Leserstimmen zu
Die Sache mit Callie und Kayden

Jessica Sorensen

Callie und Kayden (1)

(33)
(16)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Titel: Die Sache mit Callie & Kayden, the coincidence of Callie & Kayden Autor: Jessica Sorensen Verlag: HEYNE< Seitenzahl: 384 Seiten (Taschenbuchausgabe) Preis: 8,99 €, 9,30 $ Sprache: Deutsch, Englisch Reihe: Callie & Kayden Klappentext NICHTS HAT MEHR KRAFT ALS DIE ERSTE GROßE LIEBE... Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr etwas Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und uach sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht... Inhalt Callie musste etwas wirklich Schlimmes durchmachen, als sie zwölf war und versteckte sich seit diesem Tage an hinter einer Fassade aus einem unsichtbarem Mädchen, das sich keine Gefühle erlaubt und immer mehr den Wunsch verspürt, nicht mehr zu existieren. Erstmal war sie Kayden Owens begegnet, als sie ihm wahrscheinlich das Leben gerettet hatte und trifft ihn nun, nach einer Zeit vollkommener Ignoranz, auf dem Collage wieder. Sie hat sich ebenso verändert wie er, und doch ist sie noch immer das gleiche Mädchen geblieben wie damals. Anfangs erkennt Kayden Callie Lawrence nicht, doch dann fasziniert sie ihn immer und immer mehr. Er will herausfinden, was ihr zugestoßen ist und stößt auf ihr dunkles Geheimnis. Doch ist wirklich Callie diejenige, die Hilfe braucht? Cover Das Cover verrät sehr viel über das Buch und das finde ich wirklich schön. Es wurde so dargestellt, dass man schon bei einem Blick auf das Cover die Leidenschaft zwischen Callie und Kayden sehen kann. Es sieht vollkommen echt aus und doch, wie ein Gemälde. Meinung Das Buch ist wirklich sehr schön, doch ist es wirklich schwer sich zwischen den ganzen Problemen zurechtzufinden. Einerseits ist es sehr vorhersehbar, andererseits auch nicht. Ich musste mir zu beginn des Buches erst einmal herausfantasieren, welche Probleme beide haben, was am Ende jedoch ganz klar wird. Mir gefällt aber, wie lebensecht Jessica Sorensen über Callie's Bedürfnis schreibt, einfach unsichtbar zu sein und der Vergangenheit zu entfliehen. Jedenfals freue ich mich schon darauf, die weiteren Bände zu lesen. Fazit Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne so ein Hin- und Her zwischen zwei Liebenden liest, den Nervenkitzel und die Probleme einer Jugendlichen. Mein Entschluss ist also, dass das Buch vielen gefallen kann und wird. Es macht auf jeden Fall Spaß, das Buch zu lesen, trotzdem bekommt es von mir nur 4 Sterne, weil das Buch für mich einfach zu vorhersehbar ist.

Lesen Sie weiter

Titel: Die Sache mit Callie & Kayden Autor: Jessica Sorensen ISBN: 978-3-453-41770-0 Peis: € 8,99 [D] Rezensionsexemplar: Bloggerportal Inhalt: An Callies zwölftem Geburtstag ist ihr etwas schreckliches passiert. Was? Das darf niemand wissen. Seit sechs Jahren verschließt sie ihre Gefühle vor der Öffentlichkeit. Doch eines Tages lernt sie Kayden kennen und sie rettet ihm das Leben. Der erste Satz: So vieles im Leben ist Glückssache: welches Blatt man ausgeteilt bekommt, ob man zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Meine Meinung: Über die Frage nach dem Glüch hat doch jeder schonmal nachgedacht. Callie glaubt nicht an Glück. An ihrem zwölften Geburtstag ist ihr etwas schreckliches passiert und niemand darf davon etwas erfahren. Callie ist jung und verschlossen. Sie hat sich nur einem Menschen anvertraut und das ist Seth. Ihr bester Freund. Sie lernt ihn auf dem College kennen. Auch Seth ist etwas passiert über das er nicht gerne spricht. Die beiden passen perfekt zusammen. Sie bilden ein super Team. Ich finde es super, dass die Autorin ihrer Protagonistin einen Freund zu Seite gestellt hat. Eines Tages lernt Callie Kayden kennen und sie rettet ihn vor seinem Vater. Kayden hat schon sein ganzes Leben lang ein Geheimnis und keiner darf davon erfahren. Jessica Sorensen hat ihre Charakter großartig geformt und sie machen auch eine gewaltige Entwicklung durch. Der Schreibstil der Autorin ist atemberaubend. Sie spannt den Spannungsbogen bis auf die letzte Seite, das letzte Wort. Leider... Der Verlauf der Geschichte hat mich beeindruckt. Die Charaktere sind super zusammengewachsen. Mir hat das Lesen richtig Spaß gemacht. Das Ende ist ein Cliffhanger. Es bleibt spannend bis auf die letzte Seite und es endet in einer Katastrophe. So habe ich mich danach auch gefühlt. Zum Glück gibt es ein zweites Buch, welches ich unbedingt lesen muss. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und ich es nur jedem empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Von Jessica Sorensen Erschienen im Heyne Verlag 8,99 Euro 380 Seiten Inhalt Callie, ein vom Glück verlassenes, ängstliches Mädchen und Kayden, ein Typ der den Anschein hat dass sein Leben perfekt ist, er aber jeden Tag mit seinen Problemen zu kämpfen hat, treffen in diesem Buch aufeinander. Callie hält sich fern von jedem und vermeidet jeden Kontakt mit anderen Menschen, ihr Motto: Je hässlicher, desto besser! Sie wird von allen ausgeschlossen, hat keine Freunde und wird immer nur gehänselt. Sie beschließt auf ein College zu gehen und mit ihrem alten Leben abzuschließen. Sie findet dort einen Freund Namens 'Seth' und wird endlich mal etwas glücklicher. Aber dann taucht Kayden dort auf und alles beginnt in eine andere Richtung zu laufen als geplant. Plötzlich tut sie Dinge, von denen sie gedacht hat sie würde es niemals tun. Kayden hat nie auf Callie geachtet, obwohl sie schon viele Jahre zusammen in der Schule und sogar auf einem Jahrgang sind. Doch dann passiert etwas, was alles veränderthat. Und als er merkt, dass Callie und er auf einem College sind, fängt er an sich für sie zu interessieren... Meinung Es ist ein wundervolles Buch in das man sich sehr gut hinein versetzten kann! Es wird aus beiden Sichten geschrieben, und man bekommt einen Einblick in beide Leben und ihre Gedanken. Ihre Probleme werden real dargestellt und ich konnte mich nicht von dem Buch losreißen. Es fängt sofort spannend an, man kommt sehr schnell durch und kann es sehr leicht lesen. Ich habe bisher noch nie ein Buch von Jessica Sorensen gelesen. Nach diesem Buch bin ich absolut begeistert und muss unbedingt auch noch alle anderen Bücher lesen. Es ist vom ersten bis zum letzten Satz spannend. Außerdem wird Callies Entwicklung sehr toll beschrieben. Man wünscht sich sofort man könnte den zweiten Band lesen, da es ein "offenes" Ende gibt. Man wird von dieser Geschichte so gefesselt, dass ich nicht aufhören konnte darüber nachzudenken wie es weiter geht. Deswegen habe ich dieses Buch an einem Abend schon fast durchgelesen und am nächsten Morgen sofort beendet. Fazit: Die Sache mit Callie&Kayden ist ein sehr gelungenes Buch, dass ich auf jeden Fall jedem ans Herz legen kann!

Lesen Sie weiter

Inhalt Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht… (Quelle: Bloggerportal) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Irmi Keis) für das Rezensionsexemplar bedanken :) Callie rettet Kayden auf einer Party das Leben und verschwindet kurze Zeit später aus der Stadt um zum College zu gehen, Kayden konnte sich nie dafür bedanken. Durch einen Zufall treffen sich die beiden im College wieder – Kayden merkt, wie sehr sich Callie äußerlich verändert hat, nur innerlich ist sie dieselbe geblieben, die ihn vor seinen Vater gerettet hat. Die beiden freunden sich an und kommen sich näher – ob sie wohl ein paar werden? Lest selbst ;) Jessica Sorensen hat es wieder einmal geschafft mich in den Bann von Callie & Kayden zu ziehen. Wie auch bei Nova & Quinton ist nichts vorhersehbar, außer das man im Laufe des Buches sich selbst denkt, was Callie zugestoßen ist – nur erfährt man erst auf den letzten Seiten, wer es wirklich war. Damit hätte ich nicht gerechnet – und dann auch noch dieser gemeine Cliffhanger… Callie ist am Anfang des Buches ein unsicheres Mädchen mit selbstgeschnittenen kurzen Haaren und dem Leser wird schnell klar, das ihr irgendetwas schlimmes passiert sein muss – jedenfalls spricht ihr Verhalten dies aus, umso verwunderlicher war es für mich, das sie ohne zu zögern Kayden vor seinem Vater gerettet hat. Durch ihre Freundschaft mit Seth am College gewinnt sie ein wenig Selbstvertrauen und lässt auch ihre Haare wieder länger wachsen – besonders gut fand ich ihre gemeinsame Liste, von der jede Woche ein Punkt abgearbeitet werden muss (z.B. vertraue jemanden etc.). Auch Seth hat Geheimnisse und das schweißt die beiden “Außenseiter” zusammen. Aber auch menschlich passen die beiden, meiner Meinung nach, gut zusammen. Jeder kümmert sich um den anderen und ermuntert ihn Dinge zu tun. Mit Kayden an ihrer Seite öffnet sie sich sogar noch mehr und gibt ihr Geheimnis schließlich, aus Versehen, preis – sie fürchtet sich alleine zu sein und das Kayden nur aus Mitleid bei ihr bleibt. In diesem Moment tat sie mir so unglaublich leid, nie konnte sie sich jemanden anvertrauen (außer Seth) und weiß nicht, wie sie damit umgehen soll. Aber durch dieses Geständnis wird sie in meinen Augen auch stärker…aber es holt sie alles am Ende des Buches auf grausame Art und Weise wieder ein. Kayden wird von Kindesbeinen an, wie auch seine Brüder, vom Vater misshandelt und niemand bekommt etwas davon mit – diverse Sportarten dienen als Alibi für blaue Flecken oder Brüche. Die Brüder verlassen nach und nach das Haus – bis nur noch Kayden dort ist und die geballte Wut abbekommt – bis zum Streit, bei dem Callie dazwischen geht. Nach dem Treffen am College verändert sich sein Verhalten und er verliebt sich in Callie – hat aber alle Hände voll zu tun mit ihr – was ich recht amüsant fand. So schwierig hat er es sich wohl nicht vorgestellt. Seth war mir sofort symphatisch und er ist Callie ein wunderbarer bester Freund. Vor allem, weil er sie ermutigt näher auf Kayden zu zugehen und mit viel Glück auch mit ihm zusammen zu kommen. Als Kayden sie verletzt, verletzt er auch das Vertrauen von Seth und auch sein Pro-Kayden-Verhalten. Über Luke konnte ich mir noch eine genaue Meinung bilden, aber ich hoffe, das ich das nach dem zweiten Band kann. Jessica Sorensen hat es wieder einmal geschafft schwierige Themen anzusprechen und mit einen bestimmen Portion Liebesgeschichte zu würzen, damit ein perfekter Roman entsteht – Hut ab. Schönstes Zitat So vieles im Leben ist Glückssache: welches Blatt einem ausgeteilt wird, ob man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Manche Leute haben Glück, bekommen eine zweite Chance, bleiben unbeschädigt. Entweder sind sie heldenhaft, oder es ist purer Zufall. Und dann gibt es die, denen das Glück nicht auf einem Silbertablett serviert wird, die zur falschen Zeit am falschen Ort sind, die nicht gerettet werden. (erster Satz im Buch) 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne für Callie & Kayden 1

Lesen Sie weiter

Dieses Buch hat mich schlichtweg umgehauen! Die Charaktere sind so gut ausgearbeitet, der Schreibstil ist unglaublich fesselnd und das Ende ist richtig, richtig böse! Man will sofort mit dem zweiten Teil beginnen! Ich wurde sofort in die Geschichte hineingezogen, Callie ist kein typisches beliebtes Mädchen, sie gehört zu den Außenseitern und will nur von zuhause weg! Als sie endlich am College ist, geht es ihr besser, aber als sie dort Kayden trifft, holt die Vergangenheit sie stückchenweise ein bis es am Ende des Buches zum Supergau kommt! Ich weiß nicht was ich von dem Buch erwartet habe, jedenfalls nicht das! Meine Erwartungen waren viel zu niedrig für so ein tolles Buch! Zum Glück, habe ich mich entschieden es zu lesen! Dieses Buch war echt der Hammer!

Lesen Sie weiter

Nachdem ich bereits "Nova & Quinton" von Jessica Sorensen verschlang, war für mich klar, dass ich auch die anderen Bücher der Autorin unbedingt lesen muss. "Die Sache mit Callie & Kayden" konnte mich von Beginn an fesseln und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Callie ist eine Außenseiterin, die alles dafür tut um nicht aufzufallen. Eines Abends soll sie ihren Bruder von einer Party abholen. Für sie gleicht dieser Besuch einem Albtraum. Von Gleichaltrigen wird sie nicht ignoriert, sondern aufgrund ihres Äußeren und ihres Verhalten gemein beschimpft und angegriffen. Als sie beobachtet wie Kayden von seinem Vater verprügelt wird kann sie gar nicht anders: Sie geht dazwischen. Auf dem College wagt sie gemeinsam mit ihrem Kumpel Seth einen Neuanfang. Doch auf einmal taucht Kayden auf. Die Charaktere aus "Die Sache mit Callie & Kayden" sind für mich nicht ganz so gelungen wie in "Nova & Quinton - True Love". Zwar mochte ich Callie und Kayden auf Anhieb, dennoch blieben sie mir während des gesamten ersten Bandes ein wenig fremd. Es fiel mir schwer, mich in sie hineinzuversetzen und ich konnte vor allem Kayden nicht immer verstehen. Die Stärke liegt hier ganz klar bei den Nebencharakteren wie beispielsweise Seth, Callie's bestem Freund, oder Luke, Kayden's Kumpel. Die beiden habe ich während des Buches richtig lieb gewonnen. Dennoch war Callie's Entwicklung während dieses Buches unglaublich toll beschrieben. Von dem absolut verschüchterten und verängstigten Mädchen erlangt sie nach und nach ihr Selbstvertrauen zurück und lernt sich zu wehren. Die Geschichte um Callie und Kayden las ich wahnsinnig gerne. Das Buch ist vor allem in der ersten Hälfte ein echter Page-Turner, da man immer wissen möchte, wie es weiter geht. Der lockere Schreibstil der Autorin trägt dazu bei, dass sich die Geschichte sehr schnell liest. An den Büchern von Jessica Sorensen gefällt mir besonders gut, dass es zwar um Protagonisten mit einer schweren Vergangenheit geht, diese Vergangenheit aber absolut authentisch wiedergegeben wird ohne unrealistisch oder überzogen zu werden. Die einzelnen Schicksalschläge werden nicht bis ins kleinste Detail ausgeschlachtet, damit noch mehr Drama entsteht. Die Liste, die Callie und Seth erstellen sowie deren Abarbeitung hat mir wahnsinnig gut gefallen. Bei der Liste handelt es sich um viele kleine Herausforderungen, die den meisten Menschen kein Unbehagen bereiten, für Callie aber eine große Schwierigkeit darstellen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Auch wenn ich mir denken kann was als nächtes passiert, wünschte ich mir direkt nach der Beendung dieses Buches, den zweiten Band gleich hinterher lesen zu können. Fazit: "Die Sache mit Callie & Kayden" ist der gelungene Auftakt einer tollen Young-Adult-Reihe die ich gerne weiterempfehle!

Lesen Sie weiter

Nachdem ich bereits "Nova & Quinton" von Jessica Sorensen verschlang, war für mich klar, dass ich auch die anderen Bücher der Autorin unbedingt lesen muss. "Die Sache mit Callie & Kayden" konnte mich von Beginn an fesseln und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Callie ist eine Außenseiterin, die alles dafür tut um nicht aufzufallen. Eines Abends soll sie ihren Bruder von einer Party abholen. Für sie gleicht dieser Besuch einem Albtraum. Von Gleichaltrigen wird sie nicht ignoriert, sondern aufgrund ihres Äußeren und ihres Verhalten gemein beschimpft und angegriffen. Als sie beobachtet wie Kayden von seinem Vater verprügelt wird kann sie gar nicht anders: Sie geht dazwischen. Auf dem College wagt sie gemeinsam mit ihrem Kumpel Seth einen Neuanfang. Doch auf einmal taucht Kayden auf. Die Charaktere aus "Die Sache mit Callie & Kayden" sind für mich nicht ganz so gelungen wie in "Nova & Quinton - True Love". Zwar mochte ich Callie und Kayden auf Anhieb, dennoch blieben sie mir während des gesamten ersten Bandes ein wenig fremd. Es fiel mir schwer, mich in sie hineinzuversetzen und ich konnte vor allem Kayden nicht immer verstehen. Die Stärke liegt hier ganz klar bei den Nebencharakteren wie beispielsweise Seth, Callie's bestem Freund, oder Luke, Kayden's Kumpel. Die beiden habe ich während des Buches richtig lieb gewonnen. Dennoch war Callie's Entwicklung während dieses Buches unglaublich toll beschrieben. Von dem absolut verschüchterten und verängstigten Mädchen erlangt sie nach und nach ihr Selbstvertrauen zurück und lernt sich zu wehren. Die Geschichte um Callie und Kayden las ich wahnsinnig gerne. Das Buch ist vor allem in der ersten Hälfte ein echter Page-Turner, da man immer wissen möchte, wie es weiter geht. Der lockere Schreibstil der Autorin trägt dazu bei, dass sich die Geschichte sehr schnell liest. An den Büchern von Jessica Sorensen gefällt mir besonders gut, dass es zwar um Protagonisten mit einer schweren Vergangenheit geht, diese Vergangenheit aber absolut authentisch wiedergegeben wird ohne unrealistisch oder überzogen zu werden. Die einzelnen Schicksalschläge werden nicht bis ins kleinste Detail ausgeschlachtet, damit noch mehr Drama entsteht. Die Liste, die Callie und Seth erstellen sowie deren Abarbeitung hat mir wahnsinnig gut gefallen. Bei der Liste handelt es sich um viele kleine Herausforderungen, die den meisten Menschen kein Unbehagen bereiten, für Callie aber eine große Schwierigkeit darstellen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Auch wenn ich mir denken kann was als nächtes passiert, wünschte ich mir direkt nach der Beendung dieses Buches, den zweiten Band gleich hinterher lesen zu können. Fazit: "Die Sache mit Callie & Kayden" ist der gelungene Auftakt einer tollen Young-Adult-Reihe die ich gerne weiterempfehle!

Lesen Sie weiter

Die Sache mit Callie & Kayden Verlag: Heyne Preis: 8,99 Euro Seiten: 380 Genre: Roman ( New Adult ) Ausgabe: Taschenbuch Inhalt: Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht… Meinung: Dieses Buch hatte ich vor ein paar Wochen begonnen zu lesen, nach c.a 60 Seiten, legte ich es aber wieder ins Regal zurück. Der Anfang zog sich und es war irgendwie etwas langweilig. Heute habe ich das Buch wieder aus meinem Regal genommen und es in einem Rutsch gelesen. Die Story hat mich so gefesselt, ich konnte nicht aufhören mit dem Lesen. Stellenweise musste ich das Buch kurz absetzten, weil ich einfach so Geflascht wurde, von der Wucht dieser Geschichte. Es ist einfach unbeschreiblich wie viel Gefühl die Autorin in diesen Roman gesteckt hat,sodass man richtig mit leiden musste. Callie ist eine sehr zurückhaltende, schreckhafte Person. Sie wird immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt, sodass sie eigentlich keine andere Wahl hat als sich zurückzuziehen und sich vor der Öffentlichkeit & ihrer Familie zu verschließen. Mir ist Callie sehr ans Herz gewachsen. Am liebsten wäre ich in das Buch rein gestiegen und hätte ihr geholfen... Auch Kayden mag ich besonders. Seine Persönlichkeit hebt sich Stark von den meisten Männlichen Protagonisten ab. Er ist anders, was auch viel mit seiner Vergangenheit/Gegenwart zu tun hat. Ich will nicht nur Vergangenheit sagen, da das was ihm in der Vergangenheit widerfahren ist, auch jetzt noch passiert. Schreibstil: Der Schreibstil ist flüssig, es lässt sich leicht lesen, ohne das man immer mal wieder ins Stocken kommt. Es wird immer aus der Sicht von Callie oder Kayden erzählt, was ich gut finde, denn so erfährt man was beide Protagonisten denken und fühlen. Zitat: " Es ist erstaunlich, dass man sich für immer an die Dinge erinnert, die man am liebsten vergessen würde, während anderes, was man unbedingt im Gedächtnis behalten möchte, davon rieselt wie Sand im Sturm." ( Seite 62 ) Fazit: Grundidee: 5 Sterne Schreibstil: 4,5 Sterne Emotionen: 5 Sterne Charaktere: 5 Sterne Liebesgeschichte: 5 Sterne Spannung: 4,5 Sterne Gesamtwertung: 5 Sterne Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, mich hat es mitgerissen und ich muss mir schleunigst Band 2 zulegen, da das Ende einen ziemlichen Kliff-Hänger hat...

Lesen Sie weiter