Leserstimmen zu
Das Lied von Eis und Feuer 01

George R.R. Martin

Das Lied von Eis und Feuer (1)

(45)
(15)
(5)
(1)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Ich habe schon Serie geguckt und am Anfang hatte gedacht, dass das Buch nicht so interessant für mich sein wird. Und noch ein Grund, warum ich lange Zeit das Buch an der Seite gelegt habe, hatte ich Angst vor solher großen Anzahl von handelnden Personen im Buch. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie Martin alle Kleinigkeiten und Verbindungen im Kopf haben. Alles ist hinten geblieben, als ich angefangen habe zu lesen. Die Schreibweise ist sehr schön. Einzige Minus ist, dass ich Serie geguckt und als Folge kann ich nicht eigene Vorstelling von der Figuren haben. In meinem Kopf ist immer Bild von Schauspielern aus Serie. Die Erzehlung ist faszinierend, flüssig, magisch, kräftig. In jedem Wort kann man die Professionalität von dem Autor sehen. Ich weiß noch nicht, ob ich ganze Reihe nacheinander lesen werde. Die Bücher solche Art will ich immer langsam lesen, weil dann man weißt, dass da auf dem Regal noch ein schönes Buch liegt, das man lesen kann.

Lesen Sie weiter

Meinung Da ich ein absoluter Neuling auf dem Gebiet George R. R. Martin bin - nein, ich hatte bis jetzt weder seiner Bücher gelesen, noch GoT als Serie gesehen - dachte ich mir: Warum nicht mit den Hörbüchern anfangen!? Und diese Entscheidung war absolut richtig! Nun frage ich mich allerdings: Warum zum Teufel habe ich so lange mit dieser grandiosen Reihe gewartet?? Das Cover finde ich persönlich sehr edel gestaltet und ich finde es einfach wunderschön. Die Details sind auf wundervolle Weise ausgearbeitet und doch wirkt es schlicht und elegant. Der Sprecher Reinhard Kuhnert hat eine ganz großartige, fesselnde Stimme. Irgendwie hat seine Stimme einen beruhigenden, warmen und sehr angenehmen Klang. Und doch bringt er unglaubliche Spannung in seine Erzählung. Seine Stimme hat mir an so manchen Stellen während des Zuhörens einen Schauder über den Rücken laufen lassen. Herr Kuhnert hat gekonnt Sprechpausen eingesetzt, um die Spannung an bestimmten Stellen zu erhöhen und auch sein Sprechtempo war perfekt gewählt. Trotz der verschiedenen Perspektiven der einzelnen Charaktere war es einfach, dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Die Story an sich ist zwar anspruchsvoll, aber auch ein absolutes Highlight. Auch die Charaktere in dieser Geschichte sind einfach grandios. Sie sind einzigartig und unverwechselbar, genau wie die Handlung selbst. Alles in allem sind mir keinerlei negative Aspekte aufgefallen und ich kann dieses Hörbuch auf jeden Fall empfehlen. Ich habe das Hörbuch an einem Wochenende weggesuchtet. Fazit 'Das Lied von Eis und Feuer 01 - Die Herren von Winterfell' ist meiner Meinung nach ganz klar ein 'must have' für jeden Fantasyfan! Aber Vorsicht: Es herrscht absolute Suchtgefahr! Denn hat man einmal angefangen dieser Geschichte zu lauschen, ist es einfach unmöglich zu stoppen. Ein großes Dankeschön an den Random House Audio Verlag für das Rezensionsexemplar im Austausch für meine ehrliche Meinung.

Lesen Sie weiter

Der neunjährige Sommer geht auf sein Ende zu. Das weiß auch Eddard Stark der Lord von Winterfell. Eddard und seine Familie genießen ein ruhiges friedliches Leben im Nord Westeros. Doch das ändert sich schnell, als er nach dem Tod seines Ziehvaters zur neuen Hand des Königs, seinen alten Freund Robert Baratheon, ernannt wird. Nun reist er mit seinen beiden Töchtern in die Hauptstadt des Reiches, die sich auf den ersten Blick als Nest intriganter Schlangen erweißt, allen voran Königin Cersei. 15 Jahre zuvor führt der König gemeinsam mit Eddard die Rebellion an, die den irren König Aerys Targaryen vom Thron stürzte und seinen Thronfolger tötete. Aerys übrigen Kinder, Daenerys und Viserys konnten nach Essos fliehen, wo Viserys zu einem rachsüchtigen Mann heranwuchs, der alles tut um endlich seinen Krieg gegen Robert zu führen und den Thron wieder einzunehmen. Der Frieden droht zu zerbrechen - ein Krieg droht, der noch verehrender werden könnte als Roberts Krieg gegen den irren König. Seit Jahren bin ich großer Fan von Game of Thrones und hatte immer wieder überlegt sie zu lesen. Doch ich war immer sehr abgeschreckt davon wie viele Bücher es waren und wie dick diese waren. Hinzu kommt das mir von vielen Leuten gesagt wurde das die Bücher auch noch recht langatmig sein. Deshalb hatte ich mich dazu entschieden mir die Hörbücher anzuhören. Die Geschichte und die gesamte Welt von Westeros und Essos ist unglaublich komplex und raffiniert. Martin ist wirklich ein Schreibgenie. Ihm gelingt es Welten und Charaktere zu erschaffen die sich unglaublich echt und real anfühlen obwohl sie es nicht sind. Keiner von ihnen ist wirklich gut aber auch nicht ganz böse. Sie haben alle dunkle und helle Seiten, machen Fehler und wachsen an den Ereignissen, was sie alle so real macht. Die Stimme des Lesers, Reinhard Kuhnert, ist sehr angenehm und man kann ihm gut folgen. Auch gefällt es mir das in dem Hörbuch viele Namen bei dem englischem Original geblieben sind. So heißt es zum Beispiel Theon Greyjoy statt Theon Graufreud oder Casterly Rock und nicht Casterlystein, was jedoch viel seltsamer macht das beinahe alle Vornamen extrem deutsch ausgesprochen werden. Dadurch habe ich viele Namen erst gar nicht erkannt. Jedes Y wird wie ein Ü statt wie ein I ausgesprochen, was Namen wie Daenerys Targaryen wirklich merkwürdig klingen lässt. Ein Buch das der beliebten Serie in Nichts nahe steht und ein gelungener Auftakt für eines der größten Fantasy Epen ist. 4,5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Die Serie "Game of Thrones" bespreche ich mittlerweile seit der vierten Staffel für euch, und auch so einiges an Literatur zum Thema und von Autor George R.R. Martin gab es hier schon in Besprechungen. Die Buchreihe, mit der alles seinen Anfang nahm, die wurde allerdings bisher vernachlässigt. Höchste Zeit, diesen Fehler zu korrigieren. Das steht drin Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab! Kritik Meine erste Bekanntschaft mit dem Lied von Eis und Feuer machte ich bereits mit 17 Jahren, allerdings war ich damals so gar nicht von der Reihe angetan. Wie ich es auch drehen und wenden wollte, dauernd wurde gemordet und vergewaltigt, und ich suchte mir in der ersten Hälfte des zweiten (englischen) Bandes dann doch lieber etwas anderes zum lesen. Mit dem Erscheinen der Serie "Game of Thrones", produziert von HBO, wagte ich mich Jahre später nochmals an die Bücher und konnte mich mit dem Inhalt nun deutlich besser anfreunden. Seitdem sind ein paar Jahre vergangen, ich habe alle Bände mehrfach gelesen und da ist es nun höchste Zeit, die Werke von George R.R. Martin einmal eingehend zu besprechen. Auf den Inhalt selbst werde ich dabei so wenig wie möglich eingehen, hier wäre jedes verratene Detail eines zuviel. Den Auftakt macht dazu der deutsche Band 1 mit dem Namen "Die Herren von Winterfell". Die Bücher wurden vom Blanvalet Verlag vor ein paar Jahren neu aufgelegt und sind nun mit einheitlichen Covern versehen, auf denen jeweils die Textfragmente farblich variieren. Die Bücher sind für Taschenbücher recht groß geraten, unter anderem damit lässt sich wohl auch die Aufteilung erklären. Für jeden englischen Band erscheinen nämlich zwei deutsche Bände. Wer zuerst englischsprachigen Kontakt hatte, der wird wohl auch eine Weile brauchen, bis er oder sie sich an die Eindeutschung der Eigennahmen gewöhnt hat. Aus Jon Snow wird Jon Schnee, Kings Lading heißt auf einmal Königsmund, Casterly Rock ist Casterlystein ... holprig, aber wie gesagt, man gewöhnt sich daran. Das ist dann aber auch schon so ziemlich alles, was sich am Auftakt dieser bisher unvollendeten Saga kritisieren lässt. George R. R. Martin entfesselt nach und nach eine High Fantasy Welt, in der sich zahlreiche Figuren aus ganz unterschiedlichen Motiven herumtreiben. Niemand ist sicher, das lernt der Leser relativ zügig. Geschrieben wird aus der Perspektive verschiedener Figuren. So kommen ab und an Themen doppelt vor, doch es stellt sich kein Gefühl der Wiederholung ein, da bisheriges Wissen auf diese Art gekonnt erweitert wird. Nach und nach dringt man also tiefer in dieses Werk ein. Dabei ist die Geschichte als solche spannend aufgebaut. Brutalitäten finden ebenfalls statt, allerdings selten zum Selbstzweck. Das Bild der Gesellschaft, welches sich nach und nach deutlicher abzeichnet, lässt dabei eine Menge Parallelen auch zur heutigen Zeit zu. Einige Themen verlieren eben auch nicht an Aktualität, nur weil sie in einer Fantasiewelt spielen. Wer bisher nur die Serie kannte, der findet in diesem Buch gut die erste Hälfte der ersten Staffel relativ getreu erzählt. Zahlreiche Gedankengänge und kleinere Nebenschauplätze erweitern aber auch für Serienfans die bestehende Geschichte und sorgen für ein tieferes Verständnis derselben. Fazit Nicht nur für Fans von Fantasyromanen, sondern auch für Anhänger politischer Thriller ist der Auftakt zur mittlerweile durchaus legendären Reihe "Das Lied von Eis und Feuer", "Die Herren von Winterfell", fast schon ein Pflichtkauf. Faszinierende Charaktere, spannend von der ersten bis zur letzten Seite und eine Welt, die so viele Versprechungen macht und damit in ihren Bann fesselt: Völlig zu Recht gilt diese Reihe als Meisterwerk. Fakten zum Buch Das Lied von Eis und Feuer Teil 1: Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin | Originaltitel: A Game of Thrones | Verlag: Blanvalet | erschienen am 14. Dezember 2010 | Übersetzer: Jörn Ingwersen | Taschenbuch | 576 Seiten | € 16,00 [D] | € 16,50 [A] | CHF 21,50 Die Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" ist die deutschsprachige Ausgabe von "Song of Ice and Fire" von George R.R. Martin. Im Deutschen sind bisher folgende Bücher erschienen: 1. Die Herren von Winterfell 2. Das Erbe von Winterfell 3. Der Thron der sieben Königreiche 4. Die Saat des goldenen Löwen 5. Sturm der Schwerter 6. Die Königin der Drachen 7. Zeit der Krähen 8. Die dunkle Königin 9. Der Sohn des Greifen 10. Ein Tanz mit Drachen Im Englischen entsprechen je zwei deutschsprachige Bücher einem Roman. Hier lautet die Reihenfolge: 1. A Game of Thrones 2. A Clash of Kings 3.A Storm of Swords 4. A Feast for Crows 5. A Dance with Dragons

Lesen Sie weiter

Lord Eddard Stark, Herrscher über den Norden und Lord von Winterfell, ist eigentlich nicht unzufrieden mit seinem Leben, auch wenn es im Norden hart ist. Selbst im Sommer schneit es, aber mit seiner Frau Catelyn und seinen Kindern lebt er ein gutes Leben. Doch als ihn sein langjähriger Freund und König Robert Baratheon darum bittet, als rechte Hand des Königs und sein nächster Berater in den Süden zu reisen, kann er nicht ablehnen und macht sich auf den langen Weg. In Köngismund findet er sich schnell in einem Schlangennest aus Kämpfen und Intrigen wieder, in das auch seine Familie im hohen Norden verwickelt wird. Ein langes Ringen um Macht und Einfluss beginnt. George R.R. Martins Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ ist hauptsächlich bekannt als Vorlage für die Serie „Games of Thrones“. Da ich davon nur die erste Folge gesehen habe und diese mich gar nicht überzeugen konnte und ich zudem eigentlich gar keine Fantasyliteratur lese, stand ich dem ersten Band „Die Herren von Winterfell“ dementsprechend skeptisch gegenüber. Das Buch hat mich jedoch von der ersten Seite an völlig mitgerissen und sofort nicht mehr losgelassen. Obwohl es sich um Fantasy handelt, erinnert vieles auch historische Romane und so ist das Buch auch für alle Leute großartig geeignet, die sonst keine Fantasyfans sind. Die Figuren sind alle unglaublich gut und detailliert beschrieben, sie sind ausgefeilte Charaktere, die Entwicklungen durchmachen und sich immer wieder auf unterschiedlichste Art beweisen müssen. Für mich war besonders faszinierend, dass es eben nicht das Gute und das Böse gibt, sondern jede Seite weist auf eine gewisse Art gute und böse Züge auf, so dass man sich (bis auf wenige Ausnahmen), nie völlig gegen eine Figur stellen mag. Das Feld von Familien und Geschichten, in dem sich Martin bewegt, ist unglaublich groß, umso mehr fällt auf, wie stimmig alle Figuren und Geschichten sich ineinanderfügen und ergänzen. Am Anfang braucht man etwas, um die verschiedenen Häuser und Familien auseinanderzuhalten, aber schnell ist man so in der Geschichte drin, dass sich alles weitere von selbst fügt. Die fast 600 Seiten des ersten Bandes waren dann auch viel zu schnell vorbei, zum Glück erwarten einen noch neun weitere Bände, um Lord Stark, seiner Tochter Arya, die mich als Charakter sehr begeistert hat, und allen weiteren Figuren zu folgen. „Die Herren von Winterfell“ von George R.R. Martin ist großartige Fantasyliteratur, die mit vielen Anlehnungen an mittelalterliche historische Romane arbeitet und dadurch alle Leser mitnimmt, egal ob Fantasy-Leser oder nicht. Jetzt bleibt mir nur noch, schnell weiterzulesen, denn es fällt schwer, nicht zu wissen, wie es weitergeht.

Lesen Sie weiter

Ich habe lange überlegt ob ich die Reihe anfangen soll, weil ich nicht so ein Typ für High Fantasy bin. Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschieden es mir zu holen und ich bereue es keine Minute. Am Anfang sind so viele Namen und Aufgaben auf einen eingeprasselt, die kann man sich nicht auf Anhieb merken, aber nach einer Weile hat man die Figuren sofort kennen und Lieben gelernt. Klar wenn immer mal wieder viele neue Personen ins Spiel gekommen sind hat man dann schon mal überlegen müssen "Ok, wer war das jetzt nochmal?" aber es hat sich wirklich in Grenzen gehalten. Der Schreibstil war am Anfang sehr Gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man dann erst mal die ersten Start Schwierigkeiten hinter sich hatte, war man nicht mehr an dem Ort wo man Liest, nein man war total in das Buch vertieft. Ich habe mit geweint, gelacht, gefiebert. Klar macht man das bei vielen Büchern, aber in diesem Buch war es was total anderes. Ich persönlich habe noch nicht so oft ein Buch gelesen wo es Mittelalter ist. Die Arbeit die George R.R. Martin in dieses Buch gesteckt hat, konnte man richtig spüren. Er hat sich wirklich sehr bemüht und ihm ist es auch, wie ich finde, verdammt gut gelungen. Alles in einem ein sehr guter Auftakt der Reihe. Man bekommt Lust auf mehr!

Lesen Sie weiter

,,Das Lied von Eis und Feuer'', geschrieben von George R.R. Martin, erschien in dieser Ausgabe am 14.12.2010 im Blanvalet Verlag. Taschenbuch: 15,00€ , Kindle Edition: 12,99€ Inhalt: Eddard Stark wird zum Hof seines Königs berufen um dem König ein Berater zu sein, da sein Vorgänger starb, den er selbst gut kannte. Stark ist aber auch Lord von Winterfell und zu dem ein Vater. Die Lösung- seine Töchter begleiten ihn, sein Sohn wird nun über Winterfell herrschen und sein unehelicher Sohn schließt sich der Nachtwache an. Doch Eddard hat es bei dem König nicht einfach, denn er hat sich verändert und zu dem warten auch viele Menschen auf ihn, die nichts gutes verheißen... Meine Meinung: Am Anfang hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Buch, da es sich manchmal sehr hinzieht durch die große Detailierung, aber mit der Zeit wurde es besser. Die Geschichte wurde spannender, auch wenn es wenige große Spannungsbögen gibt, doch die Geschichte entwickelt sich zu Etwas- etwas Großem. Der Schreibstil ist, wie schon angedeutet, sehr bildhaft aber trotzdem leicht zu lesen und verstehen, obwohl es der Geschichte entspringt. Bei den Personen hackt es jedoch, da man oft mals nicht ganz mitkommt, aufgrund der vielen Namen und Menschen- deswegen sind im Hinterteil des Buch nochmals die Namen aufgefasst. Zudem wechselte die Erzählperspektive zwischen den Charakteren und verspricht mehr Spannung durch verschiedene Reaktionen und Verhaltensweisen. Die spannende Atmosphäre des Buches entwickelt sich somit durch verschiedene perfekt erzielte Methoden, welche ein super Buch erschaffen haben. Fazit: Da das Buch sich eher auf der historische Ebene befindet, haben wahrscheinlich nicht alle Fantasy-Leser ihr Vergnügen mit dem Buch. Doch ich empfehle Jedem mal das Buch in der Hand zu halten, da es einfach fantastisch in seiner eigener Welt ist. Das Buch ist voll mit Emotionen, Gefühlen und Abenteuer, die man sich nicht entgehen sollte.

Lesen Sie weiter

Verlag für die deutsche Ausgabe: random house Preis: 9,99 Euro Format: MP3 CD Autor: George R. R. Martin ISBN: 978-3837135688 Erschienen: 20. September 2016 INHALTSANGABE DER WINTER NAHT Der erste Teil der größten Fantasy-Saga unserer Zeit! Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Eddard sieht sich von mächtigen Feinden umzingelt, während seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut wird. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel ... In der alten Übersetzung von Jörn Ingwersen. Facettenreich gelesen von Reinhard Kuhnert. Quelle: random house MEINE MEINUNG Ich glaube mittlerweile kennt jeder den Namen dieser Reihe, jeden Falls ihren Englischen Namen und zwar "Game of Thrones". Nachdem ich von der Serie wirklich begeistert war wollte ich allerdings wissen ob die Bücher beziehungsweise in meinen Fall die Hörbücher sich groß unterscheiden oder wie einige sagen doch anders sind. Bei Band eins hatte ich jedoch keine wirklich großen Unterschiede gemerkt, was mir die Freude an diesem Hörbuch jedoch nicht genommen hat. Die Geschichte ist sowohl für Serienfans als auch Neueinsteiger unglaublich und George R. R. Martin entwirft eine unglaubliche, neue Welt alleine mit Wörtern. Die Welt ist so detaliert und brilliant, das ich sie zuvor nur so gut ausgearbeitet bei Autoren wie J.K. Rowling oder Cassandra Clare gelesen habe (natürlich kenne ich nicht alle Bücher und auch Herr der Ringe ist bis jetzt noch ungelesen). Aber gerade diese Welt macht so viel Spaß, ich habe beim hören Zeit und Wirklichkeit vergessen, was für mich ein riesen Pluspunkt ist. Genauso unvergessen und einmalig war auch jeder einzelne Charakter und ich freue mich schon das zweite Hörbuch zu hören und die Geschichte weiter zu erleben. Für mich mal wieder ein Highlight was ich nur empfehlen kann. STIMME Wie einige wissen höre ich viele Hörbücher, man sieht es ja alleine an meinen Rezensionen, aber bis jetzt gab es nur einen weiteren Leser der mich so sehr fesseln konnte wie Rainer Kuhnert. Seine Stimme hat perfekt in die Welt gepasst und das Hörerlebnis noch um einiges interessanter gemacht. Jeder Charakter war individuell und perfekt betont. Mir hat es selten so viel Spaß gemacht jemanden zuzuhören, für mich defintiv auch eine empfehlung für Leute die eher selten Hörbücher hören. BEWERTUNG ★★★★★ / ★★★★★

Lesen Sie weiter