Leserstimmen zu
Abendruh

Tess Gerritsen

Rizzoli-&-Isles-Serie (10)

(4)
(4)
(5)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ein neuer Fall für Detective Jane Rizzoli und Pathologin Maura Isles. Dieses mal geht es rätselhafte Morde an einer Gruppe Jugendlicher. Denn hier wurden nicht nur die Eltern, sondern auch noch die Pflegeeltern ermordet... Die Story: Die Jugendlichen Claire, Will und Teddy sind Opfer von gleich doppelten Familientragödien. Sie haben als einziger den Mord an ihrer Familie überlebt. Als sie bei Pflegeeltern unterkommen werden auch diese nach nur zwei Jahren ermordet. Das kann doch kein Zufall sein! Isles möchte mit Julian einen schönen Urlaub in dessen Internat "Abendruh" verbringen und trifft dort auf die Jugendliche Claire und Will. Zur gleichen Zeit ermittelt Rizzoli in Boston im Mord von Teddy. Als die Zusammenhänge der Schicksale erkannt werden, wird auch Teddy nach Abendruh gebracht. Doch hier überschlagen sich die Ereignisse... Meine Meinung: Bisher war ich von jedem Fall des sympathischen Duos Rizzoli und Isles überzeugt und habe mich deshalb sehr auf den mittlerweile 10. Band gefreut. Dieses mal war mir der Thriller allerdings etwas zu überfrachtet und weit hergeholt. Es ist schon ein riesengroßer Zufall, dass Isles genau in dem Internet ist, in dem die Kinder aufeinander treffen. Auch die Spannung bleibt hier leider etwas zurück, sodass es zu einigen Längen kommt und die Story teilweise vor sich hin "plätschert". Erst zum Ende nimmt die Spannung zu und es kommt zu einigen Überraschungen... Fazit: Dieser Band war leider nur durchwachsen und blieb hinter den Erwartungen zurück. Ich vergebe 3 Sterne und freue mich auf "Der Schneeleopard", der dann hoffentlich wieder besser wird.

Lesen Sie weiter

Im aktuellen, zehnten Band der Rizzoli & Isles-Reihe, "Abendruh", geht es um drei Jugendliche, die die einzigen Überlebenden schrecklicher Familientragödien sind. Erst wurden ihre Eltern und dann, exakt zwei Jahre später, obendrein ihre Pflegefamilien brutal ermordet. Scheinbar haben weder die Jugendlichen noch ihre Familien etwas gemeinsam, denn alle Fälle ereignen sich an unterschiedlichen Orten, in unterschiedlichen Bundesstaaten. Jane Rizzoli wird zum Bostoner Fall gerufen, den ihr Vorgesetzter nach einer spektakulären Verhaftung als geklärt ansieht. Jane Rizzoli und ihr Partner David Frost ermitteln auf eigene Faust im Bostoner Fall weiter. Die überlebenden Jugendlichen treffen in 'Abendruh', einem Internat in der Abgeschiedenheit Maines, aufeinander. Hier sollen sie ihre Sicherheit wiedergewinnen und in ein normales Leben zurückfinden. Doch obwohl die Schule hermetisch gesichert ist, kommt es zu höchst beunruhigenden Vorfällen, und die drei Jugendlichen bangen um ihr Leben. Maura Isles, die eine persönliche Verbindung zum Internat hat, ist vor Ort, als die Bedrohung eskaliert. "Abendruh" knüpft inhaltlich an "Totengrund" an. Die geneigte Leserin begegnet Julian und seinem Hund Bear wieder, die Maura Isles das Leben retteten, als sie in Kingdom Come strandete. Aber auch ohne "Totengrund" gelesen zu haben, kann mensch "Abendruh" problemlos folgen, zumal zwischendrin auch noch "Grabesstille" erscheint. Angekündigt wird "Abendruh" als "der bedrohlichste Fall für Jane Rizzoli und Maura Isles" - nun ja ... Das Buch ist Spannung pur, aber ich persönlich fand "Totengrund" bedrohlicher und spannender. Das heißt aber nicht, das "Abendruh" etwa langweilig ist - im Gegenteil! Von Anfang bis Ende ist Spannung garantiert, und natürlich fehlt auch das Rizzolische Familienchaos nicht. Der Plot schlägt die geneigte Leserin in sein Bann, es gibt viele Wendungen und Handlungsstränge. Mir blieb bis zum Showdown am Schluss unklar, wer der Mörder ist und aus welchen Motiven er handelt. Pathologie-Fans werden diesmal allerdings nicht so sehr auf ihre Kosten kommen, denn Maura Isles seziert nicht, überlässt die Arbeit einer jungen Gerichtsmedizinerin, da sie privat in Maine ist. Fazit: Nicht nur überzeugte Rizzoli & Isles-Fans kommen mit "Abendruh" auf ihre Kosten!

Lesen Sie weiter

Im aktuellen, zehnten Band der Rizzoli & Isles-Reihe, "Abendruh", geht es um drei Jugendliche, die die einzigen Überlebenden schrecklicher Familientragödien sind. Erst wurden ihre Eltern und dann, exakt zwei Jahre später, obendrein ihre Pflegefamilien brutal ermordet. Scheinbar haben weder die Jugendlichen noch ihre Familien etwas gemeinsam, denn alle Fälle ereignen sich an unterschiedlichen Orten, in unterschiedlichen Bundesstaaten. Jane Rizzoli wird zum Bostoner Fall gerufen, den ihr Vorgesetzter nach einer spektakulären Verhaftung als geklärt ansieht. Jane Rizzoli und ihr Partner David Frost ermitteln auf eigene Faust im Bostoner Fall weiter. Die überlebenden Jugendlichen treffen in 'Abendruh', einem Internat in der Abgeschiedenheit Maines, aufeinander. Hier sollen sie ihre Sicherheit wiedergewinnen und in ein normales Leben zurückfinden. Doch obwohl die Schule hermetisch gesichert ist, kommt es zu höchst beunruhigenden Vorfällen, und die drei Jugendlichen bangen um ihr Leben. Maura Isles, die eine persönliche Verbindung zum Internat hat, ist vor Ort, als die Bedrohung eskaliert. "Abendruh" knüpft inhaltlich an "Totengrund" an. Die geneigte Leserin begegnet Julian und seinem Hund Bear wieder, die Maura Isles das Leben retteten, als sie in Kingdom Come strandete. Aber auch ohne "Totengrund" gelesen zu haben, kann mensch "Abendruh" problemlos folgen, zumal zwischendrin auch noch "Grabesstille" erscheint. Angekündigt wird "Abendruh" als "der bedrohlichste Fall für Jane Rizzoli und Maura Isles" - nun ja ... Das Buch ist Spannung pur, aber ich persönlich fand "Totengrund" bedrohlicher und spannender. Das heißt aber nicht, das "Abendruh" etwa langweilig ist - im Gegenteil! Von Anfang bis Ende ist Spannung garantiert, und natürlich fehlt auch das Rizzolische Familienchaos nicht. Der Plot schlägt die geneigte Leserin in sein Bann, es gibt viele Wendungen und Handlungsstränge. Mir blieb bis zum Showdown am Schluss unklar, wer der Mörder ist und aus welchen Motiven er handelt. Pathologie-Fans werden diesmal allerdings nicht so sehr auf ihre Kosten kommen, denn Maura Isles seziert nicht, überlässt die Arbeit einer jungen Gerichtsmedizinerin, da sie privat in Maine ist. Fazit: Nicht nur überzeugte Rizzoli & Isles-Fans kommen mit "Abendruh" auf ihre Kosten!

Lesen Sie weiter

Die Bücher von Tess Gerritsen sind echte Klassiker unter den Thrillern und die Rizzoli und Isles Reihe gefällt mir sowieso ziemlich gut. Deswegen war klar das Abendruh früher oder später auch auf meiner Leseliste landet. Das Cover ist wieder einmal super. Ich mag diese Cover einfach, die wie ein geheimnisvolles altes Gemälde wirken. Zunächst hat mich der Titel Abendruh etwas verwirrt. Ich fand ihn bis zum Ende des Buches nicht so passend gewählt. Das Ende hat mich dann aber doch überzeugt das der Titel doch ganz gut gewählt ist. Was zunächst wie ein normaler, wenn auch ausgedehnter Mordfall aussieht, entpuppt sich als eine Reihe von Familientragödien. Unter merkwürdigen Umständen wurden mehrere Familien fast vollkommen ausgelöscht. Die einzigen Überlebenden, drei Kinder, werden gejagt und Jane Rizzoli und Maura Isles ermitteln unter Einsatz ihres Lebens um die Leben der Kinder zu retten. Die Handlung wird dieses Mal auf verschiedene Orte getrennt. Einmal Jane Rizzolis Ermittlungen, die an verschiedenen Orten stattfinden und einmal die Erlebnisse von Maura Isles die in Abendruh zu Besuch ist. Dem Internat in dem auch die vom Pech verfolgten Kinder untergebracht sind und hinter dessen Fassade sich ebenfalls merkwürdige Dinge abspielen. Die Stimmung ist im Buch von Anfang an düster und spannend. Es geht direkt richtig los. Zwischendurch gibt es immer eingeschobene Passagen, die der Leser nicht ganz zuordnen kann, sie gehören zu einer auflösenden Hintergrundhandlung in der Vergangenheit. Dies erschließt sich aber erst am Ende des Falles. Da unser Ermittlerduo an getrennten Orten für sich ist, findet weniger Interaktion zwischen den beiden statt wie in anderen Büchern aber das unterstreicht die Stimmung im Buch. Trotzdem wird es aufmerksame Gerritsen Leser freuen das die Freundschaft zwischen Jane und Maura in diesem Band wieder gefestigt wird und auch sonst erscheinen ein paar bereits bekannte Personen aus früheren Bänden. Zwischendurch wurde ich ganz schön aufs Glatteis geführt, mit abstrusen Theorien und ich dachte schon, was soll denn das ? Jetzt wirds aber abgehoben aber später führt die Autorin die Fäden geschickt wieder zusammen und man merkt, dass man ihr genauso wie die Ermittler im Buch, auf den Leim gegangen ist. Die Geschichte war auf jedenfall super spannend und das Buch hat mich echt zum Weiterlesen animiert weil ich unbedingt wissen wollte wie es sich jetzt auflöst. Die Auflösung war allerdings typisch amerikanisch, überzogen aber okay das kann man verschmerzen wenn der Spannungsbogen vom Buch vorher die ganze Zeit gestimmt hat. Man liest ja schließlich Rizzoli und Isles.

Lesen Sie weiter

"Abendruh" ist bereits der zehnte Fall für Detective Jane Rizzoli des Boston Police Departments und Dr. Maura Isles, die unnahbare Gerichtsmedizinerin. Bestsellerautorin Tess Gerritsen liefert uns wieder einmal einen hochspannenden Fall... Drei Kinder in drei ganz verschiedenen und entlegenen Städten haben ihre Eltern auf tragische Art verloren. In der heutigen Zeit leider keine Einzelfälle. Doch diese drei Kinder - ein Mädchen und zwei Jungen - entgehen später wieder nur knapp dem Tod. Ihre Pflegefamilien werden grausam ermordet. Der Fall, der sich in Boston ereignet, wird von Jane Rizzolis Chef schon bald ad acta gelegt, doch Jane lassen die vielen Parallelen keine Ruhe und so ermittelt sie mit ihrem Partner, Detective Frost, weiter. Derweil ist Maura zu Besuch in Maine, auf einer sehr abseits gelegenen Schule. Bald schon wird klar, dass "Abendruh" ein abgesichertes Internat für Schüler ist, die alle irgendwie mit Mord in Verbinung gekommen sind. Innerhalb des Schlosses soll ihnen Schutz geboten werden. Mit fesselnden ersten Kapiteln und einzelner Kapitel aus der Sicht des Mörders gelingt es Tess Gerritsen sofort, den Leser zu packen. Die Handlung reißt diesen Leser dann sofort an sich und lässt ihn erst wieder los, wenn er das Wort "Danksagung" liest - also gute 400 Seiten weiter. Auch nach neun bereits packenden und hochspannenden Fällen - nur innerhalb der Rizzoli & Isles-Reihe - schafft es die Autorin immer noch zu begeistern und sich sowohl einen interessanten, als auch mitreißenden und abwechslungsreichen Fall auszudenken und zu beschreiben. Die beiden Charaktere, Jane und Maura, sind mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen und wieder einmal ein kleines bisschen mehr von ihnen erfahren zu dürfen, erfüllt mich schon mit so viel Freude. Es ist bei jedem neuen Rizzoli & Isles-Thriller jedes Mal so, als würde man alte, gute Bekannte treffen. Auch in "Abendruh" erfahren wir ein wenig mehr aus deren Leben, entwickelt sich etwas weiter... Der Fall ist diesmal ein bisschen weniger Gerichtsmedizinlastig, aber trotzdem nicht minder spannend - ganz im Gegenteil, die Auflösung bleibt bis zum bitteren Ende völlig unklar. Ungeahnte Wendungen, düstere Szenen machen "Abendruh" wieder einmal zu einem der besten Psychothriller, die ich je lesen durfte. Für mich ist und bleibt Tess Gerritsen die absolut fantastische und beeindruckende Königin und Meisterin der Psychothriller, die in den nächsten Jahren wohl kaum von ihrem Thron geschlagen werden kann! [5/5 Sterne]

Lesen Sie weiter