als ich den Klappentext gelesen habe habe ich erwartet das es sich um Helens Liebesgeschichte handelt welche irgendwie eine Verbindung zu Juliets hat, das Buch war jedoch was ganz anderes. Die Idee hinter dem Buch hat mir sehr gefallen und habe ich auch noch nicht gelesen. Im Buch werden vier Liebesgeschichten (Juliet 1895/ Nora 1934/ Sandra 1970 / Helen 2012) erzählt die sich alle aufgrund des Fehlers von Juliets Mutter ähneln. Der rote Faden in der Geschichte ist Helen welche Flashbacks von den Leben von Juliet, Nora und Sandra bekommt. Der Einstieg hat mir gut gefallen man startet mit Helen die bisher ein normales Leben führt, bis sie an ihre „alten Leben“ von Juliet, Nora und Sandra erinnert. Juliets Geschichte hat mir am besten gefallen, jedoch auch die anderen Geschichten hatten ihren Charme auch wenn diese eher ruhig verliefen. Hier hat mir einfach etwas die Spannung gefehlt wodurch sich das Buch etwas zog. Der Fluch hat die Autorin gut eingebaut, man erfährt in jeden Zeitstrang neue Details. Leider ist kein emotionaler Funke bei mir übergesprungen. Fazit Ein interessantes und ruhiges Buch welches mich mit der Idee überzeugen konnte. Etwas mehr Emotionen und Spannung wären wünschenswert gewesen. ⭐️3vom 5 Sternen⭐️

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Constance Sayers studierte Englisch an der George Mason University und Kreatives Schreiben an der University of Pittsburgh, das sie mit summa cum laude abschloss. Sie arbeitet erfolgreich in der Medienbranche, gründete das Literaturmagazin »Thoughtful Dog« und wurde bereits zweimal von Folio unter die hundert einflussreichsten Medienleute Amerikas gewählt. Sie lebt in der Nähe von Washington, D.C.

Zur AUTORENSEITE