VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Wenn wir fallen

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (16)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19384-3

Erschienen: 25.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ständig träumt Liz von einem schönen Jungen, den sie noch nie gesehen hat. Der Traum kommt ihr so real vor, dass sie Angst hat, den Verstand zu verlieren. Als sie diesem Jungen dann plötzlich gegenübersteht, ist sie fassungslos. Nicht nur, weil es ihn tatsächlich gibt. Vor allem, weil er ganz anders ist, als sie erwartet hat: kein sanfter Junge, sondern Mitglied einer gefährlichen Gang. Wider alle Vernunft will sie herausfinden, wer er ist und warum er sie in ihren Träumen heimsucht. Sie ahnt nicht, dass er sie längst ins Visier genommen hat. Denn nur sie hat ihn bei dem Überfall gesehen und kann ihm deshalb gefährlich werden.

"Spannend und romantisch!"

Bravo Girl! (18.05.2016)

Jennifer Benkau (Autorin)

Jennifer Benkau wurde im April 1980 in der Klingenstadt Solingen geboren. Nachdem sie in ihrer Kindheit und Jugend Geschichten in eine anachronistische Schreibmaschine hämmerte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie im Dezember 2008 von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. 2013 erhielt sie den DeLiA-Literaturpreis für die Dystopie „Dark Canopy“. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern, zwei Hunden und einem Pferd zwischen Düsseldorf und Köln.

"Spannend und romantisch!"

Bravo Girl! (18.05.2016)

"Gipfelnd in einem atemberaubenden Showdown überzeugt Wenn wir fallen mit immer wieder überraschenden Wendungen."

Börsenblatt (11.02.2016)

"Eine im wahrsten Sinne 'traumhafte' Geschichte für alle, die sich gerne an ihre erste Liebe erinnern oder davon träumen möchten."

Blitz am Sonntag (09.10.2016)

"Spannend, berührend und eine schöne Liebesgeschichte."

Buchmedia Magazin

"Ein spannendes und emotionales Buch."

welikebooks.de (12.06.2016)

mehr anzeigen

eBook (epub), 400 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-641-19384-3

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 25.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ich habe mehr erwartet, als ich bekam. Schade!,Ich habe mehr erwartet, als ich bekam. Schade!

Von: Kathy Datum: 09.05.2016

buecherliebenunderleben.de


Inhalt:

Ständig träumt Liz von einem schönen Jungen, den sie noch nie gesehen hat. Der Traum kommt ihr so real vor, dass sie Angst hat, den Verstand zu verlieren. Als sie diesem Jungen dann plötzlich gegenübersteht, ist sie fassungslos. Nicht nur, weil es ihn tatsächlich gibt. Vor allem, weil er ganz anders ist, als sie erwartet hat: kein sanfter Junge, sondern Mitglied einer gefährlichen Gang. Wider alle Vernunft will sie herausfinden, wer er ist und warum er sie in ihren Träumen heimsucht. Sie ahnt nicht, dass er sie längst ins Visier genommen hat. Denn nur sie hat ihn bei dem Überfall gesehen und kann ihm deshalb gefährlich werden.

*Verlag*

*Amazon*


Meine Meinung:

Ich hatte anfangs wirklich Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen. Bisher habe ich ein Buch von Jennifer Benkau gelesen, das mir auch wirklich gut gefallen hat (Himmelsfern), aber hier hatte ich so meine Probleme.

Die Sichtweisen der Protagonisten wechseln innerhalb der Kapitel und die Autorin schreibt aus der Sicht des auktorialen Erzählers. Mag ich es eigentlich, wenn Geschichten aus beiden Sichten geschrieben wird, kam ich mit dem auktorialen Erzähler irgendwie nicht klar. Es war anfangs einfach langweilig, so dass mich das Buch nicht gepackt hat. Mit der Zeit wurde es besser und spannender, aber hat sich auch hier teilweise gezogen. Und, was mich ganz besonders gestört hat, war, dass ich mich nicht in die Protagonisten hinein fühlen konnte. Es wurden einfach keine Emotionen transportiert, es war einfach nur eine Abfolge von Geschehnissen. Und das, obwohl die Autorin hier über wirklich wichtige Themen schreibt. Von Kriminalität, zu Gewalt und psychischen Problem bis hin zu Liebe, Freundschaft und Tod ist alles dabei. Aber leider war ich nicht ganz dabei.

Die Protagonisten waren nett gezeichnet, aber emotional sehr unterkühlt. Das Setting mochte ich ganz gerne, was vor allem damit zu tun hatte, dass Hamburg eine meiner Lieblingsstädte ist.

Das Ende hat irgendwie gepasst - auch wenn ich das nicht so erwartet habe. Aber ich mag es, wenn mich Autoren zum Ende hin überraschen können!


Fazit:

Ich habe mehr erwartet, als ich bekam. Schade! Ich dachte Jennifer Benkaus neues Buch kann mich überzeugen, aber hier fehlten mir die Emotionen und die Bindung zu den Charakteren.
,

Inhalt:

Ständig träumt Liz von einem schönen Jungen, den sie noch nie gesehen hat. Der Traum kommt ihr so real vor, dass sie Angst hat, den Verstand zu verlieren. Als sie diesem Jungen dann plötzlich gegenübersteht, ist sie fassungslos. Nicht nur, weil es ihn tatsächlich gibt. Vor allem, weil er ganz anders ist, als sie erwartet hat: kein sanfter Junge, sondern Mitglied einer gefährlichen Gang. Wider alle Vernunft will sie herausfinden, wer er ist und warum er sie in ihren Träumen heimsucht. Sie ahnt nicht, dass er sie längst ins Visier genommen hat. Denn nur sie hat ihn bei dem Überfall gesehen und kann ihm deshalb gefährlich werden.

*Verlag*

*Amazon*


Meine Meinung:

Ich hatte anfangs wirklich Schwierigkeiten in das Buch reinzukommen. Bisher habe ich ein Buch von Jennifer Benkau gelesen, das mir auch wirklich gut gefallen hat (Himmelsfern), aber hier hatte ich so meine Probleme.

Die Sichtweisen der Protagonisten wechseln innerhalb der Kapitel und die Autorin schreibt aus der Sicht des auktorialen Erzählers. Mag ich es eigentlich, wenn Geschichten aus beiden Sichten geschrieben wird, kam ich mit dem auktorialen Erzähler irgendwie nicht klar. Es war anfangs einfach langweilig, so dass mich das Buch nicht gepackt hat. Mit der Zeit wurde es besser und spannender, aber hat sich auch hier teilweise gezogen. Und, was mich ganz besonders gestört hat, war, dass ich mich nicht in die Protagonisten hinein fühlen konnte. Es wurden einfach keine Emotionen transportiert, es war einfach nur eine Abfolge von Geschehnissen. Und das, obwohl die Autorin hier über wirklich wichtige Themen schreibt. Von Kriminalität, zu Gewalt und psychischen Problem bis hin zu Liebe, Freundschaft und Tod ist alles dabei. Aber leider war ich nicht ganz dabei.

Die Protagonisten waren nett gezeichnet, aber emotional sehr unterkühlt. Das Setting mochte ich ganz gerne, was vor allem damit zu tun hatte, dass Hamburg eine meiner Lieblingsstädte ist.

Das Ende hat irgendwie gepasst - auch wenn ich das nicht so erwartet habe. Aber ich mag es, wenn mich Autoren zum Ende hin überraschen können!


Fazit:

Ich habe mehr erwartet, als ich bekam. Schade! Ich dachte Jennifer Benkaus neues Buch kann mich überzeugen, aber hier fehlten mir die Emotionen und die Bindung zu den Charakteren.


Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Mehr als eine Teenie-Lovestory

Von: CasusAngelus Datum: 12.10.2016

casusangelus.blogspot.de

Inhalt:
Die 16jährige Liz wohnt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante Andrea, mit der sie sich gut versteht. Bis sie eines Tages auf Louis trifft, einen Jungen, den sie schon aus ihren Träumen kennt, der in der Wirklichkeit aber nicht umbedingt das ist, was Liz erwartet hat. Den Louis ist in einer Gang und Liz weiß, dass sie sich eigentlich von ihm fern halten sollte. Wären da nicht diese Gefühle für ihn und die Träume, die ihr scheinbar etwas sagen wollen.

Meine Meinung:
"Wenn wir fallen" ist das neue Jugendbuch von Jennifer Benkau und erzählt die Geschichte der beiden Teenager Liz und Louis, welche aus unterschiedlichen Welten kommen, jedoch trotzdem sind sie auf gewisse Weise miteinander verbunden. Denn Liz, die bei ihrer Tante, einer Tierärztin, aufgewachsen ist und bisher keine finanziellen Probleme hatte, hat schon lange vor dem ersten Treffen von Louis, einem netten Jungen der sie versteht und ihr ihre Ängste nimmt, geträumt. Der echte Louis dagegen ist, mit einer alkoholabhängigen Mutter und einem Vater, der selten den Kontakt zu ihm sucht, durch einige Probleme in eine Gang geraten.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus den Perspektiven von Liz und Louis. Ich mag solche Wechsel immer besonders gerne, da man so nicht nur einen Charakter näher begleitet, sondern in die Gefühlswelt beider abtauchen kann. Besonders beim ersten Treffen war dies interessant und lustig, da dort auch wesentlich schneller zwischen beiden Perspektiven gewechselt wurde. So fällt es auch nicht leicht, das Buch mal beiseite zu legen, da man immer gerne wissen möchte, was der andere in der Zwischenzeit getrieben hat.

Wenn man das Cover sieht, denkt man erst an eine kitschige Liebesgeschichte (jedenfalls ging es mir so), doch Jennifer Benkaus Buch bietet wesentlich mehr. Es geht um das Leben in einer Gang, um das Verlassen dieser und um Vorurteile anderen Gesellschaftsschichten gegenüber, alles verbunden mit einer süßen und durchaus realistischen Liebesgeschichte, bei der man sich fragt, wie sie denn gut ausgehen soll. Besonders wenn man andere Bücher der Autorin kennt, überlegt man, ob Louis überhaupt heil aus der ganzen Geschichte heraus kommt.

Fazit:
Jennifer Benkaus "Wenn wir fallen" erzählt die realistische Liebesgeschichte zwischen einem wohl behüteten, aber elternlosen Mädchen und einem Gangmitglied und greift zusätzlich ein wenig Gesellschaftskritik auf. Mich konnte das Buch durchgehend fesselnd, so dass ich alle 5 Muscheln vergebe.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin