Leserstimmen zu
Locked In

Holly Seddon

(9)
(15)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Klappentext: Alex Dare ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich erwacht Alex untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben? Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Marie Bierstedt, Simon Jäger und Anna Carlsson. Die drei Sprecher haben wie ich finde eine sehr angenehme Stimme und ich habe ihnen sehr gerne zugehört. Bei "Locked in - Wach auf wenn du kannst" handelt sich um den Debütroman der Autorin und mich konnte sie damit vollkommen überzeugen, Der Schreibstil vermittelt von den ersten Seiten an Spannung und ist schnell sehr unterhaltsam. Es gibt insgesamt drei verschiedene Sichtweisen aus deren die Handlung geschildert wird, jede dieser Sichtweisen hat im Hörbuch eine eigene Sprecherstimme und es wird angegeben, welchen Zeitraum sie betreffen. Dadurch können Rückblicke einfach eingestreut werden und es entsteht ein ganzheitliches Bild, genauso wie immer wieder durch kurze Einblicke die Spannung aufgebaut und gesteigert wird. Die Handlung ist klar strukturiert mit einem roten Faden und dennoch immer einigen kleinen überraschenden Wendungen. Vordergründlich geht es um die Themen Alkoholkonsum und Koma, vor allem letzteres ist sehr anschaulich beschrieben, vielleicht nicht immer ganz realistisch, aber so, dass es zum Gesamtkonzept passt und auch Menschen, die mit dieser Thematik noch nie in Berührung gekommen sind, es gut verstehen. Die Protagonistin ist eine ungewöhnliche und eigenwille Person mit eigenen Problemen und sehr menschlich dargestellt. Die weiteren Protagonisten sind genauso gelungen darstellt, ausgewogen mit den Stärken und Schwächen, wie aus dem richtigen Leben gerissen. Fazit: Ich bin nur durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und ich bin wirklich sehr froh darüber, den es zählt definitiv zu meinen bisherigen Highlights von 2016!

Lesen Sie weiter

Hörbuchinfo Locked in - Wach auf, wenn du kannst Holly Seddon MP3 CD Verlag: Random House Audio Erschienen: 14. März 2016 ISBN-13: 978-3837133462 Laufzeit: ca. 9 Stunden 10 Minuten EUR 14,99 Kurzbeschreibung Manche Geheimnisse verschwinden von selbst. Andere nie. Sie sind nur eingeschlossen. Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ... Psychologische Spannung auf höchstem Niveau ― fesselnd gelesen von Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger. Bewertung „Locked in: Wach auf, wenn du kannst“ ist der Debütroman von Holly Seddon. Das Buch hat alles was ein gutes Buch braucht. Es ist spannend, unterhaltsam und ergreifend. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und zwei Zeitebenen, wodurch man einen guten Einblick in die Handlungen und Gedanken der verschiedenen Personen bekommt. Die unterschiedlichen Charaktere sorgen für Abwechslung, sie sind realistisch und authentisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und zu den Themen „Alkoholismus“ und „Koma“ wurde gut recherchiert. Gelesen wird das Hörbuch von Simon Jäger, Anna Carlsson und Marie Bierstedt, die den verschiedenen Charakteren zugeordnet sind. Alle drei lassen das Erzählte, durch ihre gefühlsbetonte Art zu lesen, lebendig beim Hörer ankommen. Fazit: Ein fesselndes Hörbuch welches ich jedem Hörer oder Leser nur empfehlen kann. Volle Punktzahl!

Lesen Sie weiter

Holly Seddon Locked in. Wach auf, wenn du kannst Erscheinungstermin: 14. März 2016 Gekürzte Lesung Gelesen von Marie Bierstedt, Anna Carlsson, Simon Jäger Alex Dare ist Journalistin. Und Alkoholikerin. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Plötzlich wird Alex‘ journalistischer Spürsinn wieder wach. Denn sie kennt Amy. Und sie meint zu ahnen, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll ihr schon glauben? Es sei denn, Amy gibt ihr Geheimnis preis ... Psychologische Spannung auf höchstem Niveau — fesselnd gelesen von Anna Carlsson, Marie Bierstedt und Simon Jäger. (2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 9h 10) Ich muss sagen, ich habe eine Weile gebraucht, um in die Geschichte rein zu kommen. Es lesen drei Personen für drei Charaktere, mit Zeitwechsel. Da muss man ganz schön aufpassen. Man kann es nicht wirklich nebenbei oder abends im Bett hören. Wenn man dann aber drin ist, ist es eine spannende Lesung, bei der man automatisch miträtselt. Insgesamt war es für mich persönlich ok, aber richtig geflasht hat es mich nicht. Daher würde ich drei von fünf Sternen geben. Da ich aber die Rolle der Amy sehr gut fand, die Umsetzung ihrer Gedankengänge, gebe ich einen Stern extra und damit vier von fünf Sternen. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Fesselnd bis zum Schluss ... Alex Dare ist ein wahnsinnig interessanter Charakter. Sie hat viele Facetten und man kann sich sehr gut in ihre Gefühle hineinversetzen. Die Verletzlichkeit macht sie sehr sympathisch. Jacob, den man zu Beginn kennenlernt ist dagegen schwerer einzuschätzen. Ist er ein ehrlicher Mensch? Hat er Geheimnisse? Man merkt zwar sehr schnell, in welcher Verbindung er zu dem Ganzen steht, doch ich fand es schwierig ihm von Beginn an zu vertrauen. Der Leser lernt Amy aus verschiedenen Perspektiven kennen. Wie war sie früher, was passierte früher? Amy liegt im Koma, doch die Ärzte sind davon überzeugt, dass sie ihre Besucher manchmal versteht, dass es noch Hoffnung für sie gibt. Die Sprecher sind richtig toll gewählt. Man erfährt die Kapitel aus den jeweiligen Perspektiven, Amy, Jacob und Alex. Und gegen Ende fügen sich die Kapitel zusammen. Alex macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was ist damals mit Amy passiert, kann man den alten Fall noch lösen? Sie holt sich Hilfe von ihrem Exmann - hierbei ist es richtig gut geschrieben, wie sie sich fühlt. Was sie ebenfalls durchmachen musste und man konnte sich immer gut in die Zeilen hineinfinden und der Geschichte lauschen. Der Erzählstil ist spannend gehalten und durch die ständigen Perspektivwechsel bleibt man immer an der Geschichte dran. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, denn man soll bei diesem Buch die Möglichkeit selbst als Leser zu raten und zu rätseln. Ich persönlich konnte mir nicht zusammenreimen was passiert ist und lag am Ende sogar mit meinen Vermutungen falsch, dennoch ist diese Geschichte absolut zu empfehlen. Voller Spannung und Gefühl. Traurig und intensiv ...

Lesen Sie weiter

Meinung Auf dieses Hörbuch bin ich durch den spannenden Klappentext aufmerksam geworden. Die Themen Wachkoma und Alkoholismus hörten sich interessant an und ich war ganz gespannt darauf. Schon von den ersten paar Minuten an bemerkte ich, dies wird ein Hörbuch, welches zu jeder Minute spannend und interessant ist. Es wird aus 3 Sichten erzählt, jeweils ein anderer Sprecher, und diese so gekonnt miteinander verwoben, dass keine Irritationen entstehen konnten. Außerdem wird auch nicht in zweit Zeitebenen gesprungen. Somit bekam ich einen Einblick wie es zu allem kam und was es eigentlich auf sich hatte. Auch dass es ein Debüt der Autorin war, merkte man nicht. Die Handlung selbst wurde von der Autorin Holly Seddon gut durchdacht. Eine Hauptprotagonistin, die Alkoholikerin ist, so real darzustellen, war gewiss nicht einfach. Dennoch schaffte es Frau Seddon alles real und authentisch rüber zu bringen. Auch das Thema Wachkoma und wie es beschrieben wurde, mit all den medizinischen Begriffen, war gewiss nicht einfach zu beschreiben, dennoch vermittelte es mir den Eindruck, dass die Autorin dies gut recherchiert hatte. Die Charaktere erschienen mir als stimmig und sympathisch. Jeder hatte seine Schwächen und Stärken und versuchte, sich seinen Platz in der Welt zu schaffen. Die meisten kamen mir eher ruhig und besonnen vor, nur einer stach richtig heraus. Fiona passte meines Erachtens nicht richtig in die Geschichte. Ihre hibbelige, leicht erregbare und nicht Kompromiss bereite Figur blieb für mich außen vor. Mit ihr wurde ich so überhaupt nicht warm. Die Umgebungsbeschreibungen waren ok, hätten aber etwas mehr mit Ausführlichkeit überzeugen können. Das Ende war schon zirka ab der Mitte vorhersehbar und trat dann auch so ein, wie ich vorausgesehen hatte. Dennoch wurden alle Fragen beantwortet und war rundum abgeschlossen. Die Sprecher waren angenehm und ließen mich ein paar Stunden in packender Eintracht schwelgen. Fazit „Locked in – Wach auf, wenn du kannst“ ist ein spannender und interessanter Roman mit viel psychologischen Aspekten. Ich fühlte mich mit den Sprechern wohl und erlebte einige tolle Hörstunden. Ich vergebe somit gute 4 von 5 Sternen und eine klare Hörempfehlung.

Lesen Sie weiter

Wir hören hier die Geschichte von Alex, einer Journalistin, die bei einer Recherche auf den Fall von Amy Stevenson trifft. Dieser Fall weckt Alex’ Spürsinn wieder, der leider von zuviel trinken etwas eingerostet ist. Amy liegt schon seit 15 Jahren im Wachkoma und irgendwie hat sie jeder vergessen… Das war jetzt mein erstes Hörbuch, das ich durchgehalten habe, weil ich es wirklich sehr spannend finde. Ich finde hier ist wirklich ein sehr spannendes, lesenswertes Debüt gelungen. Ich finde die Thematik des Wachkomas sehr interessant und es ist auch hier die Arbeit des Arztes mit diesen Patienten sehr spannend erzählt. Wie er versucht die Hirnaktivitäten zu testen und das manch einer mehr Aktivität hat und manch einer weniger. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt und zwar von Alex, Jacob und Amy. Es ist aber sehr gut gemacht, weil man verliert nie den Faden durch die Geschichte, es kommen zwar ein paar Nebenpersonen vor und Nebenerzählungen, aber es beeinträchtigt die Geschichte in keinster Weise. Es bleibt spannend. Alex ist mir, obwohl sie trinkt, sehr sympathisch, weil sie irgendwie menschlich dargestellt wird und man teilweise mit ihr mitleidet, wenn sie mit ihrem Exmann spricht und sie merkt, er will eigentlich nur seine Ruhe haben oder hilft ihr nur aus Mitleid. Am lustigsten finde ich, wie Fiona, gelesen wird, weil ich finde, sie fällt im Gegensatz zu den anderen Personen komplett aus der Reihe. Die Handlung, wie man den Täter von Amy versucht zu finden und Alex und Jacob so gut wie gar keine Ansatzpunkte haben ist wirklich spannend und ich konnte mit dem Hörbuch gar nicht aufhören. Auch gut finde ich, dass am Ende des Buches alle Fragen auflösen und man nicht mehr überlegen muss, was hätte hier noch sein können.

Lesen Sie weiter

Nacht

Von: wal.li

12.04.2016

Mal wieder ist die freie Journalistin Alex Dare an einem Tiefpunkt. Sie hat nicht nur ein kleines Alkoholproblem, nein, sie säuft richtig. Sie hat ihren festen Job verloren und ihre Ehe ist gescheitert. Trotzdem muss der Rubel rollen, deshalb beginnt sie mit der Recherche zu einem neuen Artikel. Können Wachkomapatienten kommunizieren? Im Rahmen ihrer Nachforschungen erinnert sich an den Fall eines jungen Mädchen aus ihrer Heimatstadt, dass nach einem Missbrauch so brutal zusammengeschlagen wurde, dass es bis heute nicht mehr aufgewacht ist. Mit diesem wenn auch geringen persönlichen Bezug ist Alex´ Interesse geweckt und sie versucht, die letzten wachen Stunden der jungen Amy zu rekonstruieren. Wer glaubt schon einer so abgehalfterten und problembehafteten Journalistin, die sich auch noch selbst in ihre üble Situation gebracht hat. Ihr Ex-Mann, der Polizist Matt jedenfalls nicht. Das sagt er ihr ganz deutlich. Eher noch zu Auskünften bereit sind Menschen, die sich von ihrer Berufsbezeichnung blenden lassen oder die auf den schnöden Mammon aus sind, den Alex ihnen allerdings nicht bieten kann. Doch von einem regelmäßigen Besucher Amys erhält Alex Hilfe. Jacob, dessen Teenagerliebe Amy war, ist bereit an Alex´ Ermittlungen teilzuhaben. Jetzt nach fünfzehn Jahren erwartet seine Frau das erste gemeinsame Kind und es ist an der Zeit loszulassen. Herauszufinden, was geschah, soll dazu der erste Schritt sein. Aus hauptsächlich drei Blickwinkeln und auch von drei Vorlesern wird dieses Hörbuch vorgetragen. Gerade durch diese unterschiedlichen Sichtweisen und auch durch die verschiedenen Leser gewinnt das Hörbuch etwas Besonderes. Man mag zunächst etwas angewidert sein von den Folgen des Alkoholismus unter dem Alex machmal weniger leidet als der Zuhörer. Sie nimmt gewisse Dinge einfach so hin. Erst nach und nach scheint sie zu begreifen, dass es so nicht mehr weitergeht. Je mehr sie sich in die Recherche hineinkniet, desto mehr gewinnt man den Eindruck, dass sie bereit ist um ihre Gesundheit zu kämpfen. Bei Jacob fragt man sich, wieso er mit der Vergangenheit nicht abschließen kann. Man kann sich herrlich über seine Angetraute aufregen. Natürlich löst seine Heimlichtuerei ihr Gezicke aus, dennoch denkt man so manches Mal, so eine dämliche Phantasie kann doch keine normale Schwangere entwickeln. Oder sind es doch die Hormone. Und bei Amy fragt man sich natürlich, wie bei jedem Komapatienten, wie weit weg ist sie? Bekommt sie etwa doch was mit? Alex` langsame Veränderung, ihre wieder erwachte Zielstrebigkeit und auch Jacobs Entwicklung zu Offenheit und Ehrlichkeit lassen sich gut mitempfinden, was durch die lebhaft vorgetragenen Lesungen bestens unterstützt wird. Eine gewöhnungsbedürftige Heldin, die schließlich doch überzeugt.

Lesen Sie weiter

Inhalt Die 15-jährige Schülerin Amy verschwindet spurlos nach der Schule. Ihre Familie, ihr Freund und ihre Freundinnen wissen nicht, was geschehen sein könnte. Als sie wieder gefunden wird, wirkt sie leblos und die Ärtze stellen die Diagnose Wachkoma. Schnell wird sie von Freunden und Verwandten für Tod abgeschrieben. Einige Jahre später trifft die alkoholkranke freie Journalistin Alex Dale auf Amy und beginnt den ungelösten Fall neu aufzurollen. Zusammen mit Amys altem Freund Jakob sucht sie nach neuen Informationen, um Amy und ihrer Familie nach all den Jahren noch etwas Gerechtigkeit zukommen zu lassen. Dabei haben Alex und Jakob zugleich noch mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Meine Meinung Die Geschichte um Amy, Alex und Jakob ist interessant, wer aber einen actiongeladenen Thriller erwartet wird enttäuscht werden. Außerdem legt die Geschichte neben dem Krimi-Anteil sehr viel Wert auf die Beziehungen und Probleme der Charaktere, ohne es zu übertreiben. Die Geschichte wirkt so sehr viel runder und interessanter. Alex Dale gelangt hierdurch nicht immer einfach an ihre Informationen um diese zu verknüpfen, sondern muss immer wieder kleine Hürden, bedingt durch die charakterbezogene Vorgeschichte überwinden. Trotzdem lässt die Geschichte meiner Meinung nach zum Ende hin etwas nach und auch wenn es Überraschungen gibt, so fehlte mir der Spannungshöhepunkt. Da es sich hierbei um eine gekürzte Lesung handelt, finde ich, dass an 2-3 Stellen der Schnitt etwas ungünstig verlaufen ist, da diese Stellen zu abrupt waren. Die Charaktere finde ich sehr gut gelungen. Während Amy diagnosebedingt mental sehr kindlich und naiv (vielleicht etwas zu naiv für 15) bleibt, so verändern sich Jakob und Alex mit ihren Problemen und passen sich diesen an. Ich hab mich einige Male fragen müssen, ob die Probleme wirklich so in dieser Art bewältigt werden könnten, besonders bei Alex' Alkoholkrankheit, die sich durch das gesamte Hörbuch hindurch zieht. Ich musste einige Male an die Hörbücher von Steven King denken ("Shining" und "Dr. Sleep") in denen das Thema noch etwas mehr und für meinen Geschmack besser behandelt wird. Zu den Sprechern. Simon Jäger ist ja schon ein großer Name unter den Sprechern und auch hier hat er wieder mal nicht enttäuscht. Umso mehr freut es mich, dass auch Marie Bierstedt (kannte ich bisher glaube ich nur als Synchronsprecherin aus TV und Filmen) und Anna Carlsson (ebenfalls bekannt aus dem TV) sehr gut mithalten können. Jedem Sprecher ist ein Charakter zugeteilt, aus dessen Sicht abwechselnd erzählt wird. Auch in den Dialogen, wenn somit z.B. Alex von Simon Jäger gelesen wird, fällt es nicht störend auf und bewahrt den Hörbuch-Charakter mehr, als wenn sich die Sprecher in den Dialogen abgewechselt hätten. Ich habe lange gewartet, ob der Aspekt des Locked-in-Syndroms überhaupt zur Geltung kommt (als Krankenpfleger wohl auch berufliches Interesse). Lange macht die Geschichte den Anschein, als könne es genauso gut um einen ungeklärten Mordfall gehen. Für mich wäre das bei dem Titel sicher ein Punktabzug gewesen, aber ohne zu viel spoilern zu wollen: es kommt in der Geschichte noch zur Geltung. Ich hätte allerdings vom Titel her schon mehr zu dem Krankheitsbild erhofft. Fazit "Locked in" ist eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Es bietet hochwertige Sprecher, sowie eine interessante, aber leider keine überragende Story. Trotzdem gebe ich diesem Hörbuch 4 von 5 Punkten und kann auch eine Kaufempfehlung geben, sofern man nicht auf Action und Schießereien aus ist.

Lesen Sie weiter