Leserstimmen zu
Das Geheimnis von Ella und Micha

Jessica Sorensen

Ella und Micha (1)

(32)
(19)
(12)
(2)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft… Meinung: Zu Beginn lernen wir Ella und ihre Freundin Lila kennen. Nach dem ersten Collegejahr wollen beide in den Sommerferien in ihre jeweilige Heimat zurückkehren. Lila ist so nett und bringt Ella nach Hause. Dort jedoch muss Lila schnell feststellen, dass sie ihre Zimmernachbarin Ella eigentlich gar nicht richtig kennt. „Ihre“ Ella sieht aus wie ein ganz normales Mädchen und interessiert sich für „Mädchensachen“. Die alte Ella hingegen scheint in einem sozialen Brennpunkt aufgewachsen zu sein und interessierte sich mehr für Autos als für Jungs. Und dann ist da auch noch Micha, Ellas bester Freund aus Kindertagen. Damit nicht genug muss Lila erfahren, dass Ella vor 8 Monaten ohne jemanden von ihren Plänen zu erzählen, einfach verschwunden ist. Ohne große Erwartungen ging ich an das Buch heran. Zwar hatte ich schon viel Positives darüber gehört, aber leider sind dann oft meine Erwartungen viel zu hoch und ich komme mit dem Buch nicht so wirklich klar. Überrascht war ich davon, in was für schwierigen Verhältnissen Ella und Micha aufgewachsen sind. Alkohol, Drogen und Selbstmord spielen hier eine wesentliche Rolle. Ich fand es erfrischend, auch wenn das Thema kein schönes ist, dass Ella und Micha in schlechten Verhältnissen aufgewachsen sind. Auf der anderen Seite fand ich es auch bedrückend zu sehen, wie beide ein riesiges Paket an Problemen mit sich herumschleppen. Dadurch rückte die Liebesgeschichte ein wenig in den Hintergrund, da einfach andere Probleme wichtiger sind. Nach und nach erfährt man, warum Ella damals Hals über Kopf ihr Zuhause und ihre Freunde verlassen hat. Ihr Abgang war damals ein richtiger Schock für die Menschen die sie lieben, da niemand wusste wo sie abgeblieben ist. Von daher kann der Leser ein wenig erahnen, wie Ella in ihrer früheren Zeit gewesen sein muss. Ella ist eine spezielle Person, aber ich mochte sie und ihre Art gerne. Auch Micha ist ein sympathischer Protagonist, bei dem ich sofort spürte wie viel ihm Ella bedeutet. Sehr schade war daher, dass ich das Kribbeln zwischen Ella und Micha eigentlich fast nur auf Michas Seite gespürt habe. Die einzelnen Kapitel werden abwechselnd aus Ellas und Michas Sichtweise erzählt. So bekommt der Leser beide Gefühlswelten und Gedankengänge hautnah mit. Zudem gibt es keine Wiederholungen, da die Geschichte nach und nach erzählt wird. Eine wunderschöne Ergänzung zur eigentlichen Geschichte war für mich das Verhältnis zwischen Ellas Freundin Lila und Michas bestem Freund Ethan. Wie ich gesehen habe, gibt es über die beiden ebenfalls ein Buch, auf das ich mich schon sehr freue. Nicht so toll hingegen finde ich, dass es noch einen zweiten Band über Ella und Micha geben wird. Für mich hätte es dies definitiv nicht gebraucht und ich habe so ein wenig die Angst, dass hier Probleme thematisiert werden die eigentlich schon längst abgehakt sind. Ein Wort möchte ich noch zum Cover verlieren. Ich finde es wirklich sehr, sehr schade, dass bei der Auswahl der beiden Protagonisten überhaupt nicht auf die äußerlichen Beschreibungen von Ella und Micha eingegangen wurde. Fazit: Mit Ella und Micha erlebte ich unterhaltsame Stunden, die wie im Flug vergangen sind. Da beide eher aus zerrütteten Familienverhältnissen stammen und zudem jede Menge Probleme haben, ist die Stimmung im Buch ein wenig melancholisch. Für mich machte jedoch gerade dieses Gefühl das gewisse Etwas aus. Man hat einfach schon viel zu viele „Friede, Freude, Eierkuchen“ Bücher gelesen. Etwas schade fand ich jedoch, dass das Kribbeln zwischen den beiden leider nur von Michas Seite aus zu spüren ist. 4 von 5 Hörnchen gibt es daher.

Lesen Sie weiter

Schreibstil: Der Schreibstil von Jessica Sorenssen gefällt mir sehr gut. Die Geschichte lässt sich durch die klaren Formulierungen sehr gut lesen. Gefühle und Personen werden authentisch beschrieben. Ein Schwerpunkt des Buches ist natürlich die Beziehung zwischen Ella und Micha und auch hier finde ich hat die Autorin durch ihre Schreibweise alles sehr gut wiedergespiegelt. Das Kribbeln, die Sehnsucht und die Leidenschaft werden gut beschrieben, ohne dabei kitschig zu werden. Fazit: Das Cover finde ich toll. Es strahlt eine Menge an Gefühlen aus und spiegelt so auch die Geschichte wieder. Hauptprotagonisten sind Ella und Micha. Bei Ella bin ich etwas hin und her gerissen. Sie ist zwar wirklich eine liebenswerte Person, die aber an einigen Stellen auch etwas anstrengend ist, da sie manchmal wirklich sehr unsicher war. Doch sie ist auch eine Persönlichkeit, deren Kindheit geprägt wurde von Problemen. Sie flieht aus ihrer Welt und versucht, aus sich eine andere Person zu werden in Bezug auf Aussehen und Einstellungen. Doch kann sie diesem Wandel wirklich durchhalten?? Micha fand ich super. Seine Art hat mich einfach fasziniert. Er kämpft um Ella, obwohl sie ihn oft zurückweist und auch für 8 Monate ohne ein Wort einfach verschwindet. Er weiß was er will. Und trotz, das auch er eine nicht ganz so einfache Kindheit hatte, ist er für mich ein sehr starker Charakter, der aber auch mal schwache Momente zulässt. Das hat mich wirklich fasziniert. In dem Buch spielen aber auch noch zwei andere Charaktere eine Rolle, zu denen es eine eigene Geschichte in einem anderen Buch gibt. Lila und Ethan. Auch diese beiden konnten mich schon sehr überzeugen. Sie lernen sich hier in diesem Buch kennen und man merkt sofort, das zwischen den beiden etwas ganz Besonderes entsteht, was mich zugleich auch auf deren Geschichte neugierig macht. Das Buch hat mehrere Perspektivenwechsel, die mir sehr gut gefallen haben. Man liest zum einen aus der Sicht von Ella, aber auch aus Michas Sicht. Diese Wechsel sind aber sehr gut erkennbar, da die Kapitel mit Überschriften des jeweiligen Charakters gekennzeichnet sind, aber auch anhand der Formulierungen ist sofort erkennbar, um wen es in diesem Kapitel geht. Ich mag solche Wechsel sehr gerne, da ich so beide Sichtweisen in dieser Geschichte kennen lernen konnte, und mich auch besser in beide Hauptprotagonisten hinein versetzen konnte. Der Einstieg in das Buch hat mich sofort gefesselt. Man ist direkt im Geschehen und selbst schon auf den ersten Seiten merkt man die Emotionen und die Spannung, die sich durch das ganze Buch ziehen. Auch die besondere Freundschaft zwischen Ella und Micha wird sehr gut verdeutlicht und man merkt sofort, das da eigentlich noch etwas anderes ist. Die Umsetzung der Geschichte fand ich sehr gelungen. Es gab viele Spannungsmomente, die besonders durch Emotionen geprägt waren. Die Handlung baut auf einander auf und alles wird verständlich und logisch erklärt. Trotzdem wird nicht zu viel verraten und gerade das Geheimnis was nur Ella und Micha kennen, bleibt fast bis zum Schluss im Unklaren. Dadurch bleibt der Spannungsbogen die ganze Zeit erhalten und man wird neugierig und will die ganze Geschichte erfahren. Das Ende war überzeugend. Einerseits ist die Geschichte schön abgerundet, da viele Fragen geklärt wurden, aber es ist auch offen gehalten, so dass man wissen möchte, wie es mit Ella und Micha weiter geht. Mich hat diese Geschichte absolut überzeugt. Die Spannung und Leidenschaft von Ella und Micha hat mich so in den Bann gezogen, das ich das Buch innerhalb von 2 Tagen beendet hatte. Es hat mir wirklich schöne Lesemomente gegeben, aber ich war auch etwas traurig, dass das Buch schon zu Ende war. Ich hatte hier Ella und Micha wirklich ins Herz geschlossen und habe mit ihnen gefühlt. Sie haben mich zwischendurch nicht nur traurig gestimmt, sonder konnten mich auch mit ihrer Freude anstecken. Ein Weiterlesen von Teil 2 ist für mich also unumgänglich. Eine wirklich schöne und emotionale Geschichte, voller Gefühle, Liebe und Leidenschaft, ohne dabei kitschig zu werden. Das Geheimnis von Ella und Mich ist ein absolut toller Auftakt dieser Reihe mit überzeugenden Charakteren und bekommt von mir 5 von 5 Federn.

Lesen Sie weiter

Dies ist mein erstes Buch von Jessica Sorensen. Ich hab so viel Gutes über das Buch gehört, dass ich mir endlich auch mal eine eigene Meinung dazu bilden wollte. Immerhin ging es in der Bloggerwelt rauf und runter und jeder war so begeistert von diesem Buch. Außerdem hab ich seit kurzen "Young Adult"-Romane für mich entdeckt. Und sie haben mir bisher alle sehr gut gefallen. Das Buch ist aus der Sicht von Ella und Micha geschrieben. Das ist sehr passend, denn dadurch erfährt man die Gefühlswelt sowohl von Ella als auch von Micha. In einigen Kapiteln kommt es zu kurzen Überschneidungen der Szenen, was aber sehr gut war, denn hierbei war es von Nutzen beide Sichten auf die Dinge zu kennen. Schon der Anfang war wirklich gut. Es war herzzerreißend und traurig. Man hat sofort gemerkt, dass Ella und Micha sich lieben. Aber Ellas Drang - mit ihrem alten Leben abzuschließen - war stärker und so ist wie geflohen. Ich fand diese Idee wirklich super. Dadurch wurde dem ganzen mehr Pepp verliehen und das Buch wurde spannender. Denn immerhin kannte man - von der ersten Seite an - nur die Ella vom College und nicht die Ella, die sie zuhause war. Ella wollte mit ihre Zuhause nichts mehr zu tun haben, aber als sie über die Semesterferien nach hause kam, hat Micha immer wieder ein bisschen aus ihrem alten Leben aus ihr heraus gekitzelt. Beide Charaktere sind durch ihre nicht besonders schöne Vergangenheit gezeichnet. Aber durch diese Zeit sind die beiden so sehr zusammengewachsen. Beide waren der Fels in der Brandung für den anderen. Ella hat immer noch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und man erfährst lange nicht, was genau vorgefallen ist. Ella wirkt sehr distanziert, was mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt. Mich hat das manchmal ein wenig gestört, dass sie sich nicht richtig öffnen konnte. Aber im Laufe des Buches hat sie es versucht und wollte sich in dieser Hinsicht wirklich ändern. Man hat also den Verlauf ihres Charakters sehr gut mitbekommen. Micha hingegen hatte immer einen coolen Spruch auf den Lippen und war sich nicht verlegen seine Gefühle für Ella zu zeigen. Allerdings hat er sich damit einige Male - aus Ellas Sicht - in eine missliche Lage gebracht, was für den Leser umso amüsanter wurde. Auch die beiden Nebencharaktere Lila und Ethan fand ich wirklich süß. Lila ist Ellas Freundin vom College und Ethan ist Michas bester Freund. Es war wirklich schön, die beiden durch Ellas und Michas Augen zu betrachten. Ich freu mich wirklich sehr, auf die beiden Bücher zu den beiden. Die werden wirklich sehr amüsant werden. Bei der Covergestaltung fand ich schade, dass die beiden gezeigten Personen absolut nicht den beschriebenen Protagonisten im Buch geglichen haben. Dadurch bekommt man am Anfang einen ganz anderen Eindruck. Das Buch hat mir also wirklich gut gefallen. Das Ende wurde offen gelassen und ich werde auf jeden Fall sehen wie es weiter geht. darauf bin ich wirklich schon sehr gespannt.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Ella liebt Micha und Micha liebt Ella - es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft... Cover: Das Cover finde ich sehr schön. Es ist sehr schlicht gehalten, hat aber dennoch etwas leidenschaftliches. Meine Meinung: Es war mein erstes Buch von Jessica Sorensen, ich hatte schon sehr viel gutes darüber gehört, deshalb wollte ich es unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Der Anfang des Buches beginnt schon sehr herzzereißend. Man merkt wie nahe sich die beiden stehen, schon seit Kindertagen. Ella hat eine sehr bewegte Vergangenheit hinter sich und versucht ein anderer Mensch zu sein, um sich von ihren Gefühlen nicht überwältigen zu lassen. Aber auch Michas Lebensgeschichte lief nicht problemlos ab. Was für mich sehr ehrlich rüberkam, waren die aufrichtigen Gefühle der beiden füreinander die keiner leugnen konnte aber auch die Leidenschaft, die Sehnsucht und das Verlagen der beiden. Durch die tolle Schreibweise der Autorin und die Aufteilung der Kapitel konnte man sich sofort in beide Protagonisten hineinversetzen, sodass man die beiden während des Buches sehr gut kennenlernt. Aber auch Lila und Ethan, die beiden Nebencharaktere kamen sehr sympathisch und süß rüber. Das Ende ist natürlich offen gehalten, aber ich werde auf jeden fall denn nächsten Teil von Ella & Micha lesen. Es freut mich das es auch ein Buch über die beiden "Nebencharaktere" Lila und Ethan gibt, und werde dieses Buch auch lesen. Fazit: 4/5 Sterne Der Schreibstil von Jessica Sorensen, liefert dem Leser einen packenden Auftakt zu einer tollen Bücherreihe. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung von Ella & Micha, aber auch auf das Buch von Lila & Ethan.

Lesen Sie weiter

Das Geheimnis von Ella & Micha

Von: Julia

03.05.2015

Titel: Das Geheimnis von Ella&Micha Autor: Jessica Sorensen Verlag: Heyne Seitenzahl: 288 ISBN: 978-3-453-41772-4 Inhalt: Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft… Meine Meinung: „Das Geheimnis von Ella & Micha“ ist mein dritter „New Adult“ Roman und ich liebe dieses Genre jetzt schon. Die Romane spielen im College-Alter und die Protagonisten verdrängen immer etwas aus ihrer Vergangenheit, was sie dann aber trotzdem einholt. Diese Geschichten kommen einem einfach so real vor, da wirklich jeder von uns so eine Vergangenheit haben könnte. Das Buch beginnt mit damit, dass Ella mit ihrer Freundin Lila nach Star Grove fährt, die Heimat welche sie vor 8 Monaten ohne Abschied oder gar eine Nachricht wo sie hin will, verlassen hat. Zurück in ihrer Heimat trifft sie sofort auf Micha, was nicht weiter verwunderlich ist, immerhin wohnen die beiden nebeneinander. Man merkt sofort, dass Micha sie immer noch liebt, aber Ella hat sich verändert um der Vergangenheit zu entfliehen. Ihr bester Freund jedoch, versucht die alte Ella zurückzuholen, die Ella die er liebt, und muss dabei noch mit seinen eigenen Problemen kämpfen. Wir kennen am Anfang nur die Ella aus dem College, aber je länger sie zu Hause ist, lernen wir auch ihr altes Leben kennen, Sachen die sie getan hat, Dinge die passiert sind. Man liest abwechselnd aus der Sicht von Ella und Micha und ich finde, dass man da einfach viel besser in die Gefühlswelt der Beiden eintauchen kann, merkt wie sie sich im Laufe des Buches verändern. Teilweise fand ich manche Stellen im Buch ein wenig zu dramatisch und ich hätte den Protagonisten gern ein wenig Pause gegeben, um zu begreifen wie sich ihr Handeln auf die Umgebung auswirkt. Trotzdem kam ich wahnsinnig schnell durch das Buch, da der Schreibstil von Sorensen so locker und leicht war. Im Moment kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen, dass es in der Geschichte weitergeht, sie wirkte für mich einfach schon so abgeschlossen, aber ich bin gespannt, was Jessica Sorensen uns noch alles zu erzählen hat. Ich will wirklich wissen, wie es mit Ella und Micha weitergeht. Das größte Manko, was ich an diesem Buch hege, ist das Cover…Das Buch heißt „Das Geheimnis von Ella und Micha“ und die ganze Zeit frage ich mich, wer diese beiden Personen auf dem Bild sind. Im Buch sind sie einfach anders beschrieben und mir fehlen hier die blonden Haare und das Lippenpiercing von Micha und Ella… An dem Mädchen auf dem Cover stört mich einfach alles. Fazit: Jessica Sorensen hat uns mit „Das Geheimnis von Ella und Micha“ ein Buch zum nachdenken gegeben, was man nicht so schnell wieder aus der Hand legt. Ich vergebe hierfür 4,5/5 Punkte!

Lesen Sie weiter

Piglet

Von: Piglet

02.05.2015

Meine Meinung: Dies ist mein erstes Buch der Autorin, und ich war wirklich gespannt, denn viele schwärmen ja von ihren Bücherreihen. Nun hab auch mich für die Reihe rund um Ella & Micha entscheiden, und ich war wirklich begeistert. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Ella und Micha geschrieben, aber dennoch kommt es zu keinen Wiederholungen, die Zeitleiste wird also eingehalten. Schön gewählt waren auch die kurzen Rückblenden um die Geschichte vollendens zu verstehen. Den genau darin besteht die Besonderheit, vor 8 Monaten ist etwas in Ella's und Micha's Leben passiert, was Ella dazu veranlasst hat Micha und ihre Heimatstadt hinter sich zulassen und auf dem College neu anzufangen. Ella hat eine sehr bewegte Vergangenheit, und seit ihrem sechsten Lebensjahr ist Micha ihr bester Freund und Fels in der Brandung. Ella schwankt immer wieder zwischen ihrem altem und neuem Ich, wobei dies ein harter Wechsel zwischen total tough und total brav ist. Micha hingegen ist immer gut aufgesetzt und schlägt auch gern mal über die Strägen, er neigt zur Übertreibung in Sachen Gefühlen, was oftmals zu einigem Ärger führt. Die beiden zusammen gehen eine wunderschöne Symbiose ein, und man merkt diese tiefe Verbundenheit und das Gefühlschaos. Mich hat die Geschichte von Ella und Micha wirklich gefesselt, und vor allem zum Ende hin wurde die Spannung nochmal ordentlich aufgedreht und es fiel immer schwerer das Buch wegzulegen. Natürlich ist das Ende offen gehalten, aber die Fortsetzung liegt zum Glück schon bereit zum lesen. Sehr amüsant finde ich die Nebenstory zu Lila und Ethan, die beiden wirken wirklich sehr süß und es hat mir auch Spaß gemacht die beiden durch die Augen von Ella und Micha zu erleben. Um so mehr freut es mich, dass es auch zu den beiden eine Buchreihe gibt. Etwas kritisch sehe ich die Covergestaltung, denn leider passen die beiden gezeigten Personen auf dem Cover berhaupt nicht zu den Beschreibungen im Buch. Leider kommt das ja sehr oft vor, dass die Personen auf dem Cover nicht zu den Protagonisten passt. Fazit: Eine wirklich toller Auftakt zu der Buchreihe rund um Ella & Micha, sowie Lila & Ethan. Der Schreibstil und der Geschichtenfluss ist gut gewält und man kann sich dadurch wunderbar auf die Geschichte einlassen. Ich bin nun sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Ella liebt Micha und Micha liebt Ella - es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft ... Meine Meinung: Ella ist abgehauen. Sie hat alles hinter sich gelassen und will ein neues Leben beginnen. Doch ihre Gefühle und ihre Erinnerungen an die "alte" Ella holen sie immer wieder ein. Und dann ist da noch ihr bester Freund; Ihren Seelenverwandten. Wird Ella über ihre Ängste und ihre Gedanken kommen und zu ihrem Herz finden? Genau diese Frage habe ich mir beim lesen dieses Buches immer wieder gefragt. Dies ist mein erster Roman aus dem Young Adult Bereich und ich war sehr begeistert. Es war eine leicht prickelte und wunderschöne Liebesgeschichte. Ich muss sagen, dass mir dieses "Genre" sehr gut gefällt. :) "Das Geheimnis von Ella & Micha" habe ich innerhalb von 1 1/2 Tage gelesen. Denn der Schreibstil ist leicht gehalten, was ich bei dieser Geschichte gut fand. Dadurch war ich gleich im Geschehnis und alles spielte sich vor meinen Augen wie ein Film ab. Das war einfach wunderschön und ich habe meine Zeit gerne in der kleinen amerikanischen Stadt verbracht, in der Ella & Micha aufgewachsen sind und leben. Als Leser liest man einmal aus der Sicht von Ella, aber auch aus der Sicht von Micha. Das gefiel mir sehr gut. Denn so kamen die Gefühle und die Gedanken der beiden Hauptcharaktere besser rüber und man konnte sich so in jeden der beiden hineinversetzen. Wenn es nach mir ginge hätte man auch ab und zu mehr von Micha lesen können. Aber dies ist wirklich nur eine Kleinigkeit. Die Entwicklung er Charaktere ist in der Geschichte toll mitzuerleben. Ich fand es toll anhand der Gefühle und der Gedanken vom Ella zu sehen, wie sie sich in dem Buch entwickelt. Das gleich gilt natürlich auch für Micha. Auch bein den Nebencharakteren konnte man eine Entwicklung sehen, was ich immer schön finde, wenn alle eine gewisse "Hauptrolle" spielen und eine Entwicklung durch machen. Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen. Denn ich fand diese Leidenschaft und die Spannung zwischen den zweien einfach wunderbar. Und ich freue mich schon sehr zu erfahren wie es mit dem Glück weiter geht. (Man muss aber nicht weiter lesen, da es eine abgeschlossene Geschichte ist!) Ich kann somit nur sagen, dass mir die Geschichte sehr gut gefallen hat. Wer also Liebesgeschichten mit prickelten Elementen mag, der sollte sich dieses Buch etwas genauer anschauen.

Lesen Sie weiter

3 von 5 Sternen „Ella & Mich 1 – Das Geheimnis von Ella & Micha“ von Jessica Sorenson Roman 285 Seiten Taschenbuch 8,99€ erschienen am 11.11.2013 Heyne < Klappentext: >>Du kannst mich wegstoßen, kannst weglaufen, und ich werde dich trotzdem immer lieben.<< Ella liebt Micha und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft... Meine Meinung: Das Buch fand ich eigentlich ganz gut. Doch Anfangs wurde ich mit Ella und Micha noch nicht so ganz warm. Zum Ende hin wurde es etwas besser. Man muss auch manchmal etwas aufpassen, da aus zwei Sichten erzählt wird. Lila und Ethan kommen in dem Buch auch schon vor und ich bin schon sehr gespannt wie der dritte Band ist, der sich um diese beiden dreht. Die Autorin hat mich auch noch nicht so ganz überzeugt. Sie hat aber einen Schreibstil der sich locker und leicht lesen lässt. Das Buch kann man lesen muss an aber finde ich nicht. Liebe Grüße eure Sarah :)

Lesen Sie weiter