Leserstimmen zu
Sarantium - Die Zwillinge

Lara Morgan

Die Sarantium-Reihe (1)

(4)
(9)
(6)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Allgemeines: Titel: Sarantium- Die Zwillinge AutorIn: Lara Morgan Genre: Fantasy- Roman Verlag: Blanvalet Preis: 9,90€ Seiten: 512 Einband:Softcover Teil: 1/3 Inhalt: Der jungen Shaan ihr sehnlichster Wunsch ist es, einmal eine Drachenreiterin zu werden und nach einer schwierigen Vergangenheit scheint es für sie endlich möglich, dieses Ziel zu erreichen. Doch etwas stimmt nicht mit ihr, seit Monaten träumt sie...träumt von Drachen, Feuer und Zerstörung, und begeht deshalb einen ärgerlichen Fehler ihrem gutaussehenden Ausbilder Balkis gegenüber. Allerdings muss Shaan bald schon feststellen, dass viel größere Probleme und Gefahren unvermeidlich auf sie alle zukommen. Und sie eine viel größere Rolle in dem Ganzen spielt, als ihr lieb ist..... Meine Meinung: Sarantium betrachte ich mit gemischten Gefühlen. An sich ist die Geschichte durchaus interessant, und auch Shaans Verbindung zu den Drachen ist sehr schön beschrieben. Als mutige und starke junge Frau ist sie mir als Protagonistin auch sehr sympathisch. Trotzdem konnte ich mich nicht richtig in die Geschichte einfinden, was nicht zuletzt am Schreibstil liegt, den ich als ziemlich holprig und verwirrend empfunden habe. Man hat das Gefühl, dass die Autorin mit aller Gewalt hier noch ein “doch“ und da noch ein “trotzdem“ rein-quetschen musste, obwohl sich dies an vielen Stellen als völlig unpassend und lediglich verwirrend herausstellt, da dort dem Sinn nach zu urteilen, schlicht keine solche Verbindung zwischen den Sätzen besteht. Somit wird es dem Leser etwas erschwert, sich in die Geschichte zu vertiefen und bei ganzen 500 Seiten hat mir an einigen Stellen leider die Spannung gefehlt. Mein Fazit: Eine Geschichte mit viel Potenzial, bei der es den Schreibstil und die Spannung betreffend allerdings bisher etwas an der Umsetzung hapert. Ich hoffe, dass mich die weiteren Teile mehr mitreißen und überzeugen werden und kann dem ersten Teil von Sarantium nur 3/5 Buchherzen zusprechen. Über die Autorin: Lara Morgan ist in Westaustralien aufgewachsen und hat große Teile Europas ebenso bereist wie die Dschungel Borneos. Sie hat mehrere künstlerische Projekte geleitet und arbeitet als Redakteurin und Schriftstellerin.

Lesen Sie weiter

Das Cover hat mir auf Anhieb gefallen und mich sofort neugierig gemacht, es entführt uns in eine andere Welt und ich finde die Szenerie einfach einladend und sehr gut gewählt für das Buch. Der Klappentext hat ich noch neugieriger gemacht und dann habe ich das Buch einfach gerne lesen wollen. Das Buch ist schon einmal 2009 unter dem Titel "Der Herr der Drachen" entschieden. Der Schreibstil war leider überhaupt nich nach meinem Geschmack, ich fand alles sehr langatmig, ungenau und verwirrend beschrieben, es dauert sehr lange bis man richtig in die Geschichte hinein kommt, das fand ich sehr sehr schade, denn die Geschichte hat viel Potenzial. Ich habe zweitweise wirklich die Lust am Lesen verloren um im nächsten Moment wieder Spannung zu spüren, das hat mich zeitweise echt niedergeschlagen. Die Spannung war sehr gut zwischendurch aber leider überwiegen die langatmigen, verwirrenden Stellen. Die Charakter fand ich wiederum sehr interessant, sie waren auch recht gut ausgearbeitet und haben sich im Laufe der Geschichte auch entwickelt. Dadurch hat die Autorin viele Pluspunkte bei mir gesammelt und deswegen habe ich auch weitergelesen. Shaan war mir auf Anhieb sympathisch, sie kommt von ganz unten und hat es immer schwer gehabt, mir gefällt es wie sie ihren Traum zu verwirklichen versucht. Auch Tallis machte mich neugierig und ich habe ihn recht schnell ins Herz geschlossen, die beiden Charaktere haben für die nötige Spannung gesorgt und mich bei der Stange gehalten. Die Drachen in diesem Buch sind zur Abwechslung mal etwas anderes, ich finde sie sind gut beschrieben worden und ich fand die Idee mit dem Herr der Drachen Azoth sehr unterhaltsam. Leider flossen diese einzelnen Elemente nicht so schön zusammen und es wirkte nicht so stimmig. Das Ende ist natürlich offen gelassen worden und ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil noch lesen, denn ich hoffe das der besser ist. Fazit: Eine tolle Idee bzw. Geschichte, die aber nicht so umgesetzt wurde wie erhofft. Die Story war zeitweise sehr langatmig, verwirrend und nicht so harmonisch wie ich es mir gewünscht hätte. Die Charaktere in Verbindung mit den Drachen fand ich sehr gut und deswegen gebe ich dem zweiten Teil auch noch eine Chance!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Da ich Drachengeschichten liebe, musste ich natürlich auch nun endlich Sarantium lesen. Da es zwar schon 2009 erschienen war, aber über den Blanvalet Verlag Neu aufgelegt wurde, musste ich hier zugreifen. Das Cover ist großartig und zeigt gleich einmal warum es hier geht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr bildlich dar gestellt. Ich liebe es, wenn sich die Orte und Szenen bei mir als Kopfkino wiedergeben. Auch schreibt sie sehr emotional und gefühlsvoll in passenden Momenten. Die Emotionen werden so gut wiedergespiegelt, als würde man selber in der Haut des Charakters stecken. Die Hauptcharaktere spielen hier Shaan und Tallis. Sie verkörpern in der Geschichte nicht nur Mann und Frau, sondern auch Gut und Böse. Obwohl hier natürlich keiner der beiden wirklich Böse ist, mehr geht es hier darum, von was der eine oder andere sich angezogen fühlt. Beide haben einen Auftrag und werden von ihren Führern geleitet. Zu Beginn wachsen jedoch beide an unterschiedlichen Orten auf, leben unterschiedliche Sitten und Gebräuche, bis das Schicksal sie zusammenführt und beide gemeinsam um die Zukunft aller Völker, gegen den Dunklen Herrn kämpfen. Das Ende war sehr spannend und lässt uns mit Neugierde zurück, wie es in Band 2 wohl weitergehen wird. Von mir bekommt die Drachengeschichte 4 Sterne. Einen Stern Abzug gebe ich, weil an manchen Stellen es schon sehr verwirrend war, das Geschehen nach zu voll ziehen. Aber nach wiederholten lesen, hat man dann doch den Zusammenhang klären können.

Lesen Sie weiter

Es geht ja schon gut los.Wir lernen Shaan kennen, ein junges Mädchen das unbedingt eine Drachenreiterin werden will. Dafür macht sie alles, leider ist sie aber durch ihre nächtlichen Träume eines Tages unkonzentriert und verscherzt es sich so mit ihrem Ausbilder. Klingt übel, aber wer weiterliest wird bemerken das alles ganz anders kommen wird und das Shaan auch wirklich bemüht ist ihr Ziel zu erreichen. Dabei bleibt sie sich aber auch selber trau. Als Heldin mochte ich sie auch gleich ganz gerne. Sie hat Ecken und Kanten, es läuft nicht immer alles glatt aber sie lässt sich nicht entmutigen. Sowas mag ich. Da das Buch aus abwechselnder Sicht von Shaan und Tallis geschrieben ist, ist auch er der nächste mit dem man bekannt gemacht wird. Tallis ist fest in seinem Clan verankert, hat einen Erdbruder mit dem ihn eine tiefe Freundschaft verbindet und war mir auf dem ersten Blick auch gleich sympathisch. Er steht für sich und seine Freunde ein und ist geschickt im Jagen. Auch sein Schicksal bzw. die Vergangenheit holt ihn ein und so sieht er sich schnell einer neuen Situation gegenüber die sein Leben grundlegend ändern wird. Mehr verrate ich euch jetzt nicht. Denn es wird wirklich schön spannend wenn ihr das selber lest. Die Handlung an sich bietet echt alles was man sich vorstellen kann. Ich fand den Aspekt das die Drachen mit ihren Reitern im Geiste kommunizieren können recht interessant. Aber auch Shaans und Tallis Schicksal habe ich mit Spannung verfolgt. Beide haben einen gemeinsamen Feind der bereits in diesem ersten Teil der Buchreihe dafür gesorgt hat das ich ihn nicht mag. Der Schreibstil gefällt mir auch. Man liest sich ohne Probleme durch die Seiten und ich war recht verwundert, das ich das Buch an einem Tag weggelesen hatte. Schon hatte ich den Wunch auch gleich den zweiten Teil zu lesen. Ich will wissen wie es weitergeht. Und das zeigt mir das die Autorin alles richtig gemacht hat. Mit dem ersten Band der Sarantium Reihe ist es Lara morgen echt gelungen eine tolle Welt zu bauen und eine Handlung zu weben die einfach lesenswert und spannend ist. Ich kann es echt weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe.

Lesen Sie weiter