Leserstimmen zu
Total verliebt

Monica Murphy

Together Forever (1)

(92)
(80)
(17)
(5)
(2)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Sichten erzählt, einmal die von Drew und einmal von Fable. Beide waren gleichermaßen berührend und toll geschrieben. Beide Charaktere waren lustig, abwechslungsreich, aber auch teilweise impulsiv. Drews Geschichte hat mich sehr mitgenommen und lässt sicher niemanden unbeteiligt. Ich werde ganz bestimmt auch die nächsten Teile lesen und bin schon sehr gespannt.

Lesen Sie weiter

Mir haben die Hauptcharaktere Fable und Drew sehr gut gefallen, vorallem Fable. Allein ihr Name ist meiner Meinung nach wunderschön. Und wie froh war ich zu lesen, dass sie nicht die typische, jungfräuliche Young-Adult Protagonistin ist. Endlich mal eine erfahrene junge Frau, die tough ist und für sich selbst einstehen kann. Auch, dass Drew nicht der typische Bad Boy ist, der jeden Tag eine andere Frau abschleppt, hat mich sehr gefreut. Das hat ihn keinesfalls langweilig gemacht. Die Charaktere wurden allgemein sehr gut ausgearbeitet, ihre Gedankengänge für mich immer nachvollziehbar und realistisch. Auch die Handlung dieses tollen Buches hat mich völlig überzeugt, das zeigt schon, dass ich es an einem Tag durchgelesen habe. Es wurde kein einziges Mal langweilig und auch wenn nicht großartig Spannung vorhanden war, wollte ich unbedingt wissen wie das Buch weitergeht. Die Anziehung zwischen den Protagonisten war spürbar und permanent vorhanden, das hat die Autorin sehr gut hinbekommen. Ich mag es außerdem wenn in einem Buch Charaktere durch spezielle Umstände oder Situationen sich näherkommen. Sowas macht das ganze viel interessanter. Auch Drews Geheimnis hat mich das ganze Buch lang neugierig gehalten. Ich konnte zwar durch Drews Erzählperspektive schon erahnen was dahinter steckt, war mir aber auch nicht zu 100% sicher. Als es dann rauskam fand ich es schon krass, war was das Thema betrifft aber Fables Meinung. Ich will auch nicht zu viel erzählen, die Handlung hat mir aufjedenfall super gut gefallen. Fazit: Eine außergewöhnliche Young-Adult Geschichte mit besonderen Charakteren; sehr empfehlenswert! ♥

Lesen Sie weiter

Inhalt Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College- Football- Legende und Traumtyp. Er ist schön und lieb - und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer Cover Mir gefällt das Cover wirklich gut. Die Orange- Töne harmonieren super mit dem Titel. Die beiden Protangonisten, Fable und Drew, sind auch auf dem Cover abgebildet, aber so, dass man ihre Gesichter nur zum Teil sieht. Mir gefällt auch, dass der Titel und der Autorenname in einem Kreis dargestellt sind. Ich finde, das ist mal eine andere Darstellungsart und sehr modern. Geschichte Der Anfang der Geschichte hat mich irgendwie total verwirrt. Drew kennt Fable aus einer Bar, in der sie kellnert. Er hat vorher noch nie ein Wort mit ihr gewechselt, bis zu diesem einen Abend. Er fängt Fable vor der Bar ab, in der sie arbeitet und kommt direkt zum Thema. Er fragt sie, ob sie mit ihm, als seine Freundin, zu Thanksgiving zu seinen Eltern mitfahren will. Gegen Bezahlung natürlich. Fable kommt aus schwierigen Familienverhältnissen: Ihre Mutter ist alkoholabhängig und ihr Bruder Owen ist gerade im pubertierenden Alter und baut jede Menge Mist. Sie arbeitet sehr hart, damit ihre Familie über die Runden kommt. Und deswegen willigt sie schnell ein. Fable merkt von Anfang an, dass etwas zwischen Drew und seinen Eltern nicht stimmt. Ihr Verhältnis ist eher kühl. Und dann tauchen auch noch Hinweise zu Drews großem Geheimnis auf. Doch er kann sich Fable einfach nicht anvertrauen, weil er bei jedem Versuch, den Fable unternimmt, um mit ihm zu reden, einen fürchterlichen Wutausbruch bekommt. Zudem kommen sich die zwei näher und die Situation wird immer schwerer. Was ist Drews gut geschütztes Geheimnis? In dieser Story geht es um große Gefühle, Herzschmerz und Familie. Am Anfang hatte ich, wie gesagt Schwierigkeiten, weil ich die Vorstellung, dass ein Mädchen mit einem wildfremden Typen zu seinen Eltern fährt und große Liebe vorspielt ohne nach dem Warum zu fragen, nicht verstehen konnte. Ich meine: Ja gut, sie hat finanzielle Probleme und einen Bruder, um den sie sich kümmern muss, aber deswegen schmeißt man doch nicht gleich hin und willigt so schnell und ohne Überlegung ein. Das fand ich schon ein bisschen unrealistisch. Nichts desto trotz hat mir der Rest der Geschichte sehr sehr gut gefallen. Ich hatte das Buch dann auch ruck zuck durch. Die beiden verlieben sich dann auch ineinander (wer hätte das gedacht) und helfen sich gegenseitig mit ihren Problemen. Aber mit dieser Liebe ist es nicht so einfach, wenn die Vergangenheit einen einholt. Charaktere Ich mag Fable super gern! Sie ist eine sehr starke Person, die viel Verantwortung hat. Sie zieht ihren kleinen Bruder "groß" und verdient in ihrem jungen Alter schon das Geld für ihre Familie. Ich bewundere sie dafür. Drew mochte ich auch gleich. Obwohl er eine schlimme Vergangenheit hat, ist er trotzdem liebevoll zu Fable. Adele, Drews Stiefmutter, konnte ich vom ersten Moment an nicht leiden. Ich mag es nicht, wenn Menschen sich für was Besseres halten und herablassend reden. Sie hatte von Anfang an etwas gegen Fable und wollte sie los werden. Außerdem scheint sie etwas zu verbergen, was dann auch noch herauskommt... Lieblingszitate "Denke daran, dass große Liebe und große Ziele große Risiken in sich bergen." (S. 87 Der Dalai Lama) "Die Leute, die einen am besten kennen, können einen am meisten verletzen." (S. 205 Drew Callahan) Bewertung Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich dem Buch 4 oder 5 Sterne geben soll und habe mich dann für 4 von 5 Sternen entschieden. Mir war, wie gesagt, der Anfang zu unrealistisch und was mich auch enttäuscht hat, dass ich schon in der Hälfte des Buches geahnt habe, wie es ausgeht. Deswegen hatte ich am Ende auch nicht diesen "Wow" Effekt. Das Buch hat ein offenes Ende, sodass der Leser seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Ein großes Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Lesen Sie weiter

Rezension: Together forever

Von: Charlys Buchstabenmärchen

22.12.2015

Titel: Together forever, total verliebt Autor: Monica Murphy Verlag: Heyne Seiten: 271 Seiten ISBN: 978-3-453-41853-0 Inhalt: Fable ist die Freundin von Drew, dem absolut begehrenswertesten Typen der Stadt. Alle stehen auf ihn, jede will ihn haben. Doch Drew interessiert sich nur für Fable. Doch woher weiß Fabel das es auchwirklich so ist, dass es alles nicht nur eine Täuschung ist? Sie weis nur eins; Drew hat Probleme, und sie will sie mit ihm lösen. Sie will ihm mit ganzer Kraft zur Seite stehen, für immer. Meinung: Das Buch ist der Hammer. Zuerst war ich ein bisschen verwirrt, weil die Sichten der zwei Protagonisten so schnell gewechselt haben, aber daran hab ich mich schnell gewöhnt. Das Buch hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der After Reihe. Es sind gewisse Parallelen zu den Hauptcharakteren zu erkennen, was aber nicht so schlimm ist. Zwischen Drew und Fable ist es ein einziges Gefühlswirrwar obwohl beiden recht schnell bewusst wird was sie voneinander wollen, auch wenn alles aus anderen Gründen begonnen hat. Gegen Ende nimmt das Buch noch einmal eine spannende Wende die aber leider ziemlich vorhersehbar war :( Der Schreibstil war sehr flüssig weshalb ich das Buch an einem Stück durchgelesen habe, was auch durch die geringe Seitenanzahl nicht schwer war. Ich bin jetzt auch ziemlich gespannt wie es weiter geht da ich das Ende ziemlich zermürbend fand, wenn auch wieder vorhersehbar :( Das Cover zeigt ein Pärchen, dessen Gesichter man nicht ganz sehen kann. Es sieht so aus als wenn sie sich gleich küssen. Von den Klamotten her ist es auch eher 'modern'. Durch die vorhersehbaren Dinge im Verlauf der Geschichte und den starken Paralellen zur After Reihe bekommt das Buch von mir 3,5/5 Sternen. Trotz allem finde ich es lesenswert und bereue es auch nicht es ausgesucht zu haben. Über andere Meinungen würde ich mich auch freuen. Eure Charly

Lesen Sie weiter

Die beiden Hauptcharaktere Fable und Andrew – meist nur Drew genannt – gefielen mir sehr gut, obwohl oder wahrscheinlich weil beide sehr kompliziert aufgewachsen sind und in ihrem jungen Leben schon mit schrecklichen Dingen konfrontiert wurden. Sowohl Fable, also auch Drew sind die typischen "Nichts ist, wie es scheint"-Personen, deren Geschichten Stück für Stück aufgedeckt werden. Fable, als Dorfschlampe bekannt, lebt in zerrütteten Familienverhältnissen. Sie arbeitet viel und lange, um sich zumindest finanziell um ihren jüngeren Bruder und ihre alkoholsüchtige Mutter kümmern zu können. Drew, der nach außen hin als DER Traumtyp gilt, auf's College geht, erfolgreich Football spielt und dazu noch reich ist, steht dem allerdings in nichts nach. Auch seine Familie birgt mehr als nur ein Geheimnis. Natürlich bleiben am Ende des Buches viele Fragen offen – aber es ist ja auch nur der erste Teil einer Reihe. Ehrlich gesagt hatte ich mir unter dem Klappentext einen anderen Plot vorgestellt, doch trotzdem war ich nicht enttäuscht – ich kann es sogar kaum abwarten, den zweiten Teil zu lesen. Die tatsächliche Geschichte war um einiges besser, als das, was ich mir darunter vorgestellt hatte. Der Schreibtstil hat es mir einfach gemacht, das Buch in zwei Tagen durchzulesen (ohne Uni wäre das natürlich schneller gegangen ;)). Die Gefühle und Gedanken der einzelnen Figuren waren dadurch nachvollziehbar, die Kulissen und Handlungsorte detailgetreu und anschaulich. Die abwechselnde Sichtweise zwischen Drew und Fable – was ich sonst gar nicht mag – fand ich mehr als nur gelungen, vor allem an den Stellen, als mitten in der Szene gewechselt wurde. Man bekam dabei sowohl die männlichen, als auch die weiblichen Ansichten gut beschrieben. Die Zitate am Anfang eines jeden Kapitels haben mich ebenfalls angesprochen und machten das Buch für mich somit noch ein Stück besonderer und ansprechender. Fazit _________________ Monica Murphys erster Band der "Forever Together"-Reihe erzählt eine leichte, aber tolle Liebesgeschichte mit vielen Auf und Abs, Geheimnissen und Intrigen – so wie es eben sein soll. Mich hat ihr Roman überzeugt; die anderen Bücher werde ich auf jeden Fall auch noch lesen. Cliffhanger sind einfach fies.

Lesen Sie weiter

Fabel arbeitet hart damit sie und ihr Bruder überleben. Ihre Mutter ist Alkoholikerin und kümmert sich so gut wie gar nicht um die beiden. Dadurch bleibt alles an Fabel hängen und sie muss sich um ihren 13 Jährigen Bruder kümmern. Dann bekommt sie von dem Traumtyp schlecht hin ein Angebot. Ein Angebot was sie nicht ausschlagen kann, da sie für den "Job" eine Menge Geld bekommt. Sie soll eine Woche lange seine Freundin spielen. Dabei haben die beiden nichts mit einander zu tun. Cover: Ich finde das Cover ist sehr schön gestaltet. Es sieht fröhlich aus und ist bunt. Es hat ein sehr schönes Design und ich finde es sehr einladend. Meinung: Tatsächlich denkt man wenn man den Klappentext ließt das es sich um eine Story handelt die man bereits kennt. Mädchen ist mit dem beliebten Football-Star zusammen und alles scheint perfekt zu sein . Ich hab auch zuerst gedacht das Fabel und Drew schon zusammen wären, aber ich wurde total überrascht. Es ist eine komplett andere Story. Es ist mal etwas anderes, es ist keine null-acht-fünfzehn Story. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die Charaktere Fabel und Drew haben mir gut gefallen. Sie waren außergewöhnlich. Trotz der echt guten und anderen Story und den tollen Charakteren, hat mich das Buch nicht so gefesselt. Ich hab es zwar an einem Tag durch gelesen und es war auch spannend, aber ich habe schon bessere und spannendere Bücher gelesen. ich habe mich auch nicht wirklich in Fabel hineinversetzen können. Deshalb bekommt das Buch auch nur 4 von 5 Sternen von mir. Trotzdem freue ich mich auf das zweite Buch und hoffe das es mich noch mehr überzeugen kann. Fazit: Das Buch hat mal eine andere Story und andere Charaktere, ist auch spannend, aber es fesselt nicht unbedingt. Trotzdem würde ich es weiter empfehlen. Danke an Bloggerportal, das sie mir das Buch zugeschickt haben.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Da ich so viele positive Rezensionen zu diesem Roman gelesen habe, dachte ich mir trau ich mich auch mal ran. Bei “Together Forever – Total verliebt” handelt es sich um das erste von insgesamt 4 bisher erschienenen Bänden (das 4. erscheint noch dieses Jahr). Cover und Titel finde ich super. Das Cover weist schon daraufhin, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt – der Titel sowieso. Was ich auch gut am Titel finde ist das man sich den einfach richtig gut merken kann und auch im Gedächtnis bleibt – liegt wahrscheinlich daran, dass sich der Titel reimt. Weiter geht es also mit der Handlung. Die Idee für den Roman finde ich schon mal klasse, habe ich bisher auch noch nicht gelesen. Ein Mädchen, das für ihre Liebes – Abenteuer bekannt ist, wird von einem beliebten Highschool Schüler um einen Gefallen gebeten. One week’s girlfriend heißt es nun. Ich las also gespannt weiter. Auch wenn die Geschichte sich zieht lässt sich das Buch trotzdem sehr gut lesen, weil es einfach nicht schlecht geschrieben ist. Die Gedanken und Gefühle der beiden werden richtig gut beschrieben und ich konnte mich sehr gut in die beiden hineinversetzen. Das Ganze kam mir an manchen Stellen irgendwie so real vor, als würde ich aus einem Tagebuch lesen. Wer auf Liebesgeschichten steht, findet den Roman auch nicht langweilig. Von den beiden kann ich nämlich nicht genug lesen. Vor allem finde ich die Story gar nicht mal so unrealistisch. Alibi Freundinnen gibt es heutzutage viele. Aber das daraus so eine tolle Liebesgeschichte wird, ist im realen Leben nicht so häufig der Fall. Wenn man nicht so wie ich ein Tick für so Liebesgeschichten hat, dann denke ich ist der Roman an manchen stellen etwas “zu viel” aber mir gefällt es. Mit dem Ende hätte ich allerdings nicht gerechnet – aber trotzdem waren die letzten Sätze total passend gewählt. Ich möchte unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht. Der Schreibstil ist einfach super und passt sehr gut zu der Geschichte im Roman. Fazit: Toller Liebesroman der neugierig auf Band 2 der Reihe macht und den ich sehr empfehlen kann! :) An dieser Stelle auch ein Dankeschön an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar !!

Lesen Sie weiter

Das Buch „Together forever“ war für mich ein ständiges Auf und Ab. Im einen Moment hat mir das Buch echt gut gefallen und im nächsten fand ich es nur noch kitschig, klischee gefüllt und langweilig. Das Cover entspricht nicht ganz meinem Geschmack. Mir ist es zu langweilig und 0815. Man sieht den halben Kopf eines Jungen und eines Mädchens, welche sich gerade küssen und den Titel sowie den Namen der Autorin – nichts besonderes also. Der Inhalt des Buches hat mir da schon besser gefallen. Es ist – natürlich – eine Liebesgeschichte wie jede andere es auch ist. Nichts hervorragendes und trotzdem schön. Die Spannung, welche durchaus vorhanden war wurde durch das Spiel der beiden aufrecht gehalten (an dieser Stelle nicht mehr, da alles Weitere spoilern würde) und hat mich immer wieder kurz die Luft anhalten lassen, da es stellenweise wirklich unglaublich waghalsig war und ich dachte „das kann doch niemals gut gehen…“ Die Charaktere würde ich als okay bezeichnen. Die beiden Hauptprotagonisten sind sympathisch und der Leser erfährt viel über ihre Vergangenheit und ihr Leben. Allerdings sind die Nebencharaktere meiner Meinung nach etwas auf der Strecke geblieben und sie werden nur wenig beschrieben. Der Schreibstil hat mich angesprochen. Er ist nicht unbedingt hochtrabend und kompliziert jedoch mochte ich den Einsatz der vielen Adjektive, welche alles sehr detailverliebt und anschaulich aussehen ließen. Mein Fazit: Ein schönes Buch für zwischendurch, nichts wirklich anspruchsvolles mit einem Schreibstil, der viel Liebe zum Detail aufweist und einer durchaus interessanten und originellen Rahmenhandlung. Das Ende fand ich persönlich etwas schwach. Auf den letzten Seiten kamen mir die Gefühle etwas zu übertrieben rüber (ja, ich weiß dass das am Ende ein Liebesbrief sein sollte aber es war mir alles too much und nicht mehr schön). Aber der Cliffhanger ist durchaus nicht nett von der Autorin und so hoffe ich auf einen noch besseren 2. Teil! Ich gebe der Geschichte 3,5/5 möglichen Sternen und hoffe auf eine gelungene Fortsetzung.

Lesen Sie weiter