VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie Sie den Schwedenkrimi des Jahrhunderts schreiben

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18006-5

Erschienen: 18.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Stieg Larsson hat es getan, Henning Mankell auch, Håkan Nesser, Camilla Läckberg und Åsa Larsson. Die Experten in Sachen Spannung eroberten mit ihren Bestsellern die Welt. Henrik Lange enthüllt mit Augenzwinkern und charmanten Zeichnungen, was der Erfolgsautor für eine Krimi-Bestsellerstory ganz unbedingt braucht: Der ermittelnde Kommissar im Mittelpunkt beispielsweise muss – stets schlecht rasiert, verkatert und mit Kippe im Mundwinkel – den komplizierten Fall natürlich lässig lösen, zugleich schlägt er sich mit Exfrau, Kindern, Alkoholproblemen und schlechtem Sex herum. Niemals fehlen dürfen beim Personal der peinliche Vorgesetzte, die nervige Journalistin, der Dorftrottel und die alte Dame. Merke außerdem: Die Kaffeemaschine ist immer kaputt! Eine hinreißende Persiflage auf das geniale und verblüffend schlichte Bauprinzip des beliebten Erfolgsgenres.

»Mordsmäßige Lektion«

Nordis (20.08.2016)

Henrik Lange (Autor)

Henrik Lange wurde 1972 in Göteborg geboren. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht und dazu unzählige Kinder- und Sachbücher illustriert. Das Zeichnen brachte er sich selbst bei. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. In Deutschland bekannt wurde er mit seinen witzigen Comic-Büchern »Weltliteratur für Eilige« und »Filmklassiker für Eilige«. Die humorvolle Kurzzusammenfassung bekannter Werke – vier schlichte Zeichnungen auf einer Seite – sind sein Markenzeichen.

»Mordsmäßige Lektion«

Nordis (20.08.2016)

»Ein aberwitziges Büchlein, das neben der düsteren Atmosphäre der Schwedenkrimis reichlich Abwechslung bietet.«

Literaturschock.de (14.09.2016)

»ein Vergnügen für alle Krimiliebhaber.«

Der Evangelische Buchberater (01.10.2016)

»Alles in Allem schuf Lange ein Buch, das den Zeitgeist trifft: Humor mit Comic und Kriminalliteratur gemischt.«

bibliophiline.wordpress.com (26.09.2016)

Aus dem Schwedischen von Leena Flegler
Originaltitel: Lektion i Mord
Originalverlag: Kartago Förlag, Stockholm 2015

eBook (epub)
durchgehend s/w illustriert

ISBN: 978-3-641-18006-5

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 18.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Gut auf die Schippe genommen!

Von: Tipperin Datum: 16.12.2016

www.dietipperin.wordpress.com

In „wie sie den Schwedenkrimi des Jahrhunderts schreiben“ geht es –Überraschung!- darum, wie man den Schwedenkrimi des Jahrhunderts schreibt. Ob die Lektüre dabei hilft, den Schwedenkrimi des Jahrhunderts zu schreiben, da bin ich mir nicht ganz so sicher. Es geht hier um Klischees, gute Beobachtungen, und eventuell auch ein paar kleine Ansätze, die dann für das Schreiben eines Krimis nicht so verkehrt sind. Es geht aber vor allem um Humor! Denn dieses eher in Comic-Form gestaltete Buch nimmt Schwedenkrimis sehr gekonnt auf die Schippe. Die Comics sind so, wie auch auf dem Cover abgebildet und nehmen in der Regel jeweils eine Seite ein. Es geht um die Frage, die schon der Titel beinhaltet. Es werden durch die Zeichnungen vor allem die Eigenarten der schwedischen Kriminalliteratur lustig und treffend hervorgehoben. Allgemeine Tipps wie „erwähnen sie irgendwann ein richtiges Buch, damit der Leser denkt sie hätten richtige Bücher gelesen“ (im Comic ist es Krieg und Frieden) und ein paar „Schwedenkrimi- Klassiker für die ganz Eiligen“ (Klassiker in drei kleinen Bildern zusammengefasst, sehr gelungen!) lockern den normalen Handlungsstrang um eine kleine, typische Krimihandlung wunderbar auf.
Dieses Buch hier läuft außer Konkurrenz zu den normalen Rezensionen, denn es ist einfach eine wunderbar unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch, die Krimifans und Krimiautoren gleichermaßen sehr amüsieren wird, wenn man sich denn auf diese spezielle Form einlassen mag. Da Weihnachten in naher Zukunft liegt, wollte ich euch Lesern, von denen ja viele Krimi-Fans sind, einen kleinen Tipp geben. Ich habe das Buch sehr fix gelesen, denn es ist ja eher in Bildform. Dabei habe ich einige Male sehr gelacht und durchgehend geschmunzelt. Zwei meiner Besucher haben beim kurzen Durchblättern auch sehr viel Spaß gehabt. Ob ich durch die Lektüre jetzt den nächsten Schwedenkrimi des Jahrhunderts schreibe, das weiß ich nicht. Wohl eher nicht, denn mein Krimi wird in Deutschland spielen..
Fazit
Der Autor Hendrik Lange scheint durch diese „.. für Eilige“ – Comics groß rausgekommen zu sein, und das im Klappentext erwähnte „Weltliteratur für Eilige“ wird sicher auch bald einen Platz in meinem Bücherregal haben. Es ist ein lustiger Comic über Schwedenkrimis, der Autor trifft meinen Humor und tatsächlich mit vielen Beobachtungen über Schwedenkrimis auch den Nagel auf den Kopf!

»Wie Sie den Schwedenkrimi des Jahrhunderts schreiben« von Henrik Lange

Von: Shaakai Datum: 23.11.2016

https://bibliophiline.wordpress.com/

Henning Mankel, Stieg Larsson, Liza Marklund und Håkan Nesser haben’s getan. Und ihnen gleich andere Vertreter ihrer literarischen Zunft: einen Schwedenkrimi geschrieben. Schwedenkrimis sind beliebt und funktionieren immer, nicht nur in Buchform, auch im Hörspiel, sowie als Blockbuster in den Lichtspielhäusern. Nur, warum und was ist das Geheimrezept, das so viele Krimis der nördlichen Gefilden zum Erfolg verhilft?

Henrik Lange hat selbst einen Krimi-Comic geschrieben, anhand dessen man die typischen Charateristika erkennen kann. Seien es nun die chronisch kaputten Kaffeeautomaten, den abhalfterten, aber doch sympathischen Kommissar mit all seinen Lastern, die ihn eigentlich zum Antihelden stempeln, der aber so menschlich wirkt, daß man ihn einfach mögen muß, seien es auch die fast schon obligatorischen Frauenbeziehungen, die die Geschichte nicht vorantreiben, sondern einfach nur das Bedürfnis nach menschlicher Nähe bei Protagonist und Leser erfüllen sollen. Lange läßt so gesehen wirklich nichts aus und er entlarvt mit Ironie und klaren Bildern eben diese eigentlich so simplen literarischen Strickmuster, die immer wieder funktionieren und den Leser in den Bann ziehen. Daß dabei auch Charaktermerkmale des Lieblingsermittlerprotagonisten wie Blick wie ein Hundewelpe und gleichzeitig irgendwie eiskalt entstehen, die abstrus und zugleich lachhaft sind, weiß Lange wunderbar zu illustrieren.

Wer Henrik Langes bereits erschiene Comic-Bücher »Weltliteratur für Eilige« kennt, wird ein ungefähres Bild vom zeichnerischen Stil und Aufbau des neuen Buches »Wie Sie den Schwedenkrimi des Jahrhunderts schreiben« (Goldmann 2016) haben. Ganzseitige Illustrationen erzählen die Geschichte um den Mord an einem Mädchen und um sehr, sehr billige Wurst. Dabei erläutern kurze, knackige Texte spitzzüngig das Wesen des Krimis und führt dem Leser dabei deutlich vor Augen, wie leicht auch er sich blenden läßt.

»Wie oben angedeutet, haben Sie wahrscheinlich keinen Schimmer von Polizeiarbeit. Deshalb hat unser Kommissar auch einen siebten Sinn und ein außergewöhnliches Bauchgefühl, damit er den Fall urplötzlich mit einem einzigen Aha-Erlebnis knacken kann, wenn nur noch wenige Seiten übrig sind.« (S. 126)

Die Zeichnungen sind einfach gehalten und zeigen überzeichnete, humoresk anmutende Klischees.
Aufgelockert wird das alles mit den bekannten Vier-Bild-Comics bekannter Schwedenkrimis. Da wird die Story auf das Essentiellste runtergedampft, steht völlig spannungsentladen und auf ein verzerrtes Gerippe reduziert vor dem Leser, der sich über diese Plattheit nur amüsieren kann.

Alles in Allem schuf Lange ein Buch, das den Zeitgeist trifft: Humor mit Comic und Kriminalliteratur gemischt. Es ist keine hohe Lektüre, eher etwas für zwischendurch, zum puren Amüsement geschrieben und auch für all die Schwedenkrimisüchtigen, die sich schon immer fragten: Wieso funktioniert das nur so gut?

Voransicht