VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Yin Yoga Sanfte Übungen für innere Kraft und Harmonie. Mit einem Vorwort von Dr. Robert Schleip.

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13069-5

Erschienen: 14.04.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Yoga für die Faszien

Yin Yoga ist eine ruhige, sanfte Yoga-Praxis, eine Art Akupunktur-Sitzung ohne Nadeln, die eine effektive Form der Selbstheilung sein kann. Yin Yoga hilft, den Körper beweglich zu halten, den Fluss der Lebenskraft zu harmonisieren und gefühlsmäßig im Lot zu bleiben. Die Asanas werden länger gehalten als in anderen Yoga-Stilen und wirken sich dadurch auf die tiefere Schicht unseres Bindegewebes, die Faszien aus, die in Form von Sehnen, Knorpeln und Bändern die Knochen zusammenhalten. Die längere Verweildauer in den ausschließlich sitzenden und liegenden Haltungen fördert das Loslassen, vermittelt ein Gefühl des inneren Friedens und hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem. Ein wertvoller Ausgleich in unserer schnelllebigen und auf das Außen fixierten Leistungsgesellschaft, die von Kraft, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit dominiert wird. Und die ideale Ergänzung zu den bei uns vorherrschenden dynamischen Yoga-Stilen.

Christine Ranzinger stellt in diesem Buch die wichtigsten Yin-Yoga-Haltungen vor und vermittelt die Zusammenhänge zwischen Yoga und TCM. Außerdem hat sie Yin-Yoga-Kurzprogramme zu den Fünf Elementen entwickelt, mit deren Hilfe man in 20 Minuten sein Chi harmonisieren kann.

„Das Buch ist für alle (Yin) Yoga-Interessierten eine Fundgrube und große Inspiration (…).“

Yoga - Das Magazin

Christine Ranzinger (Autorin)

Christine Ranzinger arbeitet seit über 30 Jahren als Yogalehrerin in München und hat bereits fünf Bücher über Yoga und mehrere Audio-CDs veröffentlicht. Sie reist immer wieder nach Indien und Südostasien, um Yoga und Meditation an ihren Ursprungsorten zu erleben und zu vertiefen. Jährliche Yoga- und Meditations-Retreats sind fester Bestandteil ihres Lebens. Infos zu ihrem Yoga-Weg finden Sie auf ihrer Website yogashakti.de

„Das Buch ist für alle (Yin) Yoga-Interessierten eine Fundgrube und große Inspiration (…).“

Yoga - Das Magazin

eBook (epub)
ca. 100 Farbfotos

ISBN: 978-3-641-13069-5

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Irisiana

Erschienen: 14.04.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Yin Yoga: langsam und elegant

Von: C. Widmann Datum: 22.06.2017

nouw.com/cwidmann

Mein drittes Yoga-Lehrbuch. Was unterscheidet es von den ersten beiden? Einmal, sehr positiv, dass Christine Ranzinger sich über Faszien schlau gemacht hat. Ihr Kapitel darüber, zusammen mit dem Vorwort von Faszienforscher Dr. Schleip, gibt eine schnelle Einführung, gegen die kein Fachanatom etwas wird einzuwenden haben.

Als nächstes ist dieses Buch sehr spirituell, voller Atemübungen, Meditationsanleitungen, Chi und Elementenlehre. Diesen Teil habe ich überflogen. Ich möchte vom Yoga nur die Körperübungen. In der Yin-Yoga-Variante hält man sie lange, um das Bindegewebe zu dehnen anstelle der Muskeln. Damit soll der Körper weicher und geschmeidiger werden.

Die Asanas haben im Yin Yoga von Haus aus andere Namen als sonst, und Frau Ranzinger hat manche selbst getauft. Deshalb gibt es in ihrem Buch ein Happy-Baby-Asana. Die Anleitungen sind leicht zu verstehen und zu befolgen, besonders mit den Fotos. Frau Ranzinger gibt oft leichtere oder intensivierte Varianten zu den Stellungen. Weiter hinten kommen dann fünf Übungsprogramme. Jedes ist einem der Elemente gewidmet, und enthält neben Asanas auch Meditation und heilende Laute. (Letztere lasse ich weg).

Katzenhaft elegant bin ich mit "Yin Yoga" noch nicht geworden. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich kaum zum Üben komme. Aber das Buch empfehle ich mit gutem Gewissen weiter, zum Beispiel als Ausgleichssport zu anderen, schnelleren Yoga-Varianten, die eher auf die Muskeln gehen als auf das Bindegewebe.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin