eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

THAILAND: Auf dem Fluss Kok gleitet ein Kanu. Am Ufer ziehen Opiumfelder vorüber. Ein Mann hat die Zivilisation hinter sich gelassen, um ins Goldene Dreieck zu gelangen. Es ist eine Reise zu sich selbst und ein Versuch, die schreckliche Tat aufzuarbeiten, die ihn verfolgt. Der Mann in dem Kanu ist Ex-Kriminalkommissar Tom Stilton.

STOCKHOLM: Die junge Polizistin Olivia Rönning ist mit einem Mord befasst, der Schweden in Atem hält. Eine ganze Familie wurde kurz vor der Fahrt in die Winterferien in ihrem Auto brutal ermordet. Ein Mann ist verdächtig, der auch verurteilt wird. Nur Olivia zweifelt an seiner Schuld. Welche Rolle spielt Tom Stilton in der Sache?


Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann, Julia Gschwilm
Originaltitel: KALLBRAND
Originalverlag: Norstedts
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20132-6
Erschienen am  14. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Rönning/Stilton-Serie

Leserstimmen

Cilla und Rolf Börjlinds „Wundbrand“ – Zwischen Schweden und Thailand

Von: ZeichenTonBild

31.05.2019

Stockholm und Thailand sind in „Wundbrand“, dem fünften Band des Autorenpaars Cilla und Rolf Börjlind, Dreh- und Angelpunkt um Ex-Polizist Tom Stilton und Polizistin Olivia Rönning. Während Rönning den Mord an einer Staatsanwältin aufzuklären hat, wird Stilton von einer Unbekannten gebeten, nach einer Person zu suchen. Spannung quer über die Kontinente. Als eine Bombe Staatsanwältin Mallin Brovall mitsamt ihrem Ehemann und Tochter in die Luft jagt ist die Stockholmer Bevölkerung geschockt und die Polizei gerät unter Druck, die grausame Tat schnellstmöglich aufzuklären. Schnell wird ein Täter gefunden und verurteilt, doch Olivia Rönning kommen Zweifel an der Schuld des vermeintlich Schuldigen. So beginnt Rönning im Umfeld der Staatsanwälting zu ermitteln, um ihre Zweifel entweder zu beseitigen oder den wahren Täter zu entlarven. Zur gleichen weilt Tom Stilton in Thailand, um sich im Yoga-Reservat seiner Schwester von den Querelen der Vergangenheit zu erholen und seinen inneren Frieden zu finden. Doch dann kommt es ganz anders: Eine ihm unbekannte, im Rollstuhl sitzende Frau sucht seine Hilfe. Stilton soll sich für sie auf die Suche nach einem Mann machen. Das weckt Tom Stiltons Ermittlerspürsinn und so begibt er sich an die Recherche. Würde er ahnen, dass seine Nachforschungen mit den Machenschaften eines gefährlichen Drogenbosses kollidieren, wäre seine Entscheidung eventuell anders ausgefallen. Schnell gerät der erfahrene Ex-Polizist in Lebensgefahr. Falsche Fährten und eine packende Handlung Cilla und Rolf Bärjlind gelingt es auch mit „Wundbrand“ wieder, eine vollkommen undurchschaubare Story zu entwickeln. Ständig legen sie falsche Fährten, liefern neue Hinweise auf Täter und Ursachen, um diese schon kurze Zeit später hinfällig werden zu lassen. Das trifft vor allem auf die Ermittlungen von Olivia Rönning in Stockholm zu: War der Mord an der Staatsanwältin ein gemeiner Terroranschlag, ein Racheakt oder doch die Tat eines einzelnen, verrückten Menschen? Vor allem die längst „liebgewonnenen“ Agierenden Olivia Rönning und ihre Fürsprecherin Mette nebst Mann Merten, Tom Stilton und sein Freund Abbas sorgen dafür, dass der Thriller in seinen Bann zieht. Denn es sind die Schicksale, die faszinieren: Die persönlichen Hintergründe, Abgründe und Entwicklungen. So beispielsweise Mettes Pensionierung und deren unermüdlicher Einsatz, den Fall unbedingt zum Ende zu bringen. Doch auch ein kleines Manko gibt es: Mitunter entsteht das Gefühl, dass die beiden Börjlinds zu viel wollen. Die Verknüpfung von Terror, Rache und der Bezug auf die Me-Too-Debatt sowie das Aufgreifen der Bedrohung der Artenvielfalt in Thailand, des Drogenhandel und des Sextourismus in Thailand sind riesige Komplexe. Und all diese Themen wollen und müssen bzw. wurden in die Handlung eingeflochten. Das gelingt zwar zum überwiegenden Teil, nimmt aber jedem Thema etwa an Relevanz. Trotz dessen entwickelt sich eine nie abfallende Spannungskurve, die in einem packenden Showdown am Ende mündet. Alle, die die bisherigen vier Fälle lasen, werden von „Wundbrand begeistert sein und sich direkt in die Charaktere und die Handlung fallen lassen können. Für alle anderen ist es sicher empfehlenswert, die Reihe von Beginn an zu lesen. Die Freude auf den nächsten, sechsten Band ist in jedem Fall hoch.

Lesen Sie weiter

Wundbrand (Cilla Börjlind)

Von: Poldi

24.01.2019

In Stockholm untersucht Olivia Rönning den Mord an der Familie einer Staatsanwältin, denn obwohl bereits ein Täter verurteilt wurde, erkennt sie einige Widersprüche. Auf die Hilfe ihres Mentors Tom Stilton muss sie dabei verzichten, denn dieser hat sich nach Thailand zurückgezogen, um sich von seinem herben Rückschlag zu erholen. Doch sein kriminalistisches Herz schlägt weiterhin, sodass er sich schon bald mit den örtlichen Drogenbossen anlegt... Cilla Börjlind hat mit „Wundbrand“ bereits ihren fünften Roman über das Gespann aus Olivia Rönning und Tom Stilton veröffentlicht, wobei sich die beiden Hauptcharaktere im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt haben. Auch hier sind wieder andere Grundvoraussetzungen für die beiden Ermittler gegeben, müssen sie sich in neuen Situationen zurechtfinden. Dabei scheinen die beiden Handlungsstränge weit weg voneinander zu laufen, und tatsächlich dauert es etwas, bis die beiden sich kreuzen. Es ist aber auch sehr lesenswert, die Björlind die beiden Geschichten immer weiter zusammen lenkt. Die Charaktere kommen dabei wieder sehr gut zur Geltung, bis in die letzte Nebenrolle wurde auf einen sehr realistischen und nahbaren Eindruck geachtet. Die inneren Konflikte werden gekonnt zur Geltung gebracht, sodass alle sehr lebendig wirken. Viele der Eigenschaften und Konstellationen ergeben sich aus der Handlung der vorigen Teile, sodass es Sinn macht, die Bücher der Reihe nachzulesen. Da es sich hierbei aber ja eigentlich nur um (sehr gelungenes) Beiwerk handelt, würde auch der Start in die Reihe mit diesem Teil funktionieren. Der Verlauf dieses Bandes ist wieder sehr kurzweilig geraten und bietet eine steil ansteigende Spannungskurve. Die einzelnen Elemente fügen sich gekonnt ineinander und sind clever durchdacht, sodass immer mehr Feinheiten und Details eingeflochten werden. Zudem sind die kleinen Cliffhanger in der Handlung gekonnt gesetzt, sodass die Spannung durchgängig sehr weit oben ist. Was mir besonders gut gefällt ist, dass manche Hinweise so beiläufig eingestreut sind, dass man sie zunächst überliest und deren Bedeutung erst ganz am Ende erfassen kann. Die gewählten Themen sind modern und realistisch gewählt, sie beziehen auch deutlich Stellung zur heutigen gesellschaftlichen und politischen Situation – was den Reiz nur noch weiter steigert. Gepaart mit dem flüssigen und natürlich wirkenden Schreibstil der Autorin ist auch „Wundbrand“ absolut lesenswert und sehr spannend komponiert. Cilla Börjlind versteht es nicht nur, ein gelungenes Konzept zu schaffen, sondern auch ihre Charaktere sehr eingängig zu lebensnah zu gestalten. Wie sich die einzelnen Teile zusammenfügen und zu einer sehr dichten Atmosphäre führen, ist jede Zeile wert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Ihrer mittlerweile fünfbändigen Serie um Polizistin Olivia Rönning und Kommissar Tom Stilton wurde sehr erfolgreich für das ZDF verfilmt. Nach "Die Springflut" folgt demnächst die zweite Staffel. Mit "Wundbrand", dem aktuellen Roman der Reihe, standen sie wochenlang auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur AUTORENSEITE

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Ihrer mittlerweile fünfbändigen Serie um Polizistin Olivia Rönning und Kommissar Tom Stilton wurde sehr erfolgreich für das ZDF verfilmt. Nach "Die Springflut" folgt demnächst die zweite Staffel. Mit "Wundbrand", dem aktuellen Roman der Reihe, standen sie wochenlang auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Zur AUTORENSEITE

Susanne Dahmann

Susanne Dahmann studierte Geschichte, Skandinavistik und Philosophie an den Universitäten Kiel und Freiburg im Breisgau. Nach dem Magisterexamen war sie in einem Stuttgarter Sachbuchverlag tätig. Dort arbeitete sie zunächst im Vertrieb, dann als Lektorin.

Seit 1993 übersetzt sie Bücher, hauptsächlich aus dem Schwedischen, aber auch aus dem Dänischen. Ihr Arbeitsbereich umfaßt sowohl Belletristik als auch Sachbuch, hier vor allem den Bereich historisches Sachbuch. So hat sie z.B. Henrik Berggrens Bücher über Olof Palme und Dag Hammarskjöld übersetzt, sowie Lena Einhorns »Ninas Reise« und für das Fritz Bauer Institut in Frankfurt die schwedischen und dänischen Texte von Fritz Bauer.

Susanne Dahmann lebt in Marbach am Neckar, wo sie zusammen mit anderen Kolleginnen ein Literaturbüro für Lektorat, Übersetzung und Kulturprojekte betreibt.

zum Übersetzer

Links

Weitere E-Books der Autoren