VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15680-0

Erschienen: 28.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Wer Überlebende des Holocaust trifft, spürt den Abgrund, der sie von anderen Menschen trennt. Sie waren in Auschwitz, Buchenwald, Dachau. Sie haben unsägliches Leid erfahren. Der Tod war ihr ständiger Begleiter. 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz gibt es nicht mehr viele Zeitzeugen. Umso wichtiger ist es, ihre Erfahrungen für die Nachwelt zu dokumentieren. Im Gedenken an die Toten, aber auch für den Frieden in der Zukunft. Damit sich die Hölle auf Erden nicht wiederholt.

Reiner Engelmann hat Max Mannheimer, Esther Bejarano, Eva Mozes Kor und sieben weitere Zeitzeugen befragt und ihre Erinnerungen für Jugendliche aufgeschrieben. Ein erschütterndes Zeugnis und ergreifendes Mahnmal wider das Vergessen. Und zugleich ein zutiefst bewegendes Plädoyer für das Leben.

Mit schwarz-weiß Fotos und ausführlichem Glossar.

"Kann dank des gut lesbaren Stils und des kundigen Glossars nicht nur historisch interessierten Jugendlichen empfohlen werden."

Eselsohr, Thomas Unglaube (01.10.2015)

Reiner Engelmann (Autor)

Reiner Engelmann wurde 1952 in Völkenroth geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik war er im Schuldienst tätig, wo er sich besonders in den Bereichen der Leseförderung, der Gewaltprävention und der Kinder- und Menschenrechtsbildung starkmachte. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Anthologien zu gesellschaftlichen Brennpunktthemen und seit 1969 aktiv bei amnesty international. Bei cbj sind bereits erschienen: "Der Fotograf von Auschwitz" und "Wir haben das KZ überlebt".

"Kann dank des gut lesbaren Stils und des kundigen Glossars nicht nur historisch interessierten Jugendlichen empfohlen werden."

Eselsohr, Thomas Unglaube (01.10.2015)

"Diese Interviews zeugen von der großen Empathie des Autors, die genau zu diesem oft verdrängten Teil des Erlebens aus Opfersicht Vertrauen aufbaut."

astrolibrium.wordpress.com (02.10.2015)

"Ich habe große Hochachtung vor der Empathie und eindringlichen Art von Reiner Engelmann, über den Holocaust, seine Opfer und die Überlebenden zu schreiben."

zwiebelchens-plauderecke.blogspot.de (24.02.2016)

Originaltitel: Die letzten Zeitzeugen

eBook (epub)
Mit Fotos

ISBN: 978-3-641-15680-0

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

Erschienen: 28.09.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Lesenswerte Berichte von Zeitzeugen aus dem 2. Weltkrieg

Von: daudlmaus Datum: 23.09.2015

daudl-maus.blogspot.de/

Vor kurzem bekam ich als eBook das Buch "Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten" von cbj zur Verfügung gestellt.
In dem Buch berichten Zeitzeugen wie sie die damalige Zeit erlebt haben. Und wie sie - wie es der Titel bereits verrät - das KZ überlebt haben.
Als ich vor ein paar Jahren einem Zeitzeugen in Berlin zuhören durfte, hat mich das besonders ergriffen. Das war ein Mensch, der das wirklich erlebt hat. Der schonungslos berichtet hat, wie es war. Kein Geschichtsbuch der Welt kann das Gefühl ersetzen, was das damals in mir ausgelöst hat.
Die Menschen in diesem Buch, die hier ihre Geschichte erzählen, sind ebenfalls Menschen, die anderen Menschen von damals erzählen. Leider werden sie älter und irgendwann gibt es sie nicht mehr. Meine Kinder sind noch so jung, sie verstehen vieles noch nicht.
Auch hat nicht jeder das Glück so jemanden einmal selbst kennenlernen zu dürfen. Denn es ist wichtig, nicht zu vergessen. Nicht, damit ich mich schlecht fühle wegen Fehler, die andere lange vor mir begangen haben. Sondern, um es anders zu machen. Menschen anders zu behandeln.
Menschenleben zu achten.
Dieses Buch hat mich beim Lesen berührt, die Schicksale der Menschen haben mich ergriffen. Und es hilft dabei nicht zu vergessen. Wer wie ich genau danach auf der Suche ist, der ist mit diesem Buch genau richtig beraten.
Von Menschen, die es erlebt haben, für Menschen, die das nicht vergessen wollen.
Und obwohl das was die Menschen darin beschreiben so viele Jahre zurück liegt, ist die Botschaft darin doch unmissverständlich:

Achte das Leben anderer Menschen.

Und damit ist die Botschaft auch heute brandaktuell.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Viele bewundernswerte Personen

Von: Nicis Buchecke Datum: 23.11.2015

nicis-buchecke.blogspot.com

Ich hatte von Reiner Engelmann schon das Buch "Der Fotograf von Ausschwitz" gelesen und fand es schon sehr bewegend. Als ich dann dieses Buch von ihm gesehen habe musste ich es einfach haben.
In diesem Buch gibt es verschiedene Zeitzeugen, die ihr schlimmes Schicksal schildern. Jeder Zeitzeuge hat seine eigene Weise, die grausamen Dinge, die ihm angetan wurden zu erzählen. Manchmal entdeckt man Parallelen, aber eines sticht deutlich hervor. Diese Menschen, die diese Grausamkeiten ertragen mussten, haben sich dadurch nicht unterkriegen lassen. Sie engagieren sich auf unterschiedlichen Wegen, damit diese schlimme Zeit niemals in Vergessenheit gerät. Sie erzählen Jugendlichen an Schulen von ihrem Leidensweg oder lassen das Erlebte von Autoren wie Reiner Engelmann niederschreiben. Bewundernswert ist ihre Kraft, die sie durch diese schwere Zeit geführt hat und wie sie es auf ihre persönliche Art und Weise verarbeitet haben. So ein Schicksal verfolgt einen ein Leben lang und ist nicht von heut auf morgen vergessen. Das wird bei diesen Berichten deutlich und ist auch mehr als verständlich. Ich war wirklich überrascht wie diese Personen trotzdem keinen Hass empfinden. Sie sehen ihre Aufgabe wohl eher darin, Menschen über ihr Schicksal aufzuklären und dafür zu sorgen, dass so etwas sich nie wieder wiederholt.
Reiner Engelmann hat hier viele tolle Persönlichkeiten in sein Buch rein genommen und jedes Schicksal bewegt. Dazu hat man auch zu jeder Person ein Foto, was das ganze natürlich dem Leser noch ein Stück näherbringt.
Ich konnte jedoch nicht das Buch in einem Stück lesen, immer wieder las ich ein anderes Buch zwischendurch. Denn dadurch das alle Personen ihr Erlebtes hintereinanderweg schildern wird es dann irgendwann zu viel. Manchmal hätte ich mir durchaus gewünscht noch mehr über eine Person zu erfahren, dass ein wenig in die Tiefe gegangen wird. Aber ich glaube, dass hätte auch den Rahmen gesprengt.
Alles in allem ist es wichtig, dass jeder der sein Schicksal uns mitteilt, gehört wird. Und dieses ist für Jugendliche ein sehr wichtiges Buch, damit diese schlimme Zeit nicht vergessen wird.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors