Leserstimmen zu
Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Jonathan Stroud

Die Lockwood & Co.-Reihe (1)

(40)
(13)
(2)
(1)
(0)
€ 18,99 [D] inkl. MwSt. | € 19,60 [A] | CHF 26,90* (* empf. VK-Preis)

Nach seinem Erfolg mit der “Bartimäus” Reihe, startet der Autor Jonathan Stroud seit dem 11. September 2013 in eine neue Welt - in die der Geisterjäger - "Lockwood & Co - Die seufzende Wendeltreppe". Auf 432 Seiten begleitet man die Protagonisten auf eine schaurige Ermittlungsreise in London. Ich danke dem CBJ-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Lucy Carlyle ist sensibel, das heißt, sie ist vor allem für gespenstische Geschehnisse in ihrem Umfeld besonders empfindlich. Da sie noch sehr jung ist, wird Lucy kurzerhand für die Aufspürung dieser Geister eingesetzt, die nehmen immer mehr überhand. Institutionen werden ins Leben gerufen, so auch LOCKWOOD & CO. … Schon als Jonathan Stroud seine Bartimäus Reihe veröffentlicht hatte, war ich begeistert von seinem kleinen Dämon, der sehr viel Witz und Charme versprühte. Doch mit “Lockwood & Co.” hat er mich noch mehr überzeugen können! Im Mittelpunkt steht hier zwar Lucy Carlyle, aber eigentlich bewegt sich der Fokus zwischen ihr und Anthony Lockwood locker hin und her. Neben Lucy gehört auch George zu seinem Team, der mehr der Kopf und Denker in dem wilden Haufen ist. Lockwood selbst kam immer wieder als Draufgänger herüber, der nicht lang fackelt, sondern sich Hals über Kopf in einen Auftrag stürzt, ohne vorher an alles zu denken. Was Lucy und ihm des Öfteren in ein großes Bedrängnis bringt, denn die Jagt nach Streunern, Waberern und vielen anderen Arten von allgemein gesprochen Geistern, ist nicht ungefährlich. In den Institutionen der “Geisterjäger” werden Teenager und Kinder bevorzugt, da sie sehr empfänglich sind für alles, was Geister aussenden. So ist auch Lucy zu diesem Job gekommen, denn ihre Gabe ist außergewöhnlich stark und die Entwicklung, welche sie im Laufe der Handlung durchläuft, wird immer greifbarer und macht sich vor allem in den gefährlichen Situationen bemerkbar. Jonathan Stroud arbeitet gekonnt mit Rückblenden in Lucys Leben, von ihren Anfängen in der Geisterjagt bis hin zu ihrem Beginn bei Lockwood & Co.. Dazwischen setzt er die Handlung ihrer derzeitigen Falles fort und beginnt die Spannung zwischen den Seiten immer spürbarer und greifender wirken zu lassen (lest das Buch in manchen Szenen bloß nicht im Dunkeln). George ist ehr der Zurückhaltende in der ganzen Handlung, er ist zwar das “Gehirn” und bekommt schnell als irgendjemand sonst heraus, was die Beiden bei den jeweiligen Fällen beachten müssen, aber er ist auch ein Miesepeter, der sich oft mit Lucy anlegt. Lockwood sprüht zwar vor Charme, aber er war nicht der Charakter, den ich gern begleitet habe, diesen Platz nimmt definitiv Lucy ein. Was wohl auch an ihrem Leben und Jonathan Strouds Erzählweise liegt. Sie setzt mit ihrem Gefühlen und vor allem ihrer starken Entwicklung den Fokus oft auf sich und ist dabei sehr angenehm und offen. Besonders ansprechend sind die ganzen Wesen, die der Autor in die Geschichte setzt, aber vor allem die jeweiligen Geschichten um diese Geister wirken unterhaltsam und ergreifend. Es werden Rätsel gestellt, die sich dem Leser wie ein Puzzle offenbaren und erst ganz zum Schluss ein Gesamtbild ergeben, dass erschreckt und doch zu einem großen Aha-Effekt beiträgt. Auch die Entwicklung des Autors selbst war es, dass mich Lockwood & Co. so nahe gebracht hatte, denn hier fließt sein Erzählstil leicht dahin und ergriff mich als Leser gleich vom ersten Kapitel an. Er erklärt offen und einfach, bleibt dabei aber mit seinem gewohnten Witz und einer Raffinesse zum Erzählen auch der Bartimäus Reihe treu und baut aber seinen Wortschatz und die Figuren hier viel besser aus, sodass es eine wahre Freude ist, Seite um Seite die Geschichte zu erforschen. Für mich war sein Buch eine gute Mischung aus Krimi, Fantasy, gepaart mit einer großen Portion Gruselfaktor. “Lockwood & Co.” ist spannend, außerordentlich unterhaltend und trumpft mit gut ausgearbeiteten Charakteren und zahlreichen, gespenstischer Wesen auf !

Lesen Sie weiter

Eigentlich bin ich ja überhaupt nicht so der Fantasy Fan, aber Lockwood und Co. ist so schön in einen realen Rahmen eingebunden, das fantastisch schon wieder gut ist Seit nun mehr fast 50 Jahren machen ständig übernatürliche Besucher auf. Niemand weiß so genau warum oder was der Auslöser war, aber man hat sich anscheinend mit dieser Tatsache arrangiert. Um den Erscheinungen ein Ende zu setzen sprießen im ganzen Land Agenturen aus dem Boden die alle nur ein Ziel haben, die Vernichtung der Besucher! George, Lucy und Lockwood sind auch Geisterjäger. Was daran so besonders ist? Nun die drei sind Jugendliche und betreiben die Firma ganz allein ohne Erwachsenen an ihrer Seite. Ohne sich vorher groß um die Geschichte gekümmert zu haben, könnte man glauben etwas verpasst zu haben, denn als Leser landet man wirklich direkt im Geschehen. Auf den ersten Blick wirkt die Welt in der wir uns befinden wirklich fremd und irgendwie falsch, aber je mehr man liest, desto mehr fängt einen die Geschichte und die Zusammenhänge bekommen eine gewisse unumstößliche Logik. Ich fand es wirklich faszinierend mit wie viel Kreativität der Autor sich der Sache mit den Geistern gewidmet hat oder besser wie viele Arten es gibt Geister zu erledigen. Und wie einfach diese doch sind! Salz und Eisenspäne? Gerade diese Mischung aus Realität und Fantasie macht es einem beim Lesen so leicht einfach zu glauben was wir vorgesetzt bekommen. Mindestens einmal überkam mich der Drang meine Eisenketten raus zu holen und mein Bett damit zu sichern oder mir Salz in die Tasche zu stopfen. Die Sprache ist im Grunde sehr simpel gehalten, aber es ist ja schließlich auch ein Jugendbuch. Der Humor ist größtenteils sehr schwarz, trocken und vor allem britisch. „Die seufzende Wendeltreppe“ ist ein in sich geschlossenes Buch das keinen Cliffhanger hat. (Was nicht heißt, das man nicht trotzdem weiter lesen muss und will.) Die Charaktere sind mir sehr sympathisch. Drei junge wissensdurstige Menschen die mit viel Elan ihrer Arbeit nachgehen. Lucy selbst, das neuste Mitglied von Lockwood und Co. erzählt wie sie zu ihren Fähigkeiten und ihrem Job gekommen ist. Von ihr erfahren wir auf diese Weise noch am meisten. Lockwood selbst gibt nur sehr wenig von sich Preis und ist sehr mysteriös und geheimnisvoll. Besonders gut gefällt mir das Glossar am Ende des Buches. Die meisten Begriffe erklären sich zwar aus dem Zusammenhang, aber sollten doch noch Fragen offen bleiben, kann man sie ganz einfach nachschlagen. Viele werden bei dem Wort „Geisterjäger“ wohl eher an die Ghostbusters denken, aber in Lockwood und Co. weht ein ganz andere, viel frischerer Wind. Lockwood und Co. – Die seufzende Wendeltreppe ist ein spannend gruseliger Jugendbuchauftakt. Diese Reihe ist sehr vielversprechend und unglaublich gut. Ich bin auf jeden Fall begeistert. (Man beachte an dieser Stelle das sehr gewagte Wortspiel…)

Lesen Sie weiter

Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe 1/? Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle, Arthur und Louis in der Nähe von London. Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in »Das Amulett von Samarkand«, »Das Auge des Golem«, »Die Pforte des Magiers« und »Der Ring des Salomo« erzählt werden. (Quelle: http://www.randomhouse.de/Autor/Jonathan-Stroud/p96006.rhd). „Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe“ ist der erste Teil der „Lockwood & Co Reihe“, die ab Herbst 2016 vier Bände umfasst. Website des Autors: http://www.jonathanstroud.com/lockwoodandco.html Website der Reihe: http://www.lockwoodandco.com/ Gelesen wird das Buch von: Judith Hoersch ist Schauspielerin, Sängerin und Synchronspercherin. Nach Engagements an verschiedenen Bühnen, war sie in den letzten Jahren vor allem im TV zu sehen, u.a. im Tatort und SOKO. Mit ihrer jugendlichen, fein-rauchigen Stimme sorgt sie im Hörbuch für einen (unverwechselbaren Ton. Quelle: http://www.randomhouse.de/Sprecher/Judith-Hoersch/p418460.rhd). Erster Satz: „Zu den ersten Fällen, an denen ich bei Lockwood & Co. mitgearbeitet habe, möchte ich hier nicht viel sagen.“ Klappentext: Geister, Ghoule, Grabgeflüster: Die Agenten von LOCKWOOD & CO. sind allem gewachsen LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren. So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht … Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend, sodass ich das Buch gleich zur Hand nehmen wollte. Zu sehen ist ein geheimnisvolles Schloss, auf dem der Titel der Agentur, Lockwood & Co., steht und von zwei Degen gekreuzt wird. Der Hintergrund ist in einem dunklen Blau gehalten und von geisterhaften Nebelschwaden durchzogen. Es macht sofort neugierig und ich wollte einfach wissen, was sich hinter diesem Cover verbirgt. Im Nachhinein passt das Cover auch noch viel besser zum Inhalt! Toll finde ich auch, dass die Cover der Reihe wunderbar zusammen passen :) Leseprobe: http://www.randomhouse.de/leseprobe/Lockwood-&-Co.-Die-Seufzende-Wendeltreppe/leseprobe_9783570156179.pdf Hörprobe: http://www.randomhouse.de/content/edition/audiofiles/394687.mp3 Meinung: An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an cbj Audio für das Rezensionsexemplar. Die Geschichte wird uns aus Sicht der jungen Lucy erzählt, die über Umwege zu der Agentur Lockwood & Co. gestoßen ist. Schon früh hat sie festgestellt, dass sie übersensibel begabt ist und zudem ein sehr feines Gehör hat. Beides macht sie zu einer super Agentin, die des Nachts auf Jagd nach Geistern geht. Nach einem schrecklichen Zwischenfall bei ihrer alten Agentur kehrt sie ihrer Heimatstadt den Rücken und macht sich auf nach London. Dort bekommt sie eine Stelle bei der jungen Agentur Lockwood & Co. und ihr Leben macht eine rasante Wendung … Lucy ist ein sehr aufgewecktes junges Mädchen, das klug und entschlossen für ihr Team kämpft. Ihre Begabung setzt sie ohne zu zögern ein und entwickelt diese dabei mehr und mehr. Ich mochte sie sofort und habe die Geschichte sehr gerne aus ihrer Sicht verfolgt. Sie passt perfekt zu den beiden anderen Agenten der Agentur und ist für mich das Herz der drei. Mehr und mehr öffnet sie sich ihren neuen Kollegen, wächst über sich hinaus und lernt dabei, ihren Instinkten zu vertrauen. Ich bin sehr gespannt, was wir von ihr noch sehen werden. Ihr zur Seite steht der sehr charismatische A.J. Lockwood, der zugleich auch der Chef der Agentur Lockwood & Co. ist. Auch ihn fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Er ist sehr wortgewand, abenteuerlustig und schlagfertig. Seine Verantwortung seinen Kollegen gegenüber nimmt er sehr ernst und ist stets begierig darauf, die skurielsten Fälle für seine Agentur zu bekommen. Er ist als Sehender besonders begabt und so ergänzt sich das Team prima. Auch bei ihm bin ich sehr gespannt, was wir noch zu sehen bekommen. Als letzten im Bunde haben wir den etwas bequemer veranlagten George, der ein Ass in der Recherche ist und ebenfalls als Sehender besonders begabt ist. Über George musste ich ziemlich oft lachen. Mit seiner trockenen und ehrlichen Art bringt er Lucy das ein ums andere Mal ziemlich auf die Palme. Die beiden sind ständig am streiten, aber wenn es darauf ankommt, halten sie zusammen. Für mich ist er das Fundament der Agentur und auch bei ihm hoffe ich, noch viel Neues sehen zu dürfen. Zusammen bilden die drei ein unschlagbares Team, das unterschiedlicher nicht sein könnte, aber genau darin seine Stärke findet. Sehr sympathisch, charismatisch und voller Tatendrang. Auch die restlichen Charaktere waren toll ausgearbeitet und passten ganz wunderbar in die Gesamtgeschichte. Sei es nun der mürrische Inspektor Barnes oder aber der Geist von Annie. Der Autor hat jeden Charakter sehr individuell gestaltet und mit ganz viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Jeder bringt so viel mit und ist mehr, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Es bleibt also spannend, wen wir noch alles treffen werden und wie sich die Charaktere weiter entwickeln werden. „In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.“ Eine tolle und wirklich vielversprechende Idee. Ich habe schon lange keine gute Geistergeschichte mehr gelesen und war sehr neugierig, wie der Autor das Thema umsetzt. Mir hat es sehr gut gefallen. Extrem spannend von der ersten Seite an werden wir in ein London verfrachtet, in dem Geister als Epidemie auftreten und eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen. Wir lernen die unterschiedlichen Geister und andere Phänomene kennen, die fantastisch und gruselig zugleich sind. Zudem müssen Kriminalfälle gelöst werden und schwierige Kämpfe ausgefochten werden. Was will man mehr? Das Buch nimmt eine ganz andere Wendung, als es zu Beginn den Anschein hat und ich habe bis zum Ende mitgerätselt wer und was des Rätsels Lösung ist. Ich bin gespannt, was wir noch alles in den nächsten Bänden kennen lernen werden! Judith Hoersch liest das Hörbuch ganz wunderbar. Ich habe von ihr noch keine Hörbuchfassung gehört und musste mich im ersten Moment dran gewöhnen. Aber sie hat eine sehr angenehme Erzählstimme und gibt jedem Charakter eine ganz persönliche Note. Man kann jeden prima unterscheiden und zudem schafft sie es, toll die Emotionen und die Spannungen einzufangen und auf den Hörenden zu übertragen. Eine sehr gelungene Hörbuchfassung, der ich mit ganz viel Neugier und Spannung gefolgt bin. Jonathan Stroud hat einen sehr schönen Schreibstil, den ich zuvor noch nicht kannte. Ganz klar und deutlich, ohne große Umschweife. Von der ersten Seite an ist eine knisternde Atmosphäre in der Luft und die Geschichte schreitet rasant voran. Mit sehr charmanten Charakteren, einem tollen Setting und ganz viel Spannung und Grusel werden wir in ein London katapultiert, in dem eine Geisterepidemie für Angst und Schrecken sorgt. Zudem sorgen unsere drei Topagenten ein ums andere Mal für ganz viel Humor und Sympathie. Eine sehr gelungene Reihe, die ich gerne weiterverfolgen möchte! „Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe“ ist ein sehr spannender Auftakt einer neuer Reihe. Das Buch besticht mit einer tollen Idee, die sehr facettenreich, actiongeladen und fantasievoll umgesetzt wurde. Sehr charmante Charaktere, knifflige Kriminalfälle und zudem jede Menge Geister, Blut und Grusel. Für Fans von Geistern, London und Mysterie ist diese Buchreihe ein absoluter MUSS! Ich muss mir jetzt ganz bald den 2. Teil „Lockwood & Co. - Der wispernde Schädel“ besorgen. Denn ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für das Rezensionsexemplar! Hier Kaufen: http://www.randomhouse.de/Hoerbuch-MP3/Lockwood-&-Co-Die-seufzende-Wendeltreppe/Jonathan-Stroud/cbj-audio/e442783.rhd Fakten: Hörbuch: 10h 30 Verlag: cbj Audio Sprache: Deutsch ISBN: 978-3-8371-2234-3 Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahre Originaltitel: Lockwood & Co #1 Preis: 19,99€

Lesen Sie weiter

Der erste Teil der Jugendbuch-Reihe "Lockwood & Co" ist ein spannender und auch schauriger Auftakt. In der seufzenden Wendeltreppe sind Lockwood und seine beiden Kollegen auf Geisterjagd in und um London. Die Gestaltung der Geisterwelt hat mich sehr begeistert. Es herrscht eine Geisterplage in London. Diese Geister sind nicht gerade ungefährlich für die Menschheit. Aber nicht jeder kann diese Geister sehen. Erwachsene haben diese Fähigkeit verloren und so sind die Jugendlichen Lockwood, Lucy und Georg nachts auf der Jagd nach Geistern. Ganz alleine und ganz ohne Erwachsene. Sie werden in Häuser gerufen in denen es spukt und kämpfen für eine geisterfreie Zukunft. Das Buch wird aus der Sicht von Lucy erzählt, was mich erstmal gewundert hat. Aber sie war mir von Anfang an sympathisch. Lucy ist ein sehr selbstständiges, wenn ich etwas übermütiges, Mädchen. Sie musste früh ihr eigenes Geld mit der Geisterjagd verdienen, da ihre Familie unter ärmlichen Verhältnissen lebt. Sie hat die besondere Begabung die Geister zu hören, welche sehr selten und nützlich ist. Natürlich sind die nächtlichen Begegnungen mit Geistern recht unheimlich und nicht gerade ungefährlich. Die drei Hauptcharaktere sind sehr schlagfertig, sodass auch Humor in dieser Geschichte nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil ist fesselnd und man fliegt nur so über die Seiten. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und die Zusammenhängen sehr gelungen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich auf den zweiten Teil der Reihe. Der erste Endet glücklicherweise nicht mit einem Cliffhanger, aber ich bin trotzdem gespannt auf die nächsten Fälle der drei Agenten!

Lesen Sie weiter

Nachdem ich schon so viel von Lockwood & Co gehört hatte musste ich es einfach lesen! Als ich dann die Möglichkeit bekommen habe das Hörbuch zu hören konnte ich nicht widerstehen und hatte dann nur das Problem, dass es ein Hörbuch war. Ich persönlich finde, dass man immer mit dem Sprecher im Einklang sein muss, da viel durch diesen mitspielt und man einfach ein ganz anderes Bild von den Charakteren bekommt, als wenn man selbst liest. Ich hatte das Glück eine wirklich gute Sprecherin bekommen zu haben, die jedem Charakter eine eigene Stimme verpasst, sodass man immer genau weiß, wer gerade spricht. Mir hat das gut gefallen und ich werde mich sicher noch an weiteren Hörbüchern von ihr versuchen. Dadurch, dass ich bis vor Kurzem keine Anlage hatte auf der ich das Hörbuch hören konnte und ich vom Hören mit Kopfhörern Ohrenschmerzen bekommen habe, konnte ich das Buch natürlich nicht schnell beenden. Aber die letzten Tage habe ich die Anlage genutzt und alles durchgesuchtet! Im Prinzip bekommt man alles aus Lucys Sicht erzählt, die sich zu Anfang erstmal eine Agentur sucht, in der sie arbeiten kann. Als nur noch Lockwood & Co übrig bleibt, beginnt das Abenteuer und auch die 'Aufnahmeprüfungen' waren sehr lustig gestaltet und haben Anthony und George lustig, aber auch ziemlich bescheuert dargestellt. Je weiter man mit dem Buch kommt umso mehr merkt man, dass Anthony Lockwood und George alles sehr leicht nehmen. Wo George vor einem Geisterfall gern recherchiert, geht Anthony einfach drauf los. Das fällt vor allem zu Anfang auf und auch der erste Fall von Lucy und ihm fällt nicht perfekt aus. Im Gegenteil, es gibt einige Konsequenzen, die es zu bessern gilt, da sonst die Agentur gefährdet wird. Die Idee mit den Geistern fand ich schon absolut super. Es war mein erstes Buch dieser Art und man merkt, dass sich der Autor unheimlich viel Mühe gegeben hat, sich alles genau zu überlegen. Jeder Geist wird einem bestimmten Typen (1,2 oder 3) zugeteilt, was seine Stärke beschreibt und es können auch ganz unterschiedliche Arten mit unterschiedlichen Fähigkeiten sein. Auch die Agenten der Agenturen besitzen verschiedene Fähigkeiten. Gerade Lucys haben mir unheimlich gut gefallen! Lucy an sich ist eine super Protagonistin mit der ich mich gut identifizieren konnte und die mir immerzu sympathisch war und mir auch wirklich klug vorkommt. Anthony kann ich immernoch nicht hundertprozentig einschätzen, denn gerade gegen Ende hat er nochmal einige Überraschungen mitgebracht, die an sich aber wirklich positiv waren. Und George ist jemand, der mir durch die Sprecherstimme sehr faul und eher dämlich vorkam, eigentlich aber einiges im Kopf hat. Fazit: Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich möchte die nächsten Bände unbedingt weiter verfolgen! Die Idee der Geister gefällt mir sehr und auch die Unterteilung in verschiedene Arten und Typen macht es spannend! Die Charaktere überzeugen durch Sympathie, Humor und eigene Fähigkeiten in Bezug auf die Geister und so wird einem beim Lesen, bzw. Hören nicht langweilig :) Gerade Lucy habe ich ins Herz geschlossen, da sie als Protagonistin einfach jemand ist, mit dem man sich identifizieren kann. Die Aufträge, die in diesem Buch vorkommen und die die Agenten bewältigen müssen stehen alle irgendwie zusammen, obwohl ich das erst nicht erwartet hätte und auch das konnte mich mehr als nur überzeugen! Es hat mich beeindruckt in was für eine Welt der Autor den Leser schickt und die Sprecherin des Hörbuchs gibt durch die Veränderung der eigenen Stimme jedem Charakter etwas eigenes, sodass ich immer wusste, wer gerade spricht! Die Spannung in dem Buch ist fast immer vorhanden und auch das Interesse konnte aufrecht erhalten bleiben :) Ich bin absolut positiv überrascht und freue mich nach diesem Ende auf weitere Bände! Vielleicht sollte ich mir sogar noch die Bücher zulegen.. Ich vergebe 5 Leseschmetterlinge und bin gespannt auf die nächsten Bände!

Lesen Sie weiter

Genial!

Von: Thousandlifes

22.12.2015

Also ich muss direkt mal sagen, dass dieses Buch wirklich, wirklich toll ist! Die Idee der Geschichte ist neu und wirklich super umgesetzt. Ich fand die ganze Idee super spannend. Die Handlung an sich ist super interessant und unglaublich spannend! Und das auf viele verschiedenen Ebenen. Es ist wirklich viel Rätselhaft und man Rätselt und fiebert geradezu mit. Auch die Entwicklung der Handlung war für mich wirklich unvorhersehbar. Es war immer schwer das Hörbuch zu unterbrechen, weil es einfach alles so interessant und spannend war! Ich kam da teilweise gar nicht von los. Dies lag nicht nur an der Grundidee und der extrem spannenden Handlung des Buches, sondern auch besonders an den Charakteren. Die drei Hauptpersonen sind unglaublich toll ausgearbeitet. Jeder ist absolut einzigartig und markant. Besonders Lockwood hat es mir ja angetan. Ein absolut syphatischer und interessanter Charakter. Aber auch Lucy war toll und George passte einfach super darein. Bis zum Ende war ich gefesselt. Als einziges störte mich manchmal die leichte Naivität des Buches. Aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau. Es hat alles super gepasst und ich kann nur nochmal betonen, wie unglaublich spannend es war. Der Schreibstil war zu dem leicht zu "hören" und sehr schön. Er hat einen richtig mit rein gezogen. Die Sprecherin ging mir zu beginn unheimlich auf den Keks! Ihre Stimme klingt so, als wäre sie heiser und wäre kurz davor zu brechen. Das ist unglaublich nervend aufreibend. Aber nachdem man die ersten paar Tracks gehört hatte, hatte ich mich dran gewöhnt und es störte mich nicht mehr. eigentlich hatte sie auch eine sehr schöne Stimme. Was mir wirklich gefallen hat und herausragend war, war wie sie die einzelnen Stimmen der Charakteren gesprochen hat. Wirklich genial! Alles in allem ein schön gelesenes Buch welches mich absolut überzeugen konnte.

Lesen Sie weiter

Die Zeiten haben sich geändert, nichts ist mehr, wie es einst war, denn es gibt sie wirklich und das sogar anerkannt: Geister! Geistererscheinungen gab es schon immer, doch in den letzten 50 Jahren konnten enorme wissenschaftliche Fortschritte erzielt werden, die deren Existenz wahrhaft belegen und wo es Geister gibt, gibt es auch sie: Geisterjäger. Geisterjäger sind in der Regel sehr jung, noch Teenager, denn nur sie verfügen über die Gaben, diese wahrzunehmen. Die Gaben an sich, können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein: einige können sie sehen, anderen hören oder aber Gefühle von ihnen empfangen - doch nicht jeder junge Mensch hat automatisch eine dieser Gaben. Lucy ist jedoch eine solche Ausnahme und sie ist ein Ausnahmetalent, denn sie hat die Gabe des Hörens und des Fühlens und ist auf Grund dessen sehr sensibel, was diese Dinge angeht. Es gibt richtige Agenturen, gerade in London gibt es ihrer fast unzählige, die sich mit der Vertreibung von Geistern beschäftigen. Gewöhnlich bestehen solche Geisterjäger-Teams aus einem Berater (der ein ehemaliger Geisterjäger ist, jedoch zu alt wurde und seine Gaben verlor) und den jugendlichen Geisterjägern an sich. Die Agentur Lockwood & Co bildet hier eine Ausnahme, denn sie besteht nur aus Anthony Lockwood, der nur bei seinem Nachnamen genannt wird und der die Gabe des Sehens hat, George, der die Gabe des Hörens hat und eben Lucy. Zusammen versuchen sie, ihr Geschäft am Laufen zu halten und sich erfolgreich gegen die Mitbewerber zu behaupten. Tatsächlich ist es jedoch so, dass sie kürzlich bei einem Auftrag bei einer gewissen Mrs Hope deren Haus fast vollständig zerstört haben, was zur Folge hat, das enorme Regressforderungen auf sie zukommen, denen sie binnen vier Wochen nachkommen müssen, ansonsten wird die Agentur geschlossen. Ist der Ruf erst ruiniert - folgen natürlich keine weiteren Aufträge, sodass es mehr als fraglich ist, ob die Agentur überleben kann. Lucy, die aus Mrs Hopes Haus ein Medaillon eines Mordopfers an sich genommen hat, möchte den guten Ruf des Instituts wieder herstellen, indem sie den seit 50 Jahren offenen Mordfall klärt, doch Lockwood ist wenig angetan von dieser Idee. Wider erwartend erhalten sie kurz vor Fristende dennoch ein lukratives Jobangebot - sie sollen eine Nacht in dem schlimmsten heimgesuchten Haus Englands verbringen ... Der 1. Band der Lockwood & Co-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders fasziniert war ich von der Tatsache, dass in Sachen Geisterbekämpfung immer Kinder und Jugendliche an vorderster Front kämpfen und das nicht mit modernen Waffen, sondern mit Leuchtbomben, Eisenspänen, Ketten und Degen - fast als wäre man in einem anderen Jahrhundert gelandet. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Die Figur der Lucy hat es mir hier sehr angetan, folgt sie doch, entgegen anderen Weisungen, ihrem eigenen Instinkt und auch wenn dieser nicht immer unfehlbar ist, merkt man sofort, dass sie ein gutes Herz hat und sie gewillt ist, diesem zu folgen. Die Figuren des Lockwood und George kamen mit unter recht geheimnisvoll daher, hier blieben bei mir einige Fragen, gerade zu deren Vergangenheit, offen, die hoffentlich bald beantwortet werden. Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd beschreiben, ich konnte und wollte mich nicht von dem Buch trennen und obwohl es sich hierbei um eine in sich abgeschlossenen Geschichte handelt, kann ich es kaum erwarten, den Nachfolgeband in die Finger zu bekommen.

Lesen Sie weiter

Zum Buch: Die Seufzende Wendeltreppe habe ich zum zweiten Mal gelesen, doch obwohl ich die Handlung noch ziemlich gut kannte, hat der Gruselfaktor nicht im geringsten abgenommen. Irgendwie endet man trotz aller Vernunft und Erfahrung immer mitten in der Nacht bei den letzten Kapiteln und traut sich nicht mehr aus dem Zimmer. Meine Meinung: Geistergeschichten zählen eher nicht zu meinen meistgelesenen Genres da ich mich wirklich schnell grusle, doch dafür zählt Jonathan Stroud zu meinen Lieblingsautoren - und ein, zwei mal im Jahr kann man sich das schon antun. Außerdem hat mich das Konzept der Reihe wirklich überzeugt. Lockwood & Co ist eine der zahlreichen Agenturen, die die ebenfalls zahlreichen Geister bekämpfen, die Großbritannien seit Jahrzehnten heimsuchen. Doch da Erwachsene die anderweltlichen Wesen nur kaum wahrnehmen können, liegt es am jüngeren Teil der Bevölkerung, so gut es geht für Ordnung zu sorgen. Speziell gegen Geister bewaffnet ziehen sie nachts los, um die unheimlichen Besucher zu erledigen. Da fragt man sich unwillkürlich in welcher Gruppe man lieber wäre, denn das Ganze ist nicht ungefährlich. Zu den jungen Geisterjägern gehören auf jeden Fall auch Anthony Lockwood, Lucy und George, die zusammen die Agentur Lockwood & Co bilden. Man erlebt die Geschichte aus Lucys Perspektive und erfährt viel über die Einsätze der drei, Lucys eigene Vergangenheit, wie sich das 'Problem' der Heimsuchungen entwickelt hat und schließlich Lochwood & Co.'s aktuelle Aufträge. Lucy und Lockwood bringen ihre kleine Agentur bei einem schief gelaufenen Einsatz in große finanzielle Schwierigkeiten, die sie durch weitere Ermittlungen an diesem Fall ausbügeln wollen. Unverhofft landen sie dadurch einen weiteren, vielversprechenden und extrem gefährlichen Auftrag in dem am schlimmsten heimgesuchten Haus Großbritanniens. Unzählige Menschen haben dort ihr Ende gefunden, und Lockwood & Co sollen diese Geister nun unschädlich machen. Wie sie das überstehen sollen, müsst ihr selbst herausfinden. Jede der Geisterszenen lässt dieses einzigartige, schauerliche Gefühl entstehen; selbst beim wiederholten Lesen. Die Atmosphäre ist einfach perfekt, ich liebe all die verschiedenen Persönlichkeiten und Details dieser Welt. Beeindruckt hat mich auch das Große und Ganze: alle einzelnen Handlungen ergeben gegen Ende des Buches ein unerwartetes Bild, und trotzdem gibt es noch viele Geheimnisse zu lüften. Was ist der Ursprung des Geister-Problems? Verbirgt Lockwood selbst ein Geheimnis? Steckt hinter Lucy mehr als irgendjemand weiß, sie selbst mit eingeschlossen? Ich bin sehr gespannt, wie die Antworten wohl ausfallen werden! Fazit: Eine unfassbar spannende Geschichte, bei der man irgendwie immer mitten in der Nacht beim gruseln endet. Am besten, ihr deponiert schon einmal Silberdegen und Salzbomben in euren Zimmern. Da unsere drei Agenten am liebsten Tee vor ihren Aufträgen genießen, haben sie sich davon besonders viel verdient: 5 / 5 Black Tea Cups ☕☕☕☕☕

Lesen Sie weiter