Leserstimmen zu
Die Bestimmung

Veronica Roth

Die Bestimmung-Reihe (1)

(246)
(42)
(10)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Inhalt Nach einem entsetzlichen Krieg waren die Menschen unterschiedlicher Meinung, welche Eigenschaft zum Frieden untereinander führt. Dadurch haben sich verschiedene Fraktionen gebildet. Diese leben in Einklang miteinander und jede Fraktion übernahm eine bestimmte Aufgabe in der Gesellschaft. Beatrice wächst gemeinsam mit ihrem Bruder bei den Altruan auf. Das bedeutet, sie müssen sich durch und durch selbstlos verhalten. Ihr Aussehen ist schlicht und einander gleich, denn Unterschiede führen zu Neid und Neid zu Streit. Die eigene Person spielt keine Rolle. Nur das Wohl der Mitmenschen ist entscheidend. Doch Beatrice ist kein ruhiger Charakter, der alles einfach hinnimmt und mit sich machen lässt. Sie möchte mehr als immer nur für andere da sein. Doch zum Glück muss sie nicht immer in der Fraktion bleiben, in die sie hineingeboren wurde. Am Tag der Entscheidung kann jeder seine Fraktion frei wählen. Doch sollte man die eigene verlassen, verlässt man zugleich seine Familie. Denn es gilt: Fraktion vor Blut. Aber nicht nur der zukünftige Verlust ihrer Familie bereitet ihr Kopfschmerzen, denn welche Fraktion soll sie stattdessen nehmen? Außer den selbstlosen Alruan, gibt es noch die Ken, für die Wissen das wichtigste ist; die Amite, für die Freundlichkeit und Freundschaft alles ist; und die Ferox, für die nur der Mut zählt. Um die Entscheidung aller Sechzehnjährigen zu erleichtern, wird ein spezieller Test durchgeführt, der eindeutig die Fraktion bestimmt. Allerdings ist Beatrice Ergebnis eben nicht eindeutig und die Prüferin schärft ihr eindringlich ein, es niemanden zu erzählen. Nun weiß sie weder, für welche Zukunft sie sich entscheiden soll, noch was es mit der ausdrücklichen Warnung zu tun hat. Was stimmt nicht mit ihr? Trotz der offenen Fragen muss sie sich entscheiden und wählt die Ferox. Dort stehen ihr jeden Tag neue Prüfungen bevor und während sie ums Überleben kämpft, wächst im Hintergrund eine Macht an, die es auf sie und ihre alte Fraktion abgesehen hat … Meine Meinung Ich war schon lange nicht mehr von einem Buch so gefesselt wie von diesem. Ich war richtig tief in der Geschichte drin und habe mit Beatrice gelacht und geweint. Natürlich spielt auch in diesem Jugendbuch die Liebe eine Rolle. Ihren Partner habe ich sehr gemocht und konnte ihre Wahl gut verstehen. Auch die langsame Annäherung der beiden fand ich natürlich und zum Dahinschmelzen. Auch ihre Mutter bzw. ihre ganze Familie ist liebevoll beschrieben und man hat sie gleich sehr gern. Die einzelnen Situationen, Gefühle und Gedanken sind realistisch beschrieben, weshalb man sie sehr gut nachvollziehen kann. Die Aufteilung in Fraktionen hat mich ein wenig an die Aufteilung in Distrikte bei Panem erinnert. Aber das war dann auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Die Handlung ist komplett anders. Ständig passiert etwas Neues; Ereignisse Geschehen, mit denen man nicht gerechnet hat. Es wird einem also beim Lesen definitiv nicht langweilig. Das Ende ist etwas offen, aber doch soweit abgeschlossen, dass man „Die Bestimmung“ auch als Einzelband lesen kann. Warum man vielleicht nicht weiterlesen solltest erfährst du unter „Spoiler“, auch wenn ich dort nichts wesentliches verraten werde. Fazit „Die Bestimmung“ ist im engen Sinne kein Fantasy-Roman, sondern gehört zu Science-Fiction. Jedoch verbindet man ja mit letzterem immer gleich Weltraum-Geschichten und nicht einfach nur Romane, die in der Zukunft spielen. Solltest Du demnach Dystopien-Romane mögen, musst Du es unbedingt lesen! Auch wenn du normalerweise nicht solche Bücher liest, Dich aber darauf einlassen kannst, empfehle ich es Dir wärmstens weiter. Spoiler Auch wenn ich mich in den ersten Band dieser Trilogie verliebt habe, werde ich wahrscheinlich nicht weiter lesen, da ich mich selbst ein wenig gespoilert habe. Das Ende der Trilogie war für mich sehr überraschend und hätte ich so nicht erwartet. Allerdings kann ich das auch nur vom Stand des ersten Bandes beurteilen. Außerdem gibt es soweit ich weiß nur bedingt ein Happy End bzw. nicht wirklich. Für alle, die ein Happy End brauchen, empfehle ich nur den ersten Teil. Sollte Dir das aber gleichgültig sein und Du freust Dich auf völlig unerwartete Ereignisse und Gegebenheiten, dann lies ruhig weiter. So oder so kann man auf jeden Fall den ersten Band lesen. Mir persönlich hat er sehr gut gefallen und durch das etwas offene Ende, kann man die Geschichte schön zu Ende träumen. Es ist definitiv ein gutes, offenes Ende.

Lesen Sie weiter

Ganze Rezension: http://buecher-palast.blogspot.de/2017/01/rezension-die-bestimmung-veronica-roth.html Meine Meinung Erst einmal muss ich natürlich erwähnen, dass die Filme meine absoluten Lieblingsfilme sind. Ganz abgesehen von den Schauspielern - die einfach für mich perfekt die Protagonisten im Buch besetzen - sind auch die Special-Effekte fantastisch und der Regisseur hat mich einfach in eine Welt gebracht, in der ich trotz Schwierigkeiten selbst gerne hautnah erleben würde, denn komischerweise finde ich diese Fraktionen sehr interessant und mich würde es sehr interessieren, wie es in unserer Welt wäre, würden wir uns ebenfalls in Fraktionen aufteilen. Und nun zum Buch: Ich kann nur sagen.. fantastisch! Ich bin absolut begeistert. Es ist unglaublich schwer, mich von einem Buch zu überzeugen, wenn ich bereits die Filme schon gesehen habe und dann auch noch wenn die Filme super sind und zu meinen Lieblingen gehören. Aber Veronica Roth hat es tatsächlich geschafft. Selbst wenn ich die Filme nicht gesehen hätte, wäre ich trotzdem begeistert - jeden falls von dem ersten Teil, den ich einfach verschlungen habe und das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und von Anfang an kommt man sehr gut rein in die Perspektive von der weiblichen Protagonistin Beatrice, die ich außerdem sehr lieb gewonnen habe. Veronica Roth schafft es immer wieder Beschreibung so ausführlich zu machen, dass man sich alles bildlich vor Augen vorstellen kann und das Gefühl hat, man ist tatsächlich mitten im Geschehen. Natürlich muss man auch sagen, dass die Geschichte - wie bei so vielen - von den Filmen abweicht bzw. anders rum. Auch die Reihenfolge einiger Szenen sind anders, was mich aber überhaupt nicht gestört hatte, denn ich habe das Buch aus einem ganz anderen Blickwinkel gesehen, wie den Film. Ich hatte keine hohen Erwartungen und war einfach gespannt, wie viel vom Buch auch tatsächlich in dem Film ist. Aber diese kleinen Veränderungen machen weder das Buch, noch den Film besser oder schlechter, denn ich finde, beides ist auf ihre eigene Weise wunderbar. Die fast 500 Seiten haben sich angefühlt, wie gerade mal 100 und ich freue mich unglaublich die Fortsetzung zu lesen. Vielleicht schaue ich mir ja jetzt erstmal wieder den 1. Teil an. :D Fazit Ich bin absolut begeistert und hätte es überhaupt nicht erwartet! Viele, die den Film lieben, werden das Buch wahrscheinlich genauso verschlingen wie ich. Und wer die Bücher oder die Filme noch nicht gesehen hat und solche Genres mag, sollte es definitiv lesen! Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Lesen Sie weiter

Ich bin ein sehr großer Fan der „Die Bestimmung“ Reihe und habe mich sehr gefreut das ich Divergent als Rezensionsexemplar bekommen haben,allerdings habe ich zwei Kritikpunkte für das Hörspiel. Beatrice macht sich nicht viel aus Angst,allerdings hat sie Angst zu welcher Fraktion sie gehört. Sie hat auch Angst ihre Familie zu verlassen,aber auch da zu bleiben. Als sie im Test gesagt bekommt das sie Unbestimmt ist,bricht ihre Welt vollkommen zusammen. Eigentlich will sie bei ihren Eltern bleiben,aber sie entscheidet sich kurz darauf für die Ferox und schon bald ist sie mittendrine im größten Abenteuer ihres Lebens. Sie muss lernen zu kämpfen und nicht zu fürchten,aber was fühlt sie für ihren Ausbildungsleiter Four? Und was machen die Ken bei den Ferox? Ehe sie sich versieht ist sie in ihrem größten Abenteuer wo es um Leben und Tod geht. In das Buch wird man sotzusagen ins kalte Wasser geschmissen,man findet sich also mitten im Buch und somit auch mitten im Geschehen wieder. Das klappt allerdings sofort,man kann sich nämlich direkt mit den Personen und auch passierten auseinander setzten und kann sich somit auch direkt ein Bild von der Situation machen.Alles ist aus Tris bzw Beatrice Sicht geschrieben. Die Geschichte ist echt gut den es spielt ja in der Zukunft und ich könnte mir echt es so irgendwann so vorstellen. Es hat einen Wende und Höhepunkt,und auch eine kleine Liebesgeschichte – die zwischen Tris und Four-aber was nicht im Vordergrund stand,was ich eigentlich schade fande aber perfekt zu dieser Geschichte passte. Zu dem Schreistil kann ich nur sagen das ich den liebe!Ich habe ja schon die Bücher dazu gelesen und es hat mich damals schon in den Bann gezogen,sodass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. Veronica beschreibt einfach alles so genau das man es sich einfach sehr gut vorstellen kann – und wer nicht soviel Fantasie hat,kann auch die Filme schauen die sind ziemlich den Buch treu :) Allerdings finde ich es total schade das es eine gekürzte Lesung ist und zu einem finde ich das die Stimme von Laura Maire nicht wirklich dazu passt. Sie kommt mir einfach zu jung vor und passt einfach meiner Meinung nach garnicht dazu. Die Protagonistin Tris ist einfach mein Vorbild!Sie ist selbstlos,tapfer und hat Dickschädel und ich kann mich einfach nur sehr gut mit ihr identifizieren. Auch Four finde ich einfach nur der Hammer,im Buch oder Film. Er ist zwar bisschen geheimnisvoll am Anfang,aber genau das macht ihn so interessant. Auch das er ziemlich gut aussieht ist ein großer Pluspunkt für mich… Ich gebe dem Hörbuch *4 von 5 Sternen* und kann es jeden Die Bestimmung- Fan empfehlen

Lesen Sie weiter

Die Bestimmung

Von: Minky

20.09.2016

Inhalt Beatrice wird in einer Gesellschaft groß, die sich in fünf Fraktionen aufgeteilt hat. Jede Fraktion zeichnet sich durch ganz besondere Eigenschaften aus. Aufgewachsen ist Beatrice bei den Altruan, einer Gruppe, die für ihre Selbstlosigkeit bekannt ist. Doch jetzt ist sie alt genug für den Eignungstest, der ihr sagen soll in welche Fraktion sie am besten passt. Das Testergebnis sollte jedem Jugendlichen eigentlich eindeutig eine Fraktion zuweisen, doch bei Beatrice stimmt etwas nicht. Der Test gibt bei ihr keine eindeutige Fraktionsempfehlung – sie ist eine Unbestimmte. Zunächst ist ihr nicht klar, was es bedeutet Unbestimmt zu sein, doch dass sich dahinter eine große Gefahr verbirgt, wird sie schon bald merken … Meinung Den Film zum Buch habe ich schon vor einiger Zeit gesehen. Ich war ehrlich gesagt nicht besonders überzeugt von der Story, aber man kann sich ja mal überraschen lassen. Nach dem Film war ich so gefesselt von der Geschichte um Tris und Four, dass ich unbedingt erfahren wollte wie es weitergeht. Also habe ich mir schnellstmöglich Teil zwei der Reihe im Kino angesehen und mir die Bücher besorgt. Leider muss ich gestehen, dass ich erst jetzt dazu komme die Bücher zu lesen. Auch hier war ich zuerst skeptisch, denn schließlich kenne ich die Geschichte ja schon, aber ich wurde auch hier vom Gegenteil überzeugt. Das Buch war super spannend, toll geschrieben und macht Lust auf den zweiten Band. Mit den beiden Hauptcharakteren kann man sich als Leser sofort anfreunden, denn sie werden lebensecht mit kleinen Macken und Eigenheiten dargestellt. Und auch das Cover hat mich überzeugt. Fazit Alle Däumchen hoch!

Lesen Sie weiter

Eine Tolle Bücherreiche 😍

Von: Ariane

14.09.2016

Ich hab alle vier Bücher gelesen (mit dem Buch von Der Geschichte von Four). Mir Persönlich gefällt die Bücherreihe sehr gut!!! Ich mag alle vier Bücher von" der Bestimmung " gleich,dass ich auch keinen Lieblings Band habe und habe mich zu einem Richtigen Bestimmungs Fan entwickelt.Dass ich mein Freundin auch angestegt habe. Ich finde die Handlungen der Bücher von anfang bis zum Ende an richtig toll geschrieben.Das Ende des Dritten Bandes wird sehr traurig, aber es ist kein Schlechtes Ende wie mir viele gesagt haben. Also im Fasit ist das für Leute die Fantasy mögen ein Muss!! Und nur zu empfehlen💗

Lesen Sie weiter

Ich glaube, jeder von uns bzw. viele von uns kennen die Geschichte hinter „Die Bestimmung“. Die Menschheit ist eingeteilt in Fraktionen und sie müssen in einer eingegrenzten Stadt leben. Es gibt Regeln, es gibt Korruption und es gibt den Instinkt zu Überleben. Ich liebe die Idee hinter dieser Reihe so sehr, dass ich mir schon oft vorgestellt habe dort zu leben. Ich fände es unheimlich spannend… 1.Kriterium: Die Idee des Buches. Ich habe das Buch „gelesen“, nachdem ich den Film, bzw. die Filme gesehen habe und war wirklich gespannt darauf. Oft sind die Bücher ja viel detaillierter als die Verfilmungen, was hier allerdings nicht der Fall war. Es war wirklich sehr ähnlich, und fast gleich. Ich finde die Idee der Autorin ja wahnsinnig gut. Ich liebe diese Zukunftsszenarien in der die Gesellschaft von hinten bis vorne beeinflusst wird. Alles ist anders und alles ist neu. Die Autorin hat eine wunderbare und unbekannte Welt aufgebaut und diese komplett durchdacht. Mir gefällt der Gedanke an die Fraktionen in einer abgegrenzten Stadt so gut, dass ich die Filme schon unendliche Male gesehen habe. Natürlich gibt es einen ganzen Weltentaucher, für dieses hervorragende Zukunftsszenario. 2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte. Die Geschichte zog mich richtig in ihren Bann. Es steigerte sich immer weiter, bis es zum spannenden Ende kommt. Die Kapitel sind fast alle angrenzend und es vergeht oft gar keine Zeit dazwischen. Das mag ich ziemlich gerne, weil man jede Minute mit den Charakteren verbringen kann. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, und man kann sich zwischendurch eines davon anhören. Ich hörte es auch während ich die Wohnung putzte, weil es die Arbeit schöner machte. Das Hörbuch besteht aus einer CD, was ich etwas unpraktisch fand. Es gibt um die 60 Tracks auf dieser CD, und ich fand es nervig, immer ewig zu brauchen, bis ich zum richtigen geschaltet habe. Erstens musste ich mir merken wo ich gewesen bin und dann bis zu 40 vorschalten. Unpraktisch, aber ok, ist halt so. Ich bin streng und ziehe deswegen einen halben Weltentaucher ab. 3. Kriterium: Die Charaktere. Ich liebe die Charaktere schon aus den Filmen, und mache es hier genauso. Sie sind so schön beschrieben und dargestellt, dass ich fast glaube, jeden davon persönlich zu kennen. Manche Personen wirken sowohl geheimnisvoll und rätselhaft. Die Autorin hat sich viel Mühe bei ihnen gegeben, das merkt man. Die Sprecherin des Hörbuchs versucht ihre Stimme den Personen nach anzupassen. Trice hat eine sehr hohe Stimme wenn sie spricht, wenn die Sprecherin ihre Gedanken vorliest, ist diese jedoch sehr dunkel. Ich fand es anfangs gut, dass sie die männlichen Personen mit tiefer Stimme gesprochen hat. Mit der Zeit wurde das aber nervig. Die Sprecherin dehnte die Wörter bei männlichen Personen und alles klangt irgendwie so, als wenn dem Jungen in den Bauch geschlagen wurde. „Triiiiiiiiicccce!“. Stellt euch das vor mit einer brüchigen und gehauchten Stimme. Mit der Zeit nervig, was auch irgendwie dem Hörvergnügen geschadet hat. Deswegen ziehe ich einen halben Weltentaucher ab. 4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. Es ist eine gekürzte Lesung und ich finde nicht, dass irgendwas gefehlt habe. Bzw. kann ich das nicht so gut beurteilen, weil ich ja das Buch dazu nicht kenne. Die spannenden Passagen waren alle da und haben mich gefesselt. Diese Momente hat die Sprecherin sehr gut gesprochen. 5. Kriterium: Der Schreibstil. Ja, ich hab das Hörbuch, aber trotzdem kann ich was zu dem Schreibstil der Autorin sagen. Habs ja gehört. ;) Ich finde ihn sehr flüssig und angenehm, aber nicht sehr detailliert. Etwas gefehlt hat mir die Beschreibung der Umgebung. Die Stadt, die Gebäude etc. hätten mehr herausstechen können finde ich. Die Idee dahinter ist so gut, dass ich als Leser alles bildlich vor mir haben möchte, was ich ohne den Film, nicht gehabt hätte. Das Buch bekommt von mir 3,5 Weltentaucher, obwohl es ein spannender und wirklich toller Roman ist. Ich liebe die Idee dahinter und auch wie die Geschichte mit Trice und Four aufgebaut wurde. Ich glaube, dass ich das Buch bzw. Hörbuch anders bewertet hätte, wenn ich den Film dazu nicht gekannt hätte. Dann hätte es mich sicher noch mehr fasziniert und ich wäre nicht so streng gewesen. Auf jeden Fall empfehlenswert. :)

Lesen Sie weiter

Alle 3 gelesen

Von: Emy

17.08.2016

Ich habe die 3 Bücher gelesen und ich finde alle drei super. Es gibt ja noch den ersten Teil aus der Sicht von Four-Tobias das lese ich gerade und es hat mich vom 1.Teil an interessiert wie Four-Tobias sich fühlt. PS: finde die Seite toll dadurch bin ich auf die Bücher bekomme ;) PPS: wie gesagt ich mag alle Teile sehr gern aber irgendwie finde ich den Film vom ersten teil nicht so gut wie das Buch (ist aber auch schwer zu verfilmen und dafür ist es gut)

Lesen Sie weiter

♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Von: Virginia

15.07.2016

Hey, ich kann jedem der etwas spannendes lesen will diee Bücher empfehlen. Während des lesens kommen wirklich alle Gefühle hervor. Entsetzten, Liebe, spannung, freude, trauer und noch vieles mehr. Sie gehören auf jeden fall in jedes Regal. Danke Veronica Roth! P.S. Ich LIEBE FOUR aber das Ende hätte nicht sein müssen. :-/

Lesen Sie weiter