Leserstimmen zu
Bis zum letzten Tag

Nicholas Sparks

(29)
(9)
(6)
(1)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Daten Titel: The Choice Autor: Nicholas Sparks Verlag: Heyne Seitenanzahl: 432 Seiten Preis: 9,99€ (bei Amazon) Ausgabe: Taschenbuch Cover Das Cover dieses Nicholas Sparks Buches war für mich etwas gewöhnungsbedürftig da ich seine Bücher sonst immer ohne Gesichter kannte aber es störte mich nicht weiter denn es ist in dem Fall passend zum Film. Ansonsten gibt es nicht besonders viel zu dem Cover zu sagen meiner Meinung nach denn obwohl es nicht typisch Sparks ist hat es das gewisse etwas das es für mich schön macht. Allerdings wäre es niemals ein Coverkauf gewesen. Beschreibung So richtig hingehauen hat das mit den Frauen in Travis‘ Leben bis jetzt nicht. Eine feste Bindung, so glaubt er, wäre auch gar nichts für ihn. Und eigentlich deutet tatsächlich auch nichts darauf hin, dass es ihm mit der Liebe einmal wirklich ernst werden könnte. Doch, wir ahnen es, das alles ändert sich schlagartig mit dem Auftritt „dieser einen Frau“, Gabby, bei der plötzlich alles ganz anders ist, Sonne und Mond heller scheinen und die Sterne schöner funkeln. Doch der geübte Sparks-Leser ahnt auch dies bereits: Wo so viel Licht ist, da ist irgendwo auch Schatten. So unkompliziert Travis‘ Liebesleben nämlich bisher auch gewesen sein mag, umso komplizierter wird es mit Gabby. Und natürlich müssen wir mit unserem Helden erst mal durch so manches Gefühlstal schreiten und in Abgründe blicken, bis sich auch diese Liebesgeschichte aus der geübt-routinierten Feder des Nicholas Sparks in rührend reines Hochgefühl auflöst… Meinung Wer Sparks Bücher bereits lange liest wird mir vermutlich zustimmen: “The Choice – Bis zum letzten Tag” ist ein typischer Sparks Leckerbissen. Der Autor bleibt sich und seinem Muster nach Jahren noch immer treu was einerseits gut ist andererseits auch nicht denn für uns Stammleser wird es von Mal zu Mal Vorhersehbarer wie alles verlaufen und enden wird. Nichts desto trotz habe ich es sehr genossen dieses Buch zu lesen und habe beim zweiten Teil Rotz und Wasser geflennt aber fangen wir Mal von Vorne an. Zum Schreibstil brauche ich denke ich nicht viel sagen. Sparks Art zu schreiben und Dinge zu beschreiben ist in meinen Augen einzigartig. Teilweise findet man in einem Satz von ihm mehr Gefühle als bei manchen Autoren auf einer Seite. Es mag sein das ich nach all seinen Büchern die ich gelesen habe und die ich liebe das neutrale Auge verloren habe aber wenn ich ehrlich bin ist mir das auch egal. Für mich ist dieser Mann einer der besten wenn nicht sogar der beste Liebesgeschichtenautor. Die Geschichte ist eine typische Liebesgeschichte aus der Feder von Nicholas Sparks mit einem schweren Anfang, einem steinigen Weg zum blühenden, wunderschönen Höhepunkt bevor es den Leser dann in eine Depression wirft dir bis zu dem herzerwärmenden Ende andauert welches uns zu teil wird. Es sind so viele Gefühle die man während dem Lesen verspürt das ich sehr oft zu Taschentüchern greifen musste allerdings überwiegend im zweiten Teil des Buches. Die Geschichte spielt im ersten Teil nämlich im Jahr 1996 und erzählt wie der Tierarzt Travis und seine Nachbarin Gabby eine Kinderärztin sich kennen und lieben lernen. Der erste Teil wird mit viel Witz und Humor erzählt aber auch Gefühle kommen hier nicht zu kurz. Ich habe auf Amazon bei manchen Kommentaren gelesen das einige Leser der Meinung sind das der erste Teil etwas langatmig ist und ich muss sagen das ich dieser Ansicht absolut nicht zustimme. Es stimmt schon das man viele Details kriegt die für die Geschichte vielleicht nicht gerade Lebenswichtig sind aber ich finde das eben diese Details der ganzen Geschichte um Travis und Gabby etwas lebendiges verleihen. Der zweite Teil spielt wie erwähnt im Jahr 2007 und das Leben von Travis und Gabby steht auf dem Kopf. Auf der ersten Seite des Buches kriegt man schon einen kleinen Einblick in das Leben im Jahre 2007 und ich glaubte bis zum zweiten Teil des Buches das es sich am Ende darum drehen wird das Travis einen schwerwiegenden Fehler gemacht hat. Was teilweise stimmt aber es geht um einen ganz anderen Fehler als ich dachte. An dieser Stelle lasse ich einfach mal offen was für einen Fehler denn einerseits will ich nicht Spoilern andererseits war der zweite Teil des Buches meiner Meinung nach mehr als wunderschön perfekt sowie traurig und etwas darüber preis zu geben würde dem Leser all das irgendwie wegnehmen. Das will ich eindeutig vermeiden denn meine Meinung will ich natürlich kundtun aber ich will absolut nicht spoilern. Airplanes in the Night Sky Regular Mein Fazit ist: Nicholas Sparks ist und bleibt mein Lieblingsautor wenn es um tiefsinnige, gefühlvoll geschriebene Romane geht obwohl es für mich mittlerweile Vorhersehbar ist wie es enden wird. Das einzig negative an seinen Romanen ist die Tatsache das man sie immer so schnell verschlingt und dann bis zu einem Jahr auf ein weiteres warten muss aber darüber kann ich leicht hinwegsehen. Dieses Buch werde ich eindeutig mit einem zufriedenen, gerührten Lächeln in mein Bücherregal stellen und mir in nächster Zeit vermutlich sehr oft in Bezug auf andere Bücher, Serien, Filme und auch auf mein privates Leben die Frage stellen: “Was ist die wahre Liebe und wie weit darf man im Namen eben dieser gehen wenn man sie dann mal gefunden hat?” Dieser Roman mit seinen 432 Seiten war für mich eine wundervolle Reise die eindeutig zu schnell zu ende ging aber wie heißt es so schön? Wenn es am schönsten ist soll man aufhören. Das Buch bekommt von mir die volle Punktezahl und ich bin sehr gespannt wie der Film ist aber ich bin mir ziemlich sicher das es sich mit dem Buch nicht messen kann was nicht weiter schlimm ist. Bewertung: Bücher 6

Lesen Sie weiter

Inhalt: An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. Meinung: Ich habe schon einige Bücher von Nicholas Sparks gelesen und auch dieses Werk geht direkt ins Herz. Ich weiß nicht wie es dieser Mann schafft so viel Gefühl in seine Geschichten zu stecken. Er kann es einfach. Und er macht es so gut. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und kommen symphatisch rüber. Man fühlt sich wohl mit ihnen und kann sich auch gut in sie hineinversetzen. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Sparks ist seinem Schreibstil treu geblieben, darüber bin ich froh. Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Für Sparksfans ist es ein MUSS! Die Verfilmung habe ich mir noch nicht angesehen, da ich zuerst das Buch lesen wollte. Ich hoffe es enttäuscht mich nicht. Ich danke dem Heyne Verlag und dem Bloggerportal, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Lesen Sie weiter

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Das Copyright für die Bilder liegt beim Verlag :) Buch: The Choice – Bis zum letzten Tag Autor: Nicholas Sparks Verlag: Heyne Seitenanzahl: 420 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 9,99 € Klappentext Wie weit darf Liebe gehen? An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht. (Quelle: amazon.de) Cover Ich habe die Filmcover-Ausgabe und mir gefällt es, auch wenn ich die Schauspieler/den Film jetzt nicht kenne. Sie stehen – oder wie ich vermute, sitzen auf einem Motorrad – hintereinander und strahlen solch eine Leichtigkeit aus. Mir gefällt es sehr gut, weil es mich sehr an den ersten Teil des Buches erinnert. Meine Meinung Da dieses Buch in zwei Teile aufgeteilt ist, möchte ich es auch einzeln „bewerten“. Der erste Teil des Buches handelt davon, wie Gabby und Travis sich kennenlernen. Es war schlicht und einfach überwältigend und konnte eigentlich nicht verhindert werden. Wenn man bedenkt, dass der Zeitraum der Geschehnisse (auf die es wirklich ankommt) nur ein Wochenende lang ist, ist es sehr erstaunlich, wie Nicholas Sparks die Gefühle inhaltlich gut verpackt präsentieren kann. Es fühlt sich echt an, obwohl man das bei dieser kurzen Dauer in der Realität seine Probleme hat. Im zweiten Teil des Buches springen wir nun elf Jahre weiter und erleben eine eher traurige Szene wieder. Nicholas Sparks hat es geschafft, dass ich knapp 100 Seiten nur verschwommen sehen konnte, weil die Gefühle mich jeden zweiten Satz erneut überwältigt haben. Er hat eine Welt geschaffen, wo ich wirklich und wahrhaftig mitfühlen konnte und wirklich auch an dieses Schicksal geglaubt habe. Ich war mir selber nicht sicher, welche Entscheidung er treffen würde. Der Autor schafft es mit seinem Schreibstil und seiner Fähigkeit die Gefühle in Worte zu packen, dass man denkt, man wäre selbst dabei und fühlt absolut jede einzelne Emotion mit. Unabhängig, ob du solch eine Situation erlebt hast, oder nicht. Du bist direkt mitten drin und das gefällt mir. Leider habe ich aber auch etwas auszusetzen. Mir kam es im ersten Teil so vor, als würde man mitten im Satz die Perspektive wechseln und das hat mich an manchen Stellen echt gestört. Ich möchte gerne sagen, dass es schlussendlich nichts ausmacht, aber am Anfang hätte ich das Buch gerne abbrechen wollen, weil ich diese Wechsel nicht schnell genug registriert habe. Aber zum Schluss bin ich froh, dass ich nicht abgebrochen habe. Fazit Ich gebe für den zweiten Teil volle 5/5 Sternen. Es war Gefühl und auch der Drang weiterzulesen, was mich ziemlich beeindruckt hat, obwohl ich vor Tränen kaum sehen konnte. Beim ersten Teil kann ich am Inhalt nichts aussetzen, aber beim Schreibstil ist dieses Gefühl teilweise auf der Strecke geblieben. Trotzdem kann ich dem Buch insgesamt 4/5 Sternen geben, weil es insgesamt ein gutes Buch ist. Mir hat es sehr gut gefallen und kann es auch für die Fans von Nicholas Sparks sehr empfehlen. Wer gefühlvoll mag und auch traurige Themen mag, der hat mit diesem Buch eine gute Entscheidung.

Lesen Sie weiter

Das Genre, dem dieser Roman zuzuordnen ist, ist sicherlich, besonders im Moment, eines der beliebtesten. Und doch heben sich Sparks Bücher meiner Meinung nach davon ab. Denn sein Schreibstil ist irgendwie anders als die anderen. Auch The Choice ist eine Liebesgeschichte, aber eben nicht nur. Spaks schreibt emotionsgeladen aber nicht oberflächlich. Es gibt viele wunderschöne Metaphern und bildhafte Beschreibungen. Die Erzählweise bindet den Leser auf seine ganz eigene Art an die Figuren und auch die Handlung selbst ist gut strukturiert.

Lesen Sie weiter

* Erster Satz: * « Geschichten sind ebenso einzigartig wie die Menschen, die sie erzählen, und am schönsten sind die Geschichten, die mit einer Überraschung enden. » * Meine Meinung: * DAS COVER: Das Cover an sich ist echt schön gestaltet und farblich auch super schön aber für mich nun nichts besonderes. Es passt halt einfach zum Inhalt des Buches und was mir echt toll gefällt ist, dass man hier warme Farben nutzte und das erwärmt mein Herz. Aber ansonst halt wie bereits gesagt, nichts besonderes für mich. ABER was mir aufgefallen ist und was ich sehr toll finde ist, dass man den Hintergrund nahm und bis auf die Buchrückseite durchgezogen hat. DER SCHREIBSTIL: Da dies nicht mein erster Roman von Nicholas Sparks war, kann ich sagen, dass ich seinen Schreibstil einfach wieder genossen habe. Er war wieder einmal sehr gefühlvoll und durchaus flüssig. Ich habe das Buch einfach wegen des Schreibstils nicht aus der Hand legen können und habe es rasch durchgelesen. Dazu kommt, dass der Autor so schrieb das ich mir sofort gewünscht habe in den Urlaub zu fliegen, denn diese Stimmung kam permanent auf beim lesen. DER INHALT: Die Story rund um "The Choice" war für mich sehr erfrischend und hat mit hervorragender Ausarbeitung geglänzt. Ich kann einfach nichts schlechtes über die Story sagen, da diese für mich richtig schön war und sie hat mich einfach mit genommen ins Buch hinein. Der Handlungsstrang dieser Geschichte ist dem Autor wieder gelungen, denn für mich war dies schlüssig und ineinander richtig gut abgestimmt. Richtig gut aufgebaut aber was ist man anderes von Nicholas Sparks gewohnt? Rchtig, nichts anderes, zumindest ich nicht. Am besten an dieser Story fand ich den Mittelteil, denn dieser war für mich mit Spannung geschrieben und hat mich als Leser noch neugieriger gemacht und noch besser ans Buch gefesselt. DIE CHARAKTERE: Was soll ich zu den Charakteren von Nicholas Sparks sagen? Jeder war auf seine Art und Weiße inetressant und hatte etwas an sich, was sie interessant macht. In Travis habe ich mich verliebt, denn er war für mich einfach ein toller Mann und ich mochte ihn eigentlich von Anfang an, was bei mir eigentlich selten ist. Gabby hingegen war anfangs sehr sympathisch und dann fing sie an mich zu nerven und unsympathisch zu werden mit ihrer Art das ganze zu "regeln". Das Hin und Her von Gabby ging mir nach einer Weile auch auf den Geist und ich hätte sie gerne mal geschüttelt und ihr gesagt, dass sie sich zusammenreißen soll. * Fazit: * Wer Nicholas Sparks Fan ist, der wird auch dieses Werk von ihm lieben. Mich hat dieses Buch auf seine Weiße fasziniert und überzeugte mich vor allem mit dem Schreibstil und dem Handlungsstrang. Für mich war es eine Lektüre, die für mich offiziell den Frühling und Sommer eingeläutet hat. Ich werde definitiv mehr von Nicholas Sparks lesen, denn er schreibt einfach unfassbar einfühlsam und mit Pepp. Bewertung: 5 von 5 Büchern.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Travis scheint der ewige Junggeselle zu sein, bis Gabby ihm begegnet. Doch selbst er ahnt am Anfang noch nicht, dass sich durch sie alles verändern wird. Stehen sich die beiden anfänglich eher abgeneigt gegenüber, werden sie bald zu guten Nachbarn, zu Freunden und noch mehr. Doch jede Idylle kann nicht existieren, ohne ein Drama, das den Zauber zerbricht. Und so kommt es wie es kommen muss - 11 Jahre nach ihrer ersten Begegnung schlägt das Schicksal zu und Travis wird vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt - wie weit darf man gehen im Namen der Liebe. Meine Meinung: Ich weiß noch genau, wie ich mein erstes Sparks-Buch - direkt nach seinem Erscheinen verschlang. Seitdem lese ich immer wieder Bücher von ihm, doch ich bin kein "ichmussalleseinebücherlesen-fan". Wenn ich große Gefühle brauche, etwas, was mich wirklich berührt, dann greife ich zu seinen Büchern. Man mag sie schmalzig oder kitschig nennen, ich nenne sie unglaublich gefühlvoll. Ich bin immer wieder erstaunt, dass ein Mann diese Bücher schreibt, doch wenn ich seine Dankesworte am Ende der Bücher lese und vor allem, wenn er von seiner Frau spricht, bin ich immer wieder überzeugt, dass auch Männer zu solch offenen Gefühlen fähig sind. Aber sie werden wohl immer Ausnahmen bleiben ... vielleicht auch gut so, denn genau das macht es zu etwas kostbarem. Ich schreibe diese Worte, weil mich das letzte Buch, das ich las, überhaupt nicht mehr überzeugt hatte ... es war irgendwie anders. Daher zögerte ich lange, doch wieder eins zu lesen. Doch nachdem ich neulich das riesige Glück hatte und den Autor auf einer Lesung live erleben konnte - und auch den Sprecher seiner Hörbücher - Alexander Wussow - war ich überzeugt, ich muss unbedingt eins hören. Und so griff ich zu "The Choice" Und ich war sofort von Beginn an gefangen in dieser Geschichte. Diese unendliche Leichtigkeit, die nur Sparks vollbringt, zum Beginn der Geschichte. Und Sparks-Leser wissen genau ... die Idylle trügt, das bleibt nicht so. Meist hat man ja erst ein Drama, bevor die Protagonisten zu sich finden. Hier aber ist es irgendwie andersrum. Es scheint so leicht, so spielerisch, wie sich Travis und Gabby näher kommen. Die anfängliche Ablehnung - zumindest auf Gabbys Seite und Travis neugieriges Interesse, die Übereinstimmungen in ihren Interessen, ihren Vorlieben. Das vorsichtige Aufeinanderzugehen - ein Weg der nicht aufzuhalten ist, wie magisch voneinander angezogen. Und dann whaam .. der Umschwung, der Jahrzehntesprung kam so überraschend, dass mir total der Faden verloren ging und ich tatsächlich noch mal zurückspulte. Zuerst verstand ich gar nicht was da abging. Ahnte aber bereits schlimmes .. und es kam noch viel schlimmer als ich es erwartete ... doch das müsst Ihr selbst erleben. Mich hat er mit diesem Buch jedenfalls wieder voll im Griff und natürlich liegt schon sein neustes bereit ... persönlich signiert .. aber davon in einer anderen Rezension mehr ;) Dann aber noch ein Wort zum Sprecher Alexander Wussow - Ich gebe zu, ich kannte ihn nicht wirklich. Nicht als Schauspieler, nicht als Sprecher. Aber ich bin absolut begeistert. Was eine warme, einfangende Stimme. In einer tiefen Tonlage, die sofort meine Aufmerksamkeit packte und bei der es mir unmöglich war, mit den Gedanken abzuschweifen. Das schaffen nur wenige Sprecher und ich gebe zu, er hat sie alle noch übertroffen. Und es ist ganz klar .. ich brauche unbedingt mehr davon! Fazit: Es ist wieder ein absolut toller, typischer Sparks. Der mich gefangen nahm vom ersten Moment bis zum Ende. Sowohl Sparks Geschichte: Hier mal in umgekehrter Reihenfolge - erst eine bezaubernde Story und dann ein absolutes Drama. Als auch Wussows Stimme, die dieser Geschichte Leben einhaucht. Eine absolut gelungene Kombination, die man einfach mal erleben muss. Ich freue mich schon auf die Verfilmung - denn auch die Filme finde ich immer wieder gelungen :)

Lesen Sie weiter

Nikolas Sparks eben verfilmtes Werk erschien bereits im Jahr 2009 im Heyne Verlag. Nun durfte ich die neu gestaltete Taschenbuchversion mit 412 Seiten lesen. Im Jahr 1996 zieht Gabby neu in die Stadt. Ihr Ziel ist es ihren langjährigen Freund Kevin dazu zu bringen sie zu heiraten. Mit ihrem Nachbar Travis scheinen große Probleme auf sie zu zukommen. Nicht nur, dass nur sein Hund in Frage kommen kann, weswegen ihre geliebte Hündin trächtig ist. Auch hat er eine sehr charismatische Seite, die Gabby magisch anzuziehen scheint … Sehr viele Werke aus der Feder von Nikolas Sparks wurden schon verfilmt und sind auf dem Markt. Auch ich durfte schon einige davon bewundern. Leider zählt „Bis zum letzten Tag“ nicht gerade zu seinen stärksten Werken, aber immerhin schafft es, der Liebesromanautor schlecht hin, das Ruder zum Ende noch herumzureißen. Gabby Ziel kann man durchaus nachvollziehen, sehnt sie sich doch nach einer ganzen Familie und danach von ihrem Freund Kevin anders wahrgenommen zu werden. Da kommen schnell die Fragen auf, warum sie überhaupt mit ihm zusammen ist, denn immer wieder bemerkt Gabbys Umfeld, das die Beiden überhaupt keine gemeinsamen Interessen haben. Der Frust darüber nun in einem kleinen Ort allein zu sein, bei Arbeit belästigt zu werden und seine reinrassige Hündin von einem rassefremden Hund gedeckt zu bekommen, bringt sehr viel Schwung in Gabbys Ruhiges gemüht. Das ist die Szene, die wirklich am peinlichsten, aber zum Schlüsselpunkt der Figuren führt – das Aufeinandertreffen von Gabby und Travis, wegen der Hündin Molly. Nicht nur der Leser bemerkt das Knistern der Figuren, auch diese zeigen es in diesen bestimmten Situation genau. Es ist einfach unvermeidbar, sich nicht zu begegnen und je mehr Travis sie für sich einnehmen kann, desto deutlicher beginnt Gabby über ihre Situation nachzudenken. Wie soll es auch anders sein, hat Nikolas Sparks damit sein Traumpart kreiert, nicht aber ohne einen Wendepunkt einzuläuten. Es sind diese Handlungsstränge, welcher wohl jeder, der seine Werke mag, komplett einnehmen – Dramatik beherrscht er wie kein anderer. Ganz überzeugen konnte mich die Geschichte bei seinem Start zwar nicht, dennoch ist es durch die Sichtwechsel deutlich geworden, wie vielschichtig die Charaktere werden können. Gerade Travis hat mich von sich überzeugt. Er ist ehrlich und immer für seine Freunde und Mitmenschen da. Und auch wenn das Leben ihn Steine in den Weg legt, so schafft er es durchzuhalten und um seine Liebe zu kämpfen!

Lesen Sie weiter

Gabby zieht in das bezaubernde Küstenstädtchen Beaufort in North Carolina und nimmt dort eine Stelle als Kinderarzt-Assistentin an um ihrem Freund – hoffentlich auch bald Verlobten – endlich näher sein zu können. In Beaufort trifft sie auf den äußerst charmanten Tierarzt Travis, der noch dazu ihr Nachbar ist. Bereits beim ersten Kennenlernen spürt man das Knistern zwischen den Beiden. Während sich Travis Hals über Kopf in Gabby verliebt, ist Gabby verwirrt – immerhin ist sie in festen Händen und liebt ihren Freund über alles. Dennoch lernen sich Travis und Gabby immer besser kennen und haben viel Spaß miteinander. Gabby und Travis werden nach einem längeren hin und her dann doch noch ein Paar, haben eine tolle Zeit zusammen, heiraten und bekommen zwei bezaubernde Kinder. Ihr Leben scheint perfekt zu sein – bis das Schicksal erbarmungslos zuschlägt… Ich kenne zwar schon einige Nicholas Sparks Verfilmungen, doch „The Choice – Bis zum letzten Tag“ war für mich das erste Buch von ihm. Das Buch gliedert sich in zwei Teile und die Geschichte erstreckt sich über 11 Jahre. Der Schreibstil ist angenehm, locker und flüssig. Alle Charaktere sind äußerst sympathisch. Mir hat der Roman sehr gut gefallen – tiefe Gefühle: voller Liebe, Trauer, Verzweiflung und Hoffnung. Taschentücher sollte man sich vor allem gegen Ende hin bereit halten! „The Choice“ regt zudem zum Nachdenken an: Wie weit darf man gehen im Namen der Liebe? Würdest du den Wunsch deiner großen Liebe respektieren – auch wenn es heißt ihn/sie für immer zu verlieren?

Lesen Sie weiter