Leserstimmen zu
Stolz und Vorurteil

Jane Austen

(48)
(27)
(1)
(1)
(1)
€ 24,90 [D] inkl. MwSt. | € 25,60 [A] | CHF 34,90* (* empf. VK-Preis)

IDEE Die Idee finde ich so so schön. Ich kannte den Film schon vor dem Buch und fand den schon so unfassbar schön, dass ich unbedingt das Buch dazu lesen wollte. Eigentlich lese ich keine historischen Romane oder Geschichten aus der Vergangenheit aber bei diesen Buch wollte ich es unbedingt probieren, weil es einfach so toll klingt. COVER Ein Grund warum ich das Buch vom Penguin Verlag haben wollte ist dieses unfassbar schöne Cover. Ich mag die Farben sehr gerne und sie passen sehr gut zusammen. Auch die Schrift mag ich sehr gerne. SCHREIBSTIL Der Schreibstil war angenehm aber gewöhnungsbedürftig. Da das Buch in der Vergangenheit spielt ist auch die Sprache sehr alt und daher eine umgewöhnung. Dennoch habe ich nicht lange gebraucht um mich in die Geschichte hineingleiten zu lassen. Ich kann dieses Buch nicht so schnell lesen wie andere und komme auch nicht so schnell vorran wie in anderen, aber ich finde es nicht so schlimm. CHARAKTERE Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne. Ich finde es auch total interessant wie anders die Reglungen und Sitten damals waren. Lizzy war ein Mensch den ich unfassbar gerne mochte und mit dem ich mit sehr gut idetifizieren kann. Mr Darcy fand ich im Film aber auch im Buch am Anfang sehr kühl und eher unsympatisch aber das ist ganz schnell verflogen und ich war gespannt wie es mit den beiden weitergeht. Mit "Stolz und Vorurteil" habe ich meinen allerersten Klassiker gelesen und ich muss sagen das ich dieses Buch wirklich toll fand und ich sehr gerne weitere Klassiker lesen möchte. Anfangs musste ich mich etwas an die Sprache gewöhnen aber danach kam ich echt gut durch das Buch. Jane Austen hat hier wirklich etwas ganz tolles geschaffen und ich finde jeder sollte einmal dieses tolle Buch gelesen haben "Stolz und Vorurteil" bekommt von mir 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Faszinierend

Von: @verlesene

04.02.2018

Hey, So heute gibt es eine Rezension, zu diesem Schmuckstück hier... Stolz und Vourteil, von Jane Austen, ist ein Roman, der vor, sagen wir mal, langer Zeit erschienen ist, und zu einem der beliebtesten Bücher, ever, wurde. Diese Ausgabe ist im Penguin Verlag erschienen, der wirklich sehr schöne Bücher hat. Das Buch kann man für 10,00€ in Deutschland und 10,30€ in Österreich kaufen, was meiner Meinung nach absolut ok ist. Das Cover des Buches ist so schön, dass dieses Buch, mit Abstand, zu dem schönstem Buch in meinem Regal gehört. Dieses Buch wurde in einem sehr schönen und einzigartigem Schreibstil geschrieben, und hat mich deswegen sehr begeistert. Es gab wirklich sehr, sehr viele tolle "Sprüche" in diesem Schätzchen hier, welche ich natürlich markieren musste. Die Geschichte um Elizabeth und Mr. Darcy ist emotional, aber auch amüsant. Die Handlungen sind manchmal nicht nachzuvollziehen, aber irgendwie auch doch, ich hoffe man versteht was ich meine. Alles in Allem bekommt dieses Schätzchen von mir nicht weniger als 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Stolz und Vorurteil Diesen Titel hatte ich vorher schon ein paar Mal gehört aber so richtig wusste ich nie was für eine Geschichte das ist. Jetzt nach dem Buch kann ich verstehen warum die Geschichte von Jane Austen so bekannt geworden ist. Erst einmal, darum geht es: Die Handlung spielt Ende des 18 Jahrhunderts in England. Elizabeth soll endlich verheiratet werden aber das stellt sich als sehr schwierig heraus. Ihre Schwester Jane soll mit Mr Bingley verheiratet werden. Ihn mögen alle, aber den reichen Mr Darcy halten alle für eitel und stolz. Trotzdem kommen sich Elizabeth und er sich immer näher. 🌸Eine klassische Liebesgeschichte die gar nicht so unterschiedlich zu den heutigen Bücher ist. 🌸Die Sprache ist anfangs doch etwas anders als die heutige aber nach kurzer Zeit geht es. 🌸Die Geschichte ist schön und hat mir sehr gut gefallen. 🌸Es kommen sehr viele Charaktere vor, das verwirrt einen dann doch ein bisschen. . 🌸Ein Klassiker, der wirklich sehr schön ist. Aber doch an manchen Stellen etwas schwierig war.

Lesen Sie weiter

Spoiler freie Rezension Allgemein Stolz und Vorurteil war mein erster Roman von Jane Austen und auch mein erster Klassiker außerhalb der Schule. Doch von nun an wird das nicht so bleiben… Handlung Der Anfang war für mich sehr spannend und ich wollte immer weiterlesen, da es was komplett anderes war, von dem was ich sonst lese. Doch aber der Hälfte muss ich zugeben, dass es sich schon ziemlich in die Länge gezogen hat. Der Lesefluss dabei leider unterbrochen und ich habe das Buch zur Seite gelegt. Nachdem ich dann wieder Motivation getankt hatte und wild entschlossen das Buch weiterzulesen, flogen die Seite nur so dahin. Da es zum Ende hin nochmal sehr interessant wurde. Schreibstil Jane Austen machte es möglich das Buch trotzdem zu lieben. Der Schreibstil war nun mal die größte Hürde, woran ich mich schwergetan habe. Natürlich war der Schreibstil in der Wortwahl dieser Zeit gehalten. Ich finde es gut das dies nicht an die heutige Sprache angepasst wurde, da es natürlich eine totale Verfremdung der Geschichte wäre. Aber auch war es ein Mittel sich besser in die Zeit hineinversetzten zu können. Charaktere Die Charaktere fand ich sehr ausgereift und gut durchdacht. Mr. Darcy konnte ich am Anfang überhaupt nicht Lieb gewinnen, doch im Laufe des Buches wurde er mir für seine Art und Weise sympathisch. Elizabeth Cover Das Cover sieht wunderschön aus, mit den rosafarbenen Blumen und dem blauen Hintergrund. Dies war auch der entscheidende Punkt mir diese neue Auflage von Stolz und Vorurteil zuzulegen. Punktevergabe Handlung: 3/5 Charaktere: 4/5 Schreibstil: 4/5 Cover: 5/5 Insgesamt: 4/5

Lesen Sie weiter

Seit lange Zeit hegte ich den Wunsch einige Weltbekannte Klassiker zu lesen. Ich hörte oft von Jane Austen, ihrem tollen Schreibstill und vor allem von der tollen Geschichte von Stolz und Vorurteil, weshalb ich mich auch entschieden habe meinem langen Wunsch nachzugehen und einen ersten Schritt in Richtung der weltberühmten Klassiker zu wagen. Am Anfang hat ich meine Schwierigkeiten mit dem Buch, die ersten 100 Seiten - vielleicht ein wenig darüber hinaus- fiel es mir schwer die Tonfälle der zahlreichen Charaktere in der Geschichte zuzuordnen, da diese meiner Meinung nach sehr dialoglastig ist. Fragen wie War das gerade sarkastisch gemeint? oder Ist sie wütend, traurig, verärgert? Der schwierigen Start hat mich aber nicht demoralisiert dieses Buch weiter zu lesen, den diese Anfangsphase hat sich irgendwann einfach verzogen. Nichtsdestotrotz, musste ich ab und zu Sätze doppelt lesen um verstehen zu können, was Jane Austen genau sagen und dem Leser mitteilen wollte. Doch irgendwann bemerkte ist, dass mit einem gewissen Maß an Ruhe in meiner Umgebung sich das Buch durchaus genau so leicht und flüssig lesen lies, wie andere Bücher und so fand ich schließlich großen Gefallen an dem Buch, was ich mir nicht wirklich hätte vorstellen können. Es ist einfach äußerst unterhaltsam, wie Jane Austen den Leser für sich gewinnt in dem sie die unterschiedlichen Menschentypen ironisiert darstellt und diese in die unterschiedlichsten Handlungssträngen einfädelt und diese eskalieren lässt, sodass der Leser immer mit einem neuen Ereignis überrascht wird. Dazu kommt noch die Liebesgeschichte, die meiner Meinung nach alles abrundet. Die viele Wortwitze und die vielen bunten und unterschiedlichsten Figuren, schaffen eine besonders lockere Atmosphäre die den Leser zum weiterlesen einlädt und dazu führt, dass er sich in der Geschichte unbeschwert verlieren kann. Hinzu kommen noch die spritzigen Dialoge, die einen sofort für die Figuren begeistert und sie einen - außer einigen Sonderfällen - ins Herz schließen lässt. Jane Austen Schreibstill bringt viel Witz und Charme mit sich, somit werden viele Vorwürfe gegen Klassiker ist in diesem Fall hinfällig - da diese langatmig und langsätzig, ausschweifend und langweilig sind. Stolz und Vorurteil ist einfach leicht lesbar und ausgesprochen unterhaltsam. Dieses Buch macht sogar dann noch Spaß, wenn man bereits jedes Detail der Handlung kennt, dank der besonderen Sprache und vielschichtigen Charaktere.

Lesen Sie weiter

Erster Satz: Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönes Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau. MEINE MEINUNG: Cover & Titel: Hübsches Cover, aber es hat nicht viel mit der Story zu tun, der Titel dagegen schon. Schreibstil: Natürlich eine ganz andere Art von Wortwahl. Was natürlich an der Zeit liegt, in der das Buch, dass erstemal erschienen ist. Aber es ist natürlich auch passend zum Inhalt der Geschichte. Es ist eine sehr schöne Ausgabe von einem Klassiker, Jane Austen, schrieb eine Liebesroman und eine Gesellschaftsstudie (natürlich der Geschlaschaft von 1813.) Die Hauptfiguren müssen durch Krisen, die auch manchmal selbst verschuldet sind, um zueinander zu finden und verändern sich den Umständen entsprechend. Das um was es geht und die Ausarbeitung der Geschichte, ist auch für die heutige Zeit sehr toll. Schöne neu Auflage, eines alten zeitlosen Klassikers, der damals und auch heute was besonders ist. Bewertung: 4 von 5

Lesen Sie weiter

Das ist einfach mal der Liebesklassiker schlecht hin. Ich war so gespannt, wie solche Geschichten früher geschrieben wurden und welche Gemeinsamkeiten es zu unserer heutigen Zeit gibt. Anfangs hatte ich ziemliche Schwierigkeiten, mich an die Art und Weise des Schreibstils zu gewöhnen, weil der ist doch schon ziemlich anders als die anderen Bücher, die ich sonst lese. Aber ich persönlich fand es positiv anders. Der Lebensstil war zu dieser Zeit, in der das Buch spielt, einfach noch so unterschiedlich zu unserem heutigen, dass ich es schon manchmal lustig fand. Ich muss sagen, dass es mir die Story im Laufe immer besser gefallen hat und ich mit den unterschiedlichen Charakteren immer besser klar kam. Das war es auch, was mich ein wenig gestört hat, dass man total überhäuft wurde und ich irgendwann total den Überblick verloren habe. Es war trotzdem auch mal toll, in eine Welt einzutauchen, von der ich noch nicht so viel gelesen habe. Deswegen kann ich mir auch gut vorstellen, dass das Buch auch als Klassiker zählt. Von der Story her fand ich es auch ganz gut. Ich meine, ich war noch nie der große Liebesgeschichten-Leser aber dennoch fand ich es mit der Mischung von historischem Roman ganz toll. Obwohl ich es schon krass finde, wie Frauen in so einer Zeit behandelt wurden, hat mich das schon ziemlich schockiert. Aber dennoch fand ich es einfach schon so interessant mal in so eine Gesellschaft hinein zu schnuppern, da sie sich wirklich extrem von unserer heutigen unterscheidet. Ich fand es irgendwie ziemlich komisch, dass sich alle mit Sie angesprochen haben und insgesamt auch im Rahmen der Familie alles sehr förmlich war. Aber wie sagt mein Papa immer so schön "Andere Zeiten andere Sitten!". Und das stimmt auch! Ich habe mich total verbunden mit der Protagonistin Elizabeth gefühlt, nicht nur weil wir den gleichen Namen tragen, sondern auch, weil sie sich gegen die Gesellschaft stellt und somit auch auf eine gewisse Art frei ist. Das hat mich an ihr so begeistert, dass sie einfach ihren Weg geht und sich nicht um die Meinung anderer schert. Das macht sie zu einer sehr starken Protagonistin. Und dann gibts da auch noch Mr. Darcy, den einige Leute heutzutage als den "alten" Mr. Grey bezeichnen, aber ich finde, die beiden haben außer ihrem Geschäftssinn nichts gemeinsam. Okay, Mr. Darcy ist vielleicht auch ein wenig unnahbar aber er scheut nicht davor zurück, einer Frau seine Gefühle zu gestehen, und das muss man als Mann erstmal nachmachen. Ich fand die Geschichte um die beiden schon interessant und auch auf einer Art romantisch. Ein Klassiker, wie dieser, sollte meiner Meinung nach von jedem gelesen werden. Könnte ich mir im Übrigen auch gut als Schullektüre vorstellen.

Lesen Sie weiter

Bei diesem Buch hat alles gepasst - das wunderschöne Cover des Penguin Verlags sowie die wunderbare Geschichte, die mich zu einem richtigen Jane Austen Fan gemacht hat. Von außen, sowie von innen konnte es mich komplett überzeugen und ist so zu einem unerwarteten Jahreshighlight geworden. Ich kann nicht anders - ich muss 5/5 Sterne geben

Lesen Sie weiter