Leserstimmen zu
Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Julie Kagawa

Unsterblich (3)

(13)
(10)
(5)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Kurzer Einblick:  Der sadistische und verrückte Meistervampir Sarren hat in Band 2 Allies große Liebe und den einzigen Menschen, der in ihr das menschliche anstatt das Monster gesehen hat, Ezekiel/Zeke verschleppt. Sie musste dabei zuhören wie Zeke grausam gequält, gefoltert wie Zeke gestorben ist. Nun hat Sarren vor eine mutierte Form des Virus freizusetzen, dass Virus das vor 60 Jahren fast die gesamte Welt zerstört hat - genannt die rote Schwindsucht. Allerdings hat diese mutierte Form noch einen weiteren Nebeneffekt, es tötet also nicht nur die Menschen, sondern auch die Vampire. Das ungleiche Trio Allie, ihr Erschaffer und Meistervampir Kanin und ihr Bruder im Blute Jackal/James begeben sich auf eine gefährliche Reise, auf die Insel Eden um Sarren aufzuhalten. Eden, der letzte und einzigste Ort an dem es keine Vampire oder Verseuchte gibt. Doch Allie möchte eigentlich nur eins, Rache wegen Zeke. Sarren hinterlässt auf seinem Weg nach Eden eine Spur voller Grauen. Für seine drei Verfolger platziert Sarren sogar extra ganz spezielle Hinweise und Überraschungen die jeweils eine ganz besondere Botschaft für einen der dreien enthält enthält und die das Wesen, den Dämon in seinem Wahn und Irrsinn zeigen. Auch Allie, Kanin und Jackal haben auf ihrem Weg nicht nur mit ihrem eigenen, inneren Dämon zu kämpfen und kommen sogar an ihre Grenzen. Ob sie es wohl schaffen werden und Sarren aufhalten können...? Und werden sie überhaupt ankommen oder ist es vielleicht sogar schon zu spät? Und was für "spezielle und wahnsinnige" Überraschungen hat Sarren auf dem Weg nach Eden noch für die drei hinterlassen? Jetzt kommt wieder die Stelle an der ich schreibe, dass ich nix weiter verraten möchte oder es zumindest versuche und euch empfehle das Buch selber zu lesen.  Nun aber erst einmal.... Das Cover: Auch bei Band 3 ist das Cover wieder optisch perfekt und zeigt den Teil eines Gesichts mit dem Fokus auf ein Auge. Während bei Band eins die Iris des Auges rot ist und bei Band zwei die Iris in einem Blauton strahlt, so zeigt beim letzten und 3. Band die Iris des Auges diesmal ein grün. Meine Meinung: Im dritten und leider auch letzten Band der "Unsterblich-Reihe" von Bestseller Autorin Julie Kagawa fällt einem wieder die unglaubliche Kraft und Art der Schreibweise sofort ins Auge. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen, sodass die Seiten nur so verfliegen. Ich finde auch, dass ebenso die Beschreibungen der jeweiligen Situationen, Orte oder zum Beispiel die Emotionen der Protagonisten von der Autorin optimal und mit Feingespür den Leser ihre Geschichte miterleben lässt. Die Kampfszenen fand ich wirklich gelungen und ich hatte ebenso das Gefühl, als würde ich mit ihnen Seite an Seite kämpfen. Julie Kagawa hat es geschafft mich immer wieder aufs Neue, mit überraschenden Wendungen und Ereignissen zu fesseln, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Ich wurde direkt von der ersten bis hin zur leider letzten Silbe mehr als gut unterhalten und es war ein einzigartiges Leseerlebnis.  Unsterblich - Tor der Ewigkeit hat alles, was ein gutes Buch benötigt. Es bietet dem Leser von Spannung bis hin zu Action, Trauer und am Rande noch ein kleines bisschen eine Liebesgeschichte. Mit wie ich finde mehr oder weniger sympathischen Vampiren, ständig neuen Wendungen und eine Welt die man als Leser kennenlernen sollte.  Dennoch hätte ich persönlich mir zum einem etwas mehr an Finalkampf gewünscht und hätte auch ebenso gerne mehr Infos zu Sarren und darüber, wie er so geworden ist erfahren hätte. Fazit: Ein fabelhaftes und würdges Ende der Trilogie von Autorin Julie Kagawa. Ein Finale mit neuen und alten Bekannten und einem Ende, dass so ..... Das verrate ich jetzt nicht, denn ich möchte euch das Buch bzw die Trilogie gerne ans Herz legen. Ich war sowas von ..... und kann sagen, dass diese Reihe definitiv zu meinen Lieblingen gehört. Von mir gibt es für dieses unsterbliche Finale im gesamt Paket -  4,5 von möglichen 5 Bücher.   Kauf- und Leseempfehlung:  Gehört unbedingt in jedes Regal, ob Dystopie, Fantasy oder ..... es ist ein absolutes Highlight das ihr lesen solltet.  Ein ganz herzliches Dankeschön für das Leseexemplar an das Bloggerportal und Random House / Heyne Verlag

Lesen Sie weiter

Nun endlich das lang ersehnte Finale, dieser grandiosen Fantasy Reihe, seit dem ersten Band hat mich die Reihe gefesselt. Ich bin fasziniert von den wunderschönen Covern, sie sind sich alle sehr ähnlich, mit den eindrucksvollen Augen darauf aber dieses gefällt mir mit der grünen Pupille fast am besten. Ich kann die Bücher gar nicht genug anstarren, weil sie einfach so wunderschön sind und vor allem so toll nebeneinander im Regal aussehen. Sie machen aber nicht nur optisch einiges her, denn auch die Handlung könnte nicht besser sein. Kagawa hat mich wieder einmal von der ersten Seite an gefesselt, sie beschreibt sehr bildlich und vor allem detailreich, die Landschaft schon alleine aber auch die Handlung könnte nicht detaillierter sein. Allie hat sich in den Büchern mehr und mehr entwickelt und ist mir ans herz gewachsen, ich konnte es immer kaum erwarten wieder mit ihr durch die Lande zu streichen. Allie ist einfach etwas ganz besonderes, trotz der Lebensumstände bzw. ihrem neuen Leben als Vampir hat sie immer versucht menschlich zu bleiben und auch an ihr die menschlichen Seiten zu erhalten. Sie hat sich nicht einfach ihrem Schicksal gefügt sondern gekämpft, das wird in diesem Teil auch noch einmal richtig deutlich. Die Bücher sind auf jeden Fall brutal und blutig, also wem das nicht so liegt, sollte entweder starke Nerven haben oder vielleicht besser die Finger von den Büchern lassen. Mir haben die blutigen und rasanten Szenen sehr gefallen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Das große Finale, das ich mir erhofft hatte ist gekommen und hat mich einfach nur umgehauen ich war zeitweise für niemanden ansprechbar, weil ich einfach gefesselt von der Geschichte war. Auch wenn es zwischendurch mal ein paar Phasen gegeben hat, wo es etwas langatmig war, hat mich das Ende einfach umgehauen! Ich hatte zwar mit einem spannenden Ende gerechnet aber das es so spannend werden würde hatte ich nicht erwartete und bin positiv überrascht. Fazit: Es lohnt sich definitiv, diese Reihe zu lesen, sie bietet alles was mein Fantasy-Herz sich wünscht: Spannung, Action, Handlung, eine tolle Kulisse und vor allem spannende Charaktere. Für mich ist die Reihe auf jeden Fall ein voller Erfolg und wird einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal erhalt. Kagawa wieder einmal von ihrer besten Seite!

Lesen Sie weiter

Cover: Dieses ist mein liebstes Cover, da ich dort das Auge mit der grünen Farbe bisher am schönsten finde. Meinung: Ich muss zugeben, dass ich gespaltener Meinung bin, denn einerseits war es ein Buch voller Spannung, blutigen Kämpfen und auch einigen Wendungen, aber auch voller Charakterveränderungen, die ich nicht immer nachvollziehen konnte. Beginn: Wenn ich auf den Anfang des Buches eingehe, kann ich nur sagen, dass dort Sachen passieren, die für den weiteren Handlungsverlauf keine Rolle spielen, sodass ich mich durchringen musste, das Buch nicht wegzulegen. Ich glaube sowieso, dass durch die Pause zwischen Band 1 und 2 die Emotionen im vorherigen Band nicht mehr auf diesen übertragen werden konnten. So war ich am zweiten Band gefesselt und zu Tränen gebracht worden, während in diesem teil der Funken von meiner Seite aus nicht übergesprungen ist.schade, aber nicht zu ändern. Auch zum Anfang war ich irritiert, wie sich die Protagonistin verhält. Solche Ansichten war ich nicht gewohnt von ihr und es kam nicht glaubhaft rüber. Dieses ganze auf den ersten 120 Seiten hätte man sich also sparen können. Denn eine naive sture Protagonistin lädt einen nicht sehr ein, aber das Blatt wendet sich auch wieder. Positiv ist natürlich die Spannung anzumerken, wobei ich die sehr häufigen blutigen Szenen irgendwann für überholt und als too much empfunden habe. Ende: Nichtsdestotrotz bin ich ein großer Fan vom Finale bzw der Endsituation. Sowohl eine harmonische als auch überaus schlüssige Auflösung der ganzen Geschichte. Ob es ihnen gelingt alles zu retten, bleibt aber offen. Charaktere: Am meisten liebe ich Kanin, denn dieser Charakter bleibt seinen Mustern treu und war immer für Ally da. Zudem kann ihr Bruder im Blute mit seinem trockenen Humor aus der langweiligsten Situation eine gute machen. Fazit: Bei mir ist der Funken wie gesagt leider nicht übergesprungen, aber trotzdem schließe ich somit eine Reihe ab, die nicht von den glitzernden Vampiren beherrscht wird, sondern auch mal die Monstern in ihnen zeigt. Also für alle, die sowas mögen, ist die Unsterblich-Reihe mit einem grandiosen zweiten Band eine Empfehlung.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Die Dunkelheit hat die Welt vollkommen für sich alleine eingenommen, ein Trümmerhaufen zeugt von einst prachtvollen Städten und selbst die Nachtschwärmer, die Vampire, meiden das Gebiet, denn sie selbst leben nicht mehr in der gewohnten Sicherheit der Dunkelheit. Allison Sekemoto, kann so einiges über die Veränderungen berichten und weiß besser als alle anderen was es heißt auf den Straßen zu überleben, denn einst wurde ihr all das genommen was ihr Lieb und Teuer war um auf der Erde als Kind der Dunkelheit zu verweilen. Jetzt ist jedoch die Zeit der Rache gekommen und gemeinsam mit ihrem Lehrmeister Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal begibt sie sich auf die Spuren desjenigen, der verantwortlich für ihr ewiges Leiden ist – den gefährlichen Vampirmeister Sarren! Doch der Gegner ist gerissen und weiß sich mit unlauteren Mitteln zur Wehr zu setzen. So lockt er Allie in eine Falle, und plötzlich blickt sie nicht mehr auf alte Erinnerungen zurück, sondern auch auf den Scherbenhaufen ihres neuen Lebens, denn es steht plötzlich viel mehr auf dem Spiel als die vorangegangenen Rachepläne, die sie zu erfüllen gehofft hat… Meine Meinung: Die „Unsterblich“-Reihe meine absoluten Fantasy-Lieblingsautorin hatte mich schon mit den ersten beiden Bänden komplett um den Finger gewickelt, was erstaunlich ist, denn eigentlich sind Vampirbücher eigentlich nicht so meine Kragenweite. Doch hier war es etwas anders. Die düstere Atmosphäre schwappte im Nu auf mich über und durch die Hauptprotagonistin Allison angelockt, erlebte ich ein schaurig spannender Lesemoment, der mich komplett bis zur letzten Seite gepackt und zugleich begeistert hatte. So war ich natürlich hellauf begeistert als für mich etwas unerwartet dieser dritte Band der „Unsterblich“-Reihe erschien. Allison ist so etwas wie das Highlight der Protagonisten für mich. Es hört sich unglaublich an, aber es ist so. Anders wie in anderen Vampirromanen, gibt sie sich nicht so einfach ihren neuen Lebensumständen hin, sondern versucht krampfhaft an ihrer menschlichen Seite festzuhalten, ihrem alten Leben treu zu bleiben und mit dem Neuen zu verweben. Natürlich ist dies leichter als getan und gerade dieser „kämpferische“ Aspekt macht sie für mich so liebenswert. Der Überraschungseffekt war komplett auf der Seite der Autorin. Waren die beiden Vorgängerbände schon eine finstere und spannende Reise durch das Leben der Vampiren Allie, so schaffte sie es genau jetzt und mega passend eine ordentliche Portion aus Finsternis, Spannung und auch Grausamkeiten drauf zu legen und riss mich so komplett aus den Socken vor Begeisterung. Toll ist auch, dass man, obwohl es sich hier um den Abschluss dieser Trilogie handelt, immer noch Platz für die eigene Fantasy geboten bekommt. Auch die Atmosphäre, Charaktere und die Handlung selbst, verblassen nicht, sondern greifen all diese bekannten Elemente auf und machen den Abschlussband zu einem eigenständigen und phänomenalen Ende mit allem was das Fantasyherz begehrt. Der Schreibstil ist gewohnt erfrischend, jung, spritzig und extrem flüssig. Durch seiner bilderhaften Komponenten ermöglicht er dem Leser selbst in die düstere Welt von Allison einzudringen und das gelesene Haut nah und in Farbe zu erleben. Genau diese Eigenschaft macht die Autorin für mich zu einer Koryphäe ihres Handwerks. : D Die Cover der Taschenbuchausgaben sind ein absoluter Augenschmaus. Fand ich die Hardcovervariane eher blass und unscheinbar, so ziehen die Cover hier ganz allein den Blick auf sich und wirken düster, geheimnisvoll und schreien förmlich laut „Lies mich“! Fazit: Ein Abschluss der mit allen Wassern gewaschen ist und mit ordentlich Spannung und Finsternis den Leser in eine Welt entführt, die vor Grausamkeiten, Rivalitäten und Dunkelheit nur darauf lauert den Leser in seine Fänge zu nehmen und ihm so schnell kein Entkommen bietet! Grandios, fesselnd und einfach lesenswert!

Lesen Sie weiter

Meine persönliche Meinung Das Cover: An für sich ist das Cover echt sehr gelungen und typisch für die Bücher von Julie Kagawa. Zur Taschenbuchausgabe dieser Buchreihe passt es wirklich sehr gut. Das grüne Auge, welches von einer schwarzen Blüte umrahmt wird, sieht echt schick aus und ist auch für den Abschluss dieser Buchreihe passend. Der Inhalt: Was habe ich mich riesig gefreut, als ich hörte, dass der dritte Teil der Unsterblich-Reihe nun doch noch auf deutsch erscheinen wird. Voller Ungeduld konnte ich den Erscheinungstermin kaum abwarten und dem entsprechend hoch waren meine Erwartungen an das Finale. Obwohl es schon fast zwei Jahre her ist, als dich den zweiten Band gelesen hatte, machte es mir keine Probleme, mich wieder in die Geschichte hineinzufinden. Direkt fand ich wieder einen Bezug zur Protagonistin Allie. Allie, die immer so sehr darum kämpfte, sich ihre Menschlichkeit zu bewahren ist nun nur noch von einem Ziel getrieben – Rache. Ihre Beweggründe konnte ich sehr gut nachvollziehen, schließlich hatte man ihr alles genommen und ich litt im Vorgängerband regelrecht mit ihr. Das Buch kommt ohne Umschweife direkt wieder in Fahrt und hat immer einen sehr hohen Spannungsbogen. So begleitete ich Allie auf einem Weg voller Gefahren nach Eden, dem sicheren Zufluchtsort und deckte zusammen mit Allie ein großes Geheimnis auf, welches mir als Leser echt die Sprache verschlagen hatte. Überraschende Wendungen und actionreiche Szenen ziehen sich hier wie ein roter Faden durch das komplette Buch. Es wurde zu keiner Zeit langweilig und die altbekannten Charaktere bekamen von der Autorin auch hier wieder richtiges Leben eingehaucht. Das Ende ist auch in meinen Augen mehr als zufrieden stellend und ich war sehr froh, den letzten Teil doch noch auf deutsch lesen zu können, damit auch diese Buchreihe einen krönenden Abschluss bekommt. Fazit: Mit diesem Teil ist der Autorin ein krönender Abschluss gelungen, der den Leser das Buch mit einem Gefühl der Zufriedenheit zuklappen lässt. Von mir bekommt das Buch daher die volle Punktezahl, 5 von 5 möglichen Büchersternchen.

Lesen Sie weiter

Au weia. Es ist eine Ewigkeit her, dass ich die ersten beiden Bände von Julie Kagawas Unsterblich-Trilogie gelesen habe und ich kann mich kaum noch an die Figuren und die Handlung erinnern. Tor der Dämmerung habe ich im Juni 2013 gelesen, Tor der Nacht im Mai 2014. Da war etwas mit einer Seuche und mit Vampiren und einer sicheren Zuflucht namens Eden. Viel mehr weiß ich nicht mehr. Und trotzdem. Ich musste einfach wissen, wie Allisons Geschichte ausgeht, obwohl ich kaum noch etwas wusste und owbohl mich der zweite Band etwas enttäuscht zurückgelassen hat. Seit Allie im ersten Band zum Vampir geworden ist, kämpft sie darum, sich ihre Menschlichkeit zu bewahren. Sie hat sich geweigert, ihre wahre Natur anzunehmen, hat dagegen angekämpft, zu einem Monster zu werden. Weil sie einen Grund dazu hatte. Doch der wurde ihr genommen und jetzt ist sie nur noch von einem getrieben: Rache. In ihrer Trauer vergisst sie alles um sich herum und kann nur noch ein einziges Ziel verfolgen. Sie muss Sarren töten für das, was er getan hat. Koste es, was es wolle. "Nein, Allison, mach dir nichts vor. [...] Du hast nicht die Kontrolle über den Dämon verloren - diesmal hast du ihn eingeladen. Du hast frewillig nachgegeben." (Seite 41) Der dritte und letzte Band der Trilogie führt Allie, ihren Schöpfer Kanin und ihren Bruder um Blute Jackal wieder zurück nach Eden. Dorthin, wo sie Zeke und die anderen Menschen gebracht hat, damit die in Sicherheit sind. Doch wie sicher ist es noch in Eden? Und gefährlich kann Sarrens Plan für sie alle werden? Bedroht er womöglich die ganze Welt? Tor der Ewigkeit ist - obwohl ich das kaum für möglich gehalten habe - noch düsterer als seine Vorgänger. Die bedrohliche Atmosphäre, die Spannung, der Nervenkitzel, nichts davon hat im Laufe der Zeit nachgelassen. Und nach all der Zeit habe ich zwar eine Weile gebraucht, bis ich wieder voll und ganz in Allies Welt eintauchen konnte und mich erinnert habe, aber dann war es großartig. Oftmals empfinde ich Trilogieabschlüsse enttäuschend, weil ihnen das, was mich beim Auftakt gefesselt hat, verloren gegangen ist. Bei Tor der Ewigkeit ist das nicht der Fall, dieser dritte Band hat seine Wirkung auf mich nicht verloren. Es ist ein überaus gelungener Abschluss und eigentlich müsste ich die ganze Trilogie gleich noch einmal von vorne lesen, um wirklich alle Zusammenhänge zu verstehen.

Lesen Sie weiter

Was erwartet euch? Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen … Über die Autorin Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky. Meine Meinung Ich liebe die Covers, so auch dieses. Vom Design her passt es perfekt zu den anderen und das leuchtende Grün strahlt einen direkt an. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Sie hat einen angenehmen bildlichen Stil, der noch genug Freiraum für die Fantasy lässt. Auch dieser Teil ist weiterhin aus der Ich - Perspektive von Allison geschrieben. Wodurch man weiterhin viel über sie lernt. Die Charaktere sind im Großen und Ganzen dieselben, wie in den vorherigen Bänden. Dennoch lernen wir sie immer wieder neu kennen, entdecken andere, interessante Seite an ihnen. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen, sodass ich mitfiebern und hoffen konnte. Der Kampf zwischen dem inneren Monster und einem selbst, war so unglaublich faszinierend, dass ich immer wieder überrascht war über die Stärke der Charaktere. Die Story hat leider im Gegensatz zu den anderen Teilen etwas nachgelassen. Es gibt wie im ersten und im zweiten Band eine Reise der Protagonisten, die mitunter etwas langatmig sein kann. Sobald es aber zu den Kampfszenen oder Entdeckungen kommt, wird das Buch wieder richtig spannend, sodass man es kaum beiseitelegen kann. Jedoch können sie diesmal den weitläufigen Teil nicht ersetzten, da mir dafür die Überraschung gefehlt hat, der Moment bei dem ich sagen konnte, dass hätte ich jetzt so nicht gedacht. Dennoch denke ich, dass es ein würdiger Abschluss ist für eine spannende, düstere Trilogie. Fazit Alles in Allem konnte mich die Unsterblich – Trilogie absolut überzeugen. Ich liebe Allison, sie zu begleiten war spannend, manchmal etwas langatmig, aber dennoch auch so anders als anderen Vampirgeschichten. Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Sarren möchte ein tödliches Virus erschaffen, das sowohl die Menschen als auch die Vampire auslöscht. Deswegen ist er auf dem Weg nach Eden. Allie, Kanin und Jackal wollen ihn aufhalten und heften sich an seine Fersen. Allie wird vor allem von Wut getrieben, den Sarren hat ihr das wichtigste genommen. Deswegen möchte sie ihn unbedingt besiegen. Doch auf ihrer Reise scheint ihnen Sarren immer einen Schritt voraus zu sein. Allie ist eigentlich mittlerweile alles egal, ihr wichtigstes Ziel Sarren tot zu sehen, den er hat ihr Zeke genommen. Der Mensch, der in ihr nicht das Monster gesehen hat. Allie scheint dadurch ihre Menschlichkeit zu verlieren und zu dem Monster zu werden das sie ist. Ich habe am Ende von Band zwei so mit Allie mit gelitten und kann sie irgendwie verstehen weshalb sie am Anfang des Buches so handelt, wie sie eben handelt. Es ist nicht einfach den wichtigsten Menschen im Leben zu verlieren. Doch Allie ist stark und auf der Reise nach Eden und auf der Reise passiert einiges, was Allie immer wieder auf die Probe stellt und ihre Leben als Vampire auch auf den Kopf stellt. Jackal hat sich Kanin und Allie angeschlossen und irgendwie wäre das Buch ohne Allies Blutsbruder nur halb so gut. Manchmal kommen einem die beiden wie richtige Geschwister vor, weil sie sich immer wieder zanken. Aber dabei kommen auch lustige Wortgefechte zu standen. Da fragt man sich wirklich wie Kanin dabei immer so ruhig bleiben konnte. Die Geschichte beschreibt die Reise nach Eden und unterwegs gibt es jede Menge zu entdecken, den Sarren weiß genau dass die drei ihn verfolgen und hat so ständig etwas auf Lager, womit die drei eben nicht rechnen. Das heißt aber auch dass das Buch von Anfang bis Ende mit Spannung durch zogen ist, den es gibt ja auch noch die Verseuchten gegen die die drei ankämpfen müssen. Und natürlich kommt es dadurch mehr als einmal zu einem Kampf. Außerdem gibt es einige interessante Wendungen und Überraschungen, wobei ich mir eine schon gedacht habe. Aber sie dann doch ganz anders kam, wie ich angenommen hatte. Auch in diesem Band schafft es Julie Kagawa wieder, mich total in die Geschichte mit rein zu nehmen und mit Allie mit zu fiebern. Sie baut gleich zu Anfang des Buches eine Spannung auf, die die ganze Geschichte hindurch hält und bis zum Ende reicht. Das macht das Lesen noch viel interessanter. Fazit: Band drei der Unsterblich Reihe besticht durch Spannung von Anfang bis Ende. Julie Kagawa ist hier wirklich ein gelungener Reihenabschluss gelungen. Deswegen vergebe ich auch für diesen Band 5 Sterne.

Lesen Sie weiter