Leserstimmen zu
Rette mich vor dir

Tahereh Mafi

(29)
(23)
(7)
(0)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Reiheninfo: Band 1: Ich fürchte mich nicht Band 2: Rette mich vor dir ebook: Zerstöre mich (Warners Geschichte) Band 3: Ich brenne für dich (29.09.2014) ebook: Vernichte mich (Adams Geschichte) (25.08.2014) Inhalt: "Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ... Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ..." (Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Rette-mich-vor-dir-Roman/Tahereh-Mafi/e383332.rhd) Meine Meinung: Ich bin total völlig und ausnahmslos begeistert. Juliettes Geschichte ist mitreißend, sehr wahnsinnig spannend und ein wahrer Pageturner. Das Buch einmal in die Hand genommen, will man es nicht nie mehr aus der Hand legen. In Band 2 lernt man alle drei Protagonisten besser kennen und entwickelt dadurch auch Sympathien bzw. Antipathien. Man fiebert mit ihnen mit, spürt die Liebe, die Eifersucht, die Angst, den Hass, den Selbstzweifel, die Hoffnung - einfach alles jedes Gefühl und fragt sich auf jeder Seite in jeder Zeile, was jetzt noch kommen mag. Die verwendete Sprache und die Art zu schreiben ist sehr eigen, aber wunderschön und wirklich etwas ganz Neues. Wörter, ja ganze Sätze, werden durchgestrichen, Wörter mehrmals hintereinander wiederholt, Texte speziell in einer besonderen Art und Weise notiert... Es ist eine "aufgewühlte" Art des Lesens - man kann sich so sehr in Juliette hineinversetzen und das Buch das Buch zu etwas wirklich Besonderem! Kritiker werden die Dreiecksgeschichte erwähnen und bemängeln. Ebenfalls Juliettes Unentschlossenheit in vielen Situationen. Hier aber finde ich leistet die Autorin großartige Arbeit, da diese Unentschlossenheit sich aus der Geschichte ergibt und sich nicht wie in anderen Reihen über mehrere Bände zieht! Fazit: Mein bisheriges absolutes Highlight im Jahre 2014! Juliettes außergewöhnliche Kräfte und ihr Wunsch nach einer noch unmöglichen Liebe haben mich völlig gefesselt und mich die Welt und die Zeit um mich herum völlig vergessen lassen! Ich erwarte sehnlichst den dritten Band, der im September erscheinen wird. Bis dahin werde ich definitv beide ebooks noch lesen!

Lesen Sie weiter

grandiose Fortsetzung

Von: Nicole Gitt aus Reinheim

22.10.2013

meine Meinung: Wieder schafft die Autorin es mich mit ihrem einmaligen Schreibstil zu fesseln und mit zu reißen. Die Wiederholungen, in denen ich mich im Band 1 noch vereinbaren musste hätten mir hier bereits schon gefehlt wenn sie darauf verzichtet hätte. Ich liebe es einfach, aufgrund der gestrichenen Passagen in eine Gefühlswelt einzutauchen, die man sich als Leser normalerweise immer nur denkt und es bestätigt einen, dass man einfach richtig fühlt! Viele Dinge, die hier zusammen laufen und in eine Geschichte fließen sind sehr gut ausgearbeitet und man hat nie das Gefühl das irgendetwas nicht passt. Schön abgerundet und sehr detailliert erleben wir den Alltag in Omega Point und fühlen uns als Gleichgesinnte im täglichen Ablauf. Gemeinsam ziehen wir mit dem Widerstand in den Kampf gegen das Reestablishment. Der Abschluss ist wieder einmal absolut grandios und lässt uns mit dem Fuss tribbeln! Fazit: Der Dauerstrom, unter den die Autorin uns seit der ersten Seite in Band 1 setzt reißt nicht ab und läuft auf vollen Touren direkt auf Band 3 zu der hier von mir sehnlichst erwartet wird! Für mich ist dieses Buch etwas ganz Besonderes und deshalb wird es in meine "Galerie der Highlights" einziehen! zu den Charakteren: JULIETTE lernt in Omega Point das ihre ständige Angst ein Ende hat! Auch wenn sie einen schweren Schicksalsschlag erleidet, als feststeht dass es einfach das Beste ist sich von Adam zu trennen aufgrund der Berührungsgefahr (den so immun dagegen ist er gar nicht, wie sich heraus stellt!) lernt sie nun wie es ist Freunde zu haben und baut Schritt für Schritt ihr Selbstwertgefühl auf. Sie erkennt, dass mit Adam an Ihrer Seite sie nie so weit gekommen wäre, wie sie heute ist. Aber trotzdem vermisst Sie ihn und seine Berührungen sehr. Das tägliche Training um die Kontrolle ihrer immensen Macht zu erlangen, nimmt sie sehr ein und stärkt sie. So langsam versteht sie, das sie kein Monster ist und ihre Kräfte für irgendetwas gut sein müssen. Und wenn da nicht Warner wäre, der ihre Gefühlswelt erneut völligst auf den Kopf stellt … Man kann hier nur erahnen, in welcher Zwickmühle sich Juliette befindet wenn es nur 2 Menschen im Leben gibt die man berühren kann, und genau diese beiden auch noch ihr Ihre Liebe gestehen! Man versteht, dass diese beiden Menschen für sie etwas ganz besonderes sind und das sie sich zu beiden auf eine gewisse Art & Weise hingezogen fühlt. Aber ob es wirklich Liebe ist? ADAM leidet unter der Trennung zu Juliette und kann es einfach nicht verstehen, warum sie das tut. Er braucht Sie, auch wenn es seinen Tot bedeuten könnte. Aber er ist fest davon überzeugt, dass es eine Lösung für diese Problem gibt und lernt verbissen mit seinen Mächten umzugehen und sie zu kontrollieren. Irgendwann wird es sie geben, die Lösung. Als Warner mit in Spiel kommt, macht das die Situation nicht gerade einfacher für ihn. Erst recht als er erfährt dass auch er Juliette berühren kann, ohne jegliche Nebenwirkungen. Das macht ihn rasend und es dauert nicht lange bis er ihm ans Leder will. Seine ständige Eifersucht war manchmal schwer zu begreifen, da es einfach so uneinsichtig und egoistisch ist! Man sollte davon ausgehen das auch er verstanden hat warum sich Juliette von ihm getrennt hat. Dass es nicht mit fehlenden Gefühlen zu tun hat sondern eine reine Kopfentscheidung war! Erst als das bei ihm ankam, machte es dies für mich einfacher auch ihn zu akzeptieren und seine Gefühle zu verstehen. WARNER ist hier sehr präsent da er durch die Entführung ein wichtiger Bestandsteil der Geschichte wird und wir ihn noch besser kennen lernen. Viele Eindrücke zu seinem Charakter durften wir ja schon im Ebook „Zerstöre mich“ sammeln und bereits dort wurde sichtbar, dass er nicht das ist was er zu sein scheint! Dieser Oberhaupt-Charakter ist in sich zusammen gefallen wie ein Kartenhause und ich muss gestehen, dass er mein Favorit ist. Warner dominiert hier entschieden durch viel Einsichtigkeit, auch wenn er oftmals wieder in sein altes Schema F fällt. Er ist aufgrund seiner zwei Gesichter schwer einzuschätzen und überrascht Juliette und uns immer wieder. Einmal ist er gefühlskalt und ein absolutes Ekel. Dann wiederum rührt er uns zu Tränen allein durch Gesten und Worte! ALLE drei Charaktere haben aufgrund ihrer eigenen, ganz persönlichen Vergangenheit eine Macke abbekommen, die Sie heute prägt. Nun gilt es, diese Hürde zu nehmen und erfolgreich zu überwinden! Auch hier bekommen wir wie es scheint die Wartezeit wieder durch ein Ebook verkürzt! „Fracture me“ beinhaltet den Kampf des Widerstandes gegen das Reestablishmet aus Sicht von Adam. Seine Gefühle, Angste und Kämpfe um Juliette, Kenji, James und Warner. Wir dürfen gespannt sein … grandiose 5 Sterne & der Einzug in die Galerie der Highlights

Lesen Sie weiter

Eine absolut lesenswerte Fortsetzung!

Von: Katrin Kittlaus-Gödecke aus Alfeld

06.10.2013

Gestaltung: Die farbliche Covergestaltung in hochglanz Optik hat mich direkt angesprochen und überzeugt. Das schwebende Mädchen mit dem nachdenklichen Gesichtsausdruck bringt die innere Zerissenheit von Juliette direkt zum Vorschein. Auch der Hintergrund mit dem verdüsternden Himmel ist dem Inhalt treffend angepasst. Im Innenteil ist das Buch schlicht gehalten. Worum gehts? Juliette und Adam sind den Fängen des Reestablishment´s entkommen und haben in der Untergrundbewegung Omega Point Schutz gefunden. Doch schon nach kurzer Zeit muss Juliette feststellen, dass sie auch hier auf Abneigung und Furcht, was ihre "Gabe" betrifft, stößt. Aber nicht nur das bringt sie der Verzweiflung immer näher, denn sie hat Probleme ihre Fähigkeit zu kontrollieren und der Krieg gegen das Regime rückt immer näher. Derweil findet Adam heraus welche besondere Gabe sich in ihm verbirgt und das Ergebnis stellt die Beziehung von Juliette und ihm auf eine harte Probe. Die Hoffnung, dass ihre Liebe eine Zukunft hat schwindet mehr und mehr. Und plötzlich wird Juliette mit dem Mann konfrontiert, den sie aus tiefstem Herzen hassen sollte: Warner. Wie kann ein Mensch, der soviel Grauenvolles vollbracht hat, so menschlich sein? In einer Welt wo für Gefühle kein Platz zu sein scheint beginnt für Juliette der große Kampf um Anerkennung, Vertrauen und Vernunft und stellt sie vor die "bittere" Wahl von Gut oder Böse... ~"Ich starre auf meine Füße und meine Hände und die Wände und möchte nur schreien. Wegrennen. Auf die Knie fallen. Die Welt dafür verfluchen, dass sie mich verflucht hat, mich foltert, mir das einzig Schöne wegnimmt, was ich jemals erlebt habe, und ich taumle zur Tür, suche einen Fluchtweg aus diesem Alptraum, der mein Leben ist und..." Zitat S. 89~ ~"Für wen zum Teufel haltet ihr euch, dass ihr entscheiden dürft, wer sterben soll? Dass ihr entscheidet, wer getötet wird? Dass ihr mir sagen dürft, welchen Vater ich vernichten soll, welches Kind ich zur Weise machen soll, welche Mutter ihren Sohn und welcher Bruder seine Schwester verlieren soll, welche Großmutter für den Rest des Lebens frühmorgens weint, weil man ihr Enkelkind vor ihr in die Erde gelegt hat?"~ Zitat S.161/162 Charaktere: Nachdem sich Juliette im ersten Band "Ich fürchte mich nicht" zu einer starken und selbstbewussten Persönlichkeit entwickelt hat erstickt sie in "Rette mich vor Dir" wieder förmlich an Selbstzweifeln. Die Furcht ihrer Mitmenschen vor ihrer Gabe und die Vorsicht mit der sie ihr begegnen lässt sie wieder zu dem kleinen, unsicheren Mädchen werden, welches sie hinter sich gelassen hatte. Dazu kommen noch die Schicksalsschläge für die sie sich die Schuld gibt. Als Juliette erfährt, dass Adam doch nicht komplett "immun" gegen ihre Fähigkeit ist bricht für sie endgültig die Welt zusammen. Sie möchte Niemandem weh tun und erst recht nicht Demjenigen, den sie ihr Herz geschenkt hat. Ihre Verzweiflung treibt sie so weit, dass sie nur noch das "Monster" in sich sieht und sich fragt, ob sie es überhaupt verdient hat an diesem Ort sein zu dürfen und sogar ihre Existenz in Frage stellt. Erst als sie eine folgenschwere Entscheidung trifft, sich auf ihre "Aufgabe" konzentriert und Fortschritte feststellt schöpft Juliette wieder Hoffnung und kommt aus sich heraus. Auch Adam ist hin und her gerissen zwischen seinen Gefühlen und Vernunft. Letzendlich zählt für ihn nur sein Herz und die Liebe zu Juliette. Kämpferisch und zielstrebig gibt er die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft mit ihr nicht auf und nimmt dafür auch unsägliche Qualen in Kauf. Erst als sein Kampf endgültig verloren scheint fällt er in ein tiefes Loch. Sein Mitbewohner Kenji hat immer ein offenes Ohr für ihn und Juliette und schafft es mit seiner unbeschwerten, schlagfertigen und humorvollen Art die Beiden sowohl aufzumuntern, wie auch "auf die Palme" zu bringen. Er motiviert Juliette nicht aufzugeben und findet immer einen Funken Positives, egal wie schlimm die Situation auch gerade ist. Kenji wird von allen Rebellen im Omega Point akzeptiert und gemocht und ist ein bedeutendes Bindeglied zwischen den Bewohnern. Zu Castle hegt er ein besonderes Verhältnis, der ihn fast schon wie seinen Sohn ansieht. Als Befehlshaber der Untergrundorganisation zeigt er eine "harte Schale" in der immer wieder der "weiche Kern" zum Vorschein kommt. Diese Charakterzüge vermitteln ihm den Respekt aller Rebellen. Nur als er fragwürdige Entscheidungen, bezüglich Warner, trifft bekommt seine Autorität leichte Risse. Denn Warner ist undurchschaubar, unberechenbar und versteht es perfekt die Menschen um ihn zu manipulieren. So ähnlich er seinem grausamen Vater zu sein scheint hat er seine Menschlichkeit noch nicht vollends verloren. Juliette hat ihm gezeigt, dass er Gefühle empfinden kann die er während seiner Kindheit nie zu spüren bekommen hat und er setzt all seine Hoffnung und Ziele darauf ihr Herz zu erobern. Und seine Gabe hilft ihm dabei zu erkennen, dass diese Zuneigung nicht nur einseitig basiert... Schreibstil/Aufbau/Story: Ich liebe den fast schon poetischen Schreibstil von Tahereh Mafi total. Ich bewundere wie sie es schafft eine Sache mit vielen Worten zu beschreiben. Dadurch bekommt man, in kürzester Zeit, ein bildliches Gefühl für das Geschehen und die Charaktere. Und trotzdem ist ihre Schreibweise sehr modern, direkt und leicht verständlich. Gerade was Juliette´s Gedankenwelt angeht nimmt die Autorin kein Blatt vor den Mund. Die eingeflochtenen Details aus dem ersten Band haben es mir leicht gemacht sofort wieder die ganze Geschichte vor Augen zu haben. Auf diese Weise wurden meine Ängste, dass ich nicht wieder schnell an die Geschichte anknüpfen kann, zerstreut. Nur das erste Kapitel hat mich erstmal ein wenig verwirrt. Der Aufbau und die Story kommen zwar nicht so spannungsgeladen daher wie in Band, dafür fesseln die tiefgründigen Psychen einiger Hauptprotagonisten und die zu klärenden Fragen an die Geschichte. Auch die knisternden und leidenschaftlichen Momente haben meine Neugier ständig angefacht und die Seiten nur so dahinfliegen lassen. Dabei blieb auch der Humor (vor Allem durch Kenji) nie auf der Strecke und hat das Geschehen mit amüsanten Wortgefechten aufgelockert. Ich konnte mir des Öfteren ein Schmunzeln und sogar ein herzliches Lachen nicht verkneifen. Die vertraute Art Juliette´s Gedanken zu verfassen, die sie nicht denken will hat dem Inhalt wieder etwas Einzigartiges gegeben und auch die Tagebucheinträge kommen wieder zum Einsatz. Diese einfallsreiche Umsetzung hat mich schon in Band 1 begeistert. Da sich der der Großteil der Geschehnisse im Untergrund abspielt kam die von Naturkatastrophen gezeichnete Welt in dieser Dystopie nur lückenhaft zum Vorschein. Meine Meinung: Auch wenn "Rette mich vor Dir" nicht ganz so spannend weitergeht wie Band 1 ist dieses Buch für mich ein Highlight in diesem Jahr. Die tiefgründigen Gefühle und liebevoll ausgearbeiteten Charaktere konnten mich in diese Fortsetzung hineinziehen und überzeugen. Am liebsten hätte ich das komplette Buch zitiert, weil Tahereh Mafi´s Schreibstil so wundeschön und eindringlich ist. Außerdem wurden Ideen eingebaut, die mich überraschen konnten und Fragen aufgeworfen haben, die teilweise beantwortet wurden, aber auch neugierig auf den dritten Band machen. Und auch das Ende verstärkt die Sehnsucht nach dem letzten Teil dieser Trilogie. Ich kann die ersten beiden Bücher von ganzem Herzen weiter empfehlen! Meine Bewertung: Inhalt: 5/5 Gestaltung: 4/5 Charaktere: 5/5 Schreibstil: 5/5 Aufbau: 5/5 Gesamturteil: 5 von 5 ©katiesfanstasticdystopia.blogspot

Lesen Sie weiter