VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19882-4

Erschienen: 29.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Sehnsuchtsbuch - über die Freiheit und das Glück, die Naturgewalten zu spüren

Zwei Freunde in einem kleinen Boot, die sich einen lang gehegten Traum erfüllen: Aus den Tiefen des Nordatlantiks wollen sie einen Eishai ziehen, jenes sagenumwobene Ungeheuer, das sich nur selten an der Oberfläche zeigt. Während sie warten, branden wie Wellen die Meeresmythen und Legenden an das Boot, und Morten A. Strøksnes erzählt von echten und erfundenen Wesen, von Quallenarten mit dreihundert Mägen, von Seegurken und Teufelsanglern. Von mutigen Polarforschern, Walfängern und Kartografen und natürlich vom harten Leben an arktischen Ufern, vom Skrei, der vielen Generationen das Überleben auf den Lofoten sicherte, von der Farbe und dem Klang des Meeres. Eine salzige Abenteuergeschichte über die Freiheit und das Glück, den Naturgewalten zu trotzen – und ein atemberaubendes Buch, das uns staunen lässt über die unergründlichen Geheimnisse des Meeres.

Zum Special Interview mit Morten A. Strøksnes

"Jubel im Kopf" - Rezension auf ndr.de

"Zwei Freunde und das Meer" - buecher-magazin.de

"Auf der Suche nach dem Grönlandhai" - Interview mit dem Autor im Deutschlandradio

"Ein echtes Kleinod" - weser-kurier.de

"Die Jagd nach dem Eishai bildet nur einen groben Rahmen für den eigentlichen Inhalt: für eine poetische, philosophische, extrem faktenreiche Geschichte über das Meer."

STERN (15.09.2016)

Morten A. Strøksnes (Autor)

Morten A. Strøksnes, 1965 in Kirkenes an der Barentssee geboren, hat Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Oslo und Cambridge studiert. Er lebt heute als Journalist und Autor in Oslo. Er publiziert in renommierten Medien und hat mehrere viel beachtete Sachbücher vorgelegt. 2011 bekam Strøksnes den Preis des Sprachrats, der für Sachbücher von herausragender literarischer Qualität vergeben wird. „Das Buch vom Meer“ ist sein neuntes Buch und wurde in Norwegen zum Nr.-1-Bestseller. Es erhielt den Kritiker-Preis und den Brage-Preis, den wichtigsten norwegischen Buchpreis, und erscheint in über 20 Ländern. Auch in den deutschsprachigen Ländern stand das Buch wochenlang auf der Bestsellerliste.

"Die Jagd nach dem Eishai bildet nur einen groben Rahmen für den eigentlichen Inhalt: für eine poetische, philosophische, extrem faktenreiche Geschichte über das Meer."

STERN (15.09.2016)

"Eishai: Das reimt sich auf Weisheit in diesem Buch. Mehr Meerenthusiasmus ist kaum denkbar (…)."

FAZ (29.08.2016)

"Spannend, ja dramatisch (…). Wer das Meer liebt, wird Das Buch vom Meer schätzen."

WDR5 "Bücher" (29.08.2016)

"Jubel im Kopf"

NDR Kultur „Neue Bücher“, 19.09.2016

"Viel mehr als ein viriles Wasserwagnis."

Bayern2 „radioTexte am Dienstag“, 09.09.2016

mehr anzeigen

Aus dem Norwegischen von Ina Kronenberger, Sylvia Kall
Originaltitel: Havboka - eller Kunsten å fange en kjempehai fra en gummibåt på et stort hav gjennom fire årstider
Originalverlag: Forlaget Oktober, Oslo

eBook (epub), 2 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-19882-4

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Belletristik

Erschienen: 29.08.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Das Buch vom Meer

Von: C. Widmann Datum: 17.04.2017

nouw.com/cwidmann

Eishaie gibt es wirklich, aber normalerweise fischt man sie in Norwegen nicht, denn ihr Fleisch ist kaum zu gebrauchen. Die beiden Freunde, die in diesem Buch einen fangen wollen, wissen auch gar nicht, wozu. Es geht um das Abenteuer.

Halt, das klingt zu sehr nach einem Abenteuer-Roman. Dieses Buch ist keiner, auch wenn das Meer nicht immer so ruhig bleibt wie am ersten Tag.

Wer sind die beiden Freunde im Boot? Ein alter Mann, seines Zeichens Künstler, Abkömmling einer langen Dynastie von Fischern. Und der Ich-Erzähler, wahrscheinlich etwas jünger, der immer wieder aus der Stadt hinausfährt auf die Lofoten-Inselgruppe, ein ganzes Jahr lang, um einen Eishai zu ködern. Dieser Erzähler weiß eine Menge über das Meer, und lässt es den Leser merken: Immer wieder unterbricht er die Handlung, um über Meerestiere zu sprechen, über Fischfang, über alte Schifferlegenden. Hier hat "Das Buch vom Meer" etwas mit "Moby Dick" gemeinsam. Aber Strøksnes liest sich wesentlich interessanter als Melville. Mit seinem genießerisch-versonnenen Stil hat dieses Buch vielleicht nicht das Zeug zu einem schnellen Bestseller in Deutschland, aber es hat eindeutig das Zeug zu einem langfristigen Stück Weltliteratur.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Der Titel verrät die Handlung

Von: Martin Datum: 10.10.2017

www.beutelwolf.martin-skerhut.de/

Das Buch vom Meer oder Wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen und dafür ein ganze Jahr brauchen.
Das ist die „Handlung“ des Buchs. Und da dieser „Roman“ auf wahren Tatsachen beruht und die beiden (menschlichen) Hauptpersonen, Morten A. Strøksnes und Hugo Aasjord, noch leben, kann man sich denken, dass es nicht sonderlich dramatisch wird.
Das muss es auch nicht, denn rund um diese Rahmenhandlung erfährt der Leser einiges über Hugo, den Eishai, norwegischen Wal- und Fischfang und noch viel mehr. Und dabei legt der Autor einen sehr angenehmen Witz an den Tag, so dass sonst trockenes Wissen auf sehr heitere und verständliche Art an den Leser gebracht werden. Allerdings ist das Wissen manchmal eher aus der Kategorie „Unnützes Wissen (Australische Surfer tragen kein orange und gelb weil Haie darauf aggressiv reagieren, Nordnorweger mögen den Geschmack von Makrelen nicht …)
Und während der Leser mit Wissen über des Meer unterhalten wird versuchen zwei Freunde im Schlauchboot einen Eishai zu fangen.
Ach ja, ein Schottisches Hochlandrind spielt auch eine Rolle.
Das Buch vom Meer ist kein Sachbuch, aber auch kein Abenteuerroman, und doch wird es nie langweilig (obwohl auch nicht wirklich etwas passiert).
Absolut lesenswert.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Von: Maria Lauke aus Zinnowitz Datum: 10.08.2016

Buchhandlung: Strandbuchhandlung Zinnowitz

Durch die Verbindung der Erzählung um die Eishai-Jagd mit den Sachinformationen rund um das Meer, die Meeresbewohner, den Fischfang bleibt "Das Buch vom Meer" von Morten A. Strøksnes spannend -und man wird ganz nebenbei sehr viel schlauer. Ein sehr lesenswertes Buch!

Von: Franziska Schmid aus Erlangen Datum: 10.08.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Rupprecht GmbH

Das Meer steckt voller Wissen, Abenteuer und Schönheit, aber auch voll unbendiger Kraft. So wüst und schön, so endlos und frei. Doch im Laufe der Jahre hat der Mensch verlernt dies zu erkennen und zu schätzen. "Das Buch vom Meer" ist nicht nur ein Erfahrungsbericht zweier Männer, die einen Eishai fangen wollen. Morton A. Stroksens hat viel mehr ein Schatz kreiert, der uns Einblicke in die Weiten der Ozeane gibt und der die Schönheit gleichermaßen wie die wilde Kraft des Meeres beschreibt. "Das Buch vom Meer" zieht seine Leser in den Bann und ist eine Perle für alle, die das Meer und seine Geheimnisse lieben.

Voransicht