Zweistein oder Das Brummen der Welt

Geschichten einer Katze von nicht geringem Verstand

Mit Illustrationen von Stefanie Clemen
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Philosoph auf vier Pfoten – Kater Zweistein sinniert über die Welt

Auf den ersten Blick scheint Zweistein ein ganz gewöhnlicher Kater: Er döst viel, spaziert durch sein Revier, nimmt gnädig die Gunstbeweise seiner Besitzerin entgegen. Aber Zweistein ist in Wirklichkeit ein Kater mit ziemlich viel Verstand, ein Philosoph auf vier Beinen, eigensinnig und unabhängig, ein gewitzter Beobachter, der sich über dieses und jenes auf unserer Welt so seine Gedanken macht.

50 Geschichten über einen liebenswerten Kater, voller Tiefsinn, Humor und Zärtlichkeit, spielerisch leicht erzählt von Franziska Wolffheim, kongenial illustriert von Stefanie Clemen.

"Ein schönes Buch voll Tiefsinn, Humor und Gefühl – das ist Philosophie der besonderen Art!"

Geliebte Katze (19. März 2014)

Mit Illustrationen von Stefanie Clemen
eBook epub (epub)
farbig illustriert
ISBN: 978-3-641-13383-2
Erschienen am  10. März 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein Kater und wie er die Welt sieht

Von: yesterday

01.05.2016

Auch wenn es so wirkt, dieses Buch ist nicht nur etwas für Katzenfreunde. Denn: Katzenfreunde und Katzenbesitzer werden sich hier in so manchen Episoden wiedererkennen. Alle anderen erkennen ihnen bekannte Katzenbesitzer und –freunde. Mit herrlich frischen, unverfälschten „Gedanken“ eines Katers unterhält Franziska Wolffheim hier Leser von Groß bis Klein. Doch nicht nur die Menschen bekommen bei Zweistein, dem gscheiten Kater mit dem grauen Fell, ihr Fett weg. Auch die Katzen seiner Umgebung und andere Tiere tauchen in den kurzen Abschnitten immer wieder auf. Und nicht nur über diese grübelt Zweistein, damit der Tag vergeht, er ist auch ein kleiner Philosoph. Das Wetter, die Erde und der Himmel, Regenbogen, Düfte, die Wohnungseinrichtung und auch Mozart bieten ihm Gelegenheit, sich darüber auszulassen. Mal positiver, mal eher gleichgültig und von manchen Dingen ist er sehr genervt. Da kann man schon einmal ans Auswandern denken. Nur um dann festzustellen, wie gut man es als Kater hat und schon beschließt Zweistein zu bleiben. Ab und an denkt Zweistein sehr menschlich, dann hat er wieder sehr „katzenbezogene“ Gedanken, soweit man das als menschlicher Leser überhaupt beurteilen kann. Vielleicht sollte ich das Buch einmal meinem Kater zum Lesen geben… Eine nette Abwechslung bieten auch die Zeichnungen von Stefanie Clemen, die mal zu Zweisteins Situation passen und mal einfach so niedlich daherkommen. Doch auch wenn es dadurch so aussehen mag, ist dieses Buch kein Kinderbuch an sich. Manche Geschichten lassen sich sicher gut vorlesen, doch auch ernste oder wissenschaftlichere Themen werden behandelt, über die man dann mit Kindern noch ein weniger genauer reden kann.

Lesen Sie weiter

Ganz süßes Buch für jeden Katzenliebhaber !

Von: Dystopia3000

19.12.2015

Ich habe 4 Katzen  Und freue mich daher, heute das perfekte Last Minute Geschenk für alle Katzenbesitzer vorstellen zu können : „Zweistein oder das Brummen der Welt“ von Franziska Wolffheim ( Knaus Verlag ). Zweistein lebt allein bei seinem französischen Frauchen Frau Fourgé. Frau Fourgé spricht sehr viel mit Zweistein, bekocht ihn und schaut mit ihm Fernsehen. Ansonsten ist Zweistein ein sehr glücklicher zweijähriger Kater, der frei ein und ausgehen kann und die Welt erkundet. Zweistein ist eine sehr nachdenkliche Katze : Warum tauschen Menschen ihre Haarfarbe aus ? Wie wäre es, als Katze ins Weltall zu fliegen ? Wo gehen die Tage hin, wenn sie vorbei sind ? Wie sieht der Katzenhimmel aus und wohin geht der Geist eines Computers, wenn er aufgegeben hat ? Solcherlei Gedankengänge sind in 50 kurzen Kapiteln sehr amüsant dargestellt. Jeder Katzenkenner wird unwillkürlich schmunzeln, weil er parallel vermutlich bei fast jeder Geschichte sofort eine Situation im Kopf hat, die er von seiner eigenen Katze kennt. Und dazu nun die vermutlichen Gedankengänge zu lesen, die die Katze gleichzeitig hat, ist wirklich komisch. Das Buch ist aber eigentlich nicht ( nur ) witzig, sondern regt auch zum Nachdenken an. Ich persönlich finde, dass diese rührend einfache Sichtweise auf die typischen Verhaltensweisen eines Menschen auch gut zum Nachdenken anregt, warum wir eigentlich tun, was wir tun – warum wir immer nur der Zeit hinterherrennen, uns so viele Klamotten kaufen, uns schminken und die Haare färben etc. etc. Es rückt einem doch wieder etwas den Kopf zu recht und teilweise macht das Buch sogar etwas traurig – Zweistein hat nämlich in der Nachbarschaft auch einige gesundheitlich eingeschränkte Menschen – die demente Frau Gregor, das behinderte Mädchen Elsa und den schielenden Max und führt uns durch seine Gedanken vor Augen, das auch solche benachteiligten Menschen nur normale Mitmenschen sind und unserer Hilfe und unseres Mitgefühls bedürfen. Dann wieder wird man aber wirklich zum Lachen gereizt, wenn man sich vorstellt, wie Zweistein der nervigen, putzwütigen, hundefreundlichen Nachbarin Liebesgrüße in Form von toten Mäusen und Katzenpipi auf ihrem Grundstück hinterlässt  Zum Schluß wird noch etwas für den Adrenalinpegel getan, denn – da Katzen nunmal neugierig sind – wird Zweistein auf einmal auf einer seiner Erkundungstouren eingesperrt….. Alles in allem wirklich ein sehr süßes Buch, das in zwei bis drei Stunden verschlungen ist und das ich wirklich jedem empfehlen kann, der eine Katze hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Franziska Wolffheim, 1962 in Hamburg geboren, ist Journalistin und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Viele Jahre war sie für die Zeitschrift "Brigitte" als Autorin tätig. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

"Die Figuren sind liebevoll gezeichnet, ohne kitschig zu wirken. Die Katergedanken eröffnen einen anderen Blickwinkel auf die Welt und ihre Merkwürdigkeiten."

Gießener Allgemeine (08. März 2014)

"Mit überbordender Fantasie und tierischem Tiefsinn erklärt Zweistein sich und seinen Lesern in 50 Geschichten die Welt."

Szene Hamburg (April-Heft)