Leserstimmen zu
Die Krumpflinge - Egon zieht ein!

Annette Roeder

Die Krumpflinge-Reihe (1)

(19)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung Ich habe das Buch meinen vierjährigen Sohn vorgelesen und er fand es toll. Die Krumpflinge sind super niedlich und die Schimpfwörter sind von der harmlosen, lustigen Sorte. Das Cover ist wunderschön gestaltet, darauf sieht man Egon mit der niedlichen Tasche und dem grünen Herz im Fell. Egon ist nicht mal so groß wie ein Bleistift. Damit ist er der kleinste in seiner Familie. Blättert man in das Buch, sieht man einen Eintrag in das Freundebuch von Albi. Da stellt sich Egon selbst vor und sagt was er mag und was nicht. Er schreibt wie groß seine Familie ist und was er mal werden möchte. Die Idee mit dem Freundebucheintrag hat mir besonders gut gefallen. Auf jeder Seite des Buches finden sich Illustrationen von Barbara Korthues. Die Bilder unterstreichen ganz toll die Erzählung und sind so gelungen, dass mein Sohn während des Vorlesens auch immer mal wieder die Details auf den Bildern bewundert hat. Der Schreibstil ist absolut kindgerecht. Denn auch wenn es darum geht Schimpfwörter aus den Artichs zu kitzeln, so kommt schlimmstenfalls ein “Schimpfschnepfe” oder “Spinatspinne” zu Stande. Dabei ist die Autorin so kreativ in der Wortfindung, dass mein Sohn immer wieder anfing zu lachen. Und auch ich als mitlesender Elternteil hatte immer wieder ein Lächeln im Gesicht. Er hatte so einen Spaß an Egon und Albi, dass er gleich im Anschluss wieder von vorne angefangen hat zu lesen. Mein Fazit Mein Sohn war hellauf begeistert. Die Geschichte mit Egon und Albi ist so süß und kindgerecht gemacht, dass mein vierjähriger interessiert zuhört. Die Illustrationen sind sehr detailreich und laden dazu ein, mal inne zu halten und die Bilder anzusehen.

Lesen Sie weiter

Es gibt hier doch tatsächlich eine Familie die NIEMALS streitet … glaubt ihr nicht? Na dann müsst ihr mal in die alte Villa gehen. Dort lebt Familie Artich, Mama Artich, Papa Artich und Albert …. eine Famllie, wo das schlimmste Wort “Kakao” ist *lach*… na aber nicht nur diese 3-köpfige Familie wohnt dort … NEIN … im Keller wohnen noch die Krumpflinge. Ihr wisst nicht was Krumpflinge sind ??? Das sind kleine, pelzige Wesen, die in den vollgestopften Kellern von alten Menschenhäusern leben und dort aus Trödeln ihre Burgen bauen. Krumpflinge brauchen eine Sache ganz besonders … Krumpflingtee. Den bekommt man aus Schimpfwörtern der Menschen, die durch die Wasserleitungen kommen. Die Schimpfwörter werden dann zermalmt und zu Krumpftee aufgebrühte. Glaubt ihr alles nicht ? Na dann nichts wie ran, an die erste Folge der Krumpflinge. Egon (ein Krumpfling) hat hier nämlich eine ganz ehrenvolle Aufgabe … und die hat es in sich 😉 Meine Motti und ich sind begeistert von den Krumpflingen … ich weiß nicht wie oft wir uns das jetzt schon angehört haben und immer wieder lachen müssen. (und meine Motti noch öfters als ich). Die Krumpflinge sind einfach klasse… und die Geschichte überschlägt sich voller Phantasie und Abenteuer. Krumpflingtee aus Schimpfwörtern .. und dann doch die Sache mit Familie Artich … oh mann. Die Krumpflinge sind aber auch allesamt so knuffig, egal ob Oma Krumpfling, Egon oder einer der anderen, sie sind alle einzigartig in ihrem Charakter … einfach nur herrlich. Wirklich toll wird diese Geschichte gesprochen von Stefn Kaminski. Er schafft es, diese Geschichte sehr lebendig wirken zu lassen. Die unterschiedlichen Stimmen, die er für die jeweiligen Charaktere aufbringt und all die Geräusche dazu … einfach toll. Sollte man nicht glauben, dass das immer ein und der selbe Sprecher ist. Da höre selbst ich liebend gerne zu. Ganz toll ist auch, dass am Anfang und am Ende ein Krumpfling-Lied gespielt wird … das trällert meine Motti inzwischen schon auswendig und voller Begeisterung mit oder auch alleine 😉 Die Krumpflinge sind ein Volk, das man einfach kennen und lieben muss … Fazit Eine wunderschöne, phantasievolle und abenteuerliche Geschichte, die jung und alt in den Bann ziieht und begeistert. Wir lieben die Krumpflinge und hätten auch gerne welche im Keller. Ein Hörspielvergnügen, das uns beide überzeugt hat .. und davon wollen wir mehr 😉

Lesen Sie weiter

Die Geschichte hat zwei Ebenen, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn es geht einerseits um die Krumpflinge, die im Keller einer alten Villa wohnen und sich aus Schimpfwörtern der Menschen leckeren Krumpftee brauen. Einer davon ist Egon, der für einen Krumpfling viel zu lieb ist und auch noch einen herzförmigen Fleck im Fell hat, womit ihn die anderen immer aufziehen. Andererseits geht es um Familie Artich, die im oberen Teil der Villa wohnt und den Namen zum Programm gemacht hat: Es darf nicht geflucht werden. Die Eltern sind sehr geziert und streng, der Sohn Albert ist sehr brav und hat (noch) keine Freunde, was unter anderem daran liegt, dass er sich nicht schmutzig machen und mit den lauten Nachbarskindern spielen darf. Das erinnert mich ein wenig an "Das Biest, das im Regen kam" von Angela Sommer-Bodenburg, während die Krumpflinge große Ähnlichkeit mit den Olchis haben. Mich hat die Geschichte sehr berührt, gerade weil es um zwei Außenseiter geht, die versuchen, ihren Platz in der Gemeinschaft zu finden, in der sie leben. Stefan Kaminski liest wunderbar und schenkt jeder Figur eine individuelle Stimme, sodass das Hörbuch fast ein Hörspiel ist. Die Empfehlung ab sechs Jahren finde ich angemessen.

Lesen Sie weiter

Krank sein an Ostern ist doof, aber dabei dicht angekuschelt an sein Kind in Mamas Bett ist es eine Wonne, wenn man dabei CD hören kann und dabei komplett alles um sich herum vergessen kann. "Die Krumpflinge - Egon zieht ein!" zu hören war einfach nur herrlich. Wir haben uns köstlich amüsiert und uns auch ein klein wenig in Egon verliebt, muss ich gestehen. Schade, dass wir unser Haus ohne Keller gebaut haben, denn so haben wir uns selbst die Möglichkeit genommen Krumpflingen ein Zuhause zu bieten. Wir sind leider nicht so artig wie Familie Artich, die in die alte Villa einziehen, denn bei uns fällt doch mal das eine oder andere Wort, woraus sich die Krumpflinge Krumpftee herstellen könnten. Ehrlich gesagt, habe ich mich wirklich gefragt, ob die Artichs wirklich noch normal sind, denn solch eine Bilderbuchfamilie ist mir noch nie untergekommen. Wie gut, dass Egon als der Krumpftee sich zur Neige neigt, ausgesandt wird, die Familie zu ärgern, um ihnen das eine oder andere Schimpfwort zu entlocken. Krumpftee wird nämlich aus Schimpfwörtern gemacht und da es jetzt schon länger keinen mehr gab, sind die Krumpflinge schon fast auf Entzug und ziemlich ungehalten. Egon soll also dafür sorgen, dass der Vorrat aufgestockt werden kann. Ehrlich gesagt, wäre ich schon nach der ersten durchwachten Nacht unausstehlich gewesen, aber Frau Artich hält lange durch, bis sie vor Wut platzt. Irgendwann platzt auch Herr Artich, denn immer wenn er anfängt zu schnarchen wird er von seiner Frau geschupst, dabei ist er es gar nicht der schnarcht, sondern Egon, der diese lauten Geräusche direkt in Frau Artichs Ohr fabriziert. Ihr wisst wahrscheinlich noch, dass Schlafentzug im Mittelalter als Foltermethode eingesetzt wurde, oder? So muss ich auch Frau Artich fühlen, aber bis sie aus der Haut fährt, dauert es einige Tage. Für die Krumpflinge ist Egon ein Held und darf sofort seinen Schlafplatz in der Krumpfburg wechseln. Wären da nicht die Neider innerhalb der Familie und die Tatsache, dass die Familie Artich die Villa verkaufen wollen, würde alles bestens laufen, besonders für Egon, aber dann wäre die Story viel zu langweilig gewesen. Mich hat nicht nur die Story überzeugt, sondern vor allem die Stimme von Stefan Kaminski. Ich habe noch kein Hörbuch / Hörspiel gehört, indem so viele verschiedene Stimmen so überzeugend von nur einem Sprecher gesprochen wurden. Selbst die Idee aus Schimpfwörtern Krumpftee zu brauen fanden wir grandios, denn die Schimpfwörter die letztendlich fallen, sind eigentlich keine Schimpfwörter, sondern witzige Satzzusammenstellungen oder Worte, die es so nicht gibt. Wie schon erwähnt, haben wir uns köstlich amüsiert und wie gebannt der urigen Story rund um Egon gelauscht. Albi / Albert Artich möchte ich nicht unerwähnt lassen, denn auch er nimmt einen großen Teil der Story ein. Als Sohn einer Bilderbuchfamilie ist er durch den Umzug in die alte Villa noch ohne Freunde und einsam, aber das bleibt er nicht lange, denn erstens ist da Egon und zweitens ein Mädchen im Nachbarhaus, mit der er aber nicht spielen soll, weil diese zu laut und zu dreckig ist. Dieses zeigt, wie Albsi Eltern ticken und da ist es sogar prima, dass aus Krumpfteeabfällen kandiszuckerähnliche Lol (Loughing lout out in der SMS Sprache, kennt ja jeder, oder?) Bonbons werden, die dazu führen, dass sich die Familie ein klein wenig ändert und auch Zeit zum Lachen nimmt. Egon, der Streiche eigentlich ungern ausführt, ist ein Sonderling der Krumpflingfamilie und kann dennoch glänzen, was für alle Beteiligten zum Vorteil ist. "Die Krumpflinge - Egon zieht ein!" ist absolut hörenswert. Es macht wirklich Spaß zu lauschen und ist definitiv eine amüsante Geschichte für groß und klein. Positiv ist auch, dass es sich hierbei um keine Jungen oder Mädchentypische Story handelt, sondern von allen Kindern gehört werden kann. Solltet ihr also nach einem idealen Geschenk suchen, seid ihr mit der CD mit Sicherheit gut beraten.

Lesen Sie weiter

Man muss die süßen Krumpflinge einfach lieb haben - das findet nicht nur mein Sohn, sondern auch ich!!! Gleich zu Beginn wurde uns Egon, der jüngste der Krumpflinge, durch "Albis Freundebuch Eintrag" vorgestellt. Schon hier war mein Sohn begeistert, füllt er doch selber solche Freundebücher hin und wieder aus. Dies schuf bei CC gleich eine Art Vertrautheit und Verbundenheit und sorgte zudem für die ersten Lacher! Nun beginnt die Geschichte mit einer etwas ausführlicheren Vorstellung der Krumpfling-Familie und ihren Gewohnheiten und dann geht’s richtig los... Die Geschichte ist einfach unheimlich süß geschrieben und nicht nur CC, sondern auch ich hatten großen Spaß daran, sie gemeinsam zu lesen. Im Augenblick lese ich sie meinem "Erstklässler" zwar noch vor, aber dank der angenehm großen Schrift liest er den ein oder anderen Satz / Wort auch schon begeistert selber. Wir haben wirklich viel Gelacht mit Egon, den Krumpflingen und Familie Artich. Natürlich kugelte sich unser Sohn besonders bei den netten Schimpfwortkreationen wie "Albtraumschlimme Rüsselnase" oder "Dummblödel" - unnötig zu erwähnen, dass unser Sohn natürlich seither auch seine eigenen Kreationen zum Besten gibt. Wenn ich aber ehrlich bin, dann mag ich diese, wenn schon ein Schimpfwort benutzt werden "muss" deutlich lieber als "Scheixxe" oder ähnliche Kraftausdrücke. Doch "Egon zieht ein!" brachte CC nicht nur zum Lachen. Er wurde auch ein wenig nachdenklich als es darum ging, wie ungerecht Egon von den anderen Krumpflingen behandelt wurde... Eine, wie ich finde, mehr als gelungene Kombination! Aufgelockert wird die Geschichte durch tolle Illustrationen von Barbara Korthues, die unseren Geschmack ebenso trafen, wie die gesamte Geschichte und meinem Sohn ebenfalls das ein oder andere Kichern entlockte. Am Ende des Buches gibt es noch ein süßes "Interview" zwischen Egon und seiner Autorin Annette Roeder Eine wirklich herrliche, lustiges - aber auch ein klein wenig ernste Geschichte mit einem Protagonisten, den man einfach ins Herz schließen muss! Aus dieser Reihe sind bereits 3 Bänder erschienen und ich denke es ist nicht nötig euch zu sagen, dass CC natürlich nun unbedingt die fehlenden zwei Bände haben möchte! Wenn das kein Grund für eine Höchstwertung ist, was dann? Wir haben viel gelacht, geredet und waren vollauf begeistert! So müssen Kinderbücher sein! Von uns gibt es 5 von 5 Kidsbookystars

Lesen Sie weiter

Wisst ihr was Krumpflinge sind? Nein? Dann müsst ihr es unbedingt erfahren! Vielleicht wohnen sie ja auch in eurem Keller? Habt ihr schon mal nachgesehen? Die grünen Krumpflinge sind kleine, pelzige Wesen, die in vollgestopften Kellern von alten Häusern wohnen. Dort bauen sie sich aus Trödel ihre Burgen. Die meiste Zeit ärgern sie sich gegenseitig, aber wenn nicht, dann ziehen sie durch die Wasserleitungen die Schimpfwörter der Menschen ab und brauen aus ihnen den heißgeliebten Krumpftee. Für eine einzige Tasse würde ein Krumpfling alles tun – auch der kleine Egon, der ansonsten eigentlich etwas zu nett für einen Krumpfling ist. Nun ist in die alte Villa eine neue Familie eingezogen. Doch es gibt ein großes Problem! Die Artichs streiten sich nie! Die benutzen nicht einmal Schimpfwörter… Die Chance für Egon sich endlich zu beweisen und seiner Oma zu zeigen, dass er doch zu etwas zu gebrauchen ist! Meine Meinung: Stefan Kaminski ist wirklich ein wahres Stimmenwunder! Bei dem Hörspiel handelt es sich um eine vollständige Lesung von ca. 1 Stunde. Während dieser Stunde habe ich geschmunzelt, gelacht und betrübt die Schultern hängen gelassen. Stefan Kaminski versteht es seine Stimme zu verstellen und gibt so jedem einzelnen Krumpfling seine eigene Stimmlage. Auch die Menschen haben alle eine andere Tonlage. So konnte man sofort unterscheiden, wer was sagt. Die Geräusche und Musikeinlagen unterstreichen die Geschichte wundervoll und sorgen so für ein noch schöneres Erleben von Egons Abenteuer. Besonders fasziniert war ich von dem Lied zu Beginn und zum Ende des Hörspiels. Ein wirklich tolles Hörspiel, was sicherlich vielen Kindern Freude bereiten wird.

Lesen Sie weiter

Mit den Krumpflingen halten kleine Kinder ein wunderbares Buch in den Händen, über das Mutigsein und über eine besondere Freundschaft. Wisst ihr was Krumpflinge sind? Nein? Dann müsst ihr es unbedingt erfahren! Vielleicht wohnen sie ja auch in eurem Keller? Habt ihr schon mal nachgesehen? Die grünen Krumpflinge sind kleine, pelzige Wesen, die in vollgestopften Kellern von alten Häusern wohnen. Dort bauen sie sich aus Trödel ihre Burgen. Die meiste Zeit ärgern sie sich gegenseitig, aber wenn nicht, dann ziehen sie durch die Wasserleitungen die Schimpfwörter der Menschen ab und brauen aus ihnen den heißgeliebten Krumpftee. Für eine einzige Tasse würde ein Krumpfling alles tun – auch der kleine Egon, der ansonsten eigentlich etwas zu nett für einen Krumpfling ist. Nun ist in die alte Villa eine neue Familie eingezogen. Doch es gibt ein großes Problem! Die Artichs streiten sich nie! Die benutzen nicht einmal Schimpfwörter… Die Chance für Egon sich endlich zu beweisen und seiner Oma zu zeigen, dass er doch zu etwas zu gebrauchen ist! Annette Roeder hat eine Kindergeschichte zum Selbst- und Vorlesen geschaffen. Auch wenn sich das ganze Buch um Schimpfwörter dreht, sind im Buch keine enthalten – na ja außer „Nervensäge“, „Batzbrezel“ und anderen lustig klingenden Wörtern. Diese werden sicherlich von Kindern gerne nachgeplappert und sind ja auch nicht schlimm. Das Buch an sich zeigt, dass man gemeinsam stärker ist und auch große Probleme zu zweit bewältigen kann. Und das man ruhig mal mutig sein soll. Denn letzten Endes sollte man sich niemals unterkriegen lassen, auch wenn man mal einen Rückschlag erlebt. Irgendwann kommen auch wieder rosigere Zeiten. Aber nicht, wenn man aufgibt. Die Geschichte ist lustig geschrieben und wird nicht nur Kinder zum Lachen bringen. Sehr gut finde ich auch, dass die Geschichte geschlossen endet, so bleiben keine großen Fragen in den Köpfen der Leser zurück. Dennoch ist es schön zu wissen, einen zweiten Band im Buchladen finden zu können. Mit diesem Buch, werden sicherlich nicht nur die Kinder Spaß haben, sondern auch die Eltern beim Vorlesen.

Lesen Sie weiter

“Die Krumpflinge – Egon zieht ein!” ist ein Kinderbuch von Annette Roeder. Lustig erzählt sie uns die Geschichte eines kleinen zotteligen grünen Krumpfling´s, der sein Herz am rechten Fleck hat. Obwohl ihn seine Artgenossen lieber böse und gemein sehen würden, schafft es Egon einfach nicht fies genug zu sein. Worauf die Krumpflinge besonders wild sind, ist ein aus Menschen Schimpfwörtern gemachter Krumpftee, der von Oma Krumpfling, das Oberhaupt der Sippe, gut behütet und eingeteilt wird. Aber leider ist es jetzt nicht mehr so leicht, gute Schimpfwörter für den Krumpftee zu bekommen. Vor allem nicht mit der Familie Artich der kein böses Wort über die Lippen kommt und die gerade über ihnen in die Villa eingezogen sind. Da war mit dem alte Herrn, dem Vorbesitzer der Villa, viel besser gewesen, der hat viel gestänkert. Da gab es immer genug Tee für alle. Genau deshalb nimmt Egon all seinen Mut zusammen und meldet sich freiwillig. Seine Aufgabe ist es für jede Menge Schimpfwörter zu sorgen, damit es im Keller der alten Villa endlich wieder genug Krumpftee gibt. Wie er das anstellt und was noch alles passiert verrate ich nicht, aber eines ist sicher, es wird lustig! Anette Roeder schreibt wirklich tolle Kinderbücher. “Die Krumpflinge – Egon zieht ein!” ist der erste Band der Reihe “Die Krumpflinge”, mittlerweile in der dritten Auflage. Ein witzig, charmantes Buch mit einer gut leserlichen Schrift und einem Hardcover Band. Es umfasst achtundachtzig Seiten und schöne Illustrationen. Geeignet zum Vorlesen ab 4-5 Jahre oder für Kinder zum selber lesen ab 6 Jahre. Ein rund um tolles Kinderbuch für alle die es besonders lustig lieben. Man kann gar nicht anders, als die kleinen grünen Zottel Monster in sein Herz zu schließen.

Lesen Sie weiter