Leserstimmen zu
Talon - Drachenherz

Julie Kagawa

Talon-Serie (2)

(52)
(54)
(14)
(6)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Auch dieses Mal kann man das Cover nur mit einem Wort beschreiben: WOW. Es fällt eindeutig in die „Cover MustHave“-Kategorie. Die Rosa-Version gefällt mir noch viel besser als die Grüne-Vorgängerversion. Ach, es ist wirklich schön geworden. Nebeneinander sehen die Rücken im Regal ganz toll aus…Ich mag diese frühlingshaften Pastelltöne vom Rücken. Der Vorgänger endete ja mit einem fiesen Cliffhänger und da war ich echt froh, dass der zweite Teil so zeitnah erschien und ich jetzt nicht allzu lange darauf warten musste. Der zweite Teil setzt dann auch am Ende des ersten Bandes an. Die Ergebnisse des ersten Teils werden teilweise noch einmal gut zusammen gefasst und dabei geschickt in die Geschichte eingewoben wiederholt. Auch werden die sich gegenüberstehenden Institutionen noch einmal vorgestellt. Das hat mir gut gefallen, denn meine Erinnerungen wurden aufgefrischt…aber es war nicht zu viel, es war gut eingebaut und hat mich daher nicht gelangweilt, schließlich ist Band 1 ja noch nicht so lange her. Ich mag Julia Kagawas Schreibstil und sie bleibt diesem natürlich auch in ihrem zweiten Band treu. Ich bin ja bei dieser Art von Fantasiebüchern – also Fantasie gemischt mit Liebe xD – immer eher ein Fan von einer einfach gehaltenen Sprache. Kritisch anmerken muss ich aber den Perspektiven wechsel. Schon im ersten Band wurde ja nicht nur aus der Sicht der Hauptprotagonisten – ja, ich finde Riley…ist kein Hauptprota. Vllt liegt es daran, dass ich ihn nicht mag und will das Ember Liebesdreieck ein flottes Ende findet –und dieses Mal kommt auch noch Dante hinzu und…das war total uninteressant für mich. K.A, aber die Kapitel hätte ich gern überlesen. Auch dieses Mal kann ich wieder keine 5 Sterne vergeben – obwohl die Story mir an sich wirklich gut gefällt. Generell hatte auch dieses Mal das Problem, dass es mir an sich gefällt und ich das Buch echt gern gelesen habe, aber stellenweise sind da halt so einige Momente da packt man sich nur an den Kopf und denkt, echt jetzt? ABER das kann ich nicht ausführlicher beschreiben, weil ich euch nicht spoilern will. HALLO, was für ein tolles Dilemma xD ALSO: Ich fand den zweiten Teil jetzt wesentlich spannender als den ersten Band, jedenfalls was den Einstieg betrifft. Ach, schon allein dadurch das sich Ember ja jetzt auf der Flucht befindet und nicht mehr in dem strickten Tagesablauf von Talon gefangen ist kam es einem alles etwas rasanter vor. Der Mittelteil war dieses Mal eindeutig stärker, aber 100% überzeugen und in einem durch an sich fesseln konnte er mich wieder nicht – wobei ich dieses Mal viel weniger Zeit zum Lesen gebraucht habe - aber ich finde sie wiederholt einige Sachen einfach zu oft und man denkt sich dann: JA JA, ich weiß es langsam… und das fand ich stellenweise dann ein bisschen nervig. Auch finde ich Riley total unsympathisch. Im ersten Band fand ich ihn ja noch interessant, aber jetzt wo wir quasi mehr Zeit miteinander verbracht haben…nervt er mich. Und von der Dreeicksbeziehung will ich jetzt gar nicht erst anfangen. Ember kann sich natürlich gar nicht entscheiden, aber schuld daran ist natürlich der Drache in ihr…Na klar, ich bin ja immer der Meinung wenn man sich zwischen zwei Männern nicht entscheiden kann liebt man wohl keinen von Beiden! Aber wer fragt mich schon… Fazit: Puh, eine schwierige Rezension…hat überhaupt einer verstanden was ich genau sagen wollte?! Das Buch und ich mögen uns, aber zwischendurch würde ich es dann doch gern an die Wand werfen…aber dann kann ich es über Seiten wieder nicht aus der Hand legen. Ich bin hin und her gerissen…Tja und am Ende…stehen wir wieder mit einem Cliffhänger da, aber hatte ich schon erwartet…aber böse xD Schon allein dafür brauche ich natürlich Band 3 und ich persönlich hoffe das er ein gelbes Cover hat :) Würde optisch nämlich sehr gut passen!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Nachdem der 1. Band so spannend geendet ist, konnte ich es kaum erwarten zu erfahren wie es zwischen Ember und Garret weitergeht. Drachenherz ist wie auch schon Drachenzeit wieder aus verschiedenen Sichten geschrieben. Das Buch beginnt mit Garret und die Geschichte wird ohne Umschweife fortgesetzt. Der Anfang knüpft direkt an das Ende des ersten Buches an, was mir sehr gut gefällt. Es ging sofort spannend weiter und der Einstieg in die Story fiel mir somit sehr leicht. Die Spannung wird bis zum Schluss gehalten. Immer wenn ein Problem gelöst wurde, tat sich gleich das Nächste auf und man musste unbedingt weiterlesen. Der Schreibstil ist einfach gehalten und unkompliziert, genauso wie es von einem Jugendbuch zu erwarten ist und wie ich es bereits vom ersten Band schon kannte. Das Einzige, das mir persönlich nicht ganz so gut gefallen hat, waren die Kampfszenen. Diese hätten meiner Meinung nach etwas dramatischer und spannender gestaltet werden können. Dann wäre das Lesen wahrscheinlich noch aufregender und nervenaufreibender gewesen. So ist das Ganze doch alles sehr stark im Jungendbuch- Stil gehalten und mir hat ein bisschen die Action gefehlt. Zum Cover brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen. Es ist mit Abstand das Schönste, was sich in meiner Sammlung befindet und macht sich zusammen mit dem 1. Band hervorragend in meinem Regal. Alles in allem finde ich jedoch, dass Talon - Drachenherz eine gelungene Fortsetzung ist und ich hoffe, dass es noch einen dritten Teil geben wird. Ich bewerte Talon - Drachenherz mit 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe gelesen hatte, musste ich natürlich auch den zweiten Teil lesen. Der Anfang war ganz ok, aber nicht umwerfend. Man war zwar gleich wieder in der Geschichte und die ersten Kapitel waren auch spannend doch dann fiel die Handlung meiner Meinung nach ab. Ich musste mich mehr als nur einmal zum weiterlesen zwingen, weil ich einer dieser ungeduldigen Leser bin, die mit ausschweifenden Erklärungen nichts anfangen können. Doch zum Ende hin wurde es wieder sehr spannend, emotional und fesselnd. Die letzten Kapitel haben mich so gefesselt, dass ich sie einfach hintereinander weg lesen musste. Trotz der Längen, gab es auch wieder einige unerwartete Wendungen und vor allem das Ende ließ mich fassungslos zurück, so dass ich unbedingt auch den nächsten Band lesen will. Fazit: Für diejenigen, die mit auschweifenden Erklärungen kein Problem haben, ist dieses Buch ein absolutes muss. Alle anderen sollten selbst schauen wie es ihnen gefällt. Reinlesen lohnt sich auf jedenfall.

Lesen Sie weiter

Drachenherz setzt direkt da an, wo Drachenzeit aufgehört hat. Garret wurde vom Orden gefangen genommen und wegen Verrat zum Tode verurteilt. Ember will ihn retten und fasst mit Riley einen waghalsigen Plan. Obwohl Riley Garret und den ganzen Orden hasst, hilft er Ember. Beide Männder sind sich trotz allem, aber auch sehr ähnlich. Cobalt oder auch Riley war ein Basilisk bei Talon und hat jeden seiner Aufträge erfüllt, ohne zu scheitern. Irgendwann hat er jedoch erkannt, dass Talon nicht so ist, wie es zu sein scheint und wurde ein Einzelgänger. Seitdem versucht er Nestlinge aus Talon rauszuholen. Garret wurde ja, wie man im ersten Band erfahren hat, von allen nur Soldat Tadelos genannt, da er der Beste war und immer das tat was man ihm sagte. Aber als er Ember kennen lernt, merkt auch er, dass der St. Georgs Orden nicht nur gut ist und verrät ihn. Beide Männer haben ihre früheren Ansichten geändert und standen damit alleine dar. Eigentlich müsste sie das zu Verbündeten machen, aber trotzdem sind beide noch Konkurrenten um Ember. Wären sie nicht Drache und Drachenjäger, wären sie wohl Freunde. Embers Drache fühlt sich zu Ryley/Cobalt hingezogen, während ihre menschliche Seite sich von Garret angezogen fühlt. Doch welche Seite ist stärker? Eigentlich müsste ihr Drache die Entscheidung treffen, da sie kein Mensch ist, sondern nur so aussieht. Aber Ember ist kein typischer Drache, sie ist menschlicher als die meisten ihrer Art und dies könnte entweder ihre größte Stärke oder ihre größte Schwäche sein. Embers Charakter gefiel mir noch besser, als im ersten Teil. Sie ist vielleicht keine leichte Person, aber sie hat eine innere Stärke und genau das gefiel mir so gut. Das Buch war wirklich spannend und auch der Schreibstil gefiel mir unglaublich gut. Der zweite Teil war nicht so gut, wie Band 1 und hat sich in der Mitte auch etwas gezogen.

Lesen Sie weiter

ich liebe es!

Von: Jenni

12.01.2016

Ich liebe alle Bücher von Julie Kagawa und konnte es daher kaum mehr erwarten, endlich die Fortsetzung von "Talon" zu lesen. An dieser Stelle bedanke ich mich herzlich beim Heyne fliegt Verlag für die Bereitstellung dieses wundervollen Rezensionsexemplares! Der zweite Band knüpft genau am Ende vom ersten Band an und ich hatte keinerlei Probleme, wieder in die Geschichte hineinzufinden. Nach ein paar Seiten war ich wieder komplett in die Welt von Talon abgetaucht. Ich habe das Buch an einem Wochenende verschlungen und allein an einem Tag über 300 Seiten gelesen. So viel habe ich schon lange nicht mehr an einem Tag gelesen, aber bei "Talon" habe ich gar nicht gemerkt, wie schnell die Zeit beim lesen vergangen ist, denn ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Aber anders bin ich es von Julie Kagawa sowieso nicht gewohnt. Ich war bereits ab der ersten Seite wieder komplett gefesselt und musste immer weiter lesen. Gerade gegen Ende kommt extrem viel Spannung auf und es ist fast unmöglich, eine Pause vom lesen zu machen. Überhaupt gibt es in diesem Band viel mehr Action als in Band 1. Die Charaktere habe ich nun endgültig in mein Herz geschlossen. Man fiebert einfach mit ihnen mit und kann gar nicht anders, als sie zu mögen. Wie man es schon von Julie Kagawa gewohnt ist, endet "Talon - Drachenherz" mit einem wirklich schockierenden Cliffhanger, der mich fast schon schmerzhaft auf die Fortsetzung warten lässt. "Talon - Drachenherz" toppt auf jeden Fall den Vorgängerband, es gibt viel mehr Action und Spannung, aber auch die Gefühle kommen nicht zu kurz! Die Geschichte hat mich wirklich gefesselt und ich fiebere schon dem dritten Teil entgegen! Warum ich dennoch "nur" 4,5 Punkte vergebe? Die "Plötzlich Fee"-Reihe konnte mich noch ein wenig mehr begeistern, da kommt "Talon" noch nicht ran. Dennoch ist die Reihe einfach wundervoll und ihr macht generell nie etwas mit einem Buch von Julie Kagawa falsch!

Lesen Sie weiter

Talon - Drachenherz von Julie Kagawa erschienen bei Heyne fliegt Zum Inhalt Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert. Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen? (Quelle: Verlag) Zum Buch Da es sich bereits um den zweiten Band der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILER-GEFAHR* hin! So kann ein Jahr doch wirklich beginnen – ein neues Buch von Julie Kagawa! Ich liebe ja all ihre Bücher, die ich bisher gelesen habe und war daher nach dem tollen Auftaktband Talon – Drachenzeit auf die Fortsetzung sehr gespannt. In der Story kommen gleich mehrere Personen zu Wort. Die Erzählweise ist stets in der ersten Person, was mir sehr gut gefällt. Man ist als Leser an jeder Figur hautnah dran und kann dessen Emotionen und Handlungen besser nachvollziehen. Außerdem erhält der Leser in mehreren Kapiteln einen Einblick in Rileys/Cobalts Vergangenheit. Dies erklärt wunderbar, wie er zum Einzelgänger wurde. Talon – Drachenherz beginnt dort, wo Teil 1 endete, und der Leser findet sich in einer Art Gerichtsverhandlung wieder. In diesem Rahmen gibt es eine schöne Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, inklusive der Aufgaben des Georgsordens und eine Schilderung der Geschöpfe Talons. Da fällt einem der Einstieg in die Geschichte nicht wirklich schwer! Ebenfalls wird erneut die Strukturierung der Organisation von Talon erklärt. Ob nun im Orden oder hier – Loyalität gegenüber seinesgleichen wird groß geschrieben. Ich fand die Erläuterungen aber keinesfalls ermüdend oder abgedroschen – sie intensivierten die Story eher noch. Auf jeden Fall erscheinen beide Einrichtungen skrupellos beim Erreichen ihrer Ziele. Jeder auf seine ganz eigene Art… Die Beleuchtung beider Seiten hat mir sehr gut gefallen. Das erhöhte die Spannung ungemein. Sowieso ist dieser Teil wesentlich actionreicher als Band 1. Es geht hauptsächlich um Flucht, Verstecken und diverse Kämpfe zwischen den Parteien. Für Fans von Liebesdreiecken ist ebenfalls gesorgt – Julie Kagawa bringt auch diese Komponente sehr gut zum Ausdruck. Ob Feen, Vampire oder Drachen – Julie Kagawa versteht ihr Handwerk. Ich bin jedes einzelne Mal von ihren Geschichten und Figuren verzaubert und werde mitgerissen. Trotzdem muss ich sagen, dass mir diese Reihe zwar gut gefällt, im Vergleich zu den vorherigen Serien und anderen Drachenstories jedoch etwas zurückfällt. Vielleicht liegt dies an gewissen Parallelen, die ich als Leser ziehe. Es gibt nicht wirklich viel Neues, so dass die Story auch um einige Seiten hätte kürzer sein dürfen. Stellenweise werden gewisse Grundsätze immer und immer wieder wiederholt, was mir nicht so gut gefiel. In einer Szene fühlte ich mich plötzlich sehr an den Hobbit und Smaug erinnert – nur ohne Zwerge ;) Bisher hat mich die Autorin jedes Mal mit Kleinigkeiten überraschen können, was ich hier einfach schmerzlich vermisste. Insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt und warte nach dem tollen Cliffhanger sehnsüchtig auf den Abschluß der Trilogie. Bis es soweit ist, vergebe ich 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Ut omnes sergimus. Vereint erheben wir uns. Seite 33 Die Reihe Talon – Drachenzeit Talon – Drachenherz Soldier (The Talon Saga) Originalausgabe erscheint voraussichtlich im April 2016 Zur Autorin Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Fantasy-Saga Plötzlich Fee wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenherz ist der zweite Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky. ab 14 Jahren 544 Seiten übersetzt von Charlotte Lungstrass-Kapfer ISBN 978-3-453-26971-2 Preis: 16,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Lesen Sie weiter