VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie der Wind und das Meer Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18916-7

NEU
Erschienen: 18.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

»Halt dein Gesicht in den Regen, jeder Tropfen ist ein Kuss von mir ...«

München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch die Trümmerlandschaft. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er auf ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht Pauls Schwester verblüffend ähnlich. Um in der verwüsteten Stadt nicht allein zu sein und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass Jahre später ihre Notlüge ihr Verhängnis werden würde – und dass sie sich würden verstecken müssen, um sich lieben zu dürfen …

www.lilli-beck.de

Lilli Beck auf Facebook

»Eine bewegende Geschichte …«

Neue Post (18.10.2017)

Lilli Beck (Autorin)

Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in München. Nach der Schulzeit begann sie eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Das war der Beginn eines Lebens wie aus einem Hollywood-Film. Sie arbeitete zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden und TWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen.

»Eine bewegende Geschichte …«

Neue Post (18.10.2017)

»Literatur der schönsten Sorte […]. Absolut grandios!«

Susann Fleischer / literaturmarkt.info (27.11.2017)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18916-7

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 18.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Liebevoll ausgearbeitete Geschichte zweier Trümmerkinder, die mich mitten ins Herz getroffen hat

Von: Leben. Lieben. Lachen. Lesen. Datum: 31.10.2017

https://www.facebook.com/lebenliebenlachenlesen

Der 11-jährige Paul verliert im Krieg seine Familie und irrt durch die Stadt. Dort trifft er auf Sarah, ein jüdisches Mädchen, das ebenfalls allein ist. Sie sieht Pauls Schwester Rosalie überraschend ähnlich und so gibt Paul fortan Rosalie als seine Schwester aus. Zunächst funktioniert das gut, die beiden werden von einer liebevollen Marktfrau aufgenommen und machen im Nachkriegsdeutschland anderweitig ihren Weg. Doch dann passiert das, was nicht passieren darf und das Leben von Paul und Sarah gerät aus den Fugen.

Lilli Beck hat die Geschichte von Paul und Sarah wunderbar erzählt. Denn sie erzählt nicht nur die durchaus dramatische Geschichte der Kinder und dann später Erwachsenen über die Zeit, sondern verknüpft die verschiedenen Ereignisse immer mit wahren Begebenheiten der deutschen Geschichte. Das hat die Lektüre für mich ganz besonders anschaulich und auch spannend gemacht.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können. Sarah/Rosalie, die in der heutigen Zeit ein deutlich einfacheres Leben hätte als direkt nach dem Krieg, ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen.

„Wie der Wind und das Meer“ ist nicht nur die dramatische Lebensgeschichte zweier Menschen, es ist ein Buch über die Liebe, Zwänge, Erwartungen und über das Schicksal, das sich seinen Weg sucht.

Leser, die auf der Suche nach einem toll geschriebenen, recherchierten und anrührenden Buch ist, sollte „Wie der Wind und das Meer“ lesen.

Rührt zu Tränen ...

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 13.10.2017

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Lilli Beck´s Werk „Wie der Wind und das Meer“ erschien im September 2017 im blanvalet-Verlag. Auf 512 dramatischen Seiten erzählt sie eine berührende Geschichte.

München 1945: Paul ist nach dem letzten Bombenangriff der Alliierten nun ganz allein, doch zwischen den Trümmern entdeckt er ein Mädchen, dass seiner Halbschwester Rosalie erschreckend ähnlich sieht. Doch das Mädchen ist Sarah, ein jüdisches Mädchen, das sich mit ihren Eltern verstecken konnte. Aber Paul ist gewitzt und stellt sie allen, die ihnen über den Weg laufen, als seine Schwester vor. Doch die Zeiten ändern sich …

Bomben fallen und verängstigte Menschen klammern sich in einem Luftschutzbunker aneinander. In diesen Szenen landet man, wenn man durch das Cover von Lilli Beck´s neustem Werk „Wie der Wind und das Meer“ steigt.
Zwei Figuren bekommen ihre eigene Stimme zu dieser schlimmen Zeit, in München 1945 – Paul und Sarah. Der überaus mutige Paul, seine Sicht erzählt, wie viel der Junge bereits mitmachen und erleben musste. Nun beginnt ein wirklich großes Abenteuer, mitten in der Besatzerzone.
Doch Paul hat sein Herz am rechten Fleck und hilft so dem jüdischen Mädchen Sarah aus einer lebensbedrohlichen Situation. Fortan bekommt Sarah als Rosalie ein neues Gesicht. Mit jedem Wort fällt man immer mehr in die Nachkriegszeit hinein, denn die Autorin schafft es diese lebendig werden zu lassen. Auf überaus ernste Weise erfährt man immer mehr über die Kriegswaisen.
Mich hat Sarahs Geschichte tief ins Herz getroffen, den je mehr diese von ihren Gefühlen in sich begraben muss, umso mehr verlor sie sich in ein Leben, dass sie nie gänzlich ausfüllte.
Gerade die Liebe bringt beide Figuren in ein großes Unglück. Immer wieder fieberte und litt ich mit Sarah und Paul mit. Vergoss Tränen und freute mich ob der gestohlenen Momente, die beide immer wieder heimlich zu verbringen versuchen.
Lilli Beck schickt ihre Figuren natürlich nicht nur durch die Nachkriegszeit, sondern bis zur Wendezeit. All dies perfekt um die Figuren geformt und in deren Entwicklung eingeflochten. Auch die zwischenmenschliche Entwicklung der Figuren, deren Zwiespalt ob der Lüge, welche Sarahs Leben gerettet hatte, war ein guter Spannungsbogen, der dennoch immer das Unglück immer im Schlepptau hatte.
Die Autorin begeistert neben den Fakten und emotionalen Seiten, auch mit ihrem dynamischen Erzählstil, der keine Fragen offen lässt. Danke Lilli Beck, für diese berührende Zeitreise und zwei Protagonisten, die man einfach in sein Herz schließen muss.

„Wie der Wind und das Meer“ ist eine berührende Zeitreise, mit zwei Figuren, die zu Tränen rühren!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin