Leserstimmen zu
Die Intelligenz der Bienen

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt

(8)
(2)
(1)
(1)
(0)
€ 24,99 [D] inkl. MwSt. | € 25,70 [A] | CHF 34,90* (* empf. VK-Preis)

Schon seit Jahren wird in den Medien berichtet, dass es mit unserer Honigbiene immer weiter bergab geht. Umweltgifte setzen diesem kleinen Wesen sehr zu und auch die Varroamilbe trägt ihren Teil dazu bei. Jedoch wird spätestens nach dem Lesen dieser Lektüre klar, wie schützenswert dieses kleine Insekt doch ist. Randolf Menzel hat sein Leben der Biologie verschrieben, insbesondere der Biene. Schon in seiner Jugend war er fasziniert von den Vorgängen in der Natur und bei der Biene ist er kleben geblieben. Nach 50 Jahren lässt Menzel uns nun an seinen Forschungsergebnissen teilhaben. Es ist erstaunlich, wieviel Intelligenz in diesem kleinen Geschöpf steckt. Der Grad der Vernetzung in ihrem Gehirn übertrifft sogar die eines Computers. Sie können sehen, riechen, aufspüren, lernen, merken und sogar träumen. Auf eindrucksvolle Weise kommunizieren sie untereinander und können sich perfekt organisieren. Unterteilt ist dieses Werk in die folgenden 6 großen Kapitel: Annäherung. Wie man mit Bienen ins Gespräch kommt Einblicke ins Bienengehirn, oder der andere Weg zur Intelligenz Was wir über die 7 Sinne der Bienen wissen Lernen und Gedächtnis – zwei Seiten einer Medaille Superorganismus Bienenvolk: Wie sich Bienen verständigen, orientieren und organisieren Biene und Umwelt Obwohl dies ein Sachbuch mit vielen Daten und Fakten ist, liest es sich eher wie eine Erzählung. Die Autoren haben es mit ihrem Schreibstil geschafft, dass ich nicht nach fünf Seiten das Buch zur Seite legte, da mich die Informationen überfordert haben. Nein, es ist wirklich flüssig geschrieben wie ein Roman und trotzdem mit ganz viel Wissen vollgepackt. Auch die Bildchen und Zeichnungen tragen dazu bei, dass „Die Intelligenz der Bienen“ nicht langweilig wird. Fazit Ich bin keine Imkerin aber eine Hobbygärtnerin mit einer großen Liebe zur Natur. Gifte gehören nicht in meinen Garten auch deshalb nicht, weil ich Nützlinge nicht schädigen will. Wir alle wissen, dass wir ohne die Biene nicht lange überleben würden. Und vielleicht wird dem Einen oder Anderen nach dem Lesen dieser Lektüre bewusst, das Unkrautvernichtungsmittel oder ähnliches lieber im Regal stehen zu lassen. Dem kurzen Leben unserer Honigbiene sollten wir mit viel Respekt begegnen und unseren Garten so gestalten, dass sie gerne unser Gast ist.

Lesen Sie weiter

Als Jungimker beschäftigt man sich ja intensiv mit den Bienen. Dazu gehört auch Literatur. Im Internet gibt es zwar genügend Blogs und Foren die sich mit dem Thema beschäftigten, doch muß man sich oft alles mühsam zusammen suchen. Aus diesem Grund lese ich ganz gerne auch mal ein Buch. Damit kann man auch prima neben die Bienenvölker sitzen. Beim Laptop blendet ja meist die Sonne. Aber nun zum eigentlichen Thema dem Buch: Die Intelligenz der Bienen mit dem spannenden Untertitel „Wie sie denken, planen, fühlen und was wir daraus lernen können“. Von Randolf Menzel, einem der Autoren, hab ich schon öfters in diversen Fachzeitschriften gelesen. Matthias Eckoldt hingegen war mir bis dahin völlig unbekannt. Dieser hatte die Aufgabe das Buch allgemeinverständlich aufzubereiten, was er gut hinbekommen hat. Inhalt Das Buch ist in 6 große Kapitel gegliedert: Kapitel – Annäherung. Wie man mit Bienen ins Gespräch kommt Kapitel – Einblicke ins Bienengehirn, oder der andere Weg zur Intelligenz Kapitel – Was wir über die 7 Sinne der Bienen wissen Kapitel – Lernen und Gedächtnis – zwei Seiten einer Medaille Kapitel – Superorganismus Bienenvolk: Wie sich Bienen verständigen, orientieren und organisieren Kapitel – Biene und Umwelt Soweit zu den Informationen die man überall bekommt. Nun zu meiner Meinung. Mein Senf dazu Es ist nicht wie ein reines Sachbuch aufgebaut, sondern eher eine Mischung aus Biografie, Krimi und Sachbuch. Krimi deswegen weil es sich schon spannend liest wie Randolf Menzel zu seinen Studienergebnissen kam und welche Hürden er oft zu meistern hatte. Ich hatte echt Schwierigkeiten das Buch in einem Rutsch durchzulesen, was mir sonst bei solchen Themen nicht schwer fällt. Das lag nicht etwa daran das es nicht interessant und verständlich geschrieben wurde. Nein. Viel mehr hat es mich immer wieder zum Nachdenken über die Bienen und ihre Verhaltensweisen angeregt. Die Erkenntnisse über den Schwänzeltanz und die Navigation der Bienen haben mich dabei besonders fasziniert. Aber auch das die Sonne grün ist und wie die Bienen auf Pflanzenschutzmittel reagieren. Unterm Strich kommt immer wieder hervor das wir die Intelligenz der Bienen massig unterschätzen. Es sind nicht nur Insekten, es sind Lebewesen die sich in einem Superorganismus organisieren und erstaunliches leisten. Fazit Für Imker die ihr Hobby bzw. ihren Beruf ernst nehmen, ist dieses Buch auf jeden Fall eine Pflichtlektüre. Es fasst die Forschungsergebnisse der letzten Jahrzehnte zusammen und deckt auch falsche Annahmen über die Bienen auf. Aber auch allen anderen kann ich dieses Buch ans Herz legen. Es schadet bestimmt nicht, wenn man sich über eines der wichtigsten Tiere für unseren Planeten, mehr Wissen aneignet.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt : 1. Kapitel -Annäherung . Wie man mit Bienen ins Gespräch kommt . 2. Kapitel-Einblicke ins Bienenhirn , oder der andere Weg zur Intelligenz 3. Kapitel - Was wir über die 7 Sinne der Bienen wissen Sehen : Rundumblickmit 3500 Pixeln Riechen : auf ein Kohlenstoffatom genau Ein mechanischer Sinn, der elektrische Felder spürt 4. Kapitel -Lernen und Gedächtnis - zwei Seiten einer Medaille Lernen- Hauptsache , neu Gedächtnis - Hauptsache , oft 5 . Kapitel-Superorganismus Bienenvolk : Wie sich Bienen verständigen , orientieren und organisieren Navigation : Wie kommen Bienen ans Ziel Kommuniktion : Kann denn Tanzen Sprache sein ? Organisation : Wie koordinieren sich 50000 Individuen? 6. Kapitel - Bienen und Umwelt Anhang , Mein Fazit.: Wer sich auch nur ein bisschen mit Imkern und Bienen beschäftigt wird sich der Faszination dieser besonders gut organisierten Tierchen nicht entziehen können .Selten bekommt der Leser einen so genauen Einblick in die Biene wie in diesem Buch Wie die Augen und das Gehirn funktionieren , was die Biene macht und warum , wird hier anschaulich dargestellt . Dieses Buch verschafft uns Menschen einen Einblick in die perfekt organisierte Welt der Biene und ihrem Volk . Selbst wenn man kein Imker ist , versteht man den Inhalt ohne Probleme . Ein Studium braucht es nicht um dieses sehr gut recherchierte Buch lesen und verstehen zu können . Ohne große Vorkenntnisse der Naturwissenschaften und insbesondere der Insekten ist dieses Buch zu lesen .Die Illustrationen sind fachlich genau und sehr aussage kräftig

Lesen Sie weiter

Die Rede ist von Bienen. Was die einen im Sommer als lästige Plage empfinden, ist für unsere Umwelt ein unentbehrlicher kleiner Helfer. Randolf Menzel, der Zoologe und Neurobiologe, beschäftigt sich seit über 5 Jahrzehnten mit Bienen. Der aus Marienbad stammende Leibniz- Preisträger hat außerdem die einmalige Navigationsweise der Bienen erforscht und nun endlich sein Fachwissen zusammen mit Matthias Eckhold in einem Buch niedergeschrieben. Schauen wir mal auf den Klappentext: " Faszination Honigbienen Wir lieben die Bienen, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde. Ohne ihre Bestäubung stünde es schlecht um die Welternährung. Und sie können noch viel mehr: Ihr kleines Gehirn denkt, plant, zählt und träumt womöglich sogar. Den bekannten Berliner Hirnforscher Randolf Menzel erstaunen sie nach fünf Jahrzehnten intensiver Forschung noch immer. Endlich hat er, zusammen mit Matthias Eckholdt, sein gesammeltes Bienenwissen aufgeschrieben. " Das über 300 Seiten starke Werk teilt sich in verschiedene Kapitel ein: - 1. Annäherung. Wie man mit Bienen ins Gespräch kommt - 2. Einblicke ins Bienengehirn, oder der andere Weg zur Intelligenz - 3. Was wir über die 7 Sinne der Bienen wissen - 4. Lernen und Gedächtnis- zwei Seiten einer Medaille - 5. Superorganismus Bienenvolk: Wie sich Bienen verständigen, orientieren und organisieren - 6. Biene und Umwelt Das Buch ist ein absolutes Muss für alle Bienenliebhaber und Naturinteressierten. Es ist das bis jetzt beste Buch über Bienen, dass ich kenne. Ihr findet sehr viele Zeichnungen, Grafiken und schwarz-weiß Fotos, genauso wie farbige Fotos und Bilder, die auf extra glänzendem Papier gedruckt sind. Es liefert alle denkbaren Informationen über dieses so kleine aber so wichtige Tier. Wusstet ihr zum Beispiel, dass "Karrierestufen" in Notsituationen übersprungen werden dürfen? Das Bienenvolk ist streng organisiert und jeder hat seine fest bestimmte Aufgabe. Ist allerdings der Bienenstock in Gefahr, weil beispielsweise der Nektar ausgeht, dann kann es schon mal vorkommen, dass eine jüngere Biene zum Sammeln rekrutiert wird. Diese winzigen Wesen sind so intelligent, dass ihr nach dem Lesen dieses Buches mit Sicherheit mit einer anderen Einstellung euer nächstes Honigbrötchen essen werdet. Und statt einfach blind nach dem billigsten Honig im Supermarkt zu greifen, solltet ihr vorher einfach darüber nachdenken, wieviel Arbeit in so einem Glas steckt und eure Entscheidung vielleicht nochmal überdenken. Außerdem erfahrt ihr in diesem tollen Buch die fünf Gründe, für die besondere Intelligenz der Biene, ob Bienen Schmerz empfinden können, wie das Bienengehirn aufgebaut ist, wie Bienen räumlich sehen, wie Bienen schlafen und träumen, wie sie die Sonne als Wegweiser nutzen, wie Nervengifte im Pflanzenschutz sich auswirken und noch etliches mehr. Eine Empfehlung für dieses wunderbare Buch gibt es von mir auf jeden Fall. Ein einmaliges Nachschlagewerk, nicht nur für Hobbyimker. Bestellen könnt ihr das Buch erschienen im Knaus Verlag mit der ISBN 978-3-8135-0665-5 für 24,99€ unter anderem auf der Verlagswebsite.

Lesen Sie weiter