Leserstimmen zu
Die Bestimmung

Veronica Roth

Die Bestimmung-Reihe (1)

(40)
(22)
(5)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich glaube, jeder von uns bzw. viele von uns kennen die Geschichte hinter „Die Bestimmung“. Die Menschheit ist eingeteilt in Fraktionen und sie müssen in einer eingegrenzten Stadt leben. Es gibt Regeln, es gibt Korruption und es gibt den Instinkt zu Überleben. Ich liebe die Idee hinter dieser Reihe so sehr, dass ich mir schon oft vorgestellt habe dort zu leben. Ich fände es unheimlich spannend… 1.Kriterium: Die Idee des Buches. Ich habe das Buch „gelesen“, nachdem ich den Film, bzw. die Filme gesehen habe und war wirklich gespannt darauf. Oft sind die Bücher ja viel detaillierter als die Verfilmungen, was hier allerdings nicht der Fall war. Es war wirklich sehr ähnlich, und fast gleich. Ich finde die Idee der Autorin ja wahnsinnig gut. Ich liebe diese Zukunftsszenarien in der die Gesellschaft von hinten bis vorne beeinflusst wird. Alles ist anders und alles ist neu. Die Autorin hat eine wunderbare und unbekannte Welt aufgebaut und diese komplett durchdacht. Mir gefällt der Gedanke an die Fraktionen in einer abgegrenzten Stadt so gut, dass ich die Filme schon unendliche Male gesehen habe. Natürlich gibt es einen ganzen Weltentaucher, für dieses hervorragende Zukunftsszenario. 2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte. Die Geschichte zog mich richtig in ihren Bann. Es steigerte sich immer weiter, bis es zum spannenden Ende kommt. Die Kapitel sind fast alle angrenzend und es vergeht oft gar keine Zeit dazwischen. Das mag ich ziemlich gerne, weil man jede Minute mit den Charakteren verbringen kann. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, und man kann sich zwischendurch eines davon anhören. Ich hörte es auch während ich die Wohnung putzte, weil es die Arbeit schöner machte. Das Hörbuch besteht aus einer CD, was ich etwas unpraktisch fand. Es gibt um die 60 Tracks auf dieser CD, und ich fand es nervig, immer ewig zu brauchen, bis ich zum richtigen geschaltet habe. Erstens musste ich mir merken wo ich gewesen bin und dann bis zu 40 vorschalten. Unpraktisch, aber ok, ist halt so. Ich bin streng und ziehe deswegen einen halben Weltentaucher ab. 3. Kriterium: Die Charaktere. Ich liebe die Charaktere schon aus den Filmen, und mache es hier genauso. Sie sind so schön beschrieben und dargestellt, dass ich fast glaube, jeden davon persönlich zu kennen. Manche Personen wirken sowohl geheimnisvoll und rätselhaft. Die Autorin hat sich viel Mühe bei ihnen gegeben, das merkt man. Die Sprecherin des Hörbuchs versucht ihre Stimme den Personen nach anzupassen. Trice hat eine sehr hohe Stimme wenn sie spricht, wenn die Sprecherin ihre Gedanken vorliest, ist diese jedoch sehr dunkel. Ich fand es anfangs gut, dass sie die männlichen Personen mit tiefer Stimme gesprochen hat. Mit der Zeit wurde das aber nervig. Die Sprecherin dehnte die Wörter bei männlichen Personen und alles klangt irgendwie so, als wenn dem Jungen in den Bauch geschlagen wurde. „Triiiiiiiiicccce!“. Stellt euch das vor mit einer brüchigen und gehauchten Stimme. Mit der Zeit nervig, was auch irgendwie dem Hörvergnügen geschadet hat. Deswegen ziehe ich einen halben Weltentaucher ab. 4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. Es ist eine gekürzte Lesung und ich finde nicht, dass irgendwas gefehlt habe. Bzw. kann ich das nicht so gut beurteilen, weil ich ja das Buch dazu nicht kenne. Die spannenden Passagen waren alle da und haben mich gefesselt. Diese Momente hat die Sprecherin sehr gut gesprochen. 5. Kriterium: Der Schreibstil. Ja, ich hab das Hörbuch, aber trotzdem kann ich was zu dem Schreibstil der Autorin sagen. Habs ja gehört. ;) Ich finde ihn sehr flüssig und angenehm, aber nicht sehr detailliert. Etwas gefehlt hat mir die Beschreibung der Umgebung. Die Stadt, die Gebäude etc. hätten mehr herausstechen können finde ich. Die Idee dahinter ist so gut, dass ich als Leser alles bildlich vor mir haben möchte, was ich ohne den Film, nicht gehabt hätte. Das Buch bekommt von mir 3,5 Weltentaucher, obwohl es ein spannender und wirklich toller Roman ist. Ich liebe die Idee dahinter und auch wie die Geschichte mit Trice und Four aufgebaut wurde. Ich glaube, dass ich das Buch bzw. Hörbuch anders bewertet hätte, wenn ich den Film dazu nicht gekannt hätte. Dann hätte es mich sicher noch mehr fasziniert und ich wäre nicht so streng gewesen. Auf jeden Fall empfehlenswert. :)

Lesen Sie weiter

Im Chicago der Zukunft ist die Menschheit auf fünf Fraktionen aufgeteilt, die jeweils eine andere Aufgabe für das Gemeinwohl zu erfüllen haben. Mit 16 müssen die Jugendlichen für den Rest ihres Lebens entscheiden, welcher Fraktion sie zugehören wollen. Bei den meisten Menschen ist dies durch ihre Charaktereigenschaften vorbestimmt, doch einige erfüllen die Voraussetzungen für mehrere Fraktionen und sind darum „unbestimmt“. Tris Prior ist eine davon. Die Geschichte wird im Präsens in der Ich-Perspektive der Protagonistin Tris erzählt. Im Grunde ist die Ich-Perspektive in der Gegenwart die Erzählweise, die ich am wenigsten mag, aber hier hat sie mich nicht gestört. Die Autorin Veronica Roth verwendet einen flüssigen, eingängigen Schreibstil, der sich zügig lesen lässt, tendiert aber stark dazu, einige Details etwas gar zu oft zu wiederholen. Tris‘ Körpergrösse und Tattoos müssen nicht wirklich alle fünf Seiten wieder erwähnt werden, so vergesslich bin ich auch nicht. Durch die Ich-Perspektive konnte ich mich gut in Tris hineinfühlen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Sie wirkte auf mich sehr realistisch, lebensecht, ihre Gefühle waren für einen Teenager in ihrer Situation stets nachvollziehbar. In anderen Rezensionen wurde Tris teilweise vorgeworfen, ihre Gefühle seien zu chaotisch. Natürlich sind sie das, das Mädchen ist 16! Wessen Gefühle waren im dem Alter nicht chaotisch?! Die anderen Figuren bleiben perspektivenbedingt etwas blass, da Tris natürlich von aussen nicht nachvollziehen kann, was jemand denkt oder fühlt, solange er es ihr nicht erzählt. Die Handlung selbst hat mich enorm gepackt. Die Schilderung, wie sich Tris von einer unsicheren, stillen „grauen Maus“ (im wahrsten Sinne des Wortes) zu einer selbstbewussten jungen Frau entwickelt, sich in eine ihr unbekannte Welt einfügt und daneben eine Verschwörung auf höchster Ebene aufdeckt, konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite faszinieren, und das obschon ich die Verfilmung bereits zuvor gesehen hatte (und nicht annähernd so gut fand wie das Buch) und mit die Grundzüge der Handlung daher bereits bekannt waren. Allerdings bleiben doch noch einige offene. Wie kam es genau zu der geschilderten Gesellschaftsform, was ist davor passiert? Wie lange leben die Menschen schon so? Gibt es ausser Chicago noch andere Städte? Mit derselben oder einer anderen Gesellschaftsform? Was liegt ausserhalb der Stadt? Wie sollen die Jugendlichen einen informierten Entscheid fällen, wenn sie kaum etwas über die anderen Fraktionen wissen? Da „Divergent“ ja der erste Teil der Reihe ist, hoffe ich auf Antworten in den späteren Bänden. Anmerken möchte ich noch, dass „Divergent“ einige recht brutale Szenen enthält. Für sehr junge oder sensible Leser ist das Buch daher nur bedingt geeignet. Meine Meinung Sympathische, lebensechte Protagonistin in spannender Handlung. Top!

Lesen Sie weiter

Es gibt unterschiedliche Wege, die einen zu einem Buch führen können. Oft entdeckt/liest man es durch Zufall, wegen einer Empfehlung oder weil man die Verfilmung davon gesehen hat. Letzteres trifft auf mich zu. Ich habe die Verfilmung im Kino angeschaut und war sofort davon begeistert…um ehrlich zu sein habe ich ihn nicht nur einmal gesehen. Von der Geschichte und den Charakteren bin ich so begeistert dass ich mir die Trilogie als Leseziel gesetzt habe (was einen dann auch nicht wirklich verwundert). Inhalt Nach einem ziemlich heftigen Krieg haben wurde die Gesellschaft, in Chicago, in fünf Fraktionen unterteilt und bestehen aus den Altruan (die Selbstlosen), den Ferox (die Furchtlosen), den Ken (die Gelehrten), den Candor (die Freimütigen) und den Amite (die Freundlichen und Friedfertigen). Ab dem 16 Lebensjahr muss jeder entscheiden zu welcher Fraktion er gehören will und muss aber dabei bedenken, dass ein Umentscheidung nicht möglich ist, da die ultimative Regel „Fraktion vor Blut“ gilt. Um die Entscheidung für jeden zu vereinfachen bzw. einem dabei zu helfen gibt es vor der Entscheidungszeremonie einen Test, der durch die jeweilige Persönlichkeit die Bestimmung des getesteten bestimmt. Es gibt allerdings ein paar Personen bei denen der Test nicht wirkt, diese werden die Unbestimmten genannt und werden von der dort herrschenden Regierung gejagt, da sie als Bedrohung des Systems angesehen werden. Unbestimmte haben nämlich die Persönlichkeitsmerkmale mehrerer Fraktionen in sich und können sich nicht nur einer Fraktion unterordnen. Beatrice Prior steht die Entscheidungszeremonie kurz bevor allerdings weis sie nicht wie sie sich entscheiden soll. Sie ist zwar bei den Altruan aufgewachsen, jedoch fühlt sie sich von den Ferox angezogen und kann sich auch nicht vorstellen ihr restliches Leben bei den Altruan zu verbringen. Die mögliche Entscheidung in eine andere Fraktion zu wechseln macht ihr aber auch Sorgen da sie ihre Familie sehr liebt und diese nicht verlassen möchte. Aus diesem Grund setzt Beatrice große Hoffnung in den Bestimmungstest, der ihr sagen soll wie sich sich zu entscheiden hat, jedoch verläuft der Test nicht so wie sie es sich erhofft hat. Für sie kommt nicht nur eine Fraktion in Frage sondern mehrere was bedeutet dass sie eine Unbestimmte ist. Tori, deren Bruder ebenfalls ein Unbestimmter war und bei Beatrice den Bestimmungstest durchgeführt hat, rät ihr sich für Familienfraktion zu entscheiden da sie dort als Unbestimmte am wenigsten auffallen würde und trägt Altruan als Testergebnis, manuell ins System, ein. Da der Test Beatrice nicht weiterhelfen konnte steht sie am Tag der Zeremonie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens und sie entscheidet sich für die Ferox bei denen sich sich fortan nur noch Tris nennt. Bei den Ferox muss Tris den Initiationsprozess überstehen, der aus drei Phasen besteht, bis sie endgültig bei den Ferox aufgenommen wird. Eine schwere Zeit steht Tris bevor, denn die Phasen sind nicht ganz so einfach zudem muss sie als Unbestimmte ständig in acht sein und darauf schauen, dass sie nicht auffliegt. Zudem versuchen die Ken zusammen mit den Ferox die Altruan zu stürzen und alle Unbestimmte ausfindig zu machen und diese umzubringen. Meine Beurteilung Zuallererst fange ich mal mit dem Buch an sich an also dem äußeren Erscheinungsbild. Meine Version von dem Buch ist eine gebundene (allein aus dem Grund, weil ich gebundene Bücher liebe und mir nur sehr ungern ein Taschenbuch kaufe). Der Papierumschlag entspricht wie dem Bild über der Rezension, naja der Druck sieht in echt um einiges besser aus. Manche Stellen sind nicht matt gedruckt sondern glänzend hervorgehoben. Die Farben sind so richtig schön kräftig und auch die Gestaltung des Covers weckt das Interesse von einem, jetzt nach dem lesen ist mir klar wieso genau dieses Cover ausgewählt wurde und es passt echt wie die Faust aufs Auge. Was ich besonders schön finde ist, dass der Buchrücken nicht ausgelassen wurde mit der Gestaltung aber dennoch schlicht und super aussieht. Die Seiten an sich sind, im Gegensatz zu der Silbertrilogie von Kerstin Gier, nicht großartig gestaltet was den Fokus mehr auf das Geschriebene sprich die Geschichte rückt. Der erste Gedanke, welcher mir zu der Geschichte, kam als ich den Trailer zum Film gesehen habe war „ist das eine Tribute von Panem Parodie?“, denn es war so ziiiiiiiemlich ähnlich wie die Tribute von Panem nur das die Geschichte und die Personen etwas anders ist. Nachdem ich jedoch den Film gesehen habe war für mich klar, dass das zwei verschiedene Geschichten sind die bis auf einen (oder eventuell auch zwei) Faktoren ähnlich sind. Der Jan ist da allerdings anderer Meinung. Man mag sich darüber Streiten ob die Vermutungen stimmen oder nicht aber eines steht fest. Die Geschichte ist spitzenmäßig, wobei ich die Bestimmung etwas mehr mag als die Panem Bücher. Ich war von der Geschichte so sehr begeistert, so dass ich das Buch so ziemlich überall gelesen habe, sogar im Fitnessstudio! Anfangs war ich noch sehr skeptisch ob ich während meines Cardio Trainings (auf dem Crosstrainer) wirklich dazu in der Lage bin zu lesen, denn ich hatte zuvor nur Leute gesehen die auf dem Heimrad ein Buch oder eine Zeitschrift gelesen haben aber nie wo anders. Eine Ablage für das Buch hatte ich und das Buch hat auch darauf gehalten. Das Lesen ging also besser als gedacht und schnell habe ich auch das Training nicht mehr bewusst wahrgenommen sondern war mit meinen Gedanken und der Wahrnehmung in der Welt, die Veronica Roth geschaffen hat. Wie schnell die Zeit rumging habe ich nur gemerkt als ich während dem Trinken kurz auf die Uhr geschaut habe und eine komplette Stunde schon rum war ohne dass ich was um mich herum mitbekommen habe. Man kann sich super hineinvertiefen und durch die klare Schreibweise hat man sehr schnell das Gefühl, dass man alles miterlebt. Zum Film möchte ich auch einige Worte hier verlieren und zwar finde ich die Romanverfilmung richtig, riiiiiiiiiichtig gelungen. Sie haben sich meiner Meinung nach zu 90-95% an Buch gehalten und die Szenen, welche vom Roman abgewichen sind haben sie sogar ein Tick besser gemacht. Aber auch die Schauspieler passen perfekt zu den Charakteren im Buch, vor allem die Besetzung von Tris (Shailene woodley) und Four (Theo James) hätte nicht besser sein können. Deshalb freue ich mich schon ziemlich sehr darauf den nächsten Band zu lesen und diesen ebenfalls im Kino sehen zu können.

Lesen Sie weiter

Beatrice ist 16 Jahre alt und ihre Welt teilt sich in fünf Fraktionen: Altruan, Amite, Candor, Ferox und Ken. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem Bruder gehört sie zu den Altruan, die ein selbstloses Leben führen. Nun mit 16 steht sie vor der Entscheidung in welcher Fraktion sie ihr Leben verbringen will. Die einmalig getroffene Entscheidung kann nicht mehr geändert werden. Sollte sie sich falsch entscheiden, bleibt nur noch ein Leben als Fraktionslose. Als Hilfe soll ein Eignungstest den jungen Menschen zeigen wo ihre Bestimmung liegt. Doch das Ergebnis von Beatrices Test ist nicht eindeutig und die Prüferin warnt sie, dass sie in großer Gefahr sein, sollte das bekannt werden. Beatrice überlegt lange und beschließt ihre Fraktion zu verlassen und sich den Ferox, den furchtlosen Beschützern der Menschen, anzuschließen. Doch das Leben dort ist nicht leicht. Sie muss mit den anderen jungen Anwärtern ein Auswahlverfahren überstehen und so manche Mutproben bestehen. Dabei lernt sie einen ihrer Trainer - den attraktiven Four - besser kennen. Sie fühlt sich von den starken jungen Mann angezogen und verbunden. Doch ihre Fähigkeiten bringen sie bald schon in Gefahr und sie muss nicht nur sich selbst schützen, sondern bald auch viele Menschen, die ihr wichtig sind... Im ersten Teil ihrer Serie "Die Bestimmung" entführt die Autorin Veronica Roth in eine neue, spannende Welt, die in fünf Fraktionen unterteilt ist. Auf den ersten Blick wirkt alles sehr geordnet und friedlich, doch der Schein trügt, wie die Heldin Beatrice bald erkennen muss. Äußerst packend schildert die Autorin diese actionreiche Geschichte aus der Sicht der Heldin und lässt so alles hautnah miterleben. Es gibt immer wieder spannende neue Wendungen und die Autorin kann auch mit facettenreichen Figuren überzeugen. Beatrice ist eine starke junge Frau, deren Leben gerade vor einem Wendepunkt steht. Sie wird von vielen ihrer Gegner unterschätzt und sie hat einen starken Willen. Four ist zunächst eine geheimnisvolle Figur und erst im Laufe der Geschichte verrät die Autorin mehr aus seinem Leben. Gesprochen wird das Hörbuch von Laura Maire, die bereits einige Hörbücher vertont hat und bereits zwei Mal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin gewonnen hat. Ihre Stimme passt perfekt zum Roman und sie macht aus der spannenden Romanvorlage ein sehr fesselndes Hörerlebnis.

Lesen Sie weiter

Herzlichen Dank an den Hörverlag für das Zusenden eines Rezensionsexemplares. Infos zum Hörspiel Heute will ich euch das Hörspiel "die Bestimmung",von "Veronica Roth", vorstellen. Das Hörbuch ist am 24.03.2014 erschienen und ist eine gekürtzte Lesung. Der Verlag des Hörbuch´s ist der Hörverlag. Das Buch ist unter dem "cbt HC Verlag erschienen. Das Hörspiel enthält eine CD dessen LAufzeit 6 Stunden und 30 Minuten beträgt. Die Sprecherin des Hörspiels ist "Laura Maire" Empfolen ist das Hörspiel ab 12 Jahren. Der Preis in Deutschland beträgt 9,99 € Die ISBN lautet: 978-3-84451442-1 Cover Das Cover ist in blau gehalten. Am unteren Rand ist ein See mit einigen Gras bewachsenen Inseln zu sehen. Weiter hinten befindet sich die Skyline einer Stadt. Darüber ist in blauer Schrift der Name der Leserin zu lesen. Der Titel und der NAme der Autoin, die sich genau darüber befinden, sind in silber bis weiß gehalten. Der Blick wird jedoch auf das Zeichen der Unbestimmten gezogen, dieses in gelb,rot und orongen Flammen brennt. Inhalt des Hörspiels Tris lebt in Chicago, aber nicht dem Chicaco wie wir es kennen, sondern einer Zukunfstversion dieser Stadt. Die Stadt ist hier von einem Krieg gröstenteils zerstört worden. Um nach diesem Krieg in Frieden leben zu können wurden einst 5 Fraktionen gegründet, die alle nach anderen Idialen, aber trozdem Friedlich leben. Tris muss sich nun entscheiden zu welcher der 5 Fraktionen sie gehören will. Diese Entscheidung ist die wichtigste ihres Lebens, denn sie wird ihr ganzes Leben verändern und die Entscheidung kann nicht rückgänig gemacht werden.... Für welche der 5 Fraktionen wird Tris sich entscheiden? Meinung Insgesamt finde ich das Hörbuch unglaublich toll. Das Cover ist das Selbe wie das vom Buch, wodurch man es, wenn man das Buch gelesen hat oder kennt, leicht wiedererkennt. Ansonsten finde ich das Cover schlicht und ansprechend. Die Handlung ist sehr spannend und mann kann alles gut mitverfolgen. Die Orientierung zum Buch ist sehr gut und ich finde alles wichtige ist in dem Hörspiel wieder zu finden. Die Charaktere sind auch gut. Es sind viele verschiedene Charaktertypen dabei. Das Hören hat mir echt Spaß gemacht, ich fand schon den Film un das Buch toll und ich kann alles drei nur weiter empfehlen. Die Leserin hat man super verstanden und die Story war auch richtig toll. Ich fand es schade als es zu Ende war. Ich freue mich wirklich auf die nächsten CD´s! Das Hörbuch bekommt von mir 10 von 10 Flammen

Lesen Sie weiter

“Die Bestimmung” von Veronica Roth ist meine Lieblingsdystopie, die ich nun bereits zum zweiten Mal gelesen habe. Im cbt-Verlag erschien dieser erste Teil bereits am 19.März 2012. 475 Seiten erzählen Beatrices Geschichte in einer Welt, in der sie ohne einer Bestimmung in Gefahr schwebt. Beatrice lebt noch bei ihren Eltern, doch mit ihrem 16. Geburtstag muss sie sich für ihren Zukunftsweg entscheiden. Ihr Eltern gehören zu den Altruan, diese zeichnen sich durch Selbstlosigkeit aus. Bei dem großen Test, den Beatrice und ihr Bruder Caleb sich mit anderen unterziehen müssen, bekommen die Jugendlichen gesagt, zu welcher Fraktion sie gehören würden. Dabei wird bei Beatrice etwas Unheilvolles herausgefunden - sie ist unbestimmt. Keine der Fraktionen lässt sich hundert Prozent zuordnen. Unbestimmt zu sein kann in ihrer Gesellschaft den Tod bedeuten, doch warum dies so ist, vermag ihr niemand zu erklären. Sie entscheidet sich für die Ferox, den Furchtlosen, und sieht sich schweren Prüfungen gegenüber … Dieses Buch reißt einfach mit - man möchte wissen: was geschehen wird, vor allem warum, wieso und weshalb. Die Protagonistin Beatrice versucht sich in ihrer Fraktion einzugliedern, doch merkt man, wie sehr sie sich eine Veränderung wünscht. Sie beobachtet die anderen Fraktionsmitglieder, was für den Leser ein Weg hinein in die Strukturen der Fraktionen bedeutet, sodass die Hauptfigur selbst ihre Welt um sich herum genau beschreibt und dem Leser somit ein klares Bild zeigt. Mit den Ferox hat sie sich eine große Herausforderung gewählt, sie wählt das harte Leben und nennt sich ab dem Tag Tris. Neben den Altruan und den Ferox gibt es auch noch die Candor, Ken und Amite, wobei jeder dieses Fraktionen einen anderen Standpunkt vertritt. Aufnahmeprüfungen müssen bestanden werden, da sich jeder in der Fraktion eingliedern muss. Tris muss mutig sein, mit Vorurteilen gegen ihre vergangene Fraktion leben und ihr Geheimnis bewahren. Bei den Ferox begegnet ihr das, was sie noch nie gefühlt hat: Tod, Schmerz, Verlust, Angst und auch Zuneigung. Four war der Erste, der sie empfängt und zu dem sie immer mehr Nähe zulassen kann - aber er ist ihr Ausbilder. Das Leben bei ihrer neuen Fraktion und die harten Prüfungen schützen sie davor fraktionslos zu werden. Fraktionslos zu sein heißt in Tris Welt ohne Aussicht auf eine Zukunft zu sein, ohne ordentliches Essen, ein Heim oder seiner Familie sich durchkämpfen zu müssen. Die Stadt wird von einem riesigen Marschland umgeben, nur der Zaun schütz die Menschen, die Stadt zu verlassen. Den Zaun zu bewachen und zu schützen ist eine große Aufgabe der Ferox geworden, so wie die Altruan die Stadt leiten und die Ken für alles Elektrische verantwortlich sind. Aber auch Freundschaften gehören zu Tris Alltag, neben Four sind es Al, Christina und Will, mit denen sie eine Bindung aufzubauen versucht, denn es ist nicht leicht als ehemalige Altruan Nähe zuzulassen. Einen Dorn im Auge ist ihr Peter, der nur eins will, Nummer eins auf der Liste der Prüfungen sein und dies versucht er mit allen Mitteln zu erreichen. Tris beginnt, um ihr Leben zu kämpfen und um ihre Zukunft bei den Ferox, aber immer mehr merkte man im Verlauf der Geschichte, dass sie nie wirklich wusste, wohin sie gehört und was sie eigentlich von sich selbst erwartet. Nur Four gelingt es an ihrer Schale zu kratzen, damit sie beide einwenig öffnen gehört jedoch Zeit und die Zuneigungen werden sehr sanft und langsam vortastend beschrieben. Veronica Roth ist knallhart in ihrer Handlung, weder macht sie vor ihren Figuren noch vor den Gefühlen untereinander halt. Ihren Schreibstil zu darzustellen ist schwer, denn man wird durch Beatrice so gut geleitet, dass die Seiten und die Handlung einfach so dahin fließen. Ihre offene Art alles zu beschreiben ist es, was mir an dieser Reihe am Besten gefällt, obwohl man nicht immer weiß, was in Beatrice Kopf wirklich vorgeht, ist hat noch viele verborgene Ecken. “Die Bestimmung” ist blutig, kriegerisch, sanft und mittendrin steht eine Protagonistin, die mit sich selbst den größten Kampf auszufechten hat.

Lesen Sie weiter

Autor: Veronica Roth Gelesen von: Laura Maire Verlag: der Hörverlag Band: 1. Teil CDs/Gesamtspielzeit: 1/ca. 6 Std 30 Min Lesung: gekürzt Altersempfehlung: Ab 14 Jahre Für Fans von: Die Tribute von Panem Romantik: ❤❤❤♡♡ Humor: ❤❤♡♡♡ Schreibstil: ❤❤❤❤♡ Anspruch: ❤❤❤❤♡ Überraschung: ❤❤❤❤♡ Spannung: ❤❤❤❤❤ Story: ❤❤❤❤♡ Gesamtwertung: ❤❤❤❤♡ Um ehrlich zu sein, war es für mich gar nicht so einfach eine unvoreingenommene Meinung zu fassen, da ich den Film schon kenne und auch schon mehrmals gesehen hab. Aber ich denke, ich bekomm das schon hin. Zunächst meine Meinung zum Cover: Ich finde es sehr schön, dass ein Fraktionszeichen mit aufgenommen wurde und auch die Farbgebung gefällt mir gut. Allerdings ist die Gestaltung mit der Stadt im Hintergrund in meinen Augen nichts besonderes und somit auch nicht überragend. Dennoch finde ich die Rückseite mit den einzelnen Fraktionszeichen wirklich toll und am besten gefällt mir, dass sie das Pendant zum Cover bilden, auf dem das Zeichen der Ferox meiner Meinung nach toll ausgearbeitet wurde! Der Schreibstil ist in meinen Augen echt in Ordnung. Er lässt sich flüssig lesen (oder in meinem Fall: es fällt leicht zuzuhören), aber manchmal schweift die Autorin ein wenig ab und erzählt Dinge, die einen weniger interessieren, während sie Dinge, die man unbedingt wissen will, außer Acht lässt, worauf ich aber später noch zu sprechen komme. Die Leserin hat es einem leicht gemacht am Ball zu bleiben und man konnte zumin weibliche Personen leicht voneinander unterscheiden, nur an ihren männlichen Variationen muss sie noch ein bisschen arbeiten ;D Generell ist es mir nicht so leicht gefallen die eine Fraktion von der anderen zu unterscheiden .. wer steht jetzt gleich nochmal für was? Welche Angewohnheiten hat die jeweilige Fraktion? Verstehen sich alle untereinander außer die Ken und die Altruan? Leider werden auch nicht alle Fragen in dieser Version des Buches beantwortet. Ich bin mir nun nicht sicher, ob das daran liegt, dass es sich hier um eine gekürzte Lesung handelt, oder ob es im Buch auch nicht vorkommt. Auf jeden Fall fühlt es für mich so an, als hätte ich nur an der Oberfläche von Tris' Welt gekratzt und mich hätten alle Fraktionen und ihr Alltag einfach noch viel mehr interessiert. Auch der Humor, der bis zu einer bestimmten Stelle im Buch durchaus möglich gewesen wäre, kommt finde ich viel zu kurz, ebenso wie die Romantik. Auch wenn die Autorin das mit der Romantik schon iwie probiert, kommt es bei mir einfach nicht an. Ich möchte jetzt nicht spoilern, deswegen sag ich nur, dass die Gefühle für mich einfach nicht nachvollziehbar waren. Die Spannung war dagegen im ganzen Buch durchgänging sehr hoch, was mir gut gefallen hat. Zur Story im Allgemeinen: Ich finde es ist wahnsinnig viel passiert. Ich hätte mir mehr noch im vorhinein vor dem großen Show-down gewünscht. Einen tieferen Einblick in die Welt der Fraktionen und in das alltägliche Leben in diesen. Auch waren für mich nicht alle Verhaltensweisen von Tris unbedingt schlüssig und auch ihre Art zu Denken und ihr ganzer Charakter war mir eher unsympathisch. Auch wenn sie das zu einer ganz anderen Persönlichkeit macht als alle anderen Protagonisten, was ja prinzipiell gut ist, macht es dieser Umstand für mich auch sehr schwer ihre Gefühle nachzuempfinden. Allerdings gefällt mir der Grundgedanke der Geschichte! Auch wenn es eine typisch dystopische Handlung ist, waren für mich trotzdem viele neue Elemente dabei! Leider weiß ich aber nicht, ob das an der gekürzten Lesung oder an dem Buch allgemein lag. Deswegen möchte ich euch dennoch eine Empfehlung für die Geschichte geben, denn an Spannung und an dramatischen Geschehnissen ist sie nur schwer zu überbieten! Da ich immer aufrunde gibt es von mir also 4 von 5 möglichen Herzen! <3 Eure Carina

Lesen Sie weiter

Titel: Die Bestimmung Autorin: Veronica Roth Verlag: derHörverlag Preis: 9,99 € Format: mp3 Dauer: 6 h 33 min Gelesen von: Laura Maire Inhalt: Das Hörbuch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Veronica Roth. Die Gesellschaft ist in fünf Fraktionen aufgeteilt: die Amite, die Ken, die Candor, die Altruan und die Ferox. Beatrice ist sechzehn und muss sin nun bei der eremonie der Bestimmung für eine Fraktion entscheiden. Mit ihrer Entscheidung beginnt für sie allerdings ein Kampf ums überleben. Meine Meinung: Da ich das Buch zu meinen Lieblingsbüchern zähle war ich sehr gespannt auf das Hörbuch. Ich habe sofort gemerkt, welche Passagen gekürzt und ausgelassen wurden, da es sich nur um eine gekürzte Lesung Handelt. An manchen Stellen habe ich dadurch Szenen vermisst, die aber für die gesamte Handlung nicht unbedingt entscheidend waren, wodurch ich ihr fehlen verschmerzen konnte. Was mich besonders zu Anfang sehr gestört hat war leider die Sprecherin. Sie hat zwar fast alle Personen gut gesprochen und Gefühle gut ausgedrückt, allerdings hat sie für mich nicht in die Rolle der Tris/Beatrice gepasst. Ihre stimme war mir zu hoch und viel zu Kindlich für Tris. Zwar ist sie erst sechzehn, aber bei der Stimme musste ich an ein weitaus jüngeres Kind denken. Mit der Zeit habe ich mich allerdings an die Stimme gewöhnt, aber nach kurzen Hörpausen musste ich mich immer wieder an sie gewöhnen. Da Tris die Hauptfigur der Geschichte ist hätte ich mir vor allem für sie eine passendere Stimme gewünscht. Ansonsten war die Tonqualität gut und das Hörbuch ließ sich leicht am Stück hören. Über sechs Stunden ein Hörspaß! Trotzdem werde ich wohl immer noch lieber das Buch lesen, als das Hörbuch zu hören und für Leute die die Geschichte noch nicht kennen empfehle ich weiterhin das Buch! Bewertung: * * * * * - 3 von 5 Sternen Vielen dank an den Hörverlag für das kostenlose Exemplar, was sie mir zur Verfügung gestellt haben!

Lesen Sie weiter