VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie Ellie Carr zu leben lernt Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 18,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21055-7

NEU
Erschienen: 16.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Ellie Carr ist siebenundzwanzig und weiß alles über Kekse. Menschliche Beziehungen hingegen liegen ihr überhaupt nicht. Denn Ellie ist Autistin. Als ihre Mutter nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus kommt, muss die junge Frau erstmals für sich selbst sorgen und ihr Schneckenhaus verlassen. Mit Hilfe von Kochrezepten – Ein Schritt nach dem anderen! – und Tipps aus Internetforen – Sei lieber diplomatisch als ehrlich! – erstellt sie sich eine Liste mit »sieben Regeln für den Umgang mit Menschen«, an die sie sich eisern hält. Doch leider erweisen sich diese Regeln im Dschungel des menschlichen Miteinanders als völlig unzuverlässig. Zum Glück begreift Ellie allmählich, dass es im Leben gar nicht so sehr um Regeln geht, sondern darum, mutig seinen Weg zu gehen. Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Ihnen gefällt die Ausstattung unserer WUNDERRAUM-Titel? Wollen Sie mehr Geschichten lesen, die vom Kopf direkt ins Herz gehen? Dann laden Sie sich das kostenlose WUNDERRAUM-Leseproben-E-Book „Willkommen im WUNDERRAUM. Unsere neuen Bücher ab August 2017“ (978-3-641-22290-1) auf Ihren E-Book-Reader.

Frances Maynard (Autorin)

Frances Maynard ist Englischlehrerin an einer Förderschule für Erwachsene mit Lernbehinderungen. Sie ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und lebt in Dorset. »Wie Ellie Carr zu leben lernt« ist ihr erster Roman.

Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger
Originaltitel: The Seven Imperfect Rules of Elvira Carr
Originalverlag: Pan Macmillan

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21055-7

€ 14,99 [D] | CHF 18,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Wunderraum

NEU
Erschienen: 16.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Über das Leben als Autistin

Von: buecherecke Datum: 27.11.2017

buecherecke8.blogspot.de

Inhalt:
Ellie Carr ist siebenundzwanzig und weiß alles über Kekse. Menschliche Beziehungen hingegen liegen ihr überhaupt nicht. Denn Ellie ist Autistin. Als ihre Mutter nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus kommt, muss die junge Frau erstmals für sich selbst sorgen und ihr Schneckenhaus verlassen. Mit Hilfe von Kochrezepten – Ein Schritt nach dem anderen! – und Tipps aus Internetforen – Sei lieber diplomatisch als ehrlich! – erstellt sie sich eine Liste mit »sieben Regeln für den Umgang mit Menschen«, an die sie sich eisern hält. Doch leider erweisen sich diese Regeln im Dschungel des menschlichen Miteinanders als völlig unzuverlässig. Zum Glück begreift Ellie allmählich, dass es im Leben gar nicht so sehr um Regeln geht, sondern darum, mutig seinen Weg zu gehen.

Mein Lieblingszitat:


Meine Meinung:
Der Klappentext dieses Romans hat mich direkt angesprochen und auch das Buch an sich ist sehr schön gestaltet. Das Vor- und Nachsatzpapier ist farbig ausgearbeitet, der Einband besteht aus Leinen und hat einen geraden Rücken und das Lesebändchen ist mit „Lesepause“ bedruckt. Leider hat es für mich etwa 150 Seiten gedauert bis ich überhaupt in das Geschehen hineingefunden hatte. Das lag einerseits an der fehlenden Spannung und der Langatmigkeit, andererseits konnte ich mit der Hauptprotagonistin Ellie einfach nicht warm werden. Das Buch ist zwar in der Ich-Perspektive geschrieben, doch ihr Autismus lässt Ellie zunächst eher fern erscheinen. Es fiel mir anfangs schwer, mich in sie hineinzuversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen. Mit der Zeit habe ich sie besser verstanden und ihrem Handeln folgen können. Von den Nebencharakteren mochte ich ihre verständnisvolle Nachbarin Sylvia und ihren Freund Paul, den sie mit der Zeit kennenlernt. Die Geschichte insgesamt hat mir ganz gut gefallen, nur wurde sie meiner Meinung nach etwas in die Länge gezogen. Humor spielt in diesem Roman verständlicherweise eine nicht so große Rolle, da Ellie als Autistin Redewendungen und Witze nicht leicht verstehen kann. Dafür habe ich einen großen Einblick in die Gedanken einer Autistin bekommen und weiß jetzt, wie schwierig es für diese Menschen ist, sich in der Gesellschaft und im Leben zurechtzufinden. Das Ende hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es nicht sehr überraschend kam.

Mein Fazit:
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für dieses Leiden interessiert und der mehr über ihren Alltag erfahren möchte.

Vielen Dank an den Wunderraum Verlag für die freundliche Bereitstellung des Buches!

Wie Ellie Carr zu leben lernt bekommt von mir 4/5 Sterne!

Einfach bezaubernd!

Von: Monika Schulte Datum: 07.11.2017

monikaschulte.blogspot.de

Ellie Carr ist 27, lebt bei ihrer Mutter und weiß alles über Kekse. Nur mit anderen Menschen kommt sie nicht zurecht. Ellie ist Autistin. Als Ellies Mutter einen Schlaganfall erleidet, ins Krankenhaus und schließlich in ein Pflegeheim muss, ist die junge Frau plötzlich ganz auf sich allein gestellt, doch ihre Mutter hat vorgesorgt und alle wichtigen Dinge für sie vorab geregelt. Um in der Welt da draußen zurecht zu kommen, erstellt Ellie sich eine Liste. Eine Liste mit sieben Regeln für den Umgang mit Menschen. Ellie beginnt ihr eigenes Leben zu führen und entdeckt dabei auch so manches Geheimnis in ihrer Familie. 

"Wie Ellie Carr zu leben lernt" - es ist eine stille, emotionale Geschichte mit einer unvergleichlichen Protagonistin. Die Geschichte um die Autistin Elli ist sehr intensiv, sehr berührend. Der Autorin gelingt es hervorragend, dem Leser vor Augen zu führen, wie sich die junge Frau fühlen muss. Eine Autistin, die alles so wahrnimmt, wie man es ihr sagt, die nicht zwischen den Zeilen lesen kann. 

Ellie muss man einfach mögen, ganz besonders, wenn ihr wieder mal ein Missgeschick passiert, weil sie etwas anders wahr genommen und falsch verstanden hat. Man möchte sie umarmen, sie an die Hand nehmen, doch Ellie schafft ihren Weg ins Leben auch allein. 

"Wie Ellie Carr zu leben lernt" - eine bezaubernde Geschichte mit klitzekleinen Längen, aber absolut lesenswert. Für alle, die leise Geschichten lieben.

Voransicht