Leserstimmen zu
Die Bestimmung

Veronica Roth

Die Bestimmung-Reihe (1)

(40)
(22)
(5)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Vor allem, weil die Welt, in der Sie spielt, eigentlich so weit weg ist von allem was wir kennen und dennoch kann man sich so gut mit dieser Gesellschaft identifizieren.  Die Reihe gehört zu den wenigen, in der mir schon Band 1, Die Bestimmung, ausgezeichnet gefallen hat (wobei ich einige der Entwicklungen in der Handlung gar nicht mochte, ich hatte wirklich oft Tränen in den Augen) aber Band 2, Tödliche Wahrheit, fand ich dann sogar noch besser.  Im ersten Teil geht es eher um die Umstände, die Fraktionen, die Bestimmung und die Unbestimmten und wird erst in der zweiten Hälfte des Buches so richtig spannend. Die Entwicklungen (zum Beispiel was Four angeht) sind ein bisschen vorhersehbar, was ich allerdings nicht als störend empfand. Ich muss sagen, dass ich die Stimme und Vortragsweise von Laura Maire sehr angenehm finde. Zu Beginn war es ein bisschen, als ob man Die Bestimmung von Alice Cullen vorgelesen bekäme. Diese Assoziation verfliegt aber schnell und es ist einfach schön, ihr zuzuhören. Die Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsdystopien im Jugendbuchgenre und auch die Umsetzung als Hörbuch finde ich super.

Lesen Sie weiter

Laura Maire, die Sprecherin von Tris im Hörbuch, hat eine sehr weibliche, ruhige Stimme, was mir sehr gefiel. Es ist leicht, zu entspannen, sich voll und ganz auf ihre Stimme und die Handlung zu konzentrieren. Ihre Betonung und Stimmhöhe verändert sich passend zum Gesagtem und stellt die Gefühle von Tris klar in den Vordergrund. So wie auf dem Backcover beschrieben, ist die emotionale Situation klar und deutlich hörbar. Das diese Version eine gekürtze Fassung ist, stört garnicht. Alles wichtige wird erwähnt, ausführlicher als der Film, also auch detaillierter. Obwohl ich Buch und Film kannte, gefiel mir das Hörbuch sehr. Zwar sind vorgefertigte Bilder im Kopf, aber die Beschreibungen lassen trotzdem neue Fantasien zu und ermöglichen, besonders wenn das Buch schon länger im Schrank liegt, neue Situationen. So war mir die eine Beschreibung während des Eignungstests im Bus nicht mehr bekannt, wodurch das Hörspiel interessant und spannend war. Die Geschichte an sich entspricht der aus dem Buch und ist durch Maires Stimme spannend gestaltet. Die Fraktionen gefallen mir nach wie vor, ebenso wie die Geschichte, die um Tris handelt, die sich zwischen einer der fünf Fraktionen entscheiden muss und ein neues Leben ausserhalb der Altruan beginnt. Allgemein ist dieses Hörbuch schön anzuhören, was natürlich hauptsächlich an der Sprecherin liegt, die die Gefühle und alles drum und dran perfekt beschreibt und mit ihrer Stimme darstellt. Ein perfektes Hörbuch zum Entspannen und mitfiebern.

Lesen Sie weiter

Einige Tage vor dem Eignungstest. Beatrice lebt in einer unwirtlichen Zukunft, die Menschheit hat sich nach großen Katastrophen in 5 Fraktionen geteilt, da sie meinten erkannt zu haben, dass es menschliche Makel sind, die verantwortliche für Kriege sind. Jede Fraktion hält ein anderes Ideal hoch – Alturan, Selbstlosigkeit Ken, Wissen Candor, Wahrheit Ferrox, Tapferkeit und Amite, Friedfertigkeit Mit sechzehn Jahren können junge Menschen entscheiden, ob sie in ihrer Fraktion bleiben wollen oder in eine andere überwechseln wollen. Als Beatrices’ Eignungstest unbestimmt ausfällt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie ist unschlüssig welcher Fraktion sie sich anschließen will, aber eines ist für sie klar, eine Alturan kann sie auch nicht bleiben. Sie wechselt zu den Ferrox und erkennt alsbald, dass sie einen sicheren Hafen gegen ein blutiges Trapez ohne Sicherheitsnetz gewählt hat. Die Ferrox sind nicht nur mutig, sie sind auch grausam, brutal und hart gegen sich selbst und gegen andere. Beatrice merkt schnell, dass sie sich weder Schwächen erlauben darf noch ihre wahre Identität als Unbestimmte preisgeben kann – will sie bei den Ferrox überleben. Eine actiongeladene Dystopie, die sofort mit Vollgas loslegt. Beatrice ist eine sympathische und vor allem außergewöhnliche junge Frau, die es versteht sich anzupassen aber ihren Willen und ihre Leidenschaft dabei nie verliert und sich selbst treu bleibt. Die Autorin schont ihre ProtagonistInnen nicht und das ist ein Punkt, den ich sehr schätze. Die Fraktionen und ihre Beweggründe sind glaubhaft dargestellt obwohl ich mir an manchen Stellen etwas mehr Ausführungen zu allen Fraktionen gewünscht hätte. Ferrox und Alturan werden sehr genau behandelt, aber vor allem die Hintergründe von Amite werden kaum beleuchtet. Da es sich hier aber um den ersten Teil einer Serie handelt, bleibt die Hoffnung, dass die anderen Fraktionen in den Folgebänden noch gewürdigt werden. Die Autorin setzt einen sehr flüssigen Schreibstil ein, der es schafft die LeserInnen in den Bann zu ziehen und sie ganz für sich einzunehmen. Ich hatte beim Lesen Herzrasen vor Aufregung, verspürte Beklemmung in Simulationen oder hatte Tränen in den Augen bei tragischen Szenen. Ein sehr gelungenes Buch. Einzig mit der Altersempfehlung kann ich nicht übereinstimmen, das Buch ist über große Strecken voll mit psychischer als auch physischer Gewalt und somit nichts für schwache Nerven und schon gar nicht für 14 – 15-Jährige.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Nach dem großen Krieg in der Welt hat sich die Bevölkerung in fünf Fraktionen aufgeteilt. Die Wissenden (die Ken), die Selbstlosen (die Altruan), die Friedfertigen (die Amite), die Freimütigen (die Candor) und die Furchlosen (die Ferox). Alle Jugendlichen müssen sich, wenn sie ein bestimmtes Alter erreicht haben, für eine dieser Fraktionen entscheiden. Viele der Jugendlichen bleiben bei ihren Familien und wählen die Fraktion, in der sie aufgewachsen sind, denn jede der Fraktionen hat andere Sitten, Gebräuche und Gedanken. So muss sich auch die Protagonistin Beatrice (genannt Tris), aufgewachsen bei den selbstlosen Altruan schließlich für eine Fraktion entscheiden. Doch zuerst gilt es, eine Prüfung zu durchlaufen um herauszufinden, was sie denkt und fühlt und um ihr aufzuzeigen, in welche Fraktion sie am besten passt. Doch bei Tris läuft etwas schief – sie hat so viele verschiedene Tugenden in sich, dass eine klare Zuordnung zu einer der Fraktionen nicht möglich ist. Sie ist eine „Unbestimmte“. Aber letztlich muss auch sie sich entscheiden und da sie merkt, dass das Wesen der Altruan nicht in allen Punkten ihrem Wesen entspricht, entscheidet sie sich (sehr zur Enttäuschung ihres Vaters) für die Fraktion der Ferox. Für Tris ist es bei den Ferox nicht leicht, zumal sie in der Fraktion der Altruan aufgewachsen ist. Doch sie überwindet sich und geht mutig voran. Dabei hilft ihr „Four“ ein Ferox-Ausbilder, zu dem sie sich bald hingezogen fühlt. Die Tests lassen sie beinahe verzweifeln, doch sie gibt nicht auf, macht sich für andere stark und will unbedingt übernommen werden – denn aus 20 Anwärtern können nur zehn Anwärter in die Fraktion der Ferox aufgenommen werden. Die Spannung innerhalb des Buches steigt und Beatrice wird immer wieder an Ihre Grenzen gebracht. Doch schließlich nimmt alles eine durchaus überraschende Wende, dich mich so gefesselt hat, dass ich einfach nicht aufhören konnte. Meine Meinung: Die Bestimmung bildet den Auftakt zu einer spannenden Trilogie. Die Geschichte ist in sich geschlossen und kann auch bei Nichtgefallen (was ich nicht glaube) einfach beendet werden. Die Stimme von Laura Maire, der Leserin des Hörbuches, ist so facettenreich, dass man sich gleich in Tris hineinversetzen konnte. Gut akzentuiert konnte sie die Gefühle und Stimmungen gut übermitteln. Man könnte meinen, dass sie selbst eine der Jugendlichen ist, die sich entscheiden muss. Die Protagonisten neben Tris, allen voran natürlich Four, aber noch einige andere, werden sehr detailliert vorgestellt. Man hat schnell das Gefühl, die einzelnen Personen zu kennen. Dabei hilft sicherlich, dass die einzelnen Charaktere sehr toll beschrieben sind. Auch ist die Gesellschaft, in der die fünf Fraktionen existieren sehr gut durchdacht und beschrieben. Ob es allerdings möglich ist, einzelne Tugenden herauszufiltern halte ich für unmöglich, denn dafür ist der Mensch mit seinen vielen Facetten einfach nicht gemacht. Das Buch ist fesselnd aber auch unterhaltsam und mach möchte zu jedem Zeitpunkt wissen, wie es mit Tris weiter geht und wie sie sich in den Reihen der Ferox durchschlägt. Man vergleicht zwangsläufig das Vorgehen der Ferox mit seinen eigenen Gefühlen und Ansichten und kann für sich genau erkennen, wie man selbst in der einen oder anderen Situation gehandelt hätte. Dazu kommt dann noch die gut durchdachte Welt, die einen packt. Fazit: Ich war von dem Hörbuch völlig begeistert und werde mir in Kürze die beiden weiteren Bände (diesmal aber wahrscheinlich) als Buch vornehmen und zu erfahren, wie es mit Tris und Four weiter geht. Ich bin gespannt. Von mir klare 5 von 5 Punkten!!

Lesen Sie weiter

Das Buch ist spannend und hat auch eine gute Buchverfilmung, was auch nicht jedes Buch von sich behaupten kann. Tris ist eine interessante Protagonistin, die sich einfach bei ihrer Heimatfraktion falsch aufgehoben fühlt. Aber auch ihr Testergebnis ist nicht ganz eindeutig... Ein ziemlich guter Auftakt zu einer Dystopie, die dich mehr oder weniger mit 16 entscheiden lässt, zu wem du gehören möchtest. Zu den Ehrlichen, Mutigen, Klugen, Selbstlosen oder Friedvollen? Also wähle deine Fraktion.

Lesen Sie weiter

Ich fand das Cover dieses Buches von Anfang an interessant. Es erinnerte mich ein bisschen an die Tribute von Panem und da ich diese Bücher liebe (lest sie wenn ihr es noch nicht getan habt!), hat "Die Bestimmung" meine Aufmerksamkeit erregt. Auch den Klappentext fand ich interessant und so bestellte ich mir den ersten Teil. Ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist alles mit dabei: von Spannung, über Liebe bis zu Drama. Beatrice gefiel mir sehr gut. Sie ist mutig und geht immer wieder über ihre Grenzen hinaus. Immer wieder kommt sie aufgrund ihrer mentalen Fähigkeiten in gefährliche Situationen, da sie so bei den Ferox einen höheren Rang erreicht. Ihr größter Konkurrent Peter versucht mmer wieder erster zu werden und greift dabei, nicht nur bei ihr, nicht immer zu fairen Mitteln. Auch bei den Anführern der Ferox gerät sie in Verdacht Unbestimmt zu sein und sie erfährt von Tori, ihrer Prüferin, dass viele dafür umgebracht werden. Tori ändert ihr Ergebnis, um sie zu schützen, was jedoch nicht viel nützt. Beatrice wächst immer mehr über sich hinaus und fühlt sich immer mehr zu Four ihrem Ausbilder hingezogen. Dieser hat viele Geheimnisse, die er ihr teilweise im Laufe des Buches offenbart. Er ist nicht besonders gutaussehend und sehr hart. Doch auch auf den Leser wirkt er sehr faszinierend. Die Geschichte wird immer spannender und es passieren viele Unerwartete Sachen, bei denen sie viel verliert... "Die Bestimmung" ist wirklich sehr gut geschrieben und so spannend, dass ich mir auf der Leipziger Buchmesse schon den zweiten Teil gekauft habe und angefangen habe zu lesen. Bald erfahrt ihr auch wie ich dieses Buch finde. Doch lest vorher am Besten den ersten Teil!

Lesen Sie weiter

Auch von mir gibt es eine Rezension zu Die Bestimmung ;) Ich habs wegen dem Film gelesen, ich gebs zu. Zum Glück erst danach, mir gefallen nämlich Buchverfilmungen immer besser, wenn ich die Bücher hinterher lese. Der Film war auch wirklich gut! Manche Szenen haben mir im Film sogar besser gefallen, als im Buch... Die Bestimmung ist ein wirklich toller und gelungener Auftakt der Trilogie! Ich wurde von Anfang an mit der Handlung mitgerissen, die spannend und abwechslungsreich ist. Mit den Unterschiedlichen Fraktionen, die unterschiedliche Menschen vertreten und für unterschiedliche Bereiche stehen, hat Roth ein essentielles Problem der Menschheit aufgegriffen und wunderbar in eine Geschichte verarbeitet. Als Jungendliche zu wissen, wer man ist, wo man hinwill, was einen ausmacht, ist ein Privileg, das nicht vielen bewusst ist. Ich weiß noch als ich selbst 16 war, wusste ich nicht wirklich wer ich bin und so weiter. Daher kann man sich mit Tris (Beatrice) sehr gut identifizieren. Die Charaktere waren sehr liebevoll gezeichnet und hatten alle Ecken und Kanten. Auch wenn der eine oder andere etwas klischeehaft handelte oder halt so von der Autorin gezeigt wurde, haben sich alle sehr gut in die Geschichte eingefügt. Der Schreibstil hat mir auch gefallen, lies sich flüssig lesen, (blablabla, irgendwie beschreib ich den Schreibstil immer gleich). War, wie nicht anders zu erwarten, sehr jugendlich und einfach gehalten. Zwar nichts wirklich besonderes, aber er ist auch nicht extra schlecht aufgefallen. Dem Aufbau der Welt, in der Tris und ihre Freunde leben, steh ich auch etwas skeptisch gegenüber, da ich es zwar nachvollziehen kann warum alles so ist, wie es ist, aber ganz logisch waren manche Gründe dafür für mich nicht. Es fällt mir gerade schwer, den ersten Teil wirklich so zu beschreiben, wie er mir gefallen hat, (und er hat mir wirklich äußerst gut gefallen!), da ich mittlerweile den zweiten gelesen habe und jaaa... Dieser kam nicht mal ansatzweise an den ersten heran, um es mal milde auszudrücken. Deswegen will ich auch gar keine richtige Leseempfehlung aussprechen, außer ihr habt vor, nach dem ersten Band aufzuhören. Normalerweise schreib ich eher ungern Fortsetzungsbänderezis (was für ein Wort :D), da die Qualität aber so sehr nachlässt, muss ich fast eine schreiben. Das Ende ist leider so geschrieben, dass man unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Fazit Ein gelungener Auftakt, der mit einer spannenden und neuartigen Idee überzeugen kann. Da mir aber die Fortsetzung nicht gefallen hat, kann ich schweren Herzens keine Leseempfehlung aussprechen, außer ihr lest nur diesen ersten Teil.

Lesen Sie weiter

Erste Sätze In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel. Er befindet sich hinter einer Schiebetür im Flur des oberen Stockwerkes. Klappentext Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht… Meine Meinung Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Beatrice. Beatrice lebt als Altruan bis zu ihrem 16. Lebensjahr, doch sie kommt mit dem selbstlosen Lebensstil dieser Fraktion nicht so zurecht. Sie hat immer das Gefühl, einen Teil ihrer Persönlichkeit damit zu unterdrücken und fühlt sich nicht wohl. Dies wird deutlich, dass bei dem Test über ihre Persönlichkeit herauskommt, dass sie eine Unbestimmte ist. Sie gehört zu mehr als eine Fraktion tief in ihrem Inneren und fühlt sich entzwei gerissen, als sie eine Entscheidung treffen muss. Man lernt während des Buches immer mehr über Beatrice kennen und merkt, wie sie im Laufe des Buches ein wenig zu sich selbst findet. Das fand ich eine tolle Entwicklung, die mir gut gefallen hat. Sie ist ein sehr mutiger Charakter, der seine innere Stärke findet. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen nachvollziehbar. Die Welt mit den fünf Fraktionen, die die Autorin geschaffen hat, finde ich sehr interessant und hat mir gut gefallen. Jede Fraktion steht für eine Stärke des menschlichen Handelns, hat aber auch zugleich jede ihre Schwächen über die hinweg gesehen werden soll. Doch diese Schwächen fördern sich im Laufe des Buches immer mehr zu Tage, denn der Mensch ist eben nicht auf eine Fraktion zu beschränken, denn ihm sind viele verschiedene Möglichkeiten gegeben. Dies fand ich sehr wichtig, denn nicht nur die guten Eigenschaften prägen die Menschen, sondern auch die Schlechten, die bei der Bildung und dem Lebensstil der Fraktionen zwar überwunden werden sollten, aber tief in uns schlummern. Die Geschichte an sich ist spannend, actionreich, dramatisch und emotional. Man hat kaum eine ruhige Minute, denn es passiert andauernd etwas. Das Buch konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen innerhalb des Buches. Bewertung Ein wirklich gelungener Auftakt, der mich vollkommen überzeugen konnte, daher gibt es von mir verdiente 5 von 5 Würmchen

Lesen Sie weiter